DTAD

Vergebener Auftrag - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Mainz (ID:6704902)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
6704902
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.11.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Auftragnehmer:
Auftragnehmer:
Auftragnehmer:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beratungsleistung beim Erhalt und Ausbau der Systemplattform ABAKUS. Beratungsleistungen beim Erhalt und Ausbau der Systemplattform ABAKUS. Zum Erhalt und Ausbau der gemeinsamen Systemplattform ABAKUS (Aktuelles Förderbanken Antrags- und Kundensystem) haben sich die 9 Förderbanken: — Bremer Aufbau-Bank GmbH (BAB), — Investitionsbank Berlin (IBB), — Wirtschafts - und Infrastrukturbank Hessen (WI-Bank), — Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), — Investitionsbank Schleswig-Holstein (IBSH), — Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH (ISB), — Landeskreditbank Baden-Württemberg-Förderbank (L-Bank), — Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH (NBank), — Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt (WK) in einer Kooperation zusammengeschlossen. Bei der Kooperation handelt es sich um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Gegenstand des Kooperationsvertrages ist die Realisierung von Synergien bei der Entwicklung und Betreuung der gemeinsamen auf SAP basierenden Software ABAKUS (Aktuelles Förderbanken Antrags- und Kundensystem). Die Kooperationspartner nutzen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit zentrale (SAP-) Entwicklungssysteme für die gemeinsame Software ABAKUS. Die oben genannten Kooperationsbanken haben sich darauf verständigt den Erhalt und den Ausbau der gemeinsamen Systemplattform ABAKUS ab dem 1.1.2012 mit externen Dienstleistern durchzuführen. Das Beziehungsgeflecht zwischen Kooperationspartnern und Dienstleistern unterliegt einem geordneten Organisationsmodell nach fest definierten Verfahren und Methoden gem. ITIL auf Basis eines SAP Solution Managers. Im Rahmen eines Vergabeverfahrens sollen die nachfolgenden Aufgaben an entsprechende Dienstleister vergeben werden. Die Projektsprache ist deutsch und der Standort zur Erbringung aller Dienstleistung ist die Bundesrepublik Deutschland. Das Verfahren ist in 2 Lose aufgeteilt: Los 1: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister). Los 2: a) Application Management nach ITIL auf Basis eines SAP Solution Managers sowie; b) die Stellung einer für die Kooperation geeigneten Infrastruktur für das entsprechende Entwicklungssystem.
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  371148-2011

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH vertreten durch die
Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Gartenstraße 6
Kontaktstelle(n): Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
Zu Händen von: Herrn Joachim
24103 Kiel
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 431599-1524
E-Mail: jan.joachim@gmsh.de
Fax: +49 431599-1465
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.gmsh.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: Förderbank des Landes Rheinland-Pfalz
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Förderbank des Landes Rheinland-Pfalz
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: ja Kooperationsbanken vertreten durch: Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH Holzhofstraße 4 55116 Mainz DEUTSCHLAND
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Beratungsleistung beim Erhalt und Ausbau der Systemplattform ABAKUS.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 7: Datenverarbeitung und verbundene Tätigkeiten Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: — Bremer Aufbau-Bank GmbH (BAB), — Investitionsbank Berlin (IBB), — Wirtschafts - und Infrastrukturbank Hessen (WI-Bank), — Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), — Investitionsbank Schleswig-Holstein (IBSH), — Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH (ISB), — Landeskreditbank Baden-Württemberg-Förderbank (L-Bank), — Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH (NBank), — Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt (WK). NUTS-Code DE
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Beratungsleistungen beim Erhalt und Ausbau der Systemplattform ABAKUS. Zum Erhalt und Ausbau der gemeinsamen Systemplattform ABAKUS (Aktuelles Förderbanken Antrags- und Kundensystem) haben sich die 9 Förderbanken: — Bremer Aufbau-Bank GmbH (BAB), — Investitionsbank Berlin (IBB), — Wirtschafts - und Infrastrukturbank Hessen (WI-Bank), — Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), — Investitionsbank Schleswig-Holstein (IBSH), — Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz GmbH (ISB), — Landeskreditbank Baden-Württemberg-Förderbank (L-Bank), — Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH (NBank), — Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt (WK) in einer Kooperation zusammengeschlossen. Bei der Kooperation handelt es sich um eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Gegenstand des Kooperationsvertrages ist die Realisierung von Synergien bei der Entwicklung und Betreuung der gemeinsamen auf SAP basierenden Software ABAKUS (Aktuelles Förderbanken Antrags- und Kundensystem). Die Kooperationspartner nutzen im Rahmen ihrer Zusammenarbeit zentrale (SAP-) Entwicklungssysteme für die gemeinsame Software ABAKUS. Die oben genannten Kooperationsbanken haben sich darauf verständigt den Erhalt und den Ausbau der gemeinsamen Systemplattform ABAKUS ab dem 1.1.2012 mit externen Dienstleistern durchzuführen. Das Beziehungsgeflecht zwischen Kooperationspartnern und Dienstleistern unterliegt einem geordneten Organisationsmodell nach fest definierten Verfahren und Methoden gem. ITIL auf Basis eines SAP Solution Managers. Im Rahmen eines Vergabeverfahrens sollen die nachfolgenden Aufgaben an entsprechende Dienstleister vergeben werden. Die Projektsprache ist deutsch und der Standort zur Erbringung aller Dienstleistung ist die Bundesrepublik Deutschland. Das Verfahren ist in 2 Lose aufgeteilt: Los 1: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister). Los 2: a) Application Management nach ITIL auf Basis eines SAP Solution Managers sowie; b) die Stellung einer für die Kooperation geeigneten Infrastruktur für das entsprechende Entwicklungssystem.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000
II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf 1. Los 1 Preis. Gewichtung 40 2. Los 1 Schlüssigkeit und Qualität des Angebotes. Gewichtung 30 3. Los 1 Präsentation. Gewichtung 30 4. Los 2 Preis. Gewichtung 30 5. Los 2Schlüssigkeit und Qualität des Angebotes. Gewichtung 40 6. Los 2 Präsentation. Gewichtung 30
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
ZB-S0-11-02666000-4121.1
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2011/S 126-209560 vom 5.7.2011
Abschnitt V: Auftragsvergabe

Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister).
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
23.11.2011
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde Steria Mummert Consulting AG Hans-Henny-Jahnn-Weg 29 22085 Hamburg DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister).
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
23.11.2011
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde IBM Deutschland GmbH IBM-Allee 1 71139 Ehningen DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister).
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
23.11.2011
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde ib-bank-Systems GmbH Wetzlarer Straße 56 14482 Potsdam DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister).
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
23.11.2011
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde IKOR FINANCIALS GmbH Borselstraße 20 22765 Hamburg DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Los-Nr: 1 - Bezeichnung: Weiterentwicklungsprojekte (Projektdienstleister).
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
23.11.2011
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde innobis AG Südportal 3 22848 Norderstedt DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Los-Nr: 2 - Bezeichnung: Systemdienstleister.
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
23.11.2011
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde innobis AG Südportal 3 22848 Norderstedt DEUTSCHLAND
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: ja Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll: Anteil: 28,00 % Kurze Beschreibung des Wertes/Anteils des Auftrags, der an Unterauftragnehmer vergeben werden soll: Die Stellung einer für die Kooperation geeigneten Infrastruktur für das entsprechende Entwicklungssystem.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 92 24105 Kiel DEUTSCHLAND
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Rechtsbelehrung: Es handelt sich um eine Dienstleistung/Lieferung gemäß § 3 Abs. 1 VOF. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 101 a GWB informiert. Voraussetzung für ein Nachprüfungsverfahren ist, dass der Verstoß gegenüber der Vergabestelle gerügt wird. Ein Bieter kann seine Nichtberücksichtigung im Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer überprüfen lassen. Der Antrag ist unzulässig, soweit: — der Antragssteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat (§ 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB), (...), — mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Nach Ablauf dieser Frist ist gegen diese Entscheidung kein Rechtsmittel mehr möglich.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR, Herr Jan Joachim Gartenstraße 6 24103 Kiel DEUTSCHLAND Telefon: +49 431599-1524 Fax: +49 431599-1465
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24.11.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen