DTAD

Ausschreibung - Informationssysteme in Frankfurt am Main (ID:5264756)

Auftragsdaten
Titel:
Informationssysteme
DTAD-ID:
5264756
Region:
65929 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.07.2010
Frist Vergabeunterlagen:
26.07.2010
Frist Angebotsabgabe:
27.08.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nein
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör, Softwareprogrammierung, -beratung, Hardwareberatung
CPV-Codes:
Branchenspezifisches Softwarepaket , Computerunterstützung und -beratung , Datendienste , Hardwareberatung , Informationssysteme , Reparatur und Wartung von Personalcomputern , Reparatur von Personalcomputern , Server , Softwarepaket und Informationssysteme , Systemwartung , Unterstützungsdienste für Personalcomputer , Wartung und Reparatur von Computerperipheriegeräten , Wartung von Personalcomputern
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  200762-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
IT|S|Care - IT-Services für den Gesundheitsmarkt Palleskestra?e 1 z. H. Herrn Falk-Alexander Kuntze 65929 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 69300903-878 E-Mail: vergabestelle.ffm@itscare.de Fax +49 69300903-963 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.itscare.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Gesundheit Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Rahmenvertrag über die Lieferung von Hard- und Software inkl. Wartungs- und sonstigen Dienstleistungen im Client-Server-Umfeld (Los 1) sowie über die Erbringung von Benutzerunterst?tzungsleistungen (Field-Service) (Los 2).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf NUTS-Code DE7
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Höchstzahl der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten 2 Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren 3
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ausschreibung eines Rahmenvertrages über die Lieferung von Hard- und Software sowie über die Erbringung von Wartungs- und sonstigen Dienstleistungen im Client-Server-Umfeld sowie über die Erbringung von Leistungen der Benutzerunterstützung (Field-Service).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
48810000, 48820000, 48100000, 50321000, 50322000, 50323000, 50324000, 50324100, 72100000, 72600000, 72300000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Einmalige Verj?ngerung um 1 Jahr. voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen: in Monaten 30 (ab Auftragsvergabe) Zahl der möglichen Verlängerungen 1 voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgevertr?ge bei verl?ngerbaren Liefer- oder Dienstleistungsauftr?gen: in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 36 (ab Auftragsvergabe) ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Lieferung von Hard- und Software sowie die Erbringung von Wartungs- und sonstigen Dienstleistungen im Client-Server-Umfeld
1) KURZE BESCHREIBUNG
Lieferung von Hard- und Software sowie die Erbringung von Wartungs- und sonstigen Dienstleistungen im Client-Server-Umfeld.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
50320000, 48000000 LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Erbringung von Leistungen der Benutzerunterstützung (Field-Service)
1) KURZE BESCHREIBUNG
Erbringung von Leistungen der Benutzerunterstützung (Field-Service).
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
48000000
4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES
AUFTRAGS Beginn: 1.1.2011. Ende: 31.12.2013 LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: Kombinationslos aus den Losen 1 und 2
1) KURZE BESCHREIBUNG
Sofern der Bieter auf die Lose 1 und 2 ein Angebot abgibt, hat er die Möglichkeit aber nicht die Verpflichtung, ein Angebot auf das Kombinationslos (Los 3) aus den Losen 1 und 2 abzugeben.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
48000000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Los 1. Zuverlässigkeit. Ein Bieter gilt als zuverlässig, wenn er die folgenden Nachweise erbringt: a. Eigenerkl?rung, dass das Unternehmen weder wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften bestraft, noch mit Bußgeld belegt wurde (Anlage L2-01), b. Eigenerkl?rung, dass der Anbieter seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat (Anlage L2-02), c. Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Gewerbeordnung bzw. für ausländische Bieter gleichwertige Bescheinigung (maximal 3 Monate alt). Der AG wird den Bieter einmalig gem. ? 19 Abs. 2 EG VOL/A auffordern, fehlende Belege und Nachweise binnen einer Frist von 7 Kalendertagen ab Aufforderung nachzuliefern. Bei Nichtvorliegen der Nachweise zu a) bis c) nach Fristablauf wird das Angebot des Bieters ausgeschlossen. Los 2. Zuverlässigkeit. a) Eigenerkl?rung, dass das Unternehmen weder wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften bestraft, noch mit Bußgeld belegt wurde (Anlage L2-01), b) Eigenerkl?rung, dass der Anbieter seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat (Anlage L2-02), c) Auszug aus dem Gewerbezentralregister nach ? 150 Gewerbeordnung bzw. für ausländische Bieter gleichwertige Bescheinigung (maximal 3 Monate alt). Der Auftraggeber wird den Bieter einmalig gem. ? 19 Abs. 2 EG VOL/A auffordern, fehlende Belege und Nachweise binnen einer Frist von 7 Kalendertagen ab Aufforderung nachzuliefern. Bei Nichtvorliegen der Nachweise zu a) bis c) nach Fristablauf wird das Angebot des Bieters ausgeschlossen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Los 1. Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. Folgende Nachweise sind beizulegen: a. Eigenerkl?rung, aus der hervorgeht, dass über das Vermögen des Anbieters weder ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren weder eröffnet noch die Eröffnung beantragt noch dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist (die Anforderung eines entsprechenden Nachweises bleibt vorbehalten) (Anlage L2-03), b. Eigenerkl?rung darüber, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet (Anlage L2-04), c. Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit den folgenden Deckungssummen oder Versicherung, dass der Bieter im Falle der Zuschlagserteilung eine entsprechende Versicherung abschließt: ? Personensch?den (für die einzelne Person) in Höhe von mindestens 1.000.000 EUR je Schadensereignis, insgesamt jedoch mindestens bis zu 3 000 000 EUR pro Vertrag, ? Sachschäden in Höhe von mindestens 500.000 EUR je Schadensereignis, insgesamt jedoch mindestens bis zu 1 000 000 EUR pro Vertrag, ? Vermögensschäden in Höhe von mindestens 100.000 EUR je Schadensereignis, insgesamt jedoch mindestens bis zu 200 000 EUR pro Vertrag. Der AG wird den Bieter einmalig gem. ? 19 Abs. 2 EG VOL/A auffordern, fehlende Belege und Nachweise binnen einer Frist von 7 Kalendertagen ab Aufforderung nachzuliefern. Bei Nichtvorliegen der Nachweise zu a) bis c) nach Fristablauf wird das Angebot des Bieters ausgeschlossen. Neben den Nachweisen hat der Bieter noch folgende Angaben zu machen, die bewertet werden (Bewertung s. Kapitel I.3.4): ? Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens für die letzten 3 Kalender- bzw. Wirtschaftsjahre, wenn das Wirtschaftsjahr vom Kalenderjahr abweicht, ? Angaben zum Umsatz des Unternehmens, der auf vergleichbare Rahmenvertr?ge entfällt, für die letzten 3 Kalender- bzw. Wirtschaftsjahre, wenn das Wirtschaftsjahr vom Kalenderjahr abweicht, ? Anzahl vergleichbarer Rahmenvertr?ge, die zurzeit vom Bieter abgewickelt werden, ? Angaben zur Gesamtanzahl der Mitarbeiter für die letzten 3 Kalenderjahre, ? Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter für die letzten 3 Kalenderjahre, die im Bereich Abwicklung Rahmenvertr?ge tätig sind. Los 2. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. a) Eigenerkl?rung, aus der hervorgeht, dass über das Vermögen des Anbieters ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren weder eröffnet noch die Eröffnung beantragt noch dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist (die Anforderung eines entsprechenden Nachweises bleibt vorbehalten) (Anlage L2-02), b) Eigenerkl?rung darüber, dass sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet (Anlage L2-03), c) Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit den folgenden Deckungssummen oder rechtsverbindliche Erklärung des Bieters, dass er im Falle der Zuschlagserteilung eine entsprechende Versicherung abschließen wird: ? Personensch?den (für die einzelne Person) in Höhe von mindestens 1 000 000 EUR je Schadensereignis, insgesamt jedoch mindestens bis zu 3 000 000 EUR pro Vertrag. ? Sachschäden in Höhe von mindestens 500 000 EUR je Schadensereignis, insgesamt jedoch mindestens bis zu 1 000 000 EUR pro Vertrag. ? Vermögensschäden in Höhe von mindestens 100 000 EUR je Schadensereignis, insgesamt jedoch mindestens bis zu 200 000 EUR pro Vertrag. Der Auftraggeber wird den Bieter einmalig gem. ? 19 Abs. 2 EG VOL/A auffordern, fehlende Belege und Nachweise binnen einer Frist von 7 Kalendertagen ab Aufforderung nachzuliefern. Bei Nichtvorliegen der Nachweise zu a) bis c) nach Fristablauf wird das Angebot des Bieters ausgeschlossen. Neben den oben genannten Nachweisen hat der Bieter noch folgende Angaben zu machen, die bewertet werden (Bewertung siehe Verdingungsunterlagen), d) Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens zum Thema Personaldienst-leistungen für die letzten 3 Kalender- bzw. Gesch?ftsjahre, wenn das Geschäftsjahr vom Kalenderjahr abweicht, e) Angaben über die durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter, die in den letzten 3 Kalenderjahren in Ihrem Unternehmen für die Personaldienstleistung beschäftigt waren, f) Anzahl vergleichbarer Rahmenvertr?ge, die zur Zeit vom Bieter abgewickelt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Los 1. Fachliche Technische Leistungsfähigkeit. Folgender Nachweis ist beizulegen: ? Nachweis, dass der Anbieter im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem er ansässig ist, eingetragen ist (maximal 3 Monate alt). Der AG wird den Bieter einmalig gem. ? 19 Abs. 2 EG VOL/A auffordern, fehlende Belege und Nachweise binnen einer Frist von 7 Kalendertagen ab Aufforderung nachzuliefern. Bei Nichtvorliegen der Nachweise nach Fristablauf wird das Angebot des Bieters ausgeschlossen. Der Bieter hat folgende Angaben zu machen, die bewertet werden (Bewertung s. Kapitel I.3.4): a. Angabe von Referenzen über in Art und Umfang vergleichbarer Aufträge (Rahmenvertr?ge), die das Unternehmen innerhalb der letzten 3 Jahre ausgeführt hat (mindestens 1, maximal 3). Je Referenz sind folgende Angaben erforderlich: ? Anzahl der pro Jahr gelieferten PCs/Laptops (mind. 1000), ? Anzahl der pro Jahr gelieferten TFT?s (mind. 2000), ? Anzahl der pro Jahr gelieferten Drucker (mind. 400), ? Anzahl der pro Jahr gelieferten Server (mind. 20), ? Anzahl der belieferten Standorte (mind. 10 in mehreren Bundesländern), ? Auftraggeber, Adresse, Ansprechpartner. Die vorgenannte Anzahl der Geräte dient im Rahmen der Bewertung lediglich kalkulatorischen Zwecken und stellt keine Abnahmeverpflichtung dar. b. Beschreibung von Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung von Qualitätsstandards (z.B. Zertifizierungen nach DIN oder ISO). c. Angaben zu betrieblichen Vorkehrungen bzgl. der Einhaltung von allgemeinen Datenschutz- und Geheimhaltungsvorschriften. Los 2. Technische und fachliche Leistungsfähigkeit. a) Nachweis, dass der Anbieter im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem er ansässig ist, eingetragen ist (maximal 3 Monate alt), b) Vorlage eines Musters, mit der die Mitarbeiter auf die aktuell geltenden Datenschutzbestimmungen verpflichtet werden (ggf. eingesetzte Merkblätter). Der Auftraggeber wird den Bieter einmalig gem. ? 19 Abs. 2 EG VOL/A auffordern, fehlende Belege und Nachweise binnen einer Frist von 7 Kalendertagen ab Aufforderung nachzuliefern. Bei Nichtvorliegen der Nachweise zu a) bis c) nach Fristablauf wird das Angebot des Bieters ausgeschlossen. Neben dem vorgenannten Nachweis hat der Bieter noch folgende Angaben zu machen, die bewertet werden: c) Benennung von mindestes zwei Referenzen (höchstens aber von drei Referenzen) über Aufträge, die hinsichtlich Art und Umfang mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind, und die das Unternehmen innerhalb der letzten drei Jahre in Deutschland ausgeführt hat. Je Referenz sind folgende Angaben erforderlich: ? Auftraggeber, Adresse, Ansprechpartner. ? Anzahl der im Rahmen der Personaldienstleistung gestellten Mitarbeiter. ? Anzahl der belieferten Standorte (mindestens 15). ? Vereinbarte Service Level Agreements (Leistungskennzahlen). ? Vertragsstatus sowie eventuell mit dem Projekt verbundene anhängige Rechtverfahren, d) Beschreibung von Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung von Qualitätsstandards (z. B. Zertifizierungen nach EN, DIN oder ISO), e) Angaben zu betrieblichen Vorkehrungen bzgl. der Einhaltung von allgemeinen Datenschutz- und Geheimhaltungsvorschriften. Ausländische Bieter haben gegebenenfalls die entsprechenden Unterlagen nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2010 IC-002424
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
26.7.2010 - 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
27.8.2010 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 11.10.2010
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27.8.2010 - 14:00 Ort Frankfurt, Palleskestr. 1. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64278 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 615112-6348/6036 Fax +49 615112-5816/6834
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Für die Einlegung von Rechtsbehelfen ist die Frist von 15 Tagen gem. ? 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB zwingend zu beachten. Hiernach ist der Antrag unzulässig, sofern mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
5.7.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen