DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Mainz (ID:8097450)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
8097450
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.03.2013
Frist Angebotsabgabe:
25.04.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Internet-Routing-Plattform. Das ZDF schreibt die Lieferung von Hard- und Softwarekomponenten, die Implementierung bzw. Migration und den Betrieb einer exklusiv nutzbaren hochverfügbaren BGP-Router-Infrastruktur, verteilt auf drei Standorte im Rhein-Main-Gebiet, im Rahmen eines Managed Service Models aus. Der Betrieb muss 24/7 sichergestellt werden. Im Rahmen der ausgeschriebenen Leistungen sollen die derzeitigen Plattformen funktional grundsätzlich erhalten bleiben, allerdings auf der Basis einer gemeinsam zu nutzenden Hardware konsolidiert werden. Ebenso wird eine Optimierung der Netzinfrastruktur bzw. Topologie vorgenommen. Hierzu werden zwei Backhaul-Leitungen vom Standort des ZDF in Mainz in zwei unterschiedliche Telehäuser in Frankfurt vom ZDF bereitgestellt. Die Peering Partner in den Telehäusern werden vom ZDF benannt und müssen an die Plattform angeschlossen werden. Für die Realisierung der Router-Plattform rechnet das ZDF mit der Implementierung von zwei BGB Routern und zwei Layer 2 Ethernet Switchen für den Backhaul. Hierbei gilt es, die maximale Skalierbarkeit bzgl. Bandbreite, Verfügbarkeit und Betriebssicherheit sicherzustellen. Das ZDF erwartet, dass der Betrieb der Router-Plattform auf der vom ZDF beigestellten Infrastruktur (Internet Access und Backhaul-Leitungen) sicher gewährleistet wird. Hierbei sind die Vorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik ebenso zu beachten, wie die Vorgaben des Landesbeauftragten für Datenschutz.
Kategorien:
Datendienste, Netzwerke
CPV-Codes:
Internet , IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung , Router für Netzwerke
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  102464-2013

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Zweites Deutsches Fernsehen
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts; HA
Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer Einkauf und
Materialwirtschaft, H760a, ZDF-Str. 1
Zu Händen von: Herrn Randolf Köllisch
55127 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 61317014626
E-Mail: tem@zdf.de
Fax: +49 61317019483
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.zdf.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Medien / Rundfunkanstalt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Internet-Routing-Plattform.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 5: Telekommunikation Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Mainz und Frankfurt/Main. NUTS-Code DEB35,DE712
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das ZDF schreibt die Lieferung von Hard- und Softwarekomponenten, die Implementierung bzw. Migration und den Betrieb einer exklusiv nutzbaren hochverfügbaren BGP-Router-Infrastruktur, verteilt auf drei Standorte im Rhein-Main-Gebiet, im Rahmen eines Managed Service Models aus. Der Betrieb muss 24/7 sichergestellt werden. Im Rahmen der ausgeschriebenen Leistungen sollen die derzeitigen Plattformen funktional grundsätzlich erhalten bleiben, allerdings auf der Basis einer gemeinsam zu nutzenden Hardware konsolidiert werden. Ebenso wird eine Optimierung der Netzinfrastruktur bzw. Topologie vorgenommen. Hierzu werden zwei Backhaul-Leitungen vom Standort des ZDF in Mainz in zwei unterschiedliche Telehäuser in Frankfurt vom ZDF bereitgestellt. Die Peering Partner in den Telehäusern werden vom ZDF benannt und müssen an die Plattform angeschlossen werden. Für die Realisierung der Router-Plattform rechnet das ZDF mit der Implementierung von zwei BGB Routern und zwei Layer 2 Ethernet Switchen für den Backhaul. Hierbei gilt es, die maximale Skalierbarkeit bzgl. Bandbreite, Verfügbarkeit und Betriebssicherheit sicherzustellen. Das ZDF erwartet, dass der Betrieb der Router-Plattform auf der vom ZDF beigestellten Infrastruktur (Internet Access und Backhaul-Leitungen) sicher gewährleistet wird. Hierbei sind die Vorgaben des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik ebenso zu beachten, wie die Vorgaben des Landesbeauftragten für Datenschutz.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000, 32412110, 32413100
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Einmalige Verlängerung der Vertragslaufzeit um 12 Monate. Voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 60 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung über den Eintrag im Berufs- oder Handelsregister oder ein dem Handelsregister vergleichbares Register. Es können nur Unternehmen berücksichtigt werden, die ihren gesetzlichen Pflichten zur Zahlung der erhobenen Steuern sowie der Beiträge zur Sozialversciherung (Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung) nachgekommen sind (Eigenerklärung). Eigenerklärung zur Versicherung, dass Personenschäden, Sachschäden, Vermögensschäden mindestens in Höhe des doppelten Angebotswertes abgedeckt sind bzw. bei Zuschlagserteilung vorliegen wird.(keine Haftungsbeschränkung siehe Vergabe- und Vertragsunterlagen) Unternehmensdarstellung mit Angaben zu — Name, Hauptsitz und Niederlassungen; — Unternehmenshistorie; — organisatorischer Aufbau; — Anzahl der Mitarbeiter und ihre Aufteilung in Geschäftsbereiche. siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3). Hinweis: Für den Fall, dass im Teilnahmeantrag einzelne Angaben fehlen, erfolgt seitens des Auftraggebers eine einmalige Aufforderung mit Fristsetzung, diese nachzureichen. Wird/Werden die betreffenden Angaben innerhalb dieser Frist nicht nachgereicht, ist der Ausschluss des Teilnahmeantrages die Folge. Dieser Hinweis gilt ausdrücklich auch für die Erklärungen und Nachweise nach III.2.2) und III.2.3).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Umsatzentwicklung: Bitte stellen Sie die Umsatz- und Gewinnentwicklung Ihres Unternehmens für die letzten 3 Geschäftsjahre dar (sowohl die absoluten Umsatz- und Gewinnzahlen auch auch die Umsatz- und Gewinnzahlen im Bereich Datenleitungen sowie das Verhältnis der beiden Zahlen zueinander). Siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis der Markterfahung durch Benennung von Referenzen. Beschreibung von Referenzprojekten: Bitte nennen und beschreiben Sie kurz 3 abgeschlossene Referenzprojekte der letzten drei Jahre (Bezeichnung des Auftraggebers, Name Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner, Ausführungszeitraum, Umfang der Leistung bzw. Auftragswert), die dem Umfang der vorliegenden Ausschreibung entsprechen. Führen Sie dabei mindestens den Namen und die Anschrift des Kunden, die Anzahl der eingesetzten Mitarbeiter für den Kunden, die Dauer und das Ergebnis des Projektes auf. Bitte geben Sie einen Ansprechpartner beim Kunden für eventuelle Rückfragen an. Referenzprojekte aus dem Bereich der öffentlichen Hand bzw. unter Berücksichtigung der Vorgaben des BSI sind dabei besonders zu kennzeichnen. Branchenkenntnis: Bitte geben Sie eine Eigenerklärung oder einen Nachweis zu Ihrer Branchenkenntnis auf dem für die Ausschreibung relevanten Sektor ab. Gehen sie dabei auf Ihre aktuelle Marktstellung ein. Beteiligung an Standardisierungsgremien: Beteiligen Sie sich an internationalen Standardisierungsgremien im Bereich IT / Telekommunikation? Falls ja, nennen Sie Themen und Aktivitäten. Publikationen: Gibt es von Ihrem Unternehmen Veröffentlichungen, White Papers oder andere Publikationen im ausschreibungsrelevanten Bereich? Wenn ja, benennen Sie bitte einige davon. Stellung leistungsbezogener Bereich: Welche Stellung nimmt/ nehmen die angebotenen Dienstleistung(en) im Leistungsportfolio Ihres Unternehmens ein? Stellen Sie die Aufteilung Ihres Leistungsportfolios zum heutigen Zeitpunkt einschließlich der Entwicklung der letzten fünf Jahre unter besondere Berücksichtigung des ausschreibungsrelevanten Bereichs dar. Geben Sie eine Prognose zur weiteren Entwicklung Ihres Unternehmens ab. Informationsweitergabe an den AG: Stellen Sie dar, wie Sie den AG über neue Anwendungsbereiche und -möglichkeiten im ausschreibungsrelevanten Bereich informieren werden. Können Sie dabei sicherstellen, dass z.B. Informationen über neue Produkte/Protokolle auf Gund von Portfolioänderungen/ -anpassungen oder Einführung neuer Plattformen und Technologien rechtzeitig an den AG weitergegeben werden und mögliche Änderungen und Migrationen auf Kundennetzseite mit dem nötigen Vorlauf vorbereitet werden können? Erläutern Sie Ihre grundsätzliche Vorgehensweise. QM-Zertifizierung: Ist Ihr Unternehmen zertifiziert, z.B. nach ISO 9001 oder einem vergleichbaren Standard? Beschreiben Sie, welche Prozesse Ihres Unternehmens zertifiziert sind und legen Sie entsprechende Nachweise vor. Sprache: Benannte Ansprechpartner, sowie die zur Vertragserfüllung tätigen Mitarbeiter (auch evtl. Unterauftragnehmer) müssen mindestens die deutsche Sprache fließend in Wort und Schrift beherrschen sowie rudimentäre Englischkenntnisse aufweisen. (Eigenerklärung) Qualifikation der Mitarbeiter: Bitte erläutern Sie nachvollziehbar, wie viele Mitarbeiter mit welchem Fachwissen Sie für die Erbringung der ausgeschriebenen Leistung derzeit beschäftigen. Gehen Sie dabei insbesondere auf die Mitarbeiter ein, die die spätere Betriebsphase 24/7 abdecken sollen. Benennen Sie bitte für diese Mitarbeiter entsprechende Qualifikationen und Zertifikate. Wie planen Sie für das Migrationsprojekt und Routineabläufe Ihre Mitarbeiter einzusetzen? Berücksichtigen Sie dabei Ausfälle infolge von Urlaub, Krankheit, Kündigungen und Parallelprojekten? Bezug zum Hersteller: Beschreiben Sie Ihre Zusammenarbeit mit Firmen/ Herstellern, deren Produkte Sie beabsichtigen bei der Realisierung der ausgeschriebenen Dienste einzusetzen. Belegen sie ggf. Ihre Autorisierung für den Vertrieb, die Installation uind die Betreuung der eingesetzten Produkte. siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 7 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: vgl. Ziffer III.2.1), III.2.2) und III.2.3).
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
ZDF-124-NV-13-002
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
25.4.2013 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Die ergänzenden Unterlagen sowie der - zur Kennzeichnung der Anträge - zu verwendende ID-Aufkleber sind unter der E-Mail Adresse: TEM@ZDF.de anzufordern. Bewerbungen ohne die ausgefüllten zusätzlichen Unterlagen werden nicht gewertet. Die Bewerbungsunterlagen sind nur in Schriftform 2 fach (1x Original, 1 x Kopie) sowie 1-fach elektronisch (bspw. CDROM) im verschlossenen Umschlag und gekennzeichnet durch den ID-Aufkleber einzureichen. Das Original ist rechtsverbindlich zu unterschreiben. (Siehe anzufordernde ergänzende Unterlagen). Fragen, die mit der Ausschreibung im Allgemeinen und dem Teilnehmerwettbewerb im speziellen im Zusammenhang stehen, können bis zum 22.4.2013 per E-Mail an TEM@ZDF.de - unter Bezugnahme auf das Aktenzeichen - an die ausschreibende Stelle gerichtet werden.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Fax: +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Sollten Sie eine Rüge erheben, die der Auftraggeber zurückweist, muss ein auf die Rüge gestützter Nachprüfungsantrag spätestens am 15.Kalendertag nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingehen. (§ 107 Abs. 3 S.1 Nr. 4 GWB). Vorsorglich wird auf die Fristen gemäß § 101a Abs. 1, § 101b Abs. 2 sowie § 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
25.3.2013
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen