DTAD

Ausschreibung - Implant-Reisebüros in Koblenz (ID:5483123)

Auftragsdaten
Titel:
Implant-Reisebüros
DTAD-ID:
5483123
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.09.2010
Frist Vergabeunterlagen:
08.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
22.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Art und Umfang der erbrachten Leistungen (Einsatzstunden pro Monat); -Zeitraum der Auftragsausführung / Beginn der Vertragslaufzeit; - Anzahl der von Ihnen eingesetzten Mitarbeiter. Die Auftraggeberin ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, einzelne oder alle Referenzen vor der Zuschlagserteilung inhaltlich zu prüfen. Die Referenzangaben werden vertraulich behandelt und dienen ausschließlich zur Einschätzung der Eignung des Bieters zur Übernahme der ausgeschriebenen Aufgabe. 6. Erklärung zu den für die Dienstleistungserbringung vorgesehenen Mitarbeitern. Bitte stellen Sie hierzu den beruflichen Werdegang der vorgesehenen Mitarbeiter/-innen dar. Orientieren Sie sich ggf. an dem geforderten Qualifikationsprofil.
Kategorien:
Reisedienste
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Reisebüros und ähnliche Dienste
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

1. Auftraggeber: Beschaffungsamt des BMI, St. Augustiner Str. 86,

53225 Bonn

Referat B 1

Tobias Kotz

+49 22899 610-1019

+49 22899 10 610-1019

tobias.kotz@bescha.bund.de

www.beschaffungsamt.de

Bearbeitungsnummer:

(bitte stets angeben)

B 1.19 - 4206/10/VV : 1

2. a) Verfahrensart: öffentliche Ausschreibung

b) Vertragsart: Dienstleistungsauftrag

3. a) Kategorie der Dienstleistung und

Beschreibung:

Vertrag über den Betrieb eines Implant-Reisebüros

für die Bundespolizei. Das Büro wird beim

Bundespolizeipr?sidium in 56068 Koblenz eingerichtet

werden.

b) CPV - Nr:

63510000-7

c) Unterteilung in Lose:

(Neben Einzellosen können auch

mehrere oder alle Lose angeboten

werden)

Die Gesamtleistung bildet ein Los.

d) Ausführungsort: Bundespolizeipr?sidium, Referat 25 in 56068 Koblenz

e) Bestimmungen über die

Ausführungsfrist:

01.01.2011 bis 31.12.2013

4. a) Anforderung der Unterlagen: Elektronische Anforderung: e-vergabe-Plattform des

Bundes, www.evergabe-online.de oder Postalische

Anforderung: unter Angabe der Bearbeitungsnummer

beim Beschaffungsamt des BMI, Koordinierungsstelle

Beschaffung, Postfach 30 01 55, 53181 Bonn, E-Mail:

beschaffung@bescha.bund.de

b) Frist: 08.10.2010 16:59:00

c) Schutzgebühr: Nein

Empfänger entfällt

Kontonummer entfällt

BLZ entfällt

Geldinstitut entfällt

Verwendungszweck entfällt

5. a) Angebotsfrist: 22.10.2010 11:30 Uhr

b) Anschrift: Elektronische Angebotsabgabe: e-vergabe-Plattform

des Bundes, www.evergabe-online.de oder Postalische

Angebotsabgabe: Beschaffungsamt des BMI,

Angebotssammelstelle, Postfach 30 01 55, 53181

Bonn

c) Sprache: Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

6. Kautionen und Sicherheiten: keine

7. Finanzierungs- und

Zahlungsbedingungen:

siehe Vertrag

Allgemeine Geschäftsbedingungen des

Beschaffungsamtes des Bundesministeriums des

Innern in der jeweils gültigen Fassung.

8. Rechtsform, die die

Bietergemeinschaft bei der

Auftragserteilung annehmen muss:

Keine besondere Rechtsform; BGB-Gesellschaften

haben einen bevollmächtigten Vertreter zu

benennen und sich zur gesamtschuldnerischen

Haftung zu verpflichten. Details siehe Besondere

Verfahrensbedingungen und Hinweise.

9. Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers):

a) 1. Eigenerkl?rung zur Zuverlässigkeit gemäß beiliegendem Vordruck (Ausschlusskriterium)

2. Angaben zu Unternehmensgröße und Umsatz. Bitte nennen Sie die Höhe des

Jahresumsatzes im letzten Wirtschaftsjahr. Erläutern Sie, wie viele Mitarbeiter in diesem

Zeitraum in Ihrem Unternehmen beschäftigt waren. Benutzen Sie hierfür das beigefügte

Formular Angaben zu Unternehmensgröße und Umsatz . (Ausschlusskriterium)

3. Erklärung zur förmlichen Verpflichtung nichtbeamteter Personen. Bitte erklären Sie sich

schriftlich dazu bereit, die für die Dienstleistung einzusetzenden Mitarbeiter durch den

Bedarfsträger gemäß ? 1 des Gesetzes über die förmliche Verpflichtung nicht beamteter

Personen gemäß Muster (Anlage 1 zur Leistungsbeschreibung) förmlich verpflichten zu lassen.

4. Nachweis der Fachkunde Ihres Unternehmens in Form eines aktuellen Gewerbenachweises

und Handelsregisterauszuges.

5. Anbieterdarstellung; Stellen Sie sich bzw. Ihr Unternehmen kurz dar, indem Sie zu den

folgenden Punkten Stellung nehmen und die gestellten Fragen beantworten oder Unterlagen

mit entsprechenden Angaben einreichen:

5.1 Organisatorischer Aufbau. Gehen Sie auf den organisatorischen Aufbau ihres

Unternehmens ein. Nennen Sie den Unternehmenssitz und ggf. weitere Niederlassungen.

5.2 T?tigkeitsschwerpunkte. Geben Sie bitte an, in welchen Schwerpunktbereichen Ihr

Unternehmen tätig ist.

5.3 Umsätze. Bitte nennen Sie die Höhe der Umsätze Ihres Unternehmens in den letzten

drei Gesch?ftsjahren. Welcher Anteil entfällt auf Leistungen der hier ausgeschriebenen Art

(Implant-Reisebüros)?

5.4 Referenzliste. Bitte legen Sie eine Liste von Kunden bei, für die Ihr Unternehmen in den

letzten Jahren eine mit der hier zu vergebenden, vergleichbare Leistung (Betrieb eines

Implant-Reisebüros) erbracht hat bzw. gegenwärtig erbringt. Stellen Sie hierzu bitte folgende

Informationen in tabellarischer Form zusammen: - Name des Auftraggebers; - Ansprechpartner

der jeweiligenReferenz mit telefonischer Erreichbarkeit; - Auftragswert (Umsatz pro Monat bzw.

Jahr); - Art und Umfang der erbrachten Leistungen (Einsatzstunden pro Monat); -Zeitraum

der Auftragsausführung / Beginn der Vertragslaufzeit; - Anzahl der von Ihnen eingesetzten

Mitarbeiter. Die Auftraggeberin ist berechtigt, jedoch nicht verpflichtet, einzelne oder alle

Referenzen vor der Zuschlagserteilung inhaltlich zu prüfen. Die Referenzangaben werden

vertraulich behandelt und dienen ausschließlich zur Einschätzung der Eignung des Bieters zur

Übernahme der ausgeschriebenen Aufgabe.

6. Erklärung zu den für die Dienstleistungserbringung vorgesehenen Mitarbeitern. Bitte stellen

Sie hierzu den beruflichen Werdegang der vorgesehenen Mitarbeiter/-innen dar. Orientieren Sie

sich ggf. an dem geforderten Qualifikationsprofil.

b) Geeignete Nachweise über die technische Leistungsfähigkeit des Unternehmens:

siehe a)

c) 2. Bietergemeinschaften und die Beteiligung von Subunternehmen sind nicht zugelassen

Die Nachweise zur Feststellung der Eignung sind mit dem Angebot einzureichen.

10. Zuschlagsfrist/Bindefrist: 15.12.2010

Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass

ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.

11. Zuschlagskriterien: Den Zuschlag erhält das wirtschaftlichste Angebot.

Zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes

wird die voraussichtliche Qualität der Leistung zum

Angebotspreis ins Verhältnis gesetzt, wobei beide

Kriterien das gleiche Gewicht haben. Zur Bemessung

der voraussichtlichen Qualität der Leistung ist vom

Bieter folgendes Konzept einzureichen:

Konzept mit Zeitplan für die Errichtung und Aufnahme

des Betriebs eines Implant-Reisebüros beim

Bundespolizeipr?sidium in Koblenz zum 01.01.2011.

(Ausschlusskriterium)

Wichtiger Hinweis: In dem zu erstellenden Konzept sind

vollständige Ausführungen notwendig. Der Verweis

auf Unterlagen außerhalb des eigentlichen Konzeptes

finden keine Berücksichtigung (z.B. Verweis auf ein

beigefügtes Unternehmensprospekt).

Im Konzept ist auf die folgenden Inhalte einzugehen

bzw. es sind die folgenden Fragen zu beantworten:

1. Herangehensweise

o Stellen Sie Ihren Zeitplan für die Errichtung und

die Inbetriebnahme des Implant-Reisebüro bei der

Bundespolizeiabteilung vor.

o Erläutern Sie, wie Sie sich die Gestaltung der

Kostenseite in Relation zum Nutzen vorstellen. Welche

Besonderheiten sind für Sie vorrangig.

o Erläutern Sie welche Besonderheiten auf Sie im

Bereich des Implant-Reisebüros bei der Bundespolizei

auf Sie zukommen und worauf Sie achten ggf.

vorbereitet sein müssen.

o Erläutern Sie, wie Sie sich die Gestaltung und die

Realisierung der Aufgabe vorstellen.

2. Mitarbeiter

o Welche zusätzlichen Qualifikationsm?glichkeiten

sehen Sie für Ihre Mitarbeiter/-innen? Verfügen Sie

über ein Qualifikations- und Fortbildungsmanagement?

Stellen Sie dieses dar!

3. Aufbauorganisation

o Wie stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter an der

Hotline die bevorstehende Aufgabe auch außerhalb

der regulären Geschäftszeiten bew?ltigten?

4. Ablauforganisation

o Stellen Sie die Arbeitsabläufe eines

Implant-Reisebüros dar.

o Wie wird sichergestellt, dass immer ein kompetenter

Ansprechpartner zur Verfügung steht?

o Erläutern Sie, wie Sie sich den Betrieb des

Implants beim Bundespolizeipr?sidium in

Koblenz unter besonderer Berücksichtigung der

Aufgabenwahrnehmung "Rückführung" vorstellen

und wo Ihrer Auffassung nach besondere Probleme

bestehen!

o Wie stellen Sie sich die Betreuung des

Bundespolizeipr?sidiums vor (Key Account)?

o Zeigen Sie auf, wie Sie die Sonderkonditionen für die

Bundespolizei verhandeln wollen.

o Wie wird auf kurzfristige Buchungen und Stornos

reagiert?

o Welches Reservierungssystem verwenden Sie?

Nennen Sie Art und Anzahl der eingesetzten Systeme.

o Erläutern Sie, wie Sie die Verteilung der Tickets auch

bei kurzfristigen Buchungen vorgesehen haben.

5. Zusammenarbeit

o Wie stellen Sie sich die Zusammenarbeit mit internen

und externen Stellen vor?

o Wie stellen Sie eine gleichbleibend hohe Qualität

sicher? Welche Anstrengungen unternehmen Sie

für die Qualit?tssicherung? Wie fördern Sie die

Kundenzufriedenheit?

12. Nebenangebote/

Änderungsvorschläge:

nicht zugelassen

13. Sonstige Angaben: 1. Das Angebot ist entweder in elektronischer Form

oder postalisch (in zweifacher ungebundener

Ausfertigung) beim Beschaffungsamt des

BMI einzureichen. Voraussetzung für die

elektronische Abgabe ist die Verwendung einer

zugelassenen elektronischen Signatur sowie

eine Registrierung auf der e-Vergabeplattform

unter http://www.evergabe-online.de. Die

zugelassenen Signaturen finden Sie unter

http://www.evergabe-online.de.info/signaturen.

2. Es gilt deutsches Recht.

3. Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung

der bieter- und bewerbersch?tzenden

Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber

dem öffentlichen

Auftraggeber, dem Beschaffungsamt des

Bundesministeriums des Innern (BeschA).

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen

durch Nichtbeachtung von

Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der

Verstoß unverzüglich beim

BeschA zu rügen (? 107 Abs. 3 Nr. 1 Gesetz gegen

Wettbewerbsbeschränkungen

(GWB)). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung

oder der Vergabeunterlagen

erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der

Bekanntmachung genannten

Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber

dem BeschA geltend gemacht

werden (? 107 Abs. 3 Nr. 2-3 GWB).

Teilt das BeschA dem Unternehmen mit, seiner Rüge

nicht abhelfen zu wollen, so

besteht die Möglichkeit innerhalb von 15 Tagen nach

Eingang der Mitteilung einen

Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu

stellen.

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht

berücksichtigt werden sollen, werden

vor dem Zuschlag gemäß ? 101a GWB darüber

informiert. Ein Vertrag darf erst 15

Kalendertrage nach Absendung dieser Information

durch das BeschA geschlossen

werden; bei Übermittlung per Fax oder auf

elektronischem Wege betr?gt diese Frist

10 Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach Absendung

der Information durch das

BeschA. Ein Antrag auf Nachprüfung ist schriftlich an

die Vergabekammern des Bundes beim

Bundeskartellamt, Villemombler Straße 76, 53123 Bonn

zu richten.

Hinweis:

Das BeschA ist im Falle eines Nachpr?fungsantrags

verpflichtet, die Vergabeakten,

die auch die abgegebenen Angebote enthalten, an die

Vergabekammer weiterzuleiten.

Die Beteiligten haben ein Recht auf Akteneinsicht. Um

Betriebs- und

Geschäftsgeheimnisse zu wahren, bitten wir Sie daher

auf der entsprechenden

Anlage genau mitzuteilen, welche Informationen

Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse

enthalten.

4. Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren ist:

Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt

Villemombler Straße 76

53123 Bonn, Deutschland (DE)

+49 228/9499-0

+49 228/9499-400

info@bundeskartellamt.bund.de

www.bundeskartellamt.de

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen