DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Eschborn (ID:3084457)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
3084457
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.10.2008
Frist Angebotsabgabe:
03.11.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das RKW Kompetenzzentrum ist eine Einrichtung des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e.V. Es ist durch mehr als 50 % institutionell durch das BMWi gefördert und betreibt umsetzungsorientierte Analysen und wirtschaftswissenschaftliche Forschung. Ziel ist es, die kleinen und mittelständischen Unternehmen zu unterstützen und zu beraten. Das Kompetenzzentrum ist in einen Servicebereich, Fachbereiche und einen Branchenbereich unterteilt. Die EDV gehört zum Servicebereich Infrastruktur. Das RKW benötigt mittelfristig eine neue IT-Infrastruktur, wird aber zuerst den IT-Betrieb außer Haus geben, weil damit die bestehenden personellen Engpässe beseitigt werden können. Inhalt des Projekts ist das Outsourcing und der Betrieb der zentralen IT-Komponenten mit dem Ziel, Fachanwendungen ausfallsicher und hochverfügbar zur Verfügung zu stellen. (4 x MS Windows Server 2000/2003, 6 x SuSe Linux 7.2/9.1/ES9/ES10 - Server, Storage- und Backupkapazit?t: 7 TB, verscheidene Datenbanksysteme (MS SQL, MySQL)).
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  252116-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. Kompetenzzentrum, Düsseldorfer Strasse 40, z. Hd. von Herrn Claus-Richard Buchholz, D-65760 Eschborn. Tel. (49-6196) 495 21 10. E-Mail: buchholz@rkw.de. Fax (49-6196) 495 49 21 10. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.rkw.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Institutionell durch den Bund geförderter gemeinnütziger Verein. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Wirtschaft und Finanzen. Bildung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Outsourcing des IT-Betriebes und schrittweises Outsourcing der zentralen IT-Infrastruktur.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 7. Hauptort der Dienstleistung: Eschborn. NUTS-Code: DE71A.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Abschluss einer Rahmenvereinbarung.
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer. Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 4.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Das RKW Kompetenzzentrum ist eine Einrichtung des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrums der Deutschen Wirtschaft e.V. Es ist durch mehr als 50 % institutionell durch das BMWi gefördert und betreibt umsetzungsorientierte Analysen und wirtschaftswissenschaftliche Forschung. Ziel ist es, die kleinen und mittelständischen Unternehmen zu unterstützen und zu beraten. Das Kompetenzzentrum ist in einen Servicebereich, Fachbereiche und einen Branchenbereich unterteilt. Die EDV gehört zum Servicebereich Infrastruktur. Das RKW benötigt mittelfristig eine neue IT-Infrastruktur, wird aber zuerst den IT-Betrieb außer Haus geben, weil damit die bestehenden personellen Engpässe beseitigt werden können. Inhalt des Projekts ist das Outsourcing und der Betrieb der zentralen IT-Komponenten mit dem Ziel, Fachanwendungen ausfallsicher und hochverfügbar zur Verfügung zu stellen. (4 x MS Windows Server 2000/2003, 6 x SuSe Linux 7.2/9.1/ES9/ES10 - Server, Storage- und Backupkapazit?t: 7 TB, verscheidene Datenbanksysteme (MS SQL, MySQL)).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
72000000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
EVB-IT Dienstleistung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Übertragung geschuldeter Leistungsteile an Unterauftragnehmer ist nur in Generalunternehmerschaft des Bieters zulässig und bedarf der Zustimmung der ausschreibenden Stelle. Der Bieter hat in diesem Fall im Teilnahmeantrag Art und Umfang der Leistung anzugeben, die er an Unterauftragnehmer ?bertragen will, und diese zu benennen. Für den Fall der Weitergabe von Leistungen an Unterauftragnehmer ist der Bieter verpflichtet, - bevorzugt Unternehmen der mittelständischen Wirtschaft zu beteiligen, soweit es mit der vertragsgem??en Ausführung des Auftrags zu vereinbaren ist, - Unterauftragnehmer davon in Kenntnis zu setzen, dass es sich um einen öffentlichen Auftrag handelt, - den Unterauftragnehmern keine, insbesondere hinsichtlich der Zahlungsweise, ungünstigeren Bedingungen aufzuerlegen, als zwischen dem Auftragnehmer und dem öffentlichen Auftraggeber vereinbart sind, - Abgabe einer Ressourcenerkl?rungen im Falle des Einsatzes von Subunternehmern, - Die Ressourcenerkl?rung soll enthalten: - Genaue Bezeichnung/Firma, - Anschrift, - Telefon/Telefax/Email, - Ansprechpartner, - Art und Umfang der zur Verfügung gestellten Ressourcen (Skills, Referenzen usw.).
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1) allg. Unternehmensdaten: 1a) Umsatz insgesamt (Durchschnitt der letzten 3 Jahre); 1b) Umsatz IT-Outsourcing (Durchschnitt der letzten 3 Jahre); 1c) Umsatz Öffentliche Verwaltung (Durchschnitt der letzten 3 Jahre); 1d) Erklärung über Einhaltung ? 7 (5) a-e VOL. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: - Schl?ssige Nachweise und Erklärungen 1 a-d.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 2) Erklärungen zur Anzahl der Mitarbeiter: 2a) Zahl der Mitarbeiter insgesamt (Durchschnitt der letzten 3 Jahre); 2b) Zahl der qualifizierten Mitarbeiter im RZ-Betrieb (Durchschnitt der Jahre); 3) Erklärungen/Beschreibungen zur Leistungsfähigkeit des Rechenzentrums: 3a) Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Ausfallsicherheit des Rechenzentrums; 3b) Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung einer 7 x 24 Stunden-Betreuung des Rechenzentrums; 3c) Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Vertraulichkeit der Daten/Datensicherheit; 3d) Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung; 4) Erklärungen über das Know How im Unternehmen: 4a) Anzahl der ITIL Service Manager; 4b) Anzahl der Mitarbeiter mit ITIL Foundation Zertifizierung; 4c) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen MS Windows Server 2000; 4d) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen MS Windows Server 2003; 4e) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen MS Windows Server 2008; 4f) Anzahl der Mitarbeiter mit MSCE 2003-Zertifizierung (oder höher); 4g) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen MS SQL- Datenbanken; 4h) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen My SQL-Datenbanken; 4i) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen Suse Linux 7.2; 4j) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen Suse Linux 9.1; 4k) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen Suse Linux ES 9; 4l) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen Suse Linux ES 10; 4m) Anzahl der Mitarbeiter mit LPI- oder vergleichbarer Zertifizierung; 4n) Anzahl der Mitarbeiter mit Betriebskenntnissen ArcServe auf Basis von Windows-Servern; 4o) Anzahl der Mitarbeiter mit Betriebskenntnissen ArcServe auf Basis von Linux-Servern; 4p) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen Storagesysteme (spezifiziert nach Herstellern); 4q) Anzahl der Mitarbeiter mit Administrations- und Betriebskenntnissen Backupsysteme (spezifiziert nach Herstellern); 5) Referenzangaben (Auftraggeber, Angabe des Ansprechpartners auf Auftraggeberseite mit Telefonnummer, Laufzeit, Auftragsvolumen, Beschreibung der Leistungen (max. 1/2 Seite)): 5a) Öffentliche Verwaltung; 5b) Komplett?bernahme des RZ Betriebs von anderen Auftraggebern; 5c) Betrieb/Outsourcing von Microsoft - Servern; 5d) Betrieb/Outsourcing von Linux - Servern; 5e) Betrieb/Outsourcing von MS SQL-Datenbanken; 5f) Betrieb/Outsourcing von MySQL-Datenbanken; 5g) Betrieb/Outsourcing von Storage- und Backup-Systemen. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: - Schl?ssige Nachweise und Erklärungen - mind. 3 Mitarbeiter-Skills im Bereich 4 c-q "KnowHow im Unternehmen", - je eine vollständige Referenz im Bereich 5 a-g.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: - Bewerber müssen mind. 80 % der gewichteten Punkte erreichen, um für das weitere Verfahren zugelassen zu werden, - Sind mehr als ab 3-5 Bewerber entscheidet das Losverfahren.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
3.11.2008 - 09:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
12.11.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Es wird ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb durchgeführt. Die Verdingungsunterlagen werden nur an geeignete Bewerber nach Nachweis der o.g. Angaben nach Auswertung der Teilnahmeanträge übermittelt. Bitte reichen Sie die Teilnahmeanträge nach folgender Gliederung ein, in Klammern ist zusätzlich die Gewichtung der einzelnen Bereiche angegeben: 1) allgemeine Angaben (7 %); 2) Zahl der Mitarbeiter (3 %); 3) Leistungsfähigkeit des Rechenzentrums(30 %); 4) KnowHow im Unternehmen (40 %); 5) Referenzangaben (20 %). Die Teilnahmeanträge sind schriftlich in 2-facher Ausführung und digital (z.B. CD-Rom) in 1-facher Ausführung in einem doppeltem Briefumschlag an die o.g. Adresse zu senden. Der innere Umschlag ist verschlossen mit dem Vermerk "Nicht öffnen! Posteingangsstelle ? Teilnahmeantrag Outsourcing des IT-Betriebs und der zentrale IT-Infrastruktur" zu versehen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstrasse 1-3, Fristbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
26.9.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen