DTAD

Ausschreibung - Installation von elektrischen Leitungen in Mainz (ID:7652507)

Auftragsdaten
Titel:
Installation von elektrischen Leitungen
DTAD-ID:
7652507
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.10.2012
Frist Vergabeunterlagen:
16.11.2012
Frist Angebotsabgabe:
27.11.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Frauenlob-Gymnasium, Neubau Mensa, Adam-Karrillon-Straße in Mainz. Nieder- und Mittelspannungsanlagen.
Kategorien:
Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Installation von elektrischen Leitungen
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  333532-2012

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadtverwaltung Mainz
Am Rathaus 1, Postfach 3820
Zu Händen von: Frau Kriegel
55116 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 613112-2241
E-Mail: astrid.kriegel@stadt.mainz.de
Fax: +49 613112-2071
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.mainz.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Frauenlob-Gymnasium, Neubau Mensa, Adam-Karrillon-Straße in Mainz.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauauftrag Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Adam-Karrillon-Straße in Mainz. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Nieder- und Mittelspannungsanlagen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45310000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 St. Niederspanungs-Hauptverteiler inkl. Einbauten 8 St. Installationsverteiler als Standschränke inkl. Einbauten 3 St. Rauch- und Wärmeabzugsanlage elektrisch für 18 Antriebe 1 St. Sonnenschutzanlage für 44 St. Antriebe 1 St. Medientechnik Audio / Video / Licht Mensa (Raumgröße: 19 m x 25 m) 1 St. Elektroakustische Anlage für interne Hausalarmierung mit ca. 110 Lautsprechern 1 St. Brandmeldeanlage mit ca. 43 Rauchwarnmeldern ca. 12 000 m Kabel und Leitungen ca. 470 St. Installationsgeräte ca. 367 St. Beleuchtungskörper
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 4.2.2013. Abschluss 2.8.2013
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
6.1 Für Gesamtaufträge ab 250 000,00 EUR (Netto) sind Sicherheitsleistungen in Form einer Bürgschaft zu erbringen. Die als Anlage beigefügten Bürgschaftsvordrucke (Vertragserfüllung und Mängelansprüche) werden Vertragsbestandteil. Maßgebend für die Stellung einer Mängelanspruchsbürgschaft ist die Abrechnungssumme. 6.2 Als Sicherheit für die Erfüllung sämtlicher Verpflichtungen aus den Verträgen - insbesondere für die vertragsgemäße Ausführung der Leistung einschl. der Abrechnung und für die Erstattung von Überzahlungen - hat der Auftragnehmer eine Bürgschaft in Höhe von 3 v. H. der Auftragssumme zu stellen. Leistet der Auftragnehmer die Sicherheit nicht innerhalb von 18 Werktagen nach Auftragserteilung, so ist der Auftraggeber berechtigt, die Abschlagszahlung um 10 v. H. zu kürzen, bis die vereinbarte Sicherheitssumme erreicht ist. Für die Mängelansprüche und Schadenersatz ist eine Mängelanspruchsbürgschaft in Höhe von 3 v. H. vorzulegen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Gemäß VOB/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß §6 EG VOB/A auf Anforderung innerhalb von 6 Kalendertagen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß §6 EG VOB/A auf Anforderung innerhalb von 6 Kalendertagen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Gemäß §6 EG VOB/A auf Anforderung innerhalb von 6 Kalendertagen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
20 92 10 - 65 // ÖA.-Nr. 97/2012-20
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
16.11.2012 - 10:00 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 10,00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: 10,00€ zzgl. MwSt. für das Leistungverzeichnis in digitaler Form Das Leistungsverzeichnis steht ausschließlich digital zur Verfügung. Der Download sowie die Möglichkeit der digitalen Angebotsabgabe ist unter www.subreport.de (Elvis-ID E41468963) möglich. Gemäß §13, Absatz 1, Nr. 1, Satz 1 EG VOB/A sind nur elektronisch übermittelte Angebote zugelassen.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
27.11.2012 - 10:30
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.1.2013
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 27.11.2012 - 10:30 Ort: Stadt Mainz, Rathaus, Jockel-Fuchs-Platz 1, Zimmer 490 in 55116 Mainz. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und ihre Bevollmächtigten.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Gemäß §13, Absatz 1, Nr. 1, Satz 1 EG VOB/A sind nur elektronisch übermittelte Angebote zugelassen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabeprüfstelle bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Willy-Brandt-Platz 54290 Trier DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15.10.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen