DTAD

Ausschreibung - Industrielle Maschinen in München (ID:5533866)

Auftragsdaten
Titel:
Industrielle Maschinen
DTAD-ID:
5533866
Region:
80686 München
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
26.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Selective Laser Sinter System. Ein Selective Laser Sinter-System (SLS-System) für Kunststoffe zur schnellen Erstellung von hochwertigen Modellen aus 3D-Daten der CAD-Systeme muss in der Lage sein Bauteile zu generieren, die für Versuchszwecke bei Temperaturen bis zu 150 °C ohne bleibende Verformung mechanisch belastbar sind. Benötigt wird daher ein SLS-System, welches ein Mindestbauteilvolumen von (X x Y x Z) 300 mm x 300 mm x 600 mm, eine Auflösung in X-, Y- und Z-Richtung von je 60 - 100 μm sowie filigrane Wandstärken kleiner gleich 1 mm gewährleistet. Die Bauteile sollen ohne Stützkonstruktion gefertigt werden, wobei eine zusätzliche Einbindung von Volumenbauteilen möglich sein soll. Eine mechanische Nachbearbeitung wie Schneiden, Feilen oder Schleifen darf auch bei komplexen Geometrien wie annähernd geschlossenen Hohlkörpern und Hinterschneidungen nicht erforderlich sein. Das SLS-System soll über standardisierte Parametersätze verfügen, die eine gleichbleibende Bauteilqualität garantiert. Als Werkstoffe sollen vor allem PA-basierte Werkstoffe eingesetzt werden. Da das SLS-System aber für die Weiterentwicklung von Rapid Prototyping Technologien eingesetzt werden soll, sollen ggf. auch nicht-standardisierte Materialien zum Einsatz kommen.
Kategorien:
Sonstige Maschinen, Geräte, Werkzeugmaschinen
CPV-Codes:
Industrielle Maschinen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  303805-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Fraunhofer Gesellschaft e.V. Hansastr. 27c z. H. Carla Lönz 80686 München DEUTSCHLAND Tel. +49 891205-3229 E-Mail: einkauf@zv.fraunhofer.de Fax +49 891205-7548 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.fraunhofer.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Fraunhofer Gesellschaft Nur Elektronisch Kontakt: BM 941/000114/CL z. H. Frau Lönz 80686 München DEUTSCHLAND E-Mail: Einkauf@zv.fraunhofer.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Forschung & Entwicklung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Selective Laser Sinter System.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Darmstadt. NUTS-Code DE711
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ein Selective Laser Sinter-System (SLS-System) für Kunststoffe zur schnellen Erstellung von hochwertigen Modellen aus 3D-Daten der CAD-Systeme muss in der Lage sein Bauteile zu generieren, die für Versuchszwecke bei Temperaturen bis zu 150 °C ohne bleibende Verformung mechanisch belastbar sind. Benötigt wird daher ein SLS-System, welches ein Mindestbauteilvolumen von (X x Y x Z) 300 mm x 300 mm x 600 mm, eine Auflösung in X-, Y- und Z-Richtung von je 60 - 100 μm sowie filigrane Wandstärken kleiner gleich 1 mm gewährleistet. Die Bauteile sollen ohne Stützkonstruktion gefertigt werden, wobei eine zusätzliche Einbindung von Volumenbauteilen möglich sein soll. Eine mechanische Nachbearbeitung wie Schneiden, Feilen oder Schleifen darf auch bei komplexen Geometrien wie annähernd geschlossenen Hohlkörpern und Hinterschneidungen nicht erforderlich sein. Das SLS-System soll über standardisierte Parametersätze verfügen, die eine gleichbleibende Bauteilqualität garantiert. Als Werkstoffe sollen vor allem PA-basierte Werkstoffe eingesetzt werden. Da das SLS-System aber für die Weiterentwicklung von Rapid Prototyping Technologien eingesetzt werden soll, sollen ggf. auch nicht-standardisierte Materialien zum Einsatz kommen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
42000000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
1 Stück.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Optional sollen standardisierte Parametersätze für Bauteilqualitäten angeboten werden, Recycling des Pulvers, verschiedene Nachfolgeprozesse, optionale Softwarelösungen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 3 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja — Die unter III.2 geforderten Unterlagen sind spätestens bis zu dem unter
IV.3.4 genannten Termin vollständig vorzulegen. Unvollständige Unterlagen
führen zum Ausschluss, — Bitte senden Sie die geforderten Unterlagen per Email an Einkauf@zv.fraunhofer.de. Vermerken Sie bitte die Bezugsnummer BM 941/000114/CL in der Betreffzeile.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Firmenprofil.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre, — Eigenerklärung über das ordnungsgemäße Abführen von Steuern und Sozialabgaben, — Eigenerklärung, dass kein Insolvenzverfahren in Eröffnung ist, eröffnet wurde oder mangels Masse abgelehnt wurde.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — komplette Referenzen von vergleichbaren Projekten, nicht älter als 3 Jahre.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Konjunkturförderprogramm der Bundesregierung.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
BM 941/000114/CL
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
26.10.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Bewerber unterliegen mit der Angebotsabgabe auch den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote (§§ 19, 22 EG).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Str. 16 53175 Bonn DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Vergabeprüfstelle des BMBF Referat Z 23 Heinemannstr. 2 53175 Bonn DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsschluss) noch nicht erteilt ist, kann als Rechtsbehelf ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1 genannten Stelle gestellt werden. Bewerber/Bieter müssen Vergaberechtsverstöße unverzüglich bei der unter I.1 genannten Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen. Wir weisen ausdrücklich auf die Antragsfrist des §107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) hin. Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gem. §101a GWB informiert.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.10.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen