DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Installation von Computern und Datenverarbeitungsanlagen in Nürnberg (ID:11248970)

Übersicht
DTAD-ID:
11248970
Region:
90478 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Installation von Computern und Datenverarbeitungsanlagen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Die BA beabsichtigt, zur Verwertung gebrauchter Hardware aus der Arbeitsplatz- und Serverumgebung eine Rahmenvereinbarung mit zwei Losen zu vergeben. Über die Rahmenvereinbarung sollen über einen...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.10.2015
Frist Vergabeunterlagen:
16.11.2015
Frist Angebotsabgabe:
16.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bundesagentur für Arbeit (BA), vertreten durch den Vorstand, hier vertreten durch den Leiter des Geschäftsbereiches Einkauf im BA-Service-Haus
Regensburger Str. 104
90478 Nürnberg
Frau Juraschek
Telefon: +49 9111798006
Fax: +49 911179908051
E-Mail: service-haus.einkauf-informationstechnik@arbeitsagentur.de
http://www.arbeitsagentur.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenvertrag Verwertung Hardware 2016.
Die BA beabsichtigt, zur Verwertung gebrauchter Hardware aus der Arbeitsplatz- und Serverumgebung eine Rahmenvereinbarung mit zwei Losen zu vergeben.
Über die Rahmenvereinbarung sollen über einen Zeitraum von drei Jahren mit einer Verlängerungsoption von einem Jahr Vertragsbeziehungen mit mehreren Anbietern unterhalten werden, über die jeweils anstehende Verwertungen kurzfristig abgewickelt werden können.
Zum Zeitpunkt der Ausschreibung der Rahmenvereinbarung sind nicht alle Produkte benennbar, die im Vertragszeitraum verwertet werden sollen. Des Weiteren können sich einzelne Rahmenbedingungen im Laufe des Vertragszeitraums ändern, so dass für den jeweiligen Einzelauftrag stets die auftragsspezifischen Leistungsanforderungen maßgebend sind.
Daher werden im Rahmen der Ausschreibung der Rahmenvereinbarung nur die einzelnen Gerätegruppen, von deren Verwertung zum Zeitpunkt der Ausschreibung seitens der BA während des Vertragszeitraums ausgegangen wird, benannt, ohne konkret auf die einzelnen Produkte (z.B. PC Esprimo E5730, L3-Switch C3750G-24TS) einzugehen.
Die Auftragsgrößen werden individuell von der Auftraggeberin festgelegt.
Dabei kann es sich sowohl um große Stückzahlen (z.B. 80.000 Monitore unterschiedlicher Größen und Bauart über einen Zeitraum von zehn Monaten) handeln als auch um überschaubare Chargen (z.B. 5.000 Geräte in zwei Monaten) oder aber um kleine Aufträge (z.B. 200 Drucker eines Typs).
Die einzelnen Verwertungsaufträge werden bei Bedarf gesondert während des Vertragszeitraums vergeben.
Hierfür wird von den jeweiligen Auftragnehmern ein entsprechendes Gebot über die eVergabe-Plattform des Bundes zu den Bedingungen des Vertrages angefordert und auf Wirtschaftlichkeit überprüft.
Die Gebotsaufforderung enthält die wichtigsten Informationen wie z.B. Art und Anzahl der Produkte, etc.

CPV-Codes: 51610000

Erfüllungsort:
Bundesweit.
Nuts-Code: DE254

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Verwertung von Arbeitsplatz-Hardware

Kurze Beschreibung
Arbeitsplatz-Hardware beinhaltet folgende Gerätegruppen:— Arbeitsplatz-PC— Mobile IT-Geräte— Monitore— Drucker— sonstige Hardware und PeripheriegeräteGegenstand der im Vertragszeitraum anstehenden Verwertungen wird im Los 1 vorwiegend Arbeitsplatz-Hardware sein, die im Rahmen von Lifecycle-Maßnahmen getauscht wird. Defekte Geräte werden über bestehende Verträge von Hardwarelieferanten zurückgenommen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
51610000

Menge oder Umfang
Zum Zeitpunkt der Ausschreibung der Rahmenvereinbarung sind nicht alle Produkte benennbar, die im Vertragszeitraum verwertet werden sollen. Des Weiteren können sich einzelne Rahmenbedingungen im Laufe des Vertragszeitraums ändern, so dass für den jeweiligen Einzelauftrag stets die auftragsspezifischen Leistungsanforderungen maßgebend sind.Daher werden im Rahmen der Ausschreibung der Rahmenvereinbarung nur die einzelnen Gerätegruppen, von deren Verwertung zum Zeitpunkt der Ausschreibung seitens der BA während des Vertragszeitraums ausgegangen wird, benannt, ohne konkret auf die einzelnen Produkte (z.B. PC Esprimo E5730, L3-Switch C3750G-24TS) einzugehen.Die Auftragsgrößen werden individuell von der Auftraggeberin festgelegt.Dabei kann es sich sowohl um große Stückzahlen (z.B. 80.000 Monitore unterschiedlicher Größen und Bauart über einen Zeitraum von zehn Monaten) handeln als auch um überschaubare Chargen (z.B. 5.000 Geräte in zwei Monaten) oder aber um kleine Aufträge (z.B. 200 Drucker eines Typs).Die einzelnen Verwertungsaufträge werden bei Bedarf gesondert während des Vertragszeitraums vergeben.Hierfür wird von den jeweiligen Auftragnehmern ein entsprechendes Gebot über die eVergabe-Plattform des Bundes zu den Bedingungen des Vertrages angefordert und auf Wirtschaftlichkeit überprüft.Die Gebotsaufforderung enthält die wichtigsten Informationen wie z.B. Art und Anzahl der Produkte, etc.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Siehe Ziffer III.2 ff.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Verwertung von Hardware aus den Rechenzentren

Kurze Beschreibung
Hardware aus den Rechenzentren beinhaltet folgende Systeme:— Server (und -bauteile)— Storagesysteme (und -bauteile)— Rackinfrastruktur und Zubehör— aktive und passive Netzkomponenten— Telefonanlagen (inkl. zugehörige Server).

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
51610000

Menge oder Umfang
Zum Zeitpunkt der Ausschreibung der Rahmenvereinbarung sind nicht alle Produkte benennbar, die im Vertragszeitraum verwertet werden sollen. Des Weiteren können sich einzelne Rahmenbedingungen im Laufe des Vertragszeitraums ändern, so dass für den jeweiligen Einzelauftrag stets die auftragsspezifischen Leistungsanforderungen maßgebend sind.Daher werden im Rahmen der Ausschreibung der Rahmenvereinbarung nur die einzelnen Gerätegruppen, von deren Verwertung zum Zeitpunkt der Ausschreibung seitens der BA während des Vertragszeitraums ausgegangen wird, benannt, ohne konkret auf die einzelnen Produkte einzugehen.Die Auftragsgrößen werden individuell von der Auftraggeberin festgelegt.Dabei kann es sich sowohl um große Stückzahlen (z.B. 80.000 Monitore unterschiedlicher Größen und Bauart über einen Zeitraum von zehn Monaten) handeln als auch um überschaubare Chargen (z.B. 5.000 Geräte in zwei Monaten) oder aber um kleine Aufträge (z.B. 200 Drucker eines Typs).Die einzelnen Verwertungsaufträge werden bei Bedarf gesondert während des Vertragszeitraums vergeben.Hierfür wird von den jeweiligen Auftragnehmern ein entsprechendes Gebot über die eVergabe-Plattform des Bundes zu den Bedingungen des Vertrages angefordert und auf Wirtschaftlichkeit überprüft.Die Gebotsaufforderung enthält die wichtigsten Informationen wie z.B. Art und Anzahl der Produkte, etc.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Siehe Ziffer III.2 ff.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
357765-2015

Aktenzeichen:
1211-15-46552 RV Verwertung 2016

Termine & Fristen
Unterlagen:
16.11.2015 - 23:59 Uhr

Angebotsfrist:
16.11.2015 - 23:59 Uhr

Ausführungsfrist:
31.12.2018

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Siehe Vertragsunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Je Los:
— Gebotsschreiben (Vordruck D.0)
— Erklärung Bieter- bzw. Bewerbergemeinschaft (Vordruck D.1) [nur bei Bildung von Bieter- bzw. Bewerbergemeinschaften]
— Erklärung zum Einsatz von Subunternehmen / Freien Mitarbeitern (Vordruck D.2) [nur bei Einschaltung von Subunternehmen / Freien Mitarbeitern]
— Eigenerklärung zur Eignung und Bereitstellung von Ressourcen (Vordruck D.3) [nur bei Rückgriff auf externe Ressourcen]
— Eigenerklärung Zuverlässigkeit und Gesetzestreue (Vordruck D.4)
— Eigenerklärung Insolvenz bzw. Liquidation (Vordruck D.5)
— Eigenerklärung Nachhaltigkeit_ILO (Vordruck D.11).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Je Los:
— Eigenerklärung Berufshaftpflicht (Vordruck D.6)
— Beschreibung des Leistungsportfolios, bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand
— Durchschnittlicher Jahresumsatz, bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand (Abholung, Weiterverwertung und Entsorgung), für die Jahre 2012-2014
— Durchschnittliche Gesamtzahl der Mitarbeiter, bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand (Abholung, Weiterverwertung und Entsorgung), für die Jahre 2012-2014.

Technische Leistungsfähigkeit
Je Los:
— Erklärung Sicherheitsüberprüfungsgesetz (Vordruck D.8)
— Bestätigung, dass Projektsprache deutsch ist
— Bestätigung, dass sämtliche Dokumente in deutscher Sprache verfasst und zur Verfügung gestellt werden
— Bestätigung, dass der Bieter ausschließlich die mit der BA abgestimmten Vorgehensweisen und Methoden verwendet
— Beschreibung der Auftragsabwicklung des Bieters (Planung Aufträge, Vor-Ort-Einsätze, eingesetzte IT-Systeme, Personaleinsatz usw)
— Bestätigung, dass der Betrieb des Bieters nach ISO-EN 9001-2008 zertifiziert ist
— Beschreibung des Qualitätsmanagements des Bieters inkl. Benennung evtl. vorhandener Zertifizierungen
— Bestätigung, dass der Bieter bzw. der zum Einsatz kommende Subunternehmer Zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb gem. § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz für die Tätigkeiten Lagern, Behandeln und Verwerten von Abfallarten gem. Anlage 1 ist
— Los 1: Benennung von zwei vergleichbaren Referenzen mit einer Verwertungsmenge von mindestens 20.000 Einheiten und einer Vertragslaufzeit von mindestens 6 Monaten, die sich auf die Verwertung von PCs/Notebooks bzw. Monitore/Drucker beziehen. Beide Bereiche müssen abgedeckt werden (Los 1)
— Los 2: Benennung von zwei vergleichbaren Referenzen mit einer Vertragslaufzeit von mindestens 6 Monaten, die sich auf die Verwertung von Servern bzw. Storages beziehen. Beide Bereiche müssen abgedeckt werden, inkl. Datenlöschung (Los 2).

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— ISO-Zertifikat ist mit dem Gebot, spätestens auf Anforderung, vorzulegen.
— Zertifikat zum Entsorgungsfachbetrieb gem. § 56 Kreislaufwirtschaftsgesetz ist mit dem Gebot, spätestens auf Anforderung, vorzulegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen