DTAD

Ausschreibung - Installation von kältetechnischen Anlagen in Darmstadt (ID:6139659)

Auftragsdaten
Titel:
Installation von kältetechnischen Anlagen
DTAD-ID:
6139659
Region:
64287 Darmstadt
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
20.05.2011
Frist Angebotsabgabe:
16.06.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Grobe Stückliste: - 1 Kältemaschine 1700kW COP 17 - 1 Glycolfreies Rückkühlsystem - 1 Hydraulische Weiche - 1 IL-E 200/240-15/4 - 2 IL-E 150/250-15/4 - 1 IL-E 150/260-18,5/4
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Rohre, zugehörige Artikel, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Elektroinstallationsarbeiten
CPV-Codes:
Installation von kältetechnischen Anlagen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Ausschreibungsbekanntmachung

Öffentliche Ausschreibung VOB/A

HAD-Referenz-Nr.: 10/6165

Vergabenummer/Aktenzeichen: A6570039711

a)Auftraggeber (Vergabestelle):

Offizielle Bezeichnung:Hessisches Baumanagement (HBM),

Regionalniederlassung Nord

Vergabebereich Fulda

Straße:Schillerstr. 8

Stadt/Ort:36043 Fulda

Land:Deutschland

Telefon:0661/6005-0

Fax:0661/6005-306

Mail:info.vergabe-FD@hbm.hessen.de

b)Art der Vergabe: Öffentliche Ausschreibung VOB/A

d)Art des Auftrags: Installation von kältetechnischen Anlagen

e)Ausführungsort: 64287 Darmstadt, Petersenstraße 10, A.6570.654003

Technische Universität Darmstadt, Neubau Gebäude Hochleistungsrechner

f)Art und Umfang der Leistung:

Die Technische Universität Darmstadt beabsichtigt auf dem Campus Lichtwiese, Darmstadt, auf einer noch unbebauten Grundstücksfläche ein neues externes Rechenzentrum zur Unterbringung eines Hochleistungsrechners zu errichten.

Das nicht unterkellerte Objekt setzt sich aus zwei kubischen Baukörpern in Stahlbeton-Massivbauweise zusammen: einem zweigeschossigen Riegelbau und einem angelagerten dreigeschossigen Kernbau.

Im Riegelbau sind die IT-Fläche und die Kältezentrale untergebracht.

Das Flachdach wird zur Aufstellung kältetechnischer Anlagen genutzt.

Der Kernbau beinhaltet die technischen Betriebsräume der Elektrotechnik und Sicherheitstechnik, sowie Lager- und Verkehrsflächen.

Kälte:

Die Klimatechnik für die IT-Räume hat die Aufgabe, die anfallenden Wärmelasten aus den Räumen sicher abzuführen, unter Einhaltung der geforderten Raumkonditionen hinsichtlich Temperatur und

Luftfeuchtigkeit.

GRUNDSÄTZLICHER AUFBAU DER KÄLTEVERSORGUNG

Umluftkühlung mit Kaltwasser 17/24 °C für optimierten Freikühlbetrieb. Das Kaltwasser wird durch wassergekühlte Kaltwassersätze für Innenaufstellung erzeugt. Zur Rückkühlung des Kühlwassers wird dieses durch außenliegende, geschlossene, glycolfreie Rückkühlsysteme geleitet.

KÄLTEERZEUGER

Zur Kälteerzeugung werden Kaltwassersätze (KWS) eingesetzt.

Die Kälteleistung wird im Bereich zwischen 10 % und 100 % - abhängig von der Kaltwasseraustrittstemperatur - geregelt.

Es werden ölfreie Verdichter eingesetzt.

Grobe Stückliste:

- 1 Kältemaschine 1700kW COP 17

- 1 Glycolfreies Rückkühlsystem

- 1 Hydraulische Weiche

- 1 IL-E 200/240-15/4

- 2 IL-E 150/250-15/4

- 1 IL-E 150/260-18,5/4

- 1 IL-E 150/270-22/4

- 5 EDV-Klimaschrank 100kW

- 1 EDV-Klimaschrank 40kW

- 2 EDV-Klimaschrank 10kW

- 5 Fancoils

- Rohrleitung DN 50 bis DN 600

- Armaturen DN 50 bis DN 600

Gebäudeautomation:

Die Gebäudeautomation der TU Darmstadt ist als herstellerneutrales System auf der Basis BACnet/IP nach DIN ISO EN 16484-5 aufgebaut.

Die Gebäudeleittechnik (B-OWS) der Fa. Sauter ist bauseits vorhanden und hat die Bestands-ISP`s über das Hochschul-Netzwerk aufgeschaltet. Aufgabenstellung:

Die daraus resultierenden Datenpunkte werden über BACnet/IP (Ethernet) auf die bestehende GLT aufgeschaltet.

Es handelt sich um rund 300 Hardware-Datenpunkte und rund 100 virtuelle Datenpunkte.

Produktschlüssel (CPV):

45331231 Installation von kältetechnischen Anlagen

g)Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags:

Neubau

h)Unterteilung in Lose: Nein

i)Ausführungsfrist:

Beginn : 25.08.2011

Ende : 22.02.2012

j)Nebenangebote: Nebenangebote sind zugelassen

k)Anforderung der Vergabeunterlagen / Nähere Auskünfte erhältlich

bei/Einsichtnahme in Verdingungsunterlagen:

siehe unter a)

Frist für die Anforderung der Vergabeunterlagen: 20.05.2011

l)Kosten der Vergabeunterlagen: 107,00 EUR (wird nicht erstattet!)

Die Unterlagen werden nur versandt, wenn die schriftliche Anforderung

der Verdingungsunterlagen beim HBM - siehe unter

a)- rechtzeitig

erfolgte und der Einzahlungsnachweis in Kopie vorliegt.

Nach Ablauf der Anforderungsfrist werden keine Anforderungen mehr

entgegengenommen! Tag des Versands der Verdingungsunterlagen: Zwei Tage

nach Ablauf der Anforderungsfrist.

Sollte der nachgenannte Verwendungszweck bei der Überweisung nicht

ordnungsgemäß ausgefüllt sein, kann eine Zusendung der Unterlagen auch

bei rechtzeitiger Zahlung nicht gewährleistet werden.

Schecks werden nicht mehr angenommen.

Zahlungsweise: Überweisung

Empfänger: HCC - HBM

Zahlungsweise:nur Überweisung

Empfänger :HCC - HBM

Kontonummer :1005503

Bankleitzahl:500 500 00

bei Kreditinstitut :Landesbank Hessen - Thüringen

Verwendungszweck (bitte immer angeben !) :A6570039711

n)Frist für den Eingang der Angebote: 16.06.2011 11:00 Uhr

o)Ort der Angebotsabgabe:

siehe unter a)

p)Das Angebot ist abzufassen in: deutsch

q)Angebotseröffnung: 16.06.2011 11:00 Uhr

Ort: Hessisches Baumanagement (HBM), Regionalniederlassung Nord

Vergabebereich Fulda Raum: 903

Bei der Öffnung des Angebots dürfen anwesend sein: Bieter und ihre

Bevollmächtigten

r)Sicherheitsleistungen: Sicherheit für die Vertragserfüllung EVM (B)

ZVB/E Nr. 22.1 ist in Höhe von 5 v. H. der Auftragssumme zu leisten,

sofern die Auftragssumme mindestens 250.000 Euro beträgt. Die für

Mängelansprüche zu leistende Sicherheit EVM (B) ZVB/E Nr. 22.2 beträgt

3 v. H. der Auftragssumme einschließlich erteilter Nachträge.

s)Zahlungsbedingungen: Zahlungsbedingungen gemäß Verdingungsunterlagen

t)

u)Eignungsnachweise: Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis

seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt

abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für

Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)

nachzuweisen.

Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärungen gem.

Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignun

g)erbracht werden.

Hinweis: Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind

von Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, die

entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen. Das Formblatt 124 ist den

Vergabeunterlagen beigefügt.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende

Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen:

Folgende sonstige Nachweise/Angaben sind vorzulegen:

Schweißerschein

v)Zuschlags- und Bindefrist: 29.07.2011

w)Sonstige Angaben/Nachprüfstelle:

Nachprüfstelle gemäß §31 VOB/A:

Oberfinanzdirektion Frankfurt/Main

Postfach 111431

60049 Frankfurt

Tel: 069/1560-0

Fax: 069/1560-777

nachr. HAD-Ref. : 10/6165

nachr. V-Nr/AKZ : A6570039711

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen