DTAD

Ausschreibung - Industrielle Kücheneinrichtungen in Rüsselsheim (ID:5812668)

Auftragsdaten
Titel:
Industrielle Kücheneinrichtungen
DTAD-ID:
5812668
Region:
65428 Rüsselsheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.01.2011
Frist Vergabeunterlagen:
01.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
02.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Speisentransportwagen (Heißluft) inkl. Andockstationen. Lieferung und Montage von Speisentransportwagen (Heißluft) inkl. Andockstationen.
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte
CPV-Codes:
Industrielle Kücheneinrichtungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  19945-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
GPR Gesundheits- u. Pflegezentrum Rüsselsheim gGmbH August-Bebel-Str. 59 Kontakt: AGKAMED GmbH z. H. Adam Pawelek 65428 Rüsselsheim DEUTSCHLAND Tel. +49 2011855-0 E-Mail: vergabe@agkamed.de Fax +49 2011855-299 Internet-Adresse(n) Adresse des Beschafferprofils http://www.agkamed.de Weitere Auskünfte erteilen: AGKAMED GmbH Ruhrallee 201 z. H. Adam Pawelek 45135 Essen DEUTSCHLAND Tel. +49 2011855-0 E-Mail: vergabe@agkamed.de Fax +49 2011855-299 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: AGKAMED GmbH Ruhrallee 201 z. H. Adam Pawelek 45135 Essen DEUTSCHLAND Tel. +49 2011855-0 E-Mail: vergabe@agkamed.de Fax +49 2011855-299 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: AGKAMED GmbH Ruhrallee 201 z. H. Adam Pawelek 45135 Essen DEUTSCHLAND Tel. +49 2011855-0 E-Mail: vergabe@agkamed.de Fax +49 2011855-299
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Speisentransportwagen (Heißluft) inkl. Andockstationen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Rüsselsheim. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung und Montage von Speisentransportwagen (Heißluft) inkl. Andockstationen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39314000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Lieferung von 38 Speisentransportwagen (Heißlufttechnik) und 13 Andockstationen sowie Zubehör.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.7.2011. Ende: 30.9.2011 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Nachweise sind einzureichen: — Vorlage einer Bankerklärung gemäß § 7 Abs. 2 lit. a) VOL/A-EG für den Bieter bzw. alle Mitglieder der Bietergemeinschaft, — Umsatz der vergangenen 3 Geschäftsjahre, jeweils getrennt (netto) für die Jahre 2007, 2008 und 2009 gemäß § 7 Abs. 2 lit. d) VOL/A-EG, — Eigenerklärung, dass: a) über das Vermögen des Bieters nicht ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist; b) sich das Unternehmen nicht/keines der Unternehmen der Bietergemeinschaft in Liquidation befindet; c) der Bieter bzw. sein verantwortlich Handelnder im Rahmen der wirtschaftlichen Betätigung nicht nach § 21 Abs. 1 des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) von der Vergabe öffentlicher Aufträge ausgeschlossen wurde und/oder nach § 23 AEntG mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500,00 EUR belegt worden ist oder, falls dies geschehen ist, in der Anlage geeignete und vollständige Nachweise zur Wiederherstellung seiner Zuverlässigkeit beifügt; d) der Bieter bzw. sein verantwortlich Handelnder im Rahmen der wirtschaftlichen Betätigung nicht wegen eines Verstoßes gegen die in § 6 EG Abs. 4 VOL/A-EG genannten Strafbestimmungen rechtkräftig verurteilt worden ist; e) gegen den Bieter bzw. seinen verantwortlich Handelnden keine relevante nach § 149 Abs. 2 Gewerbeordnung einzutragende vollziehbare bzw. nicht mehr anfechtbare Entscheidung bzw. rechtskräftige Verurteilung vorliegt; f) der Bieter Amtsträgern oder für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten keine Vorteile angeboten, versprochen oder gewährt hat; g) der Bieter keine Verstöße gegen das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), u.a. Beteiligung an Absprachen über Preise oder Preisbestandteile, verbotene Preisempfehlungen, Beteiligung an Empfehlungen oder Absprachen über die Abgabe oder Nichtabgabe von Angeboten, begangen hat; h) der Bieter seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen ist; i) der Bieter die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt; j) dem Bieter bekannt ist, dass er wesentliche Leistungen, auf die sein Betrieb und die als Nachunternehmer/Subunternehmer benannten Unternehmen eingerichtet sind, nur mit schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers an Unterauftragnehmer übertragen darf und nach Vertragsabschluss mit einer Zustimmung hierzu nicht rechnen kann; k) sich der Bieter verpflichtet, den von ihm beschäftigen Arbeitnehmern mindestens die in einem für ihn verpflichtenden Tarifvertrag für den Beschäftigungsort vorgegebenen Arbeitsbedingungen zu gewähren, unabhängig davon, ob die entsprechende Verpflichtung kraft Tarifbindung nach § 3 des Tarifvertragsgesetzes (TVG), kraft Allgemeinverbindlicherklärung nach § 5 TVG oder aufgrund einer Rechtsverordnung nach § 7 AEntG besteht (§ 8 AEntG).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß § 7 EG Abs. 3 lit. c VOL/A Angaben über die fachlich-technische Leitung des Bieters bzw. der Mitglieder der Bietergemeinschaft, und zwar insbesondere über diejenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind. Zertifizierung nach ISO 9000ff oder einer gleichwertigen Norm — CE-Kennzeichnung, — GS-Zeichen oder gleichwertig; Angabe von 2 Referenzen mit vergleichbaren Leistungen zur ausgeschriebenen Leistung gemäß § 7 Abs. 3 lit. a) VOL/A-EG.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
Vergabe 32-2010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 1.3.2011
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
2.3.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 27.5.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Vergabeunterlagen sind per Download unter www.agkamed.de, Bereich "Vergabe" zu beziehen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat III 31.4 Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 615112-6036 Internet: http://www.rp-darmstadt.hessen.de Fax +49 615112-5816
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß §§ 107 Abs. 3, 101a, 101b GWB.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.1.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen