DTAD

Ausschreibung - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung in Landstuhl (ID:6464325)

Auftragsdaten
Titel:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DTAD-ID:
6464325
Region:
66849 Landstuhl
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.09.2011
Frist Angebotsabgabe:
29.09.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
350104001 - 11E0728 00 - Konfiguration und Bereitstellung eines virtuellen Projektraums - US-Klinikum Weilerbach. Gegenstand der Ausschreibung ist die Beschaffung von Dienstleistungen zur Bereitstellung eines virtuellen Projektraums als Plattform für den webbasierten Datenaustausch, das Planmanagement sowie Aufbau eines Berichtswesen für die Baumaßnahme - Neubau US Klinikum Weilerbach -. Die große Anzahl an Beteiligten erfordert ein hohes Maß an Koordinierungsleistung. Der Einsatz eines virtuellen Projektraums soll einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dem Management Transparenz über den Verlauf der Planungs- und Bauentwicklung zu geben und gleichzeitig die Qualitätssicherung sicher zu stellen. Genutzt werden soll der Projektraum von mehr als 500 Teilnehmern. Die Leistung gliedert sich in Grundleistungen (Einrichten und Betrieb des virtuellen Projektraums) und Leistungen die zusätzlich beauftragt werden können. (Administration, erstellen zusätzlicher Workflows und Berichte).
Kategorien:
Datendienste
CPV-Codes:
IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  276471-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium für Verkehr-, Bau und Stadtentwicklung, dieses vertreten durch die Oberfinanzdirektion Koblenz, Abteilung Bundesbau -ABB-, dieses vertreten durch den Landesbetrieb Liegenschafts- u. Baubetreuung, Zweigniederlassung Landstuhl Kaiserstraße 57 Kontakt: LBB Zweignl. Landstuhl z. H. Herrn Faber/Sekretariat 66849 Landstuhl DEUTSCHLAND Tel. +49 637161839-112/100 E-Mail: Vergabe.Landstuhl@LBBnet.de Fax +49 637161839-120 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.LBBnet.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
350104001 - 11E0728 00 - Konfiguration und Bereitstellung eines virtuellen Projektraums - US-Klinikum Weilerbach.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 7 Hauptort der Dienstleistung Landstuhl. NUTS-Code DEB3F
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Gegenstand der Ausschreibung ist die Beschaffung von Dienstleistungen zur Bereitstellung eines virtuellen Projektraums als Plattform für den webbasierten Datenaustausch, das Planmanagement sowie Aufbau eines Berichtswesen für die Baumaßnahme - Neubau US Klinikum Weilerbach -. Die große Anzahl an Beteiligten erfordert ein hohes Maß an Koordinierungsleistung. Der Einsatz eines virtuellen Projektraums soll einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dem Management Transparenz über den Verlauf der Planungs- und Bauentwicklung zu geben und gleichzeitig die Qualitätssicherung sicher zu stellen. Genutzt werden soll der Projektraum von mehr als 500 Teilnehmern. Die Leistung gliedert sich in Grundleistungen (Einrichten und Betrieb des virtuellen Projektraums) und Leistungen die zusätzlich beauftragt werden können. (Administration, erstellen zusätzlicher Workflows und Berichte).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
72000000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Umfang des virtuellen Projektraums: — registrierte Nutzer: ca. 310 Vollzugänge und ca. 90 Zugänge mit Leserechten, — externe Nutzer: ca. 90 Vollzugänge und ca. 30 Zugänge mit Leserechten.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 120 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Kopie des Nachweises über die Eintragung im Berufs- u. Handelsregister, — Erklärung nach § 6 (4) und (6) VOL (Ausschlusskriterien), dass keine Ausschlussgründe vorliegen, — Erklärung, dass weder das Unternehmen noch Angehörige des Unternehmens im Zusammenhang mit der Tätigkeit für das Unternehmen nach § 5 des Gesetzes zur Bekämpfung von Schwarzarbeit wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften innerhalb der letzten 3 Jahre mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von wenigstens 2 500,00 EUR belegt worden sind und Straf- oder Bußgeldverfahren wegen Verstoßes gegen das gesamte Gesetz gegen ihn nicht anhängig sind, — Erklärung, dass die Bestimmung des Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) eingehalten werden und keine Ausschlussgründe nach § 21 Abs. 1 AEntG voliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung zum Umsatz, bezogen auf den Gesamtumsatz und auf die Leistungsart, die Gegenstand der Ausschreibung ist, für die 3 letzten abgeschlossenen Geschäftsjahre nach § 7 (2) Buchst. d) VOL.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Angabe von min. 6 Referenzobjekten vergleichbarer Projekte, jeweils mit Angaben zum Ausführungsort, Auftragsvolumen, Auftragsdauer, Ansprechpartner des Auftraggebers mit Funktion und Telefonnummer. Der Einsatzbeginn für die Referenz darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, — Unternehmensdarstellung inkl. Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Berufs- bzw. Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal, — Vorlage der Studiennachweis oder Bescheinigung über die berufliche Befähigung, insbesondere der für die Leistung verantwortlichen Personen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bei Vollständigkeit der nach III.2.1) bis
III.2.3) vorzulegenden Nachweise durch Bewertung der vorgelegten
Unterlagen gemäß III.2.1) bis III.2.3), insbesondere der Referenzen (auf deren Vollständigkeit höchsten Wert gelegt wird). Bei Punktgleichheit von mehr als 5 Bewerbern entscheidet das Los über die Teilnahme am weiteren Verhandlungsverfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
29.9.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Bieter-/Bewerbergemeinschaften, die sich erst nach der Einreichung des Teilnahmeantrages gebildet haben, werden nicht zugelassen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 55113 Bonn DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Fristen gem. § 107 GWB.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Siehe VI.4.1)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
29.8.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen