DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Installation von Zäunen, Geländern und Sicherheitseinrichtungen in Theismühlen (ID:13785252)


DTAD-ID:
13785252
Region:
56346 Theismühlen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Metall-, Stahlbauarbeiten, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen
CPV-Codes:
Errichtung von Geländern , Installation von Zäunen, Geländern und Sicherheitseinrichtungen , Metallbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley (Rheinland-Pfalz, Rhein-Lahn-Kreis) beabsichtigt die Umgestaltung des Loreley Plateaus. Im Rahmen der Maßnahme werden im Zeitraum ab Herbst 2016 bis Ende...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.02.2018
Frist Angebotsabgabe:
08.03.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-St. Goarshausen: Installation von Zäunen, Geländern und Sicherheitseinrichtungen
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Verbandsgemeindeverwaltung Loreley
Dolkstr. 3
St. Goarshausen
56346
Deutschland
Kontaktstelle(n): Evgenija Dobschinskaja
Telefon: +49 6771 / 919-234
E-Mail: e.dobschinskaja@vg-loreley.de
Fax: +49 2627/9605225
NUTS-Code: DEB1A
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.vgloreley.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neugestaltung des Loreleyplateaus im Welterbe Mittleres Rheintal – Schlosserarbeiten Geländer
Die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley (Rheinland-Pfalz, Rhein-Lahn-Kreis) beabsichtigt die Umgestaltung des Loreley Plateaus. Im Rahmen der Maßnahme werden im Zeitraum ab Herbst 2016 bis Ende 2018 auf einer Gesamtfläche von ca. 3 Hektar neue Strukturen für das Erlebnis des kulturhistorischen Platzes geschaffen. Im Rahmen der Baumaßnahme werden unter anderem Rodungsarbeiten, Leistungen des Erdbaus, des Tiefbaus,
Leistungen des Hochbaus, Leistungen der Freianlagengestaltung sowie Leistungen der Technischen Ausrüstung erforderlich. Mit Realisierung der Maßnahme wird die Loreley einer der zentralen Punkte des Welterbe Oberes Mittelrheintal sein.

CPV-Codes:
45340000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DEB1A
Hauptort der Ausführung
Auf der Loreley (Loreleyplateau) 56346 St. Goarshausen Deutschland.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
60152-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 028-060152

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
08.03.2018

Ausführungsfrist:
17.08.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Die Eignung ist, gegebenenfalls, durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Zusätzlich sind unabhängig von einer möglichen Präqualifikation oder der Nutzung des Formblattes 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ von allen Bietern bereits zur Angebotsabgabe unter Verweis auf § 6 EU VOB/A und entgegen der Formulierung im Formblatt 124 folgende Nachweise mit dem Angebot, wenn nicht anders angegeben, einzureichen:
— Eintragung in das Berufsregister oder Handwerksrolle ihres Sitzes oder Wohnsitzes.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignung ist, gegebenenfalls, durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Zusätzlich sind unabhängig von einer möglichen Präqualifikation oder der Nutzung des Formblattes 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ von allen Bietern bereits zur Angebotsabgabe unter Verweis auf § 6 EU VOB/A und entgegen der Formulierung im Formblatt 124 folgende Nachweise mit dem Angebot, wenn nicht anders angegeben, einzureichen:
— Vorlage einer gültigen Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse, mit der Angabe der Zahl der angemeldeten Beschäftigten,
— Vorlage einer gültigen Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen,
— Vorlage einer gültigen qualifizierten Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft mit der Angabe der Unternehmensteile und Höhe der Arbeitnehmerentgelte,
— Vorlage einer unterzeichneten Erklärung zur Tariftreue und Mindestentgelt nach § 4 Abs. 1 Landestariftreuegesetzes (LTTG). Die entsprechenden Vordrucke können den Vergabeunterlagen entnommen werden,
— Nachweis über die Deckungsgrenzen der Haftpflichtversicherung, 500 000 EUR für Personen- sowie 500 000 EUR für sonstige Schäden einschließlich Vermögensschäden, jährlich 2-fach maximiert,
— Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen mit dem Angebot vorzulegen,
— Die Bewerberin oder den Bewerber, die oder der den Zuschlag erhalten soll, hat eine gültige Auskunft aus dem Gewerbezentralregister nach § 150 a der Gewerbeordnung vor der Zuschlagserteilung vorzulegen. Die Präqualifizierten haben Sorge dafür zu tragen, dass eine Gültige für die Vergabestelle zugänglich ist.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Die Eignung ist, gegebenenfalls, durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ nachzuweisen. Zusätzlich sind unabhängig von einer möglichen Präqualifikation oder der Nutzung des Formblattes 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ von allen Bietern bereits zur Angebotsabgabe unter Verweis auf § 6 EU VOB/A und entgegen der Formulierung im Formblatt 124 folgende Nachweise mit dem Angebot, wenn nicht anders angegeben, einzureichen:
— Drei Referenznachweise aus den letzten fünf abgeschlossenen Geschäftsjahren mit mindestens folgenden Angaben: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges, Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer).
Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ auch für diese anderen Unternehmen mit dem Angebot vorzulegen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E45232132
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Drees & Sommer
Frankfurt
Deutschland
Kontaktstelle(n): Tobias Meurer
E-Mail: tobias.meurer@dreso.com
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.dreso.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.subreport.de/E45232132
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45341000
45262670
45340000

Beschreibung der Beschaffung:
Die Verbandsgemeindeverwaltung Loreley beabsichtigt die Umgestaltung des Loreley Plateaus. Im Rahmen der Maßnahme werden im Zeitraum von Herbst 2016 Ende bis 2018 auf einer Gesamtfläche von ca. 3 Hektar neue Strukturen für das Erlebnis des kulturhistorischen Platzes geschaffen. Im Rahmen dieses Verfahrens sollen Schlosser- und Metallbauarbeiten vergeben werden. Diese umfassen das Liefern und Herstellen von:
— Baustelleneinrichtung,
— Werksplanung, Statik Geländer,
— Installationsplanung Handlaufbeleuchtung.
Ca. 30 m3 Erdaushub (Boden);
Ca. 50 St. Fundamentgruben (Fels);
Ca. 30 m2 Punktfundamente;
Ca. 41 lfm Geländer Cortenstahl (Aussichtspunkte);
Ca. 71 lfm Geländer Cortenstahl m. Edelstahl, Handlaufbeleuchtung (Aussichtspunkte);
Ca. 85 lfm Geländer Cortenstahl (Landschaft);
Ca. 100 lfm Geländer Cortenstahl (Fels);
Ca. 135 lfm Stabgeländer Cortenstahl;
Ca. 5 lfm Handlauf Cortenstahl m. Edelstahl;
Ca. 20 St. taktile Beschriftung (Profil-/Brailleschrift);
Ca. 20 St. schematische Grafik als Gravur;
Ca. 71 lfm Handlaufbeleuchtung LED, incl. Energieverteilung;
Ca. 1 St. Sauerblauf Edelstahl incl. Installation, Inbetriebnahme, Dokumentation Handlaufbeleuchtung.
Die Bauleistung ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 16.04.2018
Ende: 17.08.2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Die Bauzeiten gemäß Vertragsunterlagen sind verbindlich. Lieferfristen sind zu berücksichtigen. Im Rahmen der Bauarbeiten sind die parallel leistenden Gewerke zu berücksichtigen und die eigene Leistung mit Diesen zu koordinieren, insbesondere Wegebau, Landschaftsbau, Schlosserarbeiten, Betonbau etc.
Der Austausch der genannten Nachunternehmen gem. § 6d EU Abs. 4 VOB/A ist nicht zulässig.


Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Siehe Vergabeunterlagen.

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 240-497353

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08.03.2018
Ortszeit: 14:30

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08.05.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08.03.2018
Ortszeit: 14:30
Ort:
Siehe Hinweis zur Abgabe des Angebotes.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Bieterfragen werden bis zum 2.3.2018, 12.00 Uhr entgegengenommen. Bieterfragen sind ausschließlich in schriftlicher Form an Herrn Tobias Meurer (E-Mail: tobias.meurer@dreso.com) zu richten. Nur rechtzeitig eingereichte Bieterfragen werden beantwortet. Anfragen an die Verbandsgemeinde Loreley werden nicht beantwortet.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau – Geschäftsstelle
Stiftsstraße 9
Mainz
55116
Deutschland
Telefon: +49 613116-2234
E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de
Fax: +49 613116-2113
Internet-Adresse: https://mwvlw.rlp.de/de/ministerium/zugeordnete-institutionen/vergabekammer/

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 07.02.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen