DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Instandsetzungsarbeiten (Korrosionsschutzarbeiten und Auftragsschweißung) der Kleinschifffahrtsschleuse Bremen in Bremen (ID:13362648)

DTAD-ID:
13362648
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Metall-, Stahlbauarbeiten, Anstrich-, Verglasungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Korrosionsschutzarbeiten: ca. 260 m² Stahlkonstruktion reinigen ca. 130 m² Stahlkonstruktion strahlen Sa 2 ½ ca. 130 m² Stahlkonstruktion sweepen ca. 130 m² Stahlkonstruktion grundbeschichten ca....
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
06.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
19.09.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt
Straße, Hausnr.: Franziuseck 5
Postleitzahl: 28199
Ort: Bremen
Telefon: +49 421 53780
Telefax: +49 421 5378400
E-Mail: wsa-bremen@wsv.bund.de
Internet-Adresse: http://www.wsa-bremen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Instandsetzungsarbeiten (Korrosionsschutzarbeiten und Auftragsschweißung) der
Kleinschifffahrtsschleuse Bremen
--
Korrosionsschutzarbeiten:
ca. 260 m² Stahlkonstruktion reinigen
ca. 130 m² Stahlkonstruktion strahlen Sa 2 ½
ca. 130 m² Stahlkonstruktion sweepen
ca. 130 m² Stahlkonstruktion grundbeschichten
ca. 260 m² Stahlkonstruktion deckbeschichten
--
Reinigungs-, Strahl-, und Beschichtungsarbeiten auf dem Gelände des AG und in der
Schleusenkammer
- 1 x Schlagtor
- 1 x Drehsegmenttor partiell
- 4 x Steigeleitern außenliegend
- 4 x Steigeleitern innenliegend
- ca. 100 lfm Kantenschutz waagrecht
- ca. 300 lfm Kantenschutz senkrecht
- 21 x Nischenpoller
--
Reinigungs-, Strahl-, und Beschichtungsarbeiten im Werk des AN
- 2 x Schütze mit seitlichen Führungsschienen und Prallblechen
- 1 x Laufsteg mit senkrechten Halterungen
- Sämtliche lose Kleinteile, wie Verstrebungen
--
Auftragsschweißung und Austausch von Stahlblechen
- Schlagtor partiell
- Drehsegmenttor partiell

Erfüllungsort:
Außenbezirk Habenhausen, Hastedter Osterdeich 234, 28207 Bremen,
Bremer Weserwehr Kleinschifffahrtsschleuse an der Mittelweser bei Km 362,153

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Geschäftszeichen: 2017/211//000016

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und
Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert:
Ohne elektronische Signatur (Textform)
Mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
Mit qualifizierter elektronischer Signatur

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist
Angebotsfrist
19.09.2017 - 11:00 Uhr
Eröffnungstermin
19.09.2017 - 11:00 Uhr
Ort der Eröffnung
Hauptadresse wie unter a) Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten

Bindefrist:
06.10.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf
die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind
siehe Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag
in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für
die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem
Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen
auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die
Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der
Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der
„Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu
bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine
Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich
Das Formblatt steht im Internet unter „WSV.de“ (Aktuelles/Ausschreibungen/VOBVergabebekanntmachung)
zur Verfügung
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Folgende Nachweise, Angaben und Unterlagen sind - zusätzlich zu den in den
Teilnahmebedingungen genannten - auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle
vorzulegen:
- Mitteilung über die Bauleitung und Koordination
- Urkalkulation
- Qualifikationsnachweis (KOR-Schein)
- Qualifikationsnachweis (Schweißerprüfung nach DIN 287-1)
- Bauzeitenplan
- Korrosionsschutzplan
- mindestens drei Referenzen von vergleichbaren Objekten über
Korrosionsschutzarbeiten im Stahlwasserbau
- Produktzulassungen, Sicherheitsdatenblatt und Eignungsnachweise für
Beschichtungssysteme.
- Nachweis der Einhausung / Einrüstung (Schutzmaßnahmen) detailliert beschreiben
und zeichnerisch darstellen.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der / Anforderung an Bietergemeinschaften
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
- Standort Aurich-
- Nachprüfungsstelle - Schlossplatz 9
26603 Aurich
Telefon: 04941 / 602 - 0 Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsste
Telefax: 04941 / 602

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen