DTAD

Ausschreibung - Installateurarbeiten in Trier (ID:7374508)

Auftragsdaten
Titel:
Installateurarbeiten
DTAD-ID:
7374508
Region:
54292 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.07.2012
Frist Vergabeunterlagen:
31.08.2012
Frist Angebotsabgabe:
31.08.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, Umbau und Modernisierung Zentral-OP und Küche, Bereich Küche; hier: Wirtschaftskälte (Kühlräume mit Kältetechnik). Die Baumaßnahme liegt mitten im Gelände des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier in Trier, direkt zwischen bestehenden Gebäuden und Gebäudeteilen. Im Rahmen der Umbau und Modernisierungsmaßnahme "Zentral-OP und Küche" wird die hier ausgeschriebene Maßnahme "Küche" in 2 Bauabschnitten abgewickelt. Im 1. BA wird ein neues Gebäude, mit UG, EG, 1., 2./3. und 4. OG, errichtet. Sobald die Installationsarbeiten im 1. BA der Küche fertig gestellt sind, wird der Küchenbetrieb dort aufgenommen und an die Stelle des bestehenden Küchengebäudes wird der 2. BA, mit UG, EG, 1., 2./3., 4. und 5. OG, errichtet. zu II .3): Der 1. Bauabschnitt enthält die komplette Kältetechnik für beide Bauabschnitte und 5 Pluskühlräume, 1 Schnellkühler und 2 Kühlschränke. Beginn-Installationen ca. Oktober 2012. Abnahme-Installationen ca. Juli 2013. Der 2. Bauabschnitt enthält 4 Pluskühlräume und 1 Tiefkühlraum mit den Kälteinstallationen. Beginn-Installationen ca. 1. Quartal 2015. Abnahme-Installationen ca. 3. Quartal 2015.
Kategorien:
Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen
CPV-Codes:
Installateurarbeiten , Installation von Kühlanlagen , Installation von Lüftungs- und Klimaanlagen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  228599-2012

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier e. V.
Nordallee 1
Kontaktstelle(n): Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier
Zu Händen von: Marcus Schu
54292 Trier
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6512080
E-Mail: m.schu@bk-trier.de
Weitere Auskünfte erteilen: Rittgen-Dipl.-Ing. (FH) Beratende Ingenieure
Am Weidengraben 7
Kontaktstelle(n): Rittgen-Dipl.-Ing. (FH) Beratende Ingenieure
Zu Händen von: Elke Schildmann
54296 Trier
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 651270890
E-Mail: Elke.Schildmann@Rittgen-Trier.de
Fax: +49 6512708924
Internet-Adresse: http://www.Rittgen-Trier.de
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Rittgen-Dipl.-Ing. (FH) Beratende Ingenieure Am Weidengraben 7 Kontaktstelle(n): Rittgen-Dipl.-Ing. (FH) Beratende Ingenieure Zu Händen von: Elke Schildmann 54296 Trier DEUTSCHLAND Telefon: +49 651270890 E-Mail: Elke.Schildmann@Rittgen-Trier.de Fax: +49 6512708924 Internet-Adresse: http://www.Rittgen-Trier.de Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Sonstige: akademisches Lehrkrankenhaus
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, Umbau und Modernisierung Zentral-OP und Küche, Bereich Küche; hier: Wirtschaftskälte (Kühlräume mit Kältetechnik).
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauauftrag Planung und Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Trier. NUTS-Code DEB21
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Baumaßnahme liegt mitten im Gelände des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier in Trier, direkt zwischen bestehenden Gebäuden und Gebäudeteilen. Im Rahmen der Umbau und Modernisierungsmaßnahme "Zentral-OP und Küche" wird die hier ausgeschriebene Maßnahme "Küche" in 2 Bauabschnitten abgewickelt. Im 1. BA wird ein neues Gebäude, mit UG, EG, 1., 2./3. und 4. OG, errichtet. Sobald die Installationsarbeiten im 1. BA der Küche fertig gestellt sind, wird der Küchenbetrieb dort aufgenommen und an die Stelle des bestehenden Küchengebäudes wird der 2. BA, mit UG, EG, 1., 2./3., 4. und 5. OG, errichtet. zu II .3): Der 1. Bauabschnitt enthält die komplette Kältetechnik für beide Bauabschnitte und 5 Pluskühlräume, 1 Schnellkühler und 2 Kühlschränke. Beginn-Installationen ca. Oktober 2012. Abnahme-Installationen ca. Juli 2013. Der 2. Bauabschnitt enthält 4 Pluskühlräume und 1 Tiefkühlraum mit den Kälteinstallationen. Beginn-Installationen ca. 1. Quartal 2015. Abnahme-Installationen ca. 3. Quartal 2015.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45330000, 45331200, 45331230
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Wirtschaftskälte (Kühlräume und Kühltechnik) bestehend aus ca.: — 9 Stück Pluskühlräume, — 1 Stück Tiefkühlraum, — 1 Stück Schnellkühler, — 2 Stück Gewerbe-Kühlschränke, — 1 Stück Gewerbe-Tiefkühlschrank, — 1 Stück Verbund-Kälteanlage Pluskühlräume, — 1 Stück Kälteanlage TK-Raum, — 1 Stück Kälteanlage Schnellkühler, — 1 Stüch Kälteanlage Rührwerkkessel, — 1 Stück WRG, — 3 Stück Verflüssiger teils mit mehreren Kreisen komplette Kälteverrohrung mit allen Armaturen, — 1 Stück Schaltschrank mit kompletter MSR/Kühlstellenreglern Verkabelung der Anlagen.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Laufzeit in Monaten: 37 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der brutto- Auftragssumme. Mängelansprüchebürgschaft in Höhe von 5 % der brutto- Abrechnungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Siehe Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaft mit gesamtschuldnerischer Haftung mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: Der Auftraggeber wird in dem mit dem Auftragnehmer abzuschließenden Bauvertrag eine Klausel vorsehen, wonach für den Fall einer schuldhaften Nichteinhaltung der Ausführungsfrist für die Arbeiten eine Vertragsstrafe in Höhe von 0,2 % der Auftragssumme pro Arbeitstag, maximal aber in Höhe von 5 % der Auftragssumme, verwirkt ist.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Mit dem Angebot sind vorzulegen: (1) Eigenerklärung zur Eintragung in das Handelsregister unter Angabe der Nummer des Eintrags und des zuständigen Amtsgerichts. Soweit Bescheinigungen nationaler staatlicher Stellen gefordert sind, werden für Bieter aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die entsprechenden Bescheinigungen des jeweiligen Mitgliedstaates anerkannt, (2) Eigenerklärung zum Nachweis, dass keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt. (3) Für Angebote von Bietergemeinschaften: Benennung eines Bevollmächtigten zur Angebotsabgabe und Vertragsdurchführung. Hierzu ist der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck "Erklärung der Bietergemeinschaft" zu verwenden, der von dem Bevollmächtigten der Bietergemeinschaft und von allen Mitgliedern zu unterschreiben und an den entsprechenden Stellen mit Firmenstempel und dem Datum zu versehen ist. Bei Angeboten von Bietergemeinschaften müssen die geforderten Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, und bezogen auf dieses, vorgelegt werden. Der Auftraggeber wird im Rahmen der Auftragsvergabe für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt für Justiz anfordern. Hinweise und Belehrung: — Für die Abgabe der Eigenerklärungen ist das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 VHB zu verwenden, — Erforderliche Erklärungen und/oder Nachweise können durch die Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) ersetzt werden, — Werden die genannten Unterlagen nicht mit dem Angebot vorgelegt, so werden diese nach § 16 Abs. 1 Nr. 3 VOB/A nachgefordert; die nicht fristgerechte Nachreichung führt zum zwingenden Angebotsausschluss.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Mit dem Angebot sind vorzulegen: (1) Eigenerklärung zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 Geschäftsjahren (2009, 2010, 2011), soweit dieser Umsatz Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Sofern die zu vergebende Leistung von dem Bieter noch nicht seit 3 Jahren angeboten wird, ist die Erklärung bezogen auf den Zeitraum vorzulegen, innerhalb dessen der Bieter die Leistung bisher anbietet, (2) Eigenerklärungen darüber, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde (bei ausländischen Bietern eine Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in einer vergleichbaren Lage befindet); ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet (bei ausländischen Bietern eine Erklärung, dass sich das Unternehmen nicht in einer vergleichbaren Lage befindet); dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen, ordnungsgemäß erfüllt wurden; das sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat; dabei ist der Name der Berufsgenossenschaft und die Mitgliedsnummer anzugeben. Soweit Bescheinigungen nationaler staatlicher Stellen gefordert sind, werden für Bieter aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die entsprechenden Bescheinigungen des jeweiligen Mitgliedstaates anerkannt. (3) Eigenerklärung über die Anzahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2009, 2010, 2011) jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem Leitungspersonal. Bei Angeboten von Bietergemeinschaften müssen die vorstehenden Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, und bezogen auf dieses, vorgelegt werden. (4) Vollständig ausgefülltes "Leistungsverzeichnis". (5) Tariftreueerklärung/Mindestentgelterklärung des Bieters nach Maßgabe des am 1.3.2011 in Kraft getretenen "Landesgesetzes zur Schaffung tariftreuerechtlicher Regelungen" Rheinland-Pfalz vom 1.12.2010 (GVB. 2010, 426). Bei Angeboten von Bietergemeinschaften müssen die vorstehenden Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, und bezogen auf dieses, vorgelegt werden. Für die Erklärungen sind die den Vergabeunterlagen beigefügten Mustererklärungen des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz zu verwenden. Ob und ggf. welchen tariflichen Vorgaben oder Mindestlohnbedingungen der Bieter unterliegt, prüft dieser in eigener Verantwortung. 2. Nach Angebotsabgabe und aufgrund gesonderter Aufforderung durch den Auftraggeber sind innerhalb einer Frist von einer Woche vorzulegen: (1) Bestätigung der angegebenen Umsätze durch einen vereidigten Wirtschaftsprüfer/ Steuerberater oder entsprechend testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnungen. (2) Vorlage qualifizierter Unbedenklichkeitsbescheinigungen der Berufsgenossenschaft, des Versicherungsträgers und der Steuerbehörden. Soweit Bescheinigungen nationaler staatlicher Stellen gefordert sind, werden für Bieter aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union die entsprechenden Bescheinigungen des jeweiligen Mitgliedstaates anerkannt. Bei Angeboten von Bietergemeinschaften müssen die vorstehenden Nachweise und Erklärungen von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft, und bezogen auf dieses, vorgelegt werden. Hinweise und Belehrung: — Für die Abgabe der Eigenerklärungen ist das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 VHB zu verwenden, — Erforderliche Erklärungen und/oder Nachweise können durch die Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) ersetzt werden, — Werden die genannten Unterlagen nicht mit dem Angebot vorgelegt, so werden diese nach § 16 Abs. 1 Nr. 3 VOB/A nachgefordert; die nicht fristgerechte Nachreichung führt zum zwingenden Angebotsausschluss, — Werden Unterlagen nach vorstehend Ziffer 2 nicht oder nicht vollständig innerhalb der gesetzten Frist nachgereicht, wird das Angebot zwingend ausgeschlossen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1. Mit dem Angebot sind vorzulegen: (1) Liste von mit den ausgeschriebenen Leistungen vergleichbaren Leistungen der letzten 3 Geschäftsjahre (2009, 2010, 2011) unter Angabe des Auftraggebers und dessen Kontaktdaten sowie des Auftragwertes. Es sind mindestens drei solcher Referenzen über abgeschlossene Leistungen vorzulegen und nachzuweisen. Sofern die hier zu vergebende Leistung von dem Bieter noch nicht seit 3 Jahren angeboten wird, sind die Referenzangaben bezogen auf den Zeitraum vorzulegen, innerhalb dessen der Bieter die Leistungen im Wettbewerb erbringt. Hat ein Bieter mehr als 5 Referenzen der vorgegebenen Art vorzuweisen, sollen nicht mehr als fünf Referenzen vorgelegt werden. Bei Angeboten von Bietergemeinschaften kann der Nachweis von Referenzen einheitlich durch die Bietergemeinschaft erbracht werden, (2) Für den ggf. vorgesehenen Einsatz von Unterauftragnehmern: Erklärung welche Teilleistungen ggf. durch Unterauftragnehmer erbracht werden sollen. Hierzu ist der Vordruck "Erklärung zu Unterauftragnehmern" (Formular 235EG VHB) zu verwenden. Der Vordruck "Erklärung zu Unterauftragnehmern" ist auch dann, wenn keine Unterauftragnehmer eingesetzt werden sollen, mit dieser Angabe dem Angebot beizufügen. 2. Nach Angebotsabgabe und aufgrund gesonderter Aufforderung durch den Auftraggeber sind innerhalb einer Woche vorzulegen: (1) Für den ggf. vorgesehenen Einsatz von Unterauftragnehmern: namentliche Benennung der Nachunternehmer und Vorlage einer Verpflichtungserklärung im Sinne des § 6 a Abs. 10 VOB/A vorzulegen (Formular 236EG VHB), (2) Hinsichtlich der Referenzen: Als Nachweis der benannten Referenzobjekte sind jeweils ein Dokument der Auftragserteilung sowie die Schlussrechnung mit dem geprüften Schlussrechnungsbetrag vorzulegen. Hinweise und Belehrung: — Für die Abgabe der Eigenerklärungen ist das den Vergabeunterlagen beiliegende Formblatt 124 VHB zu verwenden, — Erforderliche Erklärungen und/oder Nachweise können durch die Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) ersetzt werden, — Werden die genannten Unterlagen nicht mit dem Angebot vorgelegt, so werden diese nach § 16 Abs. 1 Nr. 3 VOB/A nachgefordert; die nicht fristgerechte Nachreichung führt zum zwingenden Angebotsausschluss, — Werden Unterlagen nach vorstehend Ziffer 2 nicht oder nicht vollständig innerhalb der gesetzten Frist nachgereicht, wird das Angebot zwingend ausgeschlossen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
31.8.2012 - 08:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 90,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Der schriftlichen Anforderung ist der Einzahlungsbeleg beizufügen. Die Schutzgebühr ist auf das Konto Rittgen Beratende Ingenieure, 54296 Trier, Konto-Nr. 331 579 bei der Sparkasse Trier (BLZ 585 501 30) einzuzahlen. Eine Rückerstattung der Kosten erfolgt in keinem Fall. Aus postalischen Gründen sind unbedingt Postleitzahl, Bestimmungsort, Straße und Hausnummer anzugeben. Mit dem Leistungsverzeichnis erhält der Bieter eine GAEB-Datei des kompletten Leistungsverzeichnisses und die Planunterlagen als pdf-Datei auf CD. Die Kosten für die CD sind in der o. g. Schutzgebühr enthalten. Der Bieter erhält das Leistungsverzeichnis 2-fach.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
31.8.2012 - 13:30
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 19.10.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31.8.2012 - 13:30 Ort: Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier, Nordallee 1, 54292 Trier, Konferenzraum-St. Martinus, Raum 32, im B-Trakt im Erdgeschoß. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und deren Bevollmächtigte.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Nach § 107 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag, mit dem ein Bieter/Interessent (Antragsteller) am Auftrag behauptete vergaberechtliche Verstöße vor der zuständigen Vergabekammer überprüfen lassen kann, unzulässig, wenn: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwkel.rlp.de Telefon: +49 6131162234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 6131162113
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13.7.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen