DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Interkommunaler Kulturentwicklungsplan in Minden (ID:13707673)

DTAD-ID:
13707673
Region:
32423 Minden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Das KEP soll als partizipativer Prozess angelegt sein, der die verschiedenen Akteure im Kulturbereich vor allem die Städte und Gemeinden - durch Workshops und andere Beteiligungsformen aktiv...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
15.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
26.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-32423: Interkommunaler Kulturentwicklungsplan
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Kreis Minden-Lübbecke
Zentrale Submissionsstelle (Raum 440)
Portastr. 13
32423 Minden Telefon 0571 807-244-01 oder 00
Telefax 0571 807- 30863
Email submissionen@minden-luebbecke.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kurzbeschreibung Interkommunaler Kulturentwicklungsplan der Kreise Minden-Lübbecke und Herford
ausf. Beschreibung Interkommunaler Kulturentwicklungsplan der Kreise Minden-Lübbecke und Herford
Die Kreise Herford und Minden-Lübbecke wollen in interkommunaler Kooperation einen Kulturentwicklungsplan erarbeiten. Der für ca. 18 Monate geplante Arbeitsprozess soll an einen externen Dienstleister mit Erfahrungen und Expertise im Bereich Moderation und Projektbearbeitung der Kulturarbeit vergeben werden.
Die Ausschreibung soll in einem dreistufigen Verfahren durchgeführt werden:
1. Interessenbekundungsverfahren
2. Angebots-Phase
3. Präsentation-/Vorstellung der vier nach der Angebotsphase am besten bewerteten Angebote
1. Stufe: Interessenbekundungs-Verfahren
Im 1. Schritt sollen interessierte und geeignete Dienstleister ihr Interesse an der Bearbeitung des interkommunalen Kulturentwicklungsplans (KEP) der Kreise Minden-Lübbecke und Herford hinterlegen. Für den Arbeitsprozess gilt der im Folgenden beschriebene Rahmen:
Der Arbeitsprozess für den interkommunalen KEP gliedert sich in zwei Phasen. In der 1. Phase soll eine Bestandsanalyse mit einer SWOT-Analyse erarbeitet werden. Wesentlicher Inhalt ist dabei das Zusammentragen der Aktivitäten aller im Kulturbereich tätigen Akteure (u.a. Städte und Gemeinden, Kultur-Initiativen und -Vereine, Kultureinrichtungen, Künstler und Kunsthandwerker sowie ehrenamtlich tätige lokale Akteure). Daraus abgeleitet soll in der 2. Phase eine Ziel-/Leitbild-Definition sowie die Erarbeitung und Umsetzung konkreter Maßnahmen erfolgen. Die 2. Phase ist optional und wird erst nach Abschluss der 1. Phase beauftragt, da zum derzeitigen Zeitpunkt die Tragfähigkeit des interkommunalen Ansatzes in der Zielfindungs- und Umsetzungsphase noch nicht abschließend gesichert ist.
Ziel des KEP-Prozesses ist es, zum einen organisatorisch-strategische Aspekte der Kulturarbeit zu klären (u.a. Rolle der Kreise in der Kulturarbeit sowie Rolle anderer Akteure; wie können Kräfte gebündelt und effizient(er) eingesetzt werden), zum anderen sollen aber auch vorzeigbare und konkrete Ergebnisse für bestimmte Themen und Handlungsfelder der Kulturarbeit erarbeitet werden. Ein in der Vorbereitung der Antragstellung definiertes gemeinsames Thema ist die Digitalisierung in der Kulturarbeit.
Das KEP soll als partizipativer Prozess angelegt sein, der die verschiedenen Akteure im Kulturbereich vor allem die Städte und Gemeinden - durch Workshops und andere Beteiligungsformen aktiv einbindet. Wichtig ist bereits in der 1. Phase, gemeinsame Aufgaben und Themenfelder in diesem modellhaften kreisübergreifenden Projekt zu identifizieren, jedoch auch für die beiden Kreise spezifische Aufgaben und Handlungsfelder herauszuarbeiten. Nach den Ergebnissen und Erkenntnissen der Bestandsanalyse kann die 2. Phase (Ziel-/Leitbild-Definition, konkrete Maßnahmen) zielgenau definiert werden.
Der finanzielle Rahmen für die externe Erarbeitung des KEP ist auf 75.000,- inkl. Mwst. begrenzt.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
014 2018 KML

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Unterlagen:
Sie haben die Möglichkeit, dieses Verfahren elektronisch zu bearbeiten, mit der ausschreibenden Stelle online zu kommunizieren und die Unterlagen zum Verfahren herunter zu laden. Die ausschreibende Stelle hat für dieses Verfahren die Lizenzgebühren übernommen, so dass der Projekt-Safe kostenfrei geöffnet werden kann und sämtliche Funktionen zur Verfügung stehen.
Sie finden das Verfahren bei der Deutschen eVergabe unter folgendem Link: http://tinyurl.com/y7r5zwlp
die Form, in der Angebote einzureichen sind:
Digitale Angebotsabgabe wird unterstützt
Textform (§ 126b BGB) ist erlaubt
Digitale Signatur wird nicht unterstützt
Mantelbogen per Post wird nicht unterstützt
Mantelbogen per Fax wird nicht unterstützt

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.01.2018 um 23:59:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Von: 16.04.2018
Bis: 30.09.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Eignungskriterien für teilnehmende Büros im Interessenbekundungsverfahren sind:
1. Erfahrungen bei der Erarbeitung von Kulturentwicklungsplänen oder
2. Erfahrungen mit Kulturplanungen und Kulturarbeit für Kommunen allgemein
3. Referenzen von Auftraggebern für die o.g. Kriterien (bitte 3- max. 5 Referenzen angeben, die der ausgeschriebenen Aufgabe am nächsten sind);
Interessierte Büros/Dienstleister werden gebeten, Ihr Interesse bis zum 26. Januar 2018 beim Kreis Minden-Lübbecke schriftlich oder elektronisch (jeweils genaue Adresse) mit Unterlagen zu den o.g. Eignungskriterien zu hinterlegen.

Geforderte Nachweise:
verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters:
Eignungskriterien für teilnehmende Büros im Interessenbekundungsverfahren sind:
1. Erfahrungen bei der Erarbeitung von Kulturentwicklungsplänen oder
2. Erfahrungen mit Kulturplanungen und Kulturarbeit für Kommunen allgemein
3. Referenzen von Auftraggebern für die o.g. Kriterien (bitte 3- max. 5 Referenzen angeben, die der ausgeschriebenen Aufgabe am nächsten sind);

Sonstiges
Zeitpunkt der Publikation: 12.01.2018 - 10:30:00 Uhr
CPV-Code Bezeichnung
92000000-1 Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur und Sport

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen