DTAD

Ausschreibung - Installation von Elektroanlagen in Frankfurt am Main (ID:6168013)

Auftragsdaten
Titel:
Installation von Elektroanlagen
DTAD-ID:
6168013
Region:
60438 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
24.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
29.06.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
GJS-Elektroinstallationsarbeiten. Elektroinstallationsarbeiten Stark- und Schwachstrom für den Neubau einer Schule(Gymnasium) mit Jugendeirichtung und 3-Feld-Sporthalle sowie Tiefgarage mit 56 Stellplätzen und 4 offenen Stellplätzen, bestehend aus: — 1 Stck. Niederspannungshauptverteilung AV Gym., — 1 Stck. Niederspannungshauptverteilung SV Gym., — 1 Stck. Zählerverteilung Sporthalle / Jugendhaus, — 6 Stck. Unterverteilungen, — 1 Stck. Batteriegestützte Notstromanlage 180 kVA. Installation mit KNX / EIB ca. 40 000 m Starkstromkabel in Teillängen ca 25 000 m Schwachstromkabel in Teillängen kompl. Blitzschutz und Erdungsanlagen, einschl. Potentialausgleich. Kompl. Baustromversorgungsanlage. Beleuchtungsanlagen mit ca. 2 600 Stck Leuchten. Flächendeckende Brandmeldeanlage mit Sprachalarmierungsanlage. Steuerung der RWA-Anlagen über LON-Bus Technik. Komplette Medientechnik für die Aula mit Beschallungsanlage, Bühnenbeleuchtung und Bühnentechnik.
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Bau von weiterführenden Schulen , Installation von Elektroanlagen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  157366-2011

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
HA Hessen Agentur GmbH als Treuhänder der Stadt Frankfurt am Main für die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme Am Riedberg Abraham-Lincoln-Straße 38-42 z. H. Henri Vöckler 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 6995118718830 E-Mail: henri.voeckler@ha-stadtentwicklung.de Fax +49 6995118718863 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.hessen-agentur.de Weitere Auskünfte erteilen: Raible + Partner GmbH & Co. KG Eschborner Landstraße 46 z. H. Hubert Derichs 60489 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6997766867 E-Mail: h.derichs@raible-f.de Fax +49 6997697870 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Raible + Partner GmbH & Co. KG Eschborner Landstraße 46 z. H. Hubert Derichs 60489 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6997766867 E-Mail: h.derichs@raible-f.de Fax +49 6997697870 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: HA Hessen Agentur GmbH, - Projektbüro Riedberg -, Besprechungsraum 2. OG. Altenhöferallee 131 z. H. Dipl.-Ing. Henri Vöckler 60438 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 6995118718830 E-Mail: henri.voeckler@ha-stadtentwicklung.de Fax +49 6995118718863 Internet: http://www.hessen-agentur.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Gesell. d. Landes Hessen als Treuhänder der Stadt Frankfurt a.M. Sonstiges Stadtplanung ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
GJS-Elektroinstallationsarbeiten.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Friedrich-Dessauer-Straße, 60438 Frankfurt am Main - Riedberg, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE712
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Elektroinstallationsarbeiten Stark- und Schwachstrom für den Neubau einer Schule(Gymnasium) mit Jugendeirichtung und 3-Feld-Sporthalle sowie Tiefgarage mit 56 Stellplätzen und 4 offenen Stellplätzen, bestehend aus: — 1 Stck. Niederspannungshauptverteilung AV Gym., — 1 Stck. Niederspannungshauptverteilung SV Gym., — 1 Stck. Zählerverteilung Sporthalle / Jugendhaus, — 6 Stck. Unterverteilungen, — 1 Stck. Batteriegestützte Notstromanlage 180 kVA. Installation mit KNX / EIB ca. 40 000 m Starkstromkabel in Teillängen ca 25 000 m Schwachstromkabel in Teillängen kompl. Blitzschutz und Erdungsanlagen, einschl. Potentialausgleich. Kompl. Baustromversorgungsanlage. Beleuchtungsanlagen mit ca. 2 600 Stck Leuchten. Flächendeckende Brandmeldeanlage mit Sprachalarmierungsanlage. Steuerung der RWA-Anlagen über LON-Bus Technik. Komplette Medientechnik für die Aula mit Beschallungsanlage, Bühnenbeleuchtung und Bühnentechnik.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45311000, 45214220
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 12.9.2011. Ende: 13.7.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Sicherheit für die Vertragserfüllung. Sicherheit für Mängelansprüche. Wahlweise durch Einbehalt oder Hinterlegung von Geld oder durch Bürgschaft.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Es gilt § 16 VOB/B.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eignungsnachweise gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a)-i) VOB/A 2009 sind mit dem Angebot einzureichen. Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bieter, die nicht präqualifiziert sind, können die geforderten Erklärungen zunächst durch Abgabe der Eigenerklärungen im
Abschnitt 5.3 des
Angebotschreibens erbringen. Die Vergabestelle behält sich vor, von denjenigen Bietern, die nicht präqualifiziert sind und in die engere Wahl kommen, die Vorlage entsprechender Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu verlangen. Die Vorlage der Bescheinigungen hat in diesem Fall innerhalb von 6 Tagen nach der Aufforderung zur Vorlage der Bescheinigungen zu erfolgen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eignungsnachweise gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a)-i) VOB/A 2009 sind mit dem Angebot einzureichen. Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bieter, die nicht präqualifiziert sind, können die geforderten Erklärungen zunächst durch Abgabe der Eigenerklärungen im
Abschnitt 5.3 des
Angebotschreibens erbringen. Die Vergabestelle behält sich vor, von denjenigen Bietern, die nicht präqualifiziert sind und in die engere Wahl kommen, die Vorlage entsprechender Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu verlangen. Die Vorlage der Bescheinigungen hat in diesem Fall innerhalb von 6 Tagen nach der Aufforderung zur Vorlage der Bescheinigungen zu erfolgen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eignungsnachweise gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 2 Buchstabe a)-i) VOB/A 2009 sind mit dem Angebot einzureichen. Geforderte Eignungsnachweise, die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Bieter, die nicht präqualifiziert sind, können die geforderten Erklärungen zunächst durch Abgabe der Eigenerklärungen im
Abschnitt 5.3 des Angebotschreibens erbringen. Die
Vergabestelle behält sich vor, von denjenigen Bietern, die nicht präqualifiziert sind und in die engere Wahl kommen, die Vorlage entsprechender Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu verlangen. Die Vorlage der Bescheinigungen hat in diesem Fall innerhalb von 6 Tagen nach der Aufforderung zur Vorlage der Bescheinigungen zu erfolgen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. der niedrigste Preis. Gewichtung 100 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
GJS-Elektroinstallationsarbeit
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
24.6.2011 - 13:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
29.6.2011 - 15:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 1.8.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.6.2011 - 15:00 Ort HA Hessen Agentur GmbH. — Projektbüro Riedberg -. Altenhöferallee 131. 60438 Frankfurt am Main. DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Auf Anforderung durch den Bieter werden die Verdingungsunterlagen bis zum 20.6.2011 auf CD kostenfrei an den Bieter versandt. Die Vergabestelle und die von ihr hinzugezogenen Hilfspersonen übernehmen in diesem Fall keine Gewähr, dass die CD rechtzeitig vor Ablauf der Angebotsfrist bei dem Bieter vorliegt. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=WWM788702AS7UM83. Nachr. HAD-Ref.: 3072/52. Nachr. V-Nr/AKZ: GJS-Elektroinstallationsarbeit.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Rügt ein Bieter die Nichtbeachtung von Vergabevorschriften und ergeht eine Mitteilung der Vergabestelle, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, so kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, der Rüge nicht abzuhelfen, vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.5.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen