DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Bonn (ID:4592564)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
4592564
Region:
53113 Bonn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.12.2009
Frist Angebotsabgabe:
22.12.2009
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Anbindung an intern. Märkte ist für kleinb?uerliche Produzenten unzureichend. Eingeschr?nkter Zugangzu Beratungsdienstleistungen und Betriebsmitteln verhindern eine Verbesserung der Produktions- und Verarbeitungstechniken. Marktinformationssysteme und Finanzdienstleistungen für Cashew-Produzenten sindnur vereinzelt vorhanden. Das Ziel der Afrikanischen Cashew Initiative (ACI) ist, die Wettbewerbsfähigkeit der afrikanischen Cashew-Kleinbauern/b?uerinnen nachhaltig zu steigern. Das Projekt konzentriert sich auf (1) die nachhaltige Steigerungder Wirtschaftlichkeit; (2) die nachhaltige Steigerung der Menge und Qualität der Cashew-Verarbeitung vor Ort; (3) die Verbreitung und Anerkennung der qualitativ hochwertigen afrikanischen Cashew-N?sse auf deminternationalen Markt; (4) die Verbesserung der Einkommen aus der Cashew-Produktion und Verarbeitung vor Ortund; (5) Lernen und Innovation.Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft (public private partnership - PPP),hier unter anderem im Bereich IKT. Durch den Einsatz von IKT-Anwendungen soll ein Beitrag zur Verbesserungder Produktivität und der Verarbeitung von Cashewn?ssen erbracht werden. Als Teil der Aktivitäten zu Lernen und Innovation, des Projektes Afrikanische Cashew Initiative (ACi), sucht die GTZ Partner zur Entwicklung innovativer Informations und Kommunikationssysteme (IKT) in den Ländern C?te d?Ivoire, Burkina Faso, Benin, Ghana und Mozambique. Als Beitrag zur Verbesserung der Effizienz der Prim?rproduktion , wird das System Kleinbauern, ?Bottom of the Pyramid? (BoP) mit Händlern und Verarbeitern (1st economy) entlang der afrikanischen Cashew Wertschöpfungskette vernetzen. Dies stärkt die Cashew Bauern und ihre Kooperativen als Geschäftspartner der Händler und Verarbeiter im Sektor. Ein Marktinformationssystem (MIS) informiert Bauern, Händler und Verarbeiter über die verschiedenen verfügbaren Mengen und Qualitäten, was die Effizienz der Transaktionen und der Logistik verbessert. Die IKT-Lösung wird darauf abgestimmt sein die Vernetzung unter den verschiedenen Akteuren entlang der Cashew Wertschöpfungskette zu fördern und systematisch alle wichtigen Informationsbedarfe zu befriedigen, die zu mehr Effizienz und Transparenz auf dem Cashew Markt f?hren können. Eine integrierte Möglichkeit der Verfolgung der Waren (Tracking) und des Mobiltelefon basierten bargeldlosen Zahlungsverkehrs (Mobile banking) unterstützt die Beteiligten im Abschluss von Aufk?ufen und erhöht ebenfalls Effizienz und Transparenz. Bauern die als Produzenten und Verkäufer bislang weitgehend anonym bleiben werden dadurch bei am System beteiligten lokalen Banken besser bekannt, was ihre Kreditwürdigkeit für Mikrokredite erhöht. Die Transaktionen von Verarbeitern , die derzeit von den lokalen Banken keine Kampagnenkredite zum Aufkauf von rohen Cashew N?ssen und zur deren Verarbeitung erhalten, werden für die Banken ebenfalls besser nachvollziehbar, was wird auch ihre Kreditwürdigkeit stärken und Investitionen fördern wird. Die Vernetzung des Systems mit Exporteuren (Lageristen) und Käufern in ?berseem?rkten ermöglicht die Konsolidierung von Chargen zur beschleunigten Abfertigung jeweils ganzer Container einer einheitlichen Qualität. Dies beschleunigt den Handel und reduziert damit die Kosten für Logistik und die Zeiträume und Kosten für ?berbr?ckungskredite. Technisch muss die IKT-Lösung höher entwickelte Geschäfts- und Internet basierte IT Lösungen (Breitband, Server, Internetplattform) mit der in den ländlichen Räumen der Partnerländer verfügbaren Telekommunikationstechnologie (langsame, schmale Bandbreiten) verbinden. Dies erfordert die Integration und Vernetzung verschiedener Technologien und unterschiedlicher Standards der Mobiltelefonie (z.B. SMS). Die Beteiligung und Integration von Nutzergruppen (BoP) im ländlichen Raum mit niedrigem Bildungsstand (Lesen, Schreiben, Rechnen) ist grundsätzlicher Bestandteil des Konzeptes. Das System wird offen bleiben um auch Anwendungen (Software) unterschiedlicher anderer Entwickler und Firmen zu integrieren. Um die wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu sichern, wird das dazugehörige Geschäftsmodell die Investitions- und Betriebskosten des Systems über Lizenz- oder andere Gebühren decken. Die spätere kommerzielle Nutzung der Internet basierten Dienste und Anwendungen werden von den Anwendern vergütet werden, die auf höheren Ebenen der Cashew Wertschöpfungskette aggregiert Mehrwert erwirtschaften. Um die Bauern mit sehr niedrigen Einkommen (BoP) ebenfalls sicher zu integrieren, wird die Nutzung des Systems für sie weitgehend gebührenfrei bleiben.
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  346865-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH, Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5, Kontakt OE 5031, z. Hd. von Elisabeth Birkenhaeger, D-65760 Eschborn. Tel. +49 619679-2079. E-Mail: elisabeth.birkenhaeger@gtz.de. Fax +49 619679-7244. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.gtz.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH, OE 5034/Zimmer 2102, Dag Hammarskjöld Weg 1-5, D-65760 Eschborn. E-Mail: vel@gtz.de. Fax +49 6196792269.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Public Private Partnership (PPP): "ICT supported cashew farmer cooperatives in Ghana".
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 7. Hauptort der Dienstleistung: Eschborn.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Anbindung an intern. Märkte ist für kleinb?uerliche Produzenten unzureichend. Eingeschr?nkter Zugangzu Beratungsdienstleistungen und Betriebsmitteln verhindern eine Verbesserung der Produktions- und Verarbeitungstechniken. Marktinformationssysteme und Finanzdienstleistungen für Cashew-Produzenten sindnur vereinzelt vorhanden. Das Ziel der Afrikanischen Cashew Initiative (ACI) ist, die Wettbewerbsfähigkeit der afrikanischen Cashew-Kleinbauern/b?uerinnen nachhaltig zu steigern. Das Projekt konzentriert sich auf (1) die nachhaltige Steigerungder Wirtschaftlichkeit; (2) die nachhaltige Steigerung der Menge und Qualität der Cashew-Verarbeitung vor Ort; (3) die Verbreitung und Anerkennung der qualitativ hochwertigen afrikanischen Cashew-N?sse auf deminternationalen Markt; (4) die Verbesserung der Einkommen aus der Cashew-Produktion und Verarbeitung vor Ortund; (5) Lernen und Innovation.Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft (public private partnership - PPP),hier unter anderem im Bereich IKT. Durch den Einsatz von IKT-Anwendungen soll ein Beitrag zur Verbesserungder Produktivität und der Verarbeitung von Cashewn?ssen erbracht werden. Als Teil der Aktivitäten zu Lernen und Innovation, des Projektes Afrikanische Cashew Initiative (ACi), sucht die GTZ Partner zur Entwicklung innovativer Informations und Kommunikationssysteme (IKT) in den Ländern C?te d?Ivoire, Burkina Faso, Benin, Ghana und Mozambique. Als Beitrag zur Verbesserung der Effizienz der Prim?rproduktion , wird das System Kleinbauern, ?Bottom of the Pyramid? (BoP) mit Händlern und Verarbeitern (1st economy) entlang der afrikanischen Cashew Wertschöpfungskette vernetzen. Dies stärkt die Cashew Bauern und ihre Kooperativen als Geschäftspartner der Händler und Verarbeiter im Sektor. Ein Marktinformationssystem (MIS) informiert Bauern, Händler und Verarbeiter über die verschiedenen verfügbaren Mengen und Qualitäten, was die Effizienz der Transaktionen und der Logistik verbessert. Die IKT-Lösung wird darauf abgestimmt sein die Vernetzung unter den verschiedenen Akteuren entlang der Cashew Wertschöpfungskette zu fördern und systematisch alle wichtigen Informationsbedarfe zu befriedigen, die zu mehr Effizienz und Transparenz auf dem Cashew Markt f?hren können. Eine integrierte Möglichkeit der Verfolgung der Waren (Tracking) und des Mobiltelefon basierten bargeldlosen Zahlungsverkehrs (Mobile banking) unterstützt die Beteiligten im Abschluss von Aufk?ufen und erhöht ebenfalls Effizienz und Transparenz. Bauern die als Produzenten und Verkäufer bislang weitgehend anonym bleiben werden dadurch bei am System beteiligten lokalen Banken besser bekannt, was ihre Kreditwürdigkeit für Mikrokredite erhöht. Die Transaktionen von Verarbeitern , die derzeit von den lokalen Banken keine Kampagnenkredite zum Aufkauf von rohen Cashew N?ssen und zur deren Verarbeitung erhalten, werden für die Banken ebenfalls besser nachvollziehbar, was wird auch ihre Kreditwürdigkeit stärken und Investitionen fördern wird. Die Vernetzung des Systems mit Exporteuren (Lageristen) und Käufern in ?berseem?rkten ermöglicht die Konsolidierung von Chargen zur beschleunigten Abfertigung jeweils ganzer Container einer einheitlichen Qualität. Dies beschleunigt den Handel und reduziert damit die Kosten für Logistik und die Zeiträume und Kosten für ?berbr?ckungskredite. Technisch muss die IKT-Lösung höher entwickelte Geschäfts- und Internet basierte IT Lösungen (Breitband, Server, Internetplattform) mit der in den ländlichen Räumen der Partnerländer verfügbaren Telekommunikationstechnologie (langsame, schmale Bandbreiten) verbinden. Dies erfordert die Integration und Vernetzung verschiedener Technologien und unterschiedlicher Standards der Mobiltelefonie (z.B. SMS). Die Beteiligung und Integration von Nutzergruppen (BoP) im ländlichen Raum mit niedrigem Bildungsstand (Lesen, Schreiben, Rechnen) ist grundsätzlicher Bestandteil des Konzeptes. Das System wird offen bleiben um auch Anwendungen (Software) unterschiedlicher anderer Entwickler und Firmen zu integrieren. Um die wirtschaftliche Nachhaltigkeit zu sichern, wird das dazugehörige Geschäftsmodell die Investitions- und Betriebskosten des Systems über Lizenz- oder andere Gebühren decken. Die spätere kommerzielle Nutzung der Internet basierten Dienste und Anwendungen werden von den Anwendern vergütet werden, die auf höheren Ebenen der Cashew Wertschöpfungskette aggregiert Mehrwert erwirtschaften. Um die Bauern mit sehr niedrigen Einkommen (BoP) ebenfalls sicher zu integrieren, wird die Nutzung des Systems für sie weitgehend gebührenfrei bleiben.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
72000000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Offen. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: Spanne von 200 000,00 bis 700 000,00 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.2.2010. Ende: 31.8.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Mindestens 50 % der Kosten (Selbstkosten) sind vom Unternehmen selbst zu tragen (siehe public private partnership Kriterien www.gtz.de/ppp).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Unternehmen der Privatwirtschaft.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Ja. 1) die öffentlichen und privaten Beiträge müssen sich so ergänzen, dass beide Partner durch die Kooperation ihre Ziele kostengünstiger, wirksamer und schneller erreichen 2) für die ländlichen Nutzer (Kleinbauern) ist die Nutzung der Software von Lizenzgebühren freizustellen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Handelsregisterauszug.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Jahresumsatz in EUR, Umsatz der letzten 3 Jahre, Anzahl der ständigen Mitarbeiter. Betriebsgewinn in EUR. Eigenkapital/Fremdkapital. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die wirtschaftlichen Verhältnisse des Unternehmens müssen die Finanzierbarkeit des Vorhabens gewährleisten und seine Nachhaltigkeit sicherstellen. Das Unternehmen übernimmt die Verantwortung für die Realisierung des Vorhabens in finanzieller, personeller und inhaltlicher Hinsicht.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Kurzes Firmenprofil sofern Ihre Firma noch nicht bzw. innerhalb der letzten 2 Jahre nicht für die GTZ tätig war; Referenzprojekte der letzten 3 Jahre aus dem Sektor IKT (Projektbezeichnung und Auftraggeber, inhaltlicher Schwerpunkt, Aufgabenstellung, Region, Zeitraum, Auftragswert in EUR). Kurzprofil und Name des Key-Personals (CVs beifügen). Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Nachgewiesene Kompetenz vergleichbare IT-Lösungen unter schwierigen Entwicklungsland spezifischen Rahmenbedingungen zu erarbeiten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VN 81120204.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
22.12.2009 - 12:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
29.12.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. Englisch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Ja. Geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt: African Cashew Initiative.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Kartellamt, Kaiser-Friedrich-Str.16, D-53113 Bonn. Tel. +49 22894990.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.12.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen