DTAD

Vergebener Auftrag - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Trier (ID:6459906)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
6459906
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.08.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftragnehmer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung von IT-Dienstleistungen zur notwendigen Trennung der Systeme im Zuge der Herstellung der gesetzlich geforderten Prozessidentität. Beschaffung der notwendigen IT-Dienstleistung zur notwendigen Systemtrennung im Rahmen der Herbeiführung der geforderten Prozessidentität gemäß Tenor 6 GPKE bzw. Tenor 4 GeLi Gas. Dies erfordert u.a.: — die Trennung der Datenbestände von Vertrieb und Netz in den Abrechnungssystemen inklusive der Durchführung der notwendigen Migrationen aller betroffenen Datenobjekte, — den Aufbau eines neuen geeigneten Abrechnungssystems für den Netzbetreiber SWT, — den Aufbau eines neuen marktgerechten Abrechnungssystems für den Lieferant SWT, — die Anpassung der Schnittstellen von den Abrechnungssystemen zu allen angebundenen Systemen (EDM. ZFA, BI/BW, CRM etc.), — die Anpassung der Kundenservice-Prozesse der SWT aus Sicht der Marktrollen Netzbetreiber und Lieferant, — die Implementierung der prozessidentischen Handhabung von gesetzlich geforderten GPKE und GeLi Gas Prozessen zwischen SWT-Netz, SWT-Lieferant und allen anderen Lieferanten und Netzbetreibern, — die Übernahme aller zum Migrationszeitpunkt im Quellsystem bestehenden Implementierungen in Bezug auf die Verteilnetzbilanzierung Gas und Strom (Stichwort MaBis), — die Einführung des IC-Webclient samt der Ausprägung der notwendigen Kundenserviceprozesse, — die Ausprägung der CRM-Funktionalitäten für den Bereich der Tarifkunden in der Marktrolle Lieferant, — die Ausprägung der gesetzlichen Regelung zu den Wechselprozessen im Bereich der Marktrollen Messstellenbetreiber (MSB) und Messdienstleister (MDL) aus Sicht der Netzbetreiber (default) und Vertrieb (optional).
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  274100-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE - SEKTOREN

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH Ostallee 7-13 z. H. Herrn Günter Schneider 54290 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 651717-1410 Fax +49 651717-1419 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.swt.de
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme Strom Wasser ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Beschaffung von IT-Dienstleistungen zur notwendigen Trennung der Systeme im Zuge der Herstellung der gesetzlich geforderten Prozessidentität.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 7 Hauptort der Dienstleistung Trier. NUTS-Code DEB21
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beschaffung der notwendigen IT-Dienstleistung zur notwendigen Systemtrennung im Rahmen der Herbeiführung der geforderten Prozessidentität gemäß Tenor 6 GPKE bzw. Tenor 4 GeLi Gas. Dies erfordert u.a.: — die Trennung der Datenbestände von Vertrieb und Netz in den Abrechnungssystemen inklusive der Durchführung der notwendigen Migrationen aller betroffenen Datenobjekte, — den Aufbau eines neuen geeigneten Abrechnungssystems für den Netzbetreiber SWT, — den Aufbau eines neuen marktgerechten Abrechnungssystems für den Lieferant SWT, — die Anpassung der Schnittstellen von den Abrechnungssystemen zu allen angebundenen Systemen (EDM. ZFA, BI/BW, CRM etc.), — die Anpassung der Kundenservice-Prozesse der SWT aus Sicht der Marktrollen Netzbetreiber und Lieferant, — die Implementierung der prozessidentischen Handhabung von gesetzlich geforderten GPKE und GeLi Gas Prozessen zwischen SWT-Netz, SWT-Lieferant und allen anderen Lieferanten und Netzbetreibern, — die Übernahme aller zum Migrationszeitpunkt im Quellsystem bestehenden Implementierungen in Bezug auf die Verteilnetzbilanzierung Gas und Strom (Stichwort MaBis), — die Einführung des IC-Webclient samt der Ausprägung der notwendigen Kundenserviceprozesse, — die Ausprägung der CRM-Funktionalitäten für den Bereich der Tarifkunden in der Marktrolle Lieferant, — die Ausprägung der gesetzlichen Regelung zu den Wechselprozessen im Bereich der Marktrollen Messstellenbetreiber (MSB) und Messdienstleister (MDL) aus Sicht der Netzbetreiber (default) und Vertrieb (optional).
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DER VERGEBENEN AUFTRÄGE
Wert 2 085 000,00 EUR ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
wirtschaftlich günstigstes Angebot
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Sonstige frühere Bekanntmachungen
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2010/S 233-356969 vom 1.12.2010 ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE
V.1) AUFTRAGSVERGABE UND AUFTRAGSWERT
AUFTRAGS-NR.: 2010/S 233-356969 BEZEICHNUNG: Beschaffung von IT-Dienstleistungen zur notwendigen Trennung der SAP-Systeme im Zuge der Herstellung dergesetzlich geforderten Prozessidentität.
V.1.1) Tag der Auftragsvergabe:
15.8.2011
V.1.2) Zahl der eingegangenen Angebote:
3
V.1.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Cronos Bietergemeinschaft, bestehend aus cronos Unternehmensberatung GmbH als Vertreter der Bietergemeinschaft, cronos billing consulting GmbH, CRM consulting AG, smart utility consulting GmbH, cronos services GmbH, coneco consulting GmbH, cronos information management consulting GmbH und cronos consulting GmbH cronos Unternehmensberatung GmbH, Weseler Straße 539 48163 Münster DEUTSCHLAND Tel. +49 25139966-0 E-Mail: cronos@cronosnet.de Fax +49 25139966-999 Internet: www.cronosnet.de
V.1.4) Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtwert des Auftrags Wert 2 085 000,00 EUR ohne MwSt.
V.1.5) Es können Unteraufträge/Subaufträge vergeben werden
Ja bitte geben Sie den Wert oder Anteil des Auftrags an, der an Dritte vergeben werden dürfte unbekannt ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Ausschreibung erfolgte im Rahmen eine Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb. Die geforderten Nachweise und Erklärungen waren in einem Verzeichnis zusammengefasst, das bei derVergabestelle schriftlich per Fax oder E-Mail angefordert werden kann. Bewerbungen waren nur duch Verwendung der darin enthaltenen Formblätter möglich. Formlose Bewerbungen wurden nicht berücksichtigt. Teilnahmeanträge, die nicht rechtzeitig eingingen, wurden nicht berücksichtigt. Die Teilnahmeanträge waren bis zum 15.12.2010 - 10:00 Uhr, in einem verschlossenen Umschlag mit der Aufschrift "Nicht Öffnen! -Teilnahmeantrag Beschaffung von IT-Dienstleistungen zur Umsetzung des 2-Systemmodells!" bei folgender Adresse: "An SWT Stadtwerke Trier Versorgungs-GmbH, Abteilung Revision, z. Hd. Herrn Josef Stein, Ostallee 7-13, 54290 Trier" einzureichen. Die Vergabestelle hat anhand der eingereichten Nachweise folgende objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl der Bewerber/Bewerbergemeinschaften bewertet: a) Erfahrung und Kompetenz des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft 70 %. Die Vergabestelle hat anhand der eingereichten Nachweise zur Qualifikation und der Referenzen die grundsätzliche Kompetenz und Erfahrung des Bewerbers/Bewerbergemeinschaft bzw. der Drittunternehmer durch Vergabe von Punkten 1-10 bewertet. Diese wurde mit den Faktor 70 multipliziert. b) Umsätze aus vergleichbaren Projekten 20 %. Die Umsätze wurden mit folgender Formel bewertet: Vergleichbarer Umsatz Bewerber X/der höchste vergleichbare Umsatz im Bewerberkreis x 20. c) Personalausstattung (Anzahl) 10 %. Die Vergabestelle hat anhand der eingereichten Erklärungen, Unterlagen die Personalausstattung des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft bzw. der Drittunternehmer durch Vergabe von Punkten 1-10 bewertet. Diese wurden mit den Faktor 10 multipliziert. Der Auftraggeber hat von allen geeigneten Bewerbern/Bewerbergemeinschaften anhand der angegebenen Auswahlkriterien 4 Bewerber/Bewerbergemeinschaften ausgewählt und die ausgewählten Bewerber/Bewerbergemeinschaften anschließend zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. Auf Grundlage der eingereichten Angebote wurden dann die Verhandlungen geführt. Die Bewertung der Angebote erfolgte nach Maßgabe der Zuschlagskriterien, die in den Verdingungsunterlagen angegeben waren.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 oder Postfach: 3269, 55022 Mainz 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Auftraggeber weist darauf hin, dass ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens gem. § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB unzulässig ist, wenn nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen (Nichtabhilfeentscheidung), mehr als 15 Kalendertage vergangen sind. Der Auftraggeber weist ferner auf die übrigen Präklusionsvorschriften des § 107 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB hin, nach denen ein etwaiger Antrag gem. § 107 Abs. 1 GWB bereits unzulässig ist. Der Auftraggeber hat gem. § 29 Abs. 5 SektVO in Verbindung mit § 101a Abs. 1 GWB die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon vor Zuschlagserteilung nach Maßgabe des § 101a Abs. 1GWB informiert. Bei schriftlicher Information durfte der Vertrag erst 15 Kalendertage, bei Information per Telefax erst 10 Kalendertage nach Absendung der Information geschlossen werden (§ 101a Abs. 1 S. 5 GWB). Die Frist begann am Tag der Absendung der Information durch den Auftraggeber, § 101a Abs. 1 S. 5 GWB.
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabeprüfstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Rheinland-Pfalz Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND E-Mail: poststelle@add.rlp.de Tel. +49 6519494-511/512/513 Fax +49 6519494-179
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
29.8.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen