DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Wiesbaden (ID:14856404)


DTAD-ID:
14856404
Region:
65185 Wiesbaden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der Gegenstand der Beschaffung ist die Ausgestaltung des Userinterface von VEMAGS® im Sinne vonGestaltungsarbeiten für das Bund-Länder-eGovernment-Produkt VEMAGS® Verfahrens-Modul (im...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.02.2019
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Das Land Hessen vertreten durch die Hessische Zentrale für Datenverarbeitung
Mainzer Straße 29
Wiesbaden
65185
Deutschland
Telefon: +49 6113400
E-Mail: vergabestelle@hzd.hessen.de
Fax: +49 6113401150
NUTS-Code: DE714
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.hzd.hessen.de

Auftragnehmer:
quattec IT-Dienstleistungen GmbH
Hagenauer Straße 42
Wiesbaden
65203
Deutschland
Telefon: +49 61194586911
E-Mail: felix.hess@quattec.de
Fax: +49 61194586919
NUTS-Code: DE714
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
VEMAGS® Weiterentwicklung Userinterface
Der Gegenstand der Beschaffung ist die Ausgestaltung des Userinterface von VEMAGS® im Sinne vonGestaltungsarbeiten für das Bund-Länder-eGovernment-Produkt VEMAGS® Verfahrens-Modul (im Folgendenkurz VEMAGS® genannt).

CPV-Codes:
72000000

Der Gegenstand der Beschaffung ist die Ausgestaltung des Userinterface im Rahmen der VEMAGS® 4Weiterentwicklung im Sinne der Konzeptionsarbeiten für das Bund-LändereGovernment-Produkt VEMAGS®Verfahrens-Modul (im Folgenden kurz VEMAGS® genannt). Auftraggeber (AG) der Leistung ist das LandHessen, vertreten durch Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement.
Bei VEMAGS® handelt es sich um eine internetbasierte Fachanwendung für ein bundeseinheitliches„Verfahrensmanagement für Großraum- und Schwertransporte (VEMAGS®)“. VEMAGS® ist ein Workflow-System, das seit seiner bundesweiten Produktiv-Setzung am 7.8.2007 nahezu vollständig das von Medienbrüchen geprägte Kommunizieren per Fax abgelöst hat, ohne dabei das Fachverfahren selbst zuverändern. VEMAGS® ermöglicht die Zusammenarbeit aller am Antrags- und Genehmigungsprozess für Großraum- und Schwertransporte in der Bundesrepublik Deutschland beteiligten Transporteure,der Landes- sowie der kommunalen Behörden. Hierbei bildet VEMAGS® die, durch die gesetzlichen Regelungen vorgegebenen Prozesse ab. Fachliche Grundlagen sind die allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung (VwV-StVO) sowie die Richtlinien für Großraum- und Schwertransporte (RGST).
Die Erkenntnisse aus der Nutzung von VEMAGS® haben nun zu einer Überarbeitung dieser Regelwerke und gesetzlichen Grundlagen geführt.
Diese, sowie die Anforderung einer weit möglichen Automatisierung des Antragsverfahrens führen zu Weiterentwicklungserfordernissen, die auch das VEMAGS® Userinterface betreffen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE7
Hauptort der AusführungHessen Mobil – Straßen- und VerkehrsmanagementWilhelmstraße 1065185 Wiesbaden

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
67835-2019

EU-Ted-Nr.:
2019/S 030-067835

Aktenzeichen:
VG-3000-2018-0033

Auftragswert:
ohne MwSt.: 0,01 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Leistung / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Der Bieter hat die Eigenerklärung zu den zwingenden und fakultativen Ausschlussgründen nach §§ 123,124 GWB ausgefüllt mit seinem Angebot einzureichen. Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied der Bietergemeinschaft die Erklärung in der geforderten Form abzugeben. Bei geplantem Einsatz vonUnterauftragnehmern ist die Erklärung von jedem Unterauftragnehmer in der erforderlichen Form vorzulegen.

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 212-485778

Bindefrist des Angebots

Tag des Vertragsabschlusses:
29.01.2019

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zusätzliche Angaben

Die Vergabestelle wird mit den geeigneten und nach der vorläufigen Auswertung der Angebote 3 bestplatzierten Bietern ein Assessment mit einer gewerteten Teststellung durchführen. Der Zeitraum der Durchführung ergibt sich aus dem Terminplan in Ziff. 1.2 der Ausschreibungsbestimmungen.
Das Assessment und die Teststellung finden in der Zentrale von Hessen Mobil, Wilhelmstraße 10, 65815 Wiesbaden statt. Die Bieter dürfen am Assessment ausschließlich mit den in Ziff. 1 des Dokuments„B15_Kriterienkatalog“ verbindlich zur Auftragsausführung benannten Personen teilnehmen, die laut Angebot zur Leistungserbringung vorgesehen sind.
Es sind die folgenden Kriterienhauptgruppen vorgesehen:
1) Ausschlusskriterien;
2) Schriftlicher Kriterienkatalog/Team-kompetenz;
3) Teststellung;
4) Assessment.
Den Zuschlag erhält das wirtschaftlichste Angebot.
Das wirtschaftlichste Angebot wird nach der so genannten erweiterten Richtwertmethode gemäß der Unterlagefür die Ausschreibung und Bewertung von IT-Leistungen (UfAB 2018) des Bundesministeriums des Innerngebildet.
Dabei wird die Kennzahl für das Leistungs-Preis-Verhältnis (Z) nachfolgender Formel aus dem Preis (P) undden Leistungspunkten (L) ermittelt: Z=L/P.
Die Qualität wird in Form von Leistungspunkten (L) über die Bewertungsmatrix des Kriterienkatalogs ermittelt.Der Preis (P) ist der Gesamt(wertungs)preis über die maximale Vertragslaufzeit der Rahmenvereinbarung auf Basis der Preisangaben des Bieters in den Preisblättern seines Angebotes. Für die Zwecke der Wertunggeht die Vergabestelle von den im Preisblatt aufgeführten Abrufmengen (Wertungsmengen) aus. Bei den im Preisblatt angegebenen Wertungsmengen handelt es sich jedoch nicht um verbindlichen Bestellmengen,sondern um Mengen ausschließlich zum Zwecke der Wertung. Stimmt der im Preisblatt errechneteGesamtbetrag einer Preisposition mit dem Einheitenpreis (Preis je Leistungsstunde) nicht überein, ist für die Wertung der Einheitenpreis maßgebend. Die Vergabestelle hat einen Schwankungsbereich (SB) von10 % (10 Prozent) in Abweichung vom führenden Wert Z festgelegt. Unter den Angeboten, bei denen das Leistungs-Preis-Verhältnis Z nicht mehr als 10 % vom führenden Angebot abweicht, entscheidet allein die Gesamtzahl der erreichten Leistungspunkte (L). Über dieses abschließende Entscheidungskriterium (EK) wird das wirtschaftlichste Angebot ermittelt.
Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der Vergabeplattform des Landes Hessen (https://vergabe.hessen.de) zur Verfügung und muss dort heruntergeladen werden.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen.
Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 08.02.2019

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD