DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Gronau (ID:11746367)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
11746367
Region:
31028 Gronau
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.03.2016
Frist Vergabeunterlagen:
04.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
08.04.2016
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Samtgemeinden Gronau (Leine) und Duingen beabsichtigen den gesamten EDV-Betrieb an einen IT-Dienstleister auszulagern. Für dieses IT-Outsourcng sollen im Rahmen dieses Teilnahmewettbewerbs...
Kategorien:
Softwareprogrammierung, -beratung, Datendienste
CPV-Codes:
Diensteanbieter , Fernnetzdienste , IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung , Mit der Datenverarbeitung verbundene Verwaltungsdienste
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  104324-2016

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Samtgemeinde Gronau (Leine)
Blanke Straße 16
Zu Händen von: Herrn Martin Paggel
31028 Gronau (Leine)
DEUTSCHLAND
E-Mail: IT-Outsourcing@gronau-leine.de
Fax: +49 5182902199
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.gronau-leine.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
IT -Outsourcing.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 27 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Gronau (Leine), Duingen. NUTS-Code DE925
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Samtgemeinden Gronau (Leine) und Duingen beabsichtigen den gesamten EDV-Betrieb an einen IT-Dienstleister auszulagern. Für dieses IT-Outsourcng sollen im Rahmen dieses Teilnahmewettbewerbs geeignete Unternehmen ausgewählt werden, mit denen im Rahmen eines Wettbewerblichen Dialogs das wirtschaftlichste Betriebskonzept erarbeitet wird. Es erfolgt die Auswahl von max. 4 Bewerbern. Rahmenparameter: 55 Arbeitsplätze in Gronau (Leine) und 18 Arbeitsplätze in Duingen, Bereitstellung eines performanten Internetzugangs einschl. Firewall und Virenschutz (lokal und E-Mail), Bereitstellung der Datenleitungen nach Gronau (Leine) und Duingen bzw. Integration beigestellter Datenleitungen. Betrieb nach folgender Fachverfahren: LOGA, ALLRIS, CIP, MESO, MIGEWA, ALK/ALB, Pit-FM, Limes sowie Software-Lösungen Kompayment-Gebührenkasse, CTO-Rechnungserstellung, PC-Wahl (CTI), Alwin-GDV. Einrichtung von VPN-Tunneln zu Dritten: Landkreis Hildesheim, HannIT (Autista). Bereitstellung von Arbeitsplätzen mit Thin- oder Fatclients, als auch Übernahme von vorhandenen Arbeitsplätzen die nicht länger als 2 Jahre in Betrieb sind. (Details folgen nach Auswertung des Teilnahmewettbewerbs). Die Laufzeit der Vertrages wird auch Bestandteil des Wettbewerblichen Dialogs.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000, 72410000, 72510000, 72720000 Beschreibung: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung. Diensteanbieter. Mit der Datenverarbeitung verbundene Verwaltungsdienste. Fernnetzdienste.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
IT-Outsourcing für 73 Arbeitsplätze der Samtgemeinden Gronau (Leine) und Duingen.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 01.11.2016 Abschluss 31.10.2020
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1 Beschreibung IT-Outsourcing
1) Kurze Beschreibung
Die Samtgemeinde Duingen wird zum 1.11.2016 in die Samtgemeinde Leinebergland überführt. Die Vergabe des IT-Outsourcings erfolgt federführend durch die Samtgemeinde Gronau (Leine). Beide Lose werden an einen Anbieter vergeben.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000 7241000072510000727200003) Menge oder Umfang 18 Arbeitsplätze siehe Beschreiung unter II.1.5).
4) Abweichung von der Vertragslaufzeit oder vom Beginn bzw. Ende des Auftrags

5) Zusätzliche Angaben zu den Losen
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Keine.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Sind Bestandteil des Wettbewerblichen Dialogs.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Eine etwaige Bietergemeinschaft muss im Auftragsfall so ausgestattet werden, dass sie gegenüber dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch für die Erfüllung des gesamten Vertrages haftet.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
EVB-IT Dienstvertrag mit dem EVB-IT-Dienst Vertragsbedingungen, sowie Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B), in der jeweils geltenden Fassung.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Unterzeichnung der vorbereiteten Eigenerklärung. Bitte melden Sie sich über die bekanntgegebene E-Mail-Adresse IT-Outsourcing@gronau-leine.de, dann erhalten Sie die Eigenerklärung schnellstmöglich per E-Mail.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2. Eine genaue Beschreibung des sich bewerbenden Unternehmens, mit der speziellen Ausrichtung auf den Umfang, Aufbau und die Struktur des für den Kunden zuständigen Service- und Verwaltungsstandortes mit der Angabe der Gesamtzahl der Mitarbeiter sowie der verfügbaren Mitarbeiter im Bereich IT-Betrieb und Helpdesk.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 3. Vorhalten von 2 redundanten Rechenzentrumsstandorten mit Bereitstellung einer konzeptionellen Übersicht mit Angabe der Standortadressen und deren technischen Ausstattung. 4. Bereitstellung von Zertifikaten und/oder Beschreibung der aktuellen und auch zukünftig geplanten Maßnahmen zur Erreichung von Zertifizierungen (DIN EN ISO 9001 (Qualität), ISO / IEC 27001-2005 (Informationssicherheitsmanagement), BSI-Richtlinie). Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für die Teilnahme am Teilnahmewettbewerb keine der benannten Zertikate vorhanden sein müssen. 5. Angaben von mindestens 3 Referenzprojekten zum Thema IT-Outsourcing, vornehmlich im öffentlichen Dienst, die nicht älter als 3 Jahre sind. Jeweils mit den Angaben: — Bezeichnung des Auftraggebers; — Dienstleistungsumfang; — Umsetzungszeitraum bis zum Start des Wirkbetriebs; — Ansprechpartner mit aktuellen Kontaktdaten, der die Angaben zum Referenzprojekt bestätigen kann. 6. Vorlage einer Eigenerklärung, dass die unter II.1.5) benannten Fachverfahren einerseits bekannt und andererseits welche davon bereits für andere Kunden betrieben werden. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Im Auftragsfall sind Servicestandorte vorzuhalten oder einzurichten, die in einem Umkreis von 250 km von Gronau (Leine) liegen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Bei der Bewertung der eingegangenen Bewerbungen wird eine Skalierung auf Basis von max. 120 erreichbaren Bewertungspunkten durchgeführt: 1. Unterzeichnung der Eigenerklärung nach Abruf – Ausschlusskriterium 2. Beschreibung des bewerbenden Unternehmens – 20 Pkt. 3. Vorhalten von 2 redundanten Rechenzentren – Ausschlusskriterium 4. Bereitstellung von Zertifikaten und/oder Beschreibung der aktuellen und auch zukünftig geplanten Maßnahmen zur Erreichung von Zertifizierungen – 20 Pkt. 5. Angabe von mind. 3 Referenzprojekten mit detaillierten Angaben – je Referenz 20 Pkt. = 60 Pkt. 6. Vorlage einer Eigenerklärung zu den Fachverfahren gemäß II.1.5) – 20 Pkt. Die ausgewählten Unternehmen erhalten am 12.4.2016 zusätzliche Detailinformationen und die Einladung zum 1. Dialoggespräch, das voraussichtlich am 21.4.2016 stattfindet. Es werden max. 2 Dialogphasen durchgeführt. Eine Aufwandsentschädigung für die teilnehmenden Unternehmen wird nicht gewährt.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
FB1-001-IT-Outsourcing
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
04.04.2016 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
08.04.2016 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote r Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Es gilt das Informationsrecht gemäß § 22 EG VOL/A 2009. Die Eignungsnachweise unter Nr. III.2) sind vollständig mit der Bewerbung einzureichen. Die Nachweise und Angaben bitte möglichst in der geforderten Reihenfolge mit Inhaltsverzeichnis und speziell auf die gewünschten Angaben hin erstellen. Die Ergänzung um weitere Unterlagen steht Ihnen frei. Liegen Nachweise und Erklärungen nicht rechtzeitig vor, kann die Bewerbung wegen Unvollständigkeit ausgeschlossen werden. Ausländische Bieter haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Im Falle einer Bietergemeinschaft sind die Eignungsnachweise unter III.2.1) bis III.2.3) für jedes Mitglied der Gemeinschaft mit dem Angebot vorzulegen. Des Weiteren ist eine Erklärung abzugeben, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch haften. Es ist anzugeben, welches Mitglied im Verfahren als Bevollmächtigter auftritt. Je Bieter ist nur eine Bewerbung zugelassen. Fragen zum Teilnahmewettbewerb sind spätestens am 4.4.2016 zu stellen, so dass die Beantwortung noch vor Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgen kann.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland E-Mail: vergabekammer@mw.niedersachsen.de Internet-Adresse: http://www.mw.niedersachsen.de Fax: +49 4131152943
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Fristen des § 107 Abs. 3 GWB, wonach der Antrag unzulässig ist, soweit der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen die Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat (§ 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB); Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat (§ 107 Abs. 3 Nr. 2 GWB); Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 107 Abs. 3 Nr. 3 GWB); mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
22.03.2016
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen