DTAD

Vergebener Auftrag - Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen in Mainz (ID:6063532)

Auftragsdaten
Titel:
Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
DTAD-ID:
6063532
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Brandschutzmaßnahmen im Kasinogebäude - Objektplanung (Leistungsphasen 7–9) gemäß § 33 HOAI. Objektplanung Gebäude für die Leistungsphasen 7 bis 9 gemäß § 33 HOAI. Das Kasinogebäude auf dem Gelände des Sendezentrums 1 des ZDF am Lerchenberg in Mainz wurde im Rahmen einer brandschutztechnischen Bestandsanalyse untersucht. Im Ergebnis dieser dokumentierten brandschutztechnischen Bewertungen wurde festgestellt, dass Ertüchtigungsmaßnahmen unterschiedlichster Art erforderlich sind. Das Gebäude wurde Anfang der siebziger Jahre in Stahlbetonbauweise freistehend errichtet. Es hat maximale Abmessungen von ca.109 m in der Länge und ca. 58 m in der Breite. Die einzelnen Nutzungen sind auf zwei Untergeschoße, ein Erdgeschoß, ein Zwischengeschoß und zwei Obergeschoße verteilt. In dem Kasinogebäude sind auch zahlreiche Sonderfunktionen des Sendezentrums untergebracht, insbesondere die Kantine mit Großküche, Restaurants, Läden, Reisebüro, Bankfiliale, Frisör, Vorführräume, Konferenzbereiche und Ausstellungsflächen. Da das Kasino in den 35 Jahren seines Bestehens mehrfach umgebaut (die Konferenzzone (K-Zone) wurde 1993-1995 erweitert), Teilbereiche umgenutzt und zusätzliche Nutzungen integriert wurden, sind Abweichungen gegenüber den Baugenehmigungen festzustellen. Um das Gebäude brandschutztechnisch und baurechtlich der aktuellen Nutzung anzugleichen, wurden seitens des ZDF Planerleistungen zur Erarbeitung eines Brandschutzkonzeptes, eines Nutzungsänderungsantrags und zur Planung und Ausschreibung der brandschutztechnischen Ertüchtigung bereits beauftragt. Das Brandschutzkonzept für das Haus in seiner jetzigen Nutzung umfasst das Gesamtgebäude mit allen Nebenbereichen und Untergeschossen. Das Brandschutzkonzept wurde in 19 Einzelmaßnahmen aufgeteilt und eine umfangreiche Maßnahmenbezogene Kostenaufstellung erarbeitet. Die Einzelmaßnahmen der Leistungsphase 8 wurden in einen 5-Jahresplan eingebettet. Die wichtigsten Einzelmaßnahmen sind insbesondere: — Einbau einer flächendeckenden Sprinkleranlage, — Einbau einer flächendeckenden Brandmeldeanlage mit Alarmierungsanlage, — Einbau und Ertüchtigen der Rauchabschnitte und Brandabschnitte, — Ertüchtigung der Konferenzbereiche in Versammlungsstätten, — Einbau zusätzlicher Fluchtwege für die Versammlungsstätten, — Umbau und Ertüchtigen der Meistermannhalle als Versammlungs- und Ausstellungsstätte mit dem Einbau einer Entrauchungsanlage. Die Umsetzung dieser Anforderungen erfordert erhebliche Eingriffe in die bestehende Haustechnik, in den Ausbau (insbesondere abgehängte Decken) bis hin zum Tragwerk. Die oben genannten Maßnahmen müssen im ZDF bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. Das heißt, dass alle mit Lärm verbundenen Tätigkeiten am Wochenende und nachts ausgeführt werden müssen. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, müssen die Tätigkeiten oft tageweise unterbrochen werden. Viele Arbeiten können nur in schwierigen Zeitfenstern erledigt werden, um den Betrieb des ZDF aufrecht zu erhalten. Diese besonderen Rahmenbedingungen sind von der Bauleitung im Terminplan einzuplanen. Die Herstellkosten betragen insgesamt 11 790 000 EUR, die sich wie folgt aufteilen: — Kostengruppe 300 und 600: 5 014 000 EUR, — Kostengruppe 400: 6 776 000 EUR.
Kategorien:
Sanitär-,Klempnerarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen
CPV-Codes:
Installateurarbeiten und Verlegung von Abwasserleitungen , Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen , Installation von Kühlanlagen , Installation von Sanitäreinrichtungen , Wasserinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  117193-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts ZDF-Straße 1 z. H. Gerhard König 55127 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 613170-14624 E-Mail: baueinkauf@zdf.de Fax +49 613170-19462 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.zdf.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Medien Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Brandschutzmaßnahmen im Kasinogebäude - Objektplanung (Leistungsphasen 7–9) gemäß § 33 HOAI.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung ZDF, Sendezentrum 1, ZDF-Straße 1, 55127 Mainz, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Objektplanung Gebäude für die Leistungsphasen 7 bis 9 gemäß § 33 HOAI. Das Kasinogebäude auf dem Gelände des Sendezentrums 1 des ZDF am Lerchenberg in Mainz wurde im Rahmen einer brandschutztechnischen Bestandsanalyse untersucht. Im Ergebnis dieser dokumentierten brandschutztechnischen Bewertungen wurde festgestellt, dass Ertüchtigungsmaßnahmen unterschiedlichster Art erforderlich sind. Das Gebäude wurde Anfang der siebziger Jahre in Stahlbetonbauweise freistehend errichtet. Es hat maximale Abmessungen von ca.109 m in der Länge und ca. 58 m in der Breite. Die einzelnen Nutzungen sind auf zwei Untergeschoße, ein Erdgeschoß, ein Zwischengeschoß und zwei Obergeschoße verteilt. In dem Kasinogebäude sind auch zahlreiche Sonderfunktionen des Sendezentrums untergebracht, insbesondere die Kantine mit Großküche, Restaurants, Läden, Reisebüro, Bankfiliale, Frisör, Vorführräume, Konferenzbereiche und Ausstellungsflächen. Da das Kasino in den 35 Jahren seines Bestehens mehrfach umgebaut (die Konferenzzone (K-Zone) wurde 1993-1995 erweitert), Teilbereiche umgenutzt und zusätzliche Nutzungen integriert wurden, sind Abweichungen gegenüber den Baugenehmigungen festzustellen. Um das Gebäude brandschutztechnisch und baurechtlich der aktuellen Nutzung anzugleichen, wurden seitens des ZDF Planerleistungen zur Erarbeitung eines Brandschutzkonzeptes, eines Nutzungsänderungsantrags und zur Planung und Ausschreibung der brandschutztechnischen Ertüchtigung bereits beauftragt. Das Brandschutzkonzept für das Haus in seiner jetzigen Nutzung umfasst das Gesamtgebäude mit allen Nebenbereichen und Untergeschossen. Das Brandschutzkonzept wurde in 19 Einzelmaßnahmen aufgeteilt und eine umfangreiche Maßnahmenbezogene Kostenaufstellung erarbeitet. Die Einzelmaßnahmen der Leistungsphase 8 wurden in einen 5-Jahresplan eingebettet. Die wichtigsten Einzelmaßnahmen sind insbesondere: — Einbau einer flächendeckenden Sprinkleranlage, — Einbau einer flächendeckenden Brandmeldeanlage mit Alarmierungsanlage, — Einbau und Ertüchtigen der Rauchabschnitte und Brandabschnitte, — Ertüchtigung der Konferenzbereiche in Versammlungsstätten, — Einbau zusätzlicher Fluchtwege für die Versammlungsstätten, — Umbau und Ertüchtigen der Meistermannhalle als Versammlungs- und Ausstellungsstätte mit dem Einbau einer Entrauchungsanlage. Die Umsetzung dieser Anforderungen erfordert erhebliche Eingriffe in die bestehende Haustechnik, in den Ausbau (insbesondere abgehängte Decken) bis hin zum Tragwerk. Die oben genannten Maßnahmen müssen im ZDF bei laufendem Betrieb durchgeführt werden. Das heißt, dass alle mit Lärm verbundenen Tätigkeiten am Wochenende und nachts ausgeführt werden müssen. Um den Betrieb aufrecht zu erhalten, müssen die Tätigkeiten oft tageweise unterbrochen werden. Viele Arbeiten können nur in schwierigen Zeitfenstern erledigt werden, um den Betrieb des ZDF aufrecht zu erhalten. Diese besonderen Rahmenbedingungen sind von der Bauleitung im Terminplan einzuplanen. Die Herstellkosten betragen insgesamt 11 790 000 EUR, die sich wie folgt aufteilen: — Kostengruppe 300 und 600: 5 014 000 EUR, — Kostengruppe 400: 6 776 000 EUR.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45331000, 45332000, 45332200, 45331230, 45332400
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
Wert 426 520,55 EUR ohne MwSt. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind. Gewichtung 100
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
B170-10-015
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: B173-4500206317 BEZEICHNUNG Architektenvertrag für die Objektplanung (Leistungsphasen 7-9) gem. § 33 HOAI.
V.1) Tag der Auftragsvergabe
15.2.2011
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
9
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde 4 Senkrecht Architekten + Ingenieure Markt 4a 65375 Oestrich DEUTSCHLAND Tel. +49 672360330 Fax +49 6723603319
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert Wert 460 000,00 EUR ohne MwSt. Endgültiger Gesamtauftragswert Wert 426 520,55 EUR ohne MwSt.
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Tel. +49 613116-2234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de/ Fax +49 613116-2113
VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind siehe VI.3.1)
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.4.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen