DTAD

Ausschreibung - Installation von Photovoltaikanlagen in Kerzenheim (ID:7918052)

Auftragsdaten
Titel:
Installation von Photovoltaikanlagen
DTAD-ID:
7918052
Region:
67304 Kerzenheim
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.01.2013
Frist Vergabeunterlagen:
06.02.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftraggeber:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Planung, Bau und Inbetriebnahme Photovoltaikfreiflächenanlage (ca. 700 kW) auf den West-, Süd- und Ostböschungen unter Berücksichtigungen des südlich der Deponie vorhandenen Baumbestands. Umfang: Teil: Planungsleistung; Teil: Gründung/ Unterkonstruktion max. Einbindetiefe 0,5 m; Teil: Anlagentechnik - Module, Wechselrichter dezentral, Transformatorstation, Fernüberwachung, Überspannungsschutzeinrichtungen, DC-Verbindungen, AC Verbindungen, Verteilung(en), MS Kabelanschluss, Datenkabel für Fernwirktechnik, Inbetriebnahme; Teil: Wartungsvertrag (erweiterte Option auf technische Betriebsführung).
Kategorien:
Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Installation von Solar-, Photovoltaikanlagen, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):

Kreisverwaltung Donnersbergkreis, Uhlandstraße

2, 67292 Kirchheimbolanden,

Telefon 06352 - 710157, Telefax 06352 -

710236, E-Mail: adaum@donnersberg.de.

b) Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung

nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb,

VOB/A. Vergabenummer:P11017.

d) Art des Auftrags: Ausführung

von Bauleistungen.

e) Ort der Ausführung:

Ehem. Kreismülldeponie Eisenberg, B47,

67304 Eisenberg (Pfalz).

f) Baumaßnahme:

PV-Anlage. Leistung: Errichtung einer

Photovoltaikfreiflächenanlage auf

der Deponie Eisenberg. Art und Umfang der

Leistung: Planung, Bau und Inbetriebnahme

Photovoltaikfreiflächenanlage (ca. 700

kW) auf den West-, Süd- und Ostböschungen

unter Berücksichtigungen des südlich

der Deponie vorhandenen Baumbestands.

Umfang: Teil: Planungsleistung; Teil: Gründung/

Unterkonstruktion max. Einbindetiefe

0,5 m; Teil: Anlagentechnik - Module, Wechselrichter

dezentral, Transformatorstation,

Fernüberwachung, Überspannungsschutzeinrichtungen,

DC-Verbindungen, AC Verbindungen,

Verteilung(en), MS Kabelanschluss,

Datenkabel für Fernwirktechnik, Inbetriebnahme;

Teil: Wartungsvertrag (erweiterte

Option auf technische Betriebsführung).

g) Erbringen von Planungsleistungen:ja.

h) Aufteilung in Lose: nein.

i) Ausführungsfristen - Fertigstellung der Leistungen

bis: 31.05.2013; E Dauer der Leistung:

ca. 8 Wachen; ggf. Beginn der Ausführung: nach Beauftragung.

m) Frist für den Eingang

der Teilnahmeanträge: 06.02.2013,

15:00 Uhr oder per Mail als Scan siehe u).

Anschrift, an die die Anträge zu richten

sind: Vergabestelle, siehe a). Absendung der

Aufforderung zur Angebotsabgabe spätestens

am: 13.02.2013.

r) Geforderte Sicherheiten: s. Vergabeunterlagen.

t) Rechtsform

der Bietergemeinschaften: selbstschuldnerisch

haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

u) Nachweise zur Eignung: Der Bewerber hat mit dem Teilnahmeantrag zum

Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit

und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare

Eintragung in die allgemein zugängliche

Liste des Vereins für Präqualifikation

von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)

nachzuweisen. Der Nachweis

der Eignung kann auch durch Eigenerklärungen

gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen

zur Eignung) erbracht werden. Hinweis:

Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen

bestätigen, sind von Bietern, deren

Angebote in die engere Wahl kommen, die

entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen

zur Eignung) ist erhältlich: Vergabestelle,

siehe a); Peschla + Rochmes GmbH, Hertelsbrunnenring

7, 67657 Kaiserslautern,

manton@gpr.de. Darüber hinaus hat der

Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende

Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen: mind. 1 Referenz über

die Errichtung einer Photovoltaikfreiflächenanlage

mehr als 0,5 MWp auf einer

Hausmülldeponie mit einer Oberflächenabdichtung.

u) Zuschlagsfrist: 02.04.2012.

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße - Nachprüfungsstelle

(§ 21 VOB/A): Vergabekammer

Rheinland-Pfalz beim Ministerium für

Wirtschaft, Stiftsstraße 9, 55116 Mainz.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen