DTAD

Ausschreibung - Installation von Zentralheizungen in Frankfurt am Main (ID:5198623)

Auftragsdaten
Titel:
Installation von Zentralheizungen
DTAD-ID:
5198623
Region:
60329 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.06.2010
Frist Vergabeunterlagen:
02.07.2010
Frist Angebotsabgabe:
12.07.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Heizungs- und sanitärtechnische Anlagen innerhalb eines Technikgebäudes (Neubau). Im Umland von Frankfurt soll ein Rechenzentrum in Stahlbetonbauweise errichtet werden. Die Abmessungen (Länge x Breite) betragen ca. 90,0 x 60,0 m. Das Gebäude ist 2-geschossig ohne Unterkellerung; die lichten Rohbauhöhen betragen ca. 5,5 m. Für das Bauvorhaben sollen folgende Leistungen erbracht werden: — Lieferung und Montage der gesamten Heizungstechnik (ca. 25 % des Gesamtumfanges), — Lieferung und Montage der gesamten Sanitärtechnik (ca. 75 % des Gesamtumfanges). CPV: 45331100, 45332300, 45332400.
Kategorien:
Sanitär-,Klempnerarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen
CPV-Codes:
Installation von Sanitäreinrichtungen , Installation von Zentralheizungen , Verlegen von Abwasserleitungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  172626-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Deutsche Bundesbank, Zentrale Beschaffungen Taunusanlage 5 z. H. Herrn Ralph Knobel 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6923882252 E-Mail: ralph.knobel@bundesbank.de Fax +49 6923882299 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.bundesbank.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Deutsche Bundesbank -Zentrale Beschaffungen- Taunusanlage 5 z. H. Submissionsstelle 60329 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6923882288 Fax +49 6923882207
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Wirtschaft und Finanzen Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Heizungs- und sanitärtechnische Anlagen innerhalb eines Technikgebäudes (Neubau).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Frankfurt am Main. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Im Umland von Frankfurt soll ein Rechenzentrum in Stahlbetonbauweise errichtet werden. Die Abmessungen (Länge x Breite) betragen ca. 90,0 x 60,0 m. Das Gebäude ist 2-geschossig ohne Unterkellerung; die lichten Rohbauhöhen betragen ca. 5,5 m. Für das Bauvorhaben sollen folgende Leistungen erbracht werden: — Lieferung und Montage der gesamten Heizungstechnik (ca. 25 % des Gesamtumfanges), — Lieferung und Montage der gesamten Sanitärtechnik (ca. 75 % des Gesamtumfanges).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45331100, 45332300, 45332400
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Lieferung und Montage der gesamten Wärmeversorgungsanlage zur statischen und dynamischen Beheizung von Räumen, die als Büro-, Aufenthalts- und Lagerraum genutzt werden. Zum Leistungsumfang gehören: — 2 Wasser/Wasser Wärmepumpen mit der RZ Abwärme als Wärmequelle (indirekte Nutzung) innerhalb einer Heizzentrale, — Aufbau eines 2-Rohrsystems zur Versorgung der statischen Heizflächen sowie der Erhitzer der RLT Geräte aus Stahlrohr, — alle notwendigen Pumpen und Armaturen, — alle statischen Heizflächen in beheizten Räumen, vorwiegend an Außenwänden bzw. unterhalb von Fensteröffnungen, — Dämmung der gesamten Rohrleitungen nach gültiger EnEV, — Hydraulischer Abgleich und Inbetriebnahme der Wärmeversorgungsanlage, — elektrische Heizflächen im Bereich Pförtnergebäude. Lieferung und Montage der gesamten Sanitärtechnik für die Trinkwasserversorgung, Brauchwasserversorgung, Löschwasserversorgung sowie Schmutz- und Regenwasserentsorgung. Zum Leistungsumfang gehören: — 2 unabhängige Trinkwasserhausanschlüsse mit Verteilung in den Hausanschlussräumen auf verschiedenen Funktionsbereichen wie z.B. Sanitärkerne, Technikzentralen, Mediengang, — Getrennte Trink- und Brauchwasserversorgungsleitungen innerhalb des Gebäudes aus VA, außerhalb des Gebäudes aus PE-Rohr, — Einbindung von einem bauseitigen Brauchwassererdtank in das Brauchwassernetz, — Die Grünanlagenbewässerung inkl. Rohrleitung und inkl. aller Erdarbeiten, — Sanitärobjekte wie Waschtische, Duschen, WC-Becken, PP-Becken, Ausgussbecken Bodeneinläufe usw., inkl. Armaturen (eigensicher) und Vorwandelemente, — Elektrische Durchlauferhitzer zur Warmwasserbereitung, — Redundante Druckerhöhung für die Brauchwasserversorgung, — Versorgungsleitungen, um die Gewerke Heizung, Lüftung, Kälte und Klima mit Trink- bzw. Brauchwasser zu versorgen, — Redundante Druckerhöhung für die Löschwasserversorgung, — Versorgungsleitungen für die Löschwasserversorgung und Unterflurhydranten im Außenbereich inkl. aller Erdarbeiten, — Die Grundstücks- und Gebäudeentwässerung erfolgt im Trennsystem, — Ableitung des Schmutzwassers in muffenlosem, gusseisernem Abflussrohr, — Ableitung des Regenwassers in verzinkten Stahlrohrleitungen, überwiegend über ein Druckentwässerungssystem, — Dacheinläufe, Notüberläufe, — Die gesamte Wärme-, Schall- und Schwitzwasserdämmung der Sanitär Rohrleitungen, — 2 Umkehrosmose-Anlagen zur Brauchwasseraufbereitung und Anbindung der Hybrid-Rückkühler. Der Umfang der Sanitärtechnik umfasst ca. 75 %, der der Heizungstechnik ca. 25 % des Gesamtumsatzes dieser Ausschreibung. Daher sollte der Bieter überwiegend Erfahrung im Bereich Sanitärtechnik besitzen.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.12.2010. Ende: 29.3.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Nachweis des Bestehens einer Betriebshaftpflichtversicherung i. H. v. 1 000 000 EUR für Personenschäden, 1 000 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden je Schadensfall. Die Maximierung der Ersatzleistungen muss mindestens das 2-fache der vorgenannten Deckungssummen je Vertrag betragen. Sicherheitsleistung gem. § 17 VOB/B: für Vertragserfüllung 5 vH der Auftragssumme, für Mängelansprüche 5 vH der Auftragssumme über den Zeitraum der Gewährleistung.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß Ausschreibungsbedingungen in der Angebotsphase.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerische Haftung der an der Bietergemeinschaft Beteiligten. Ein Mitglied der Bietergemeinschaft ist als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrags zu benennen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Vertragssprache ist deutsch. Mitarbeiter mit Zugang zu Planungsunterlagen (insbesondere Projektleitung, Vorarbeiter, Büromitarbeiter) – auch von Unterauftragnehmern – müssen sich einer Sicherheitsüberprüfung gem. SÜG unterziehen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß Teilnahmeantragsformular der Vergabestelle.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 5 Höchstzahl 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Umsatz für entspr. Bauleistungen in den letzten drei Jahren: Gewerk Heizung (10 %), Gewerk Sanitär (25 %), pers. Referenzliste des vorgesehenen Projektleiters (Gewerk Sanitär) (15 %), pers. Referenzliste des vorgesehenen Teilprojektleiters (Gewerk Heizung) (5 %), Referenzliste vergleichbarer Leistungen des Bewerbers aus dem Bereich: Sanitärtechnik (25 %), Heizungstechnik (10 %), Referenzliste Projekt mit Geheimhaltungsstatus, bes. Sicherheitsanforderungen oder öffentlichem Auftraggeber (5 %), technisches Equipment/Büroausstattung (5 %). Die einzelnen Kriterien werden mit einer Bewertung von 1 bis 5 versehen und gewichtet. Die Punkte ergeben sich durch Multiplikation von Gewichtung und Bewertung. Die max. mögliche Punktzahl beträgt 500. Bei Punktgleichstand mehrerer Bewerber entscheidet das Los.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
10/0000939
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 2.7.2010
- 13:30 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
12.7.2010 - 13:30
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 11.8.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Das dem Teilnahmeantrag zwingend beizufügende Teilnahmeantragsformular ist (möglichst per E-Mail) bei der unter Ziffer I.1) genannten Kontaktstelle unter Angabe der unter Ziffer IV.3.1) genannten Vergabenummer anzufordern. Der Teilnahmeantrag muss sämtliche geforderten Angaben der Ziffer III.2.) umfassen und schriftlich in Papierform unterschrieben eingereicht werden. Zusätzlich ist dem schriftlichen Teilnahmeantrag eine nicht wieder beschreibbare CD beizulegen, auf der die Unterlagen in elektronischer Form (möglichst pdf-Format) enthalten sind. Der Bewerber hat dafür Sorge zu tragen, dass die Papierform und die CD identische Inhalte haben. Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen und mit Kennzeichnung "Teilnahmeantrag zum Vergabeverfahren 10/0000939 - Neubau eines Rechenzentrums - Heizung, Sanitär-" versehenen Umschlag grundsätzlich auf dem Postweg zuzustellen. In Ausnahmefällen können die Unterlagen in der Zeit von Mo. - Fr. 08:00 bis 16:00 Uhr persönlich oder per Boten direkt bei der Deutschen Bundesbank, HV Frankfurt am Main, -Poststelle-, Weserstraße 46, 60329 Frankfurt am Main, abgegeben werden. Auf Wunsch ist in dieser Zeit auch eine Empfangsbestätigung auf einer vorbereiteten Quittung möglich.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren Deutsche Bundesbank -HV Hamburg / R 1-9 Willy-Brandt-Straße 73 20459 Hamburg DEUTSCHLAND
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Deutsche Bundesbank, Zentrale Beschaffungen Taunusanlage 5 60329 Frankfurt DEUTSCHLAND E-Mail: ralph.knobel@bundesbank.de Tel. +49 699566-2252 Fax +49 699566-2299
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.6.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen