DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Hannover (ID:12070485)

Übersicht
DTAD-ID:
12070485
Region:
30559 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Die BG-Phoenics GmbH ist IT-Dienstleister für Berufsgenossenschaften, andere Sozialversicherungsträger, deren Einrichtungen und ähnliche Organisationen. Gesellschafter der BG-Phoenics GmbH sind...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
01.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
BG-Phoenics GmbH
Tiergartenstraße 39
30559 Hannover
Kieckeben, Sven
Telefon: +49 51189879-0
Fax: +49 51189879-295
E-Mail: ausschreibung@bg-phoenics.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenverträge für Dienstleistungen im Bereich SW Entwicklung.
Die BG-Phoenics GmbH ist IT-Dienstleister für Berufsgenossenschaften, andere Sozialversicherungsträger, deren Einrichtungen und ähnliche Organisationen. Gesellschafter der BG-Phoenics GmbH sind seit der Ausgründung im Jahr 2000 die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU) mit Sitz in Berlin und die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) mit Sitz in Mannheim. Die BG-Phoenics GmbH entwickelt bedarfsorientierte Businesslösungen für ihre Kunden – individuell maßgeschneiderte IT-Lösungen und mandantenfähige Branchensoftware. Der Betrieb von Rechenzentren, von Applikationen, Hardware und Infrastruktur, der Benutzerservice für und bei den Kunden sowie die Beschaffung aller zugehörigen IT-Komponenten gehören gleichermaßen zum Leistungsportfolio der BG-Phoenics GmbH. Im Mittelpunkt stehen dabei eine hohe Verfügbarkeit und Produktivität der IT sowie unbedingte Kosteneffizienz. Die BG-Phoenics GmbH ist in Deutschland an verschiedenen Standorten vertreten: neben dem Firmensitz in Hannover an weiteren Standorten in Berlin, Hamburg, Wuppertal, Frankfurt, Mannheim, Mainz, Karlsruhe, Böblingen, München und Dresden. Insgesamt betreut die BG-Phoenics GmbH ca. 5 200 Endanwender ihrer Gesellschafter und Kunden mit über 10 000 Endgeräten, an mehr als 130 Lokationen. Gegenstand der Vergabe sind Unterstützungsleistungen für die Entwicklung der bestehenden Geschäftsanwendung „phoenics.“ in Java (J2EE). Die Lösung „phoenics.“ unterstützt als workflow-gesteuerte Anwendung die tägliche Bearbeitung von Geschäftsvorfällen durch die Sachbearbeiter entlang einer Kette von Geschäftsprozessen. Auslöser für Geschäftsprozesse sind in der Regel eingehende Dokumente oder Termine. phoenics. wird zurzeit bei 2 Berufsgenossenschaften mit insgesamt mehr als 3 000 Endnutzern eingesetzt. Die fachlichen Module von phoenics. unterstützen alle wesentlichen Geschäftsprozesse der gesetzlichen Unfallversicherungsträger für die Fachbereiche Mitglieder und Beitrag, Leistungswesen, Prävention, Regress und Zahlungswesen sowie Arbeitsmedizinischer und Sicherheitstechnischer Dienst. Jährlich werden mehrere Haupt-Releases von phoenics. produktiv gesetzt und regelmäßig Fehlerbehebungsreleases ausgeliefert. Technisch betrachtet verwendet phoenics. eine n-tier Architektur mit verschiedenen Fachanwendungen, die auf einem einheitlichen Framework aufsetzen. Eingesetzt werden moderne Software-Technologien wie z. B. Java, Enterprise Java Beans, Enterprise Service Bus, RMI und komponentenbasierte Entwicklung. Weiterhin nutzt die phoenics.-Software verschiedene Standardprodukte wie z. B. IBM WebSphere Application Server, IBM DB2 und ISIS Papyrus. Darüber hinaus bietet phoenics. Schnittstellen zu Drittsystemen wie SAP. In diesem Kontext geht es primär um Unterstützung bei der Weiterentwicklung und dann auch Wartung der bestehenden Lösung gemäß Kundenaufträgen. Der Betrieb der zentralen Teile der Software phoenics. erfolgt im Rechenzentrum der BG-Phoenics GmbH. Als Vorgehensmodell für phoenics. wird ein für die Belange der phoenics.-Entwicklung angepasstes Vorgehensmodell auf Basis des Rational Unified Process (RUP) eingesetzt, das schrittweise um agile Elemente erweitert wird. Sogenannte „Quality Gates“ sind als wohldefinierte Übergänge etabliert, jeder Entwickler ist an einigen dieser Quality Gates direkt beteiligt. Tests erfolgen sowohl parallel zur Entwicklung als auch durch die jeweiligen Releasetests (inkl. kundenseitiger Abnahmetests). Ziel ist es, geeignete Fremdleister zur Durchführung der Entwicklungsdienstleistungen stellen zu können. Regelmäßig umfasst das Volumen voraussichtlich: ca. zwölf (12) Entwickler mit jeweils 1 680 Stunden pro Jahr Die angegebenen Personen- und Stundenzahlen können gegebenenfalls noch variieren. Die Kriterien können der Excelliste „Kriterienkatalog“ entnommen werden.
Rahmenverträge für Dienstleistungen im Bereich SW Entwicklung über einen Zeitraum von 3 Jahren mit einmaliger Verlängerungsoption um 1 weiteres Jahr. Regelmäßig umfasst das Volumen voraussichtlich ca. 5 Softwareentwickler mit jeweils 1 680 Stunden pro Jahr. Die angegebenen Personen- und Stundenzahlen können gegebenenfalls noch variieren. Die Vergabestelle behält sich vor, das geschätzte Mengengerüst um bis zu 50 % zu erhöhen.

CPV-Codes: 72000000

Erfüllungsort:
Projektstandorte Hannover, München, Chemnitz.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
230743-2016

Aktenzeichen:
AS150038

Vergabeunterlagen:
Der Abruf der Vergabeunterlagen sowie der Teilnahmeantrag erfolgt elektronisch über das Vergabeportal www.deutsche-evergabe.de
Die Vorlagen der Vergabestelle sind für den Teilnahmewettbewerb zu verwenden.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.08.2016 - 15:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 36 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Die Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen sind den Vertragsunterlagen zu entnehmen. In Betracht kommt nur eine Zahlung auf Grundlage eines Einzelabrufs und einer dadurch definierten und erfüllten Leistung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Folgende Unterlagen sind durch jeden Bieter, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft und jedes Drittunternehmen, auf das sich ein Bieter bezieht, einzureichen: a) Angaben zum Firmenprofil, zur Unternehmensgröße und zum Personalbestand insgesamt. Geschäftsstellenstruktur und Ansprechpartner vor Ort (gem. Formblatt Unternehmensdaten). b) Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß § 42 Abs. 1 VgV (gemäß Formblatt Eigenerklärung über Nichtvorliegen von Ausschlussgründen). c) Aktueller Handelsregisterauszug nicht älter als 6 Monate. d) Einzureichen ist zunächst eine Eigenerklärung des Bieters über die Bereitschaft zum Abschluss einer projektbezogenen Betriebshaftpflichtversicherung über Personen-, Sach-, und Vermögensschäden mit einer Mindesthaftsumme je Schadensfall von mindestens 1 000 000 EUR nebst einer schriftlichen Bestätigung eines in Europa zugelassenen Versicherungsinstituts über die Bereitschaft zum Abschluss einer entsprechenden projektbezogenen Betriebshaftpflichtversicherung über Personen-, Sach-, und Vermögensschäden mit einer Mindesthaftsumme je Schadensfall von mindestens 1 000 000 EUR. Alternativ genügt der Nachweis einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung mit vorgenannten Mindestvoraussetzungen. (gem. Formblatt Betriebshaftpflichtversicherung).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen des Unternehmens für die letzten 3 Geschäftsjahre pro Jahr nach Maßgabe des § 45 Abs. 4 Punkt 3. VgV. b) Gesamtumsätze der letzten 3 Geschäftsjahre jeweils pro Geschäftsjahr. c) Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre im Bereich der Leistungsbeschreibung. d) Einsatz von durchschnittlich minimal 12 Consultants jeweils in den letzten drei Geschäftsjahre im Bereich Softwareentwicklung.

Technische Leistungsfähigkeit
a) Bewertung: eingereichte Profile a1.) Die Projektsprache ist Deutsch: Die bereitgestellten Fremdleister des Unternehmens für Dienstleistungen im Sinne des Anforderungsprofils müssen die deutsche Sprache sicher in Wort und Schrift beherrschen (d. h. der Fremdleister ist in der Lage, ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte zu verstehen und auch implizite Bedeutungen korrekt mit zu erfassen. Er kann sich wirksam, flexibel und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen bei Themen im beruflichen wie gesellschaftlichen Umfeld. Der Fremdleister kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern.) a2.) Abgeschlossenes Studium der Informatik / Wirtschaftsinformatik. a3.) Java-Zertifizierung mindestens zum Oracle Certified Associate Java Programmer (OCAJP) oder höherwertig (z. B. OCPJP). a4.) Vorlage Referenzen und Eigenerklärungen zu Kenntnissen und Fähigkeiten zu Projektinhalten. b1.) Kenntnisse in der Analyse von fachlichen (IT)-Anforderungen in Zusammenarbeit mit Fachbereichen. b2.) Kenntnisse des Erstellens von objektorientierten Designmodellen incl. der Verwendung passender Design-Patterns. b3.) Kenntnisse in der objektorientierten Programmierung mit Java und der JEE Plattform. b4.) Kenntnisse gängiger Software-Entwicklungsprozesse, insbesondere RUP (Rational Unified Process). b5.) Kenntnisse im Umgang mit relationalen Datenbanken. b6.) Kenntnisse gängiger Werkzeuge für die Softwareentwicklung (Programmierung (Eclipse), Build/Integration (Maven, Jenkins), Fehlermanagement, Office Tools). b7.) Mehrjährige Projekterfahrung in der objektorientierten Programmierung mit Java inkl. Entwicklertests und stat. Codeanalyse. b8.) Mehrjährige Projekterfahrung in der Erstellung von Analyse- und Designmodellen sowie der Anwendung von Design-Patterns. b9.) Projekterfahrungen mit konventionellen Vorgehensmodellen zur Software-Entwicklung. b10.) Relevante Projekterfahrungen mit relationalen oder objektrelationalen Datenbanken in Client-Server Architekturen (Fat Client), vorzugsweise mit WebSphere Application Server / JBoss. b11.) Erfahrung mit gängigen Entwicklungs- und Versionierungstools, vorzugsweise Eclipse und CM Synergy. b12.) Erfahrung in der Umsetzung großer Back-Office-Systeme, vorzugsweise im Umfeld der Sozialversicherung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Ad a1.-2.) Die unter a1.) und a2.) genannten Punkte sind Mindeststandards. ad a3.) Ein Bieter ist nur geeignet, wenn zu den eingereichten Profilen jeweils ein Zertifikat als Oracle Certified Associate Java Programmer (OCAJP) oder höherwertig (z.B. OCPJP)vorliegt. ad a4.) Ein Bieter ist nur geeignet, wenn mit Hilfe der eingereichten Nachweise mindestens 5 Profile abgegeben wurden, die in den zu bewertenden Teilbereichen gem. Kriterienkatalog mindestens jeweils 90 Punkte erreichen. ad b1.) – b12.) Nachzuweisen sind Kenntnisse und Erfahrungen zum Teilbereich.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen