DTAD

Ausschreibung - K17/SWP, Traglasterhöhung zwischen Petersberg u. B270 in Petersberg (ID:2997381)

Auftragsdaten
Titel:
K17/SWP, Traglasterhöhung zwischen Petersberg u. B270
DTAD-ID:
2997381
Region:
66989 Petersberg
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
29.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
12.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Bitumen, Asphalt, Kanalisationsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Vergabebekanntmachung gemäß ? 17 VOB/A

öffentliche Ausschreibung gemäß ? 3 VOB/A

A. Gliederung und Erläuterung

(Der unter A angegebene Text Buchstabe a) bis v) dient nur zur

Erläuterung; er ist aus drucktechnischen Gründen in der Bekanntmachung

nicht zu wiederholen)

B. Bekanntmachungstext

a) Name, Anschrift, Telefon-. Telegrafen, Fernschreib- und

Fern-kopiernummer des Auftraggebers (Vergabestelle):

a)

Landesbetrieb Mobilität Kaiserslautern

Eckelstra?e 6

67655 Kaiserslautern

Tel.: 0631/3631-0

Fax.: 0631/3631-225

E-Mail: LBM@LBM-Kaiserslautern.rlp.de

b) Gewähltes Vergabeverfahren:

b)

öffentliche Ausschreibung

c) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung ist:

c)

Bauvertrag

K17/SWP, Traglasterhöhung zwischen Petersberg u. B270

d) Ort der Ausführung:

d)

66989 Petersberg

e) Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale der baulichen

Anlage:

e)

ca. 9.000 m? Asphalt fräsen

ca. 9.000 m? Asphalttragschicht herstellen

ca. 9.000 m? Asphaltbeton herstellen

ca. 1.000 m Sickerstrang herstellen

f) Falls die bauliche Anlage oder der Auftrag in mehrere Lose

aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen Lose und M?g-lichkeit,

Angebote für eines, mehrere oder alle Lose einzu-reichen:

f)

entfällt

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auf-trages,

wenn auch Planungsleistungen gefordert werden:

g)

entfällt

h) Etwaige Frist für die Ausführung:

h)

30 Werktage

i) Name und Anschrift der Dienststelle, bei der die

Verdingung-sunterlagen und zusätzlichen Unterlagen angefordert und

eingesehen werden können; falls die Unterlagen auch digital eingesehen

und angefordert werden können, ist dies anzugeben:

i)

siehe a)

j) Gegebenenfalls Höhe und Einzelheiten der Zahlung des Entgelts für

die Übersendung dieser Unterlagen:

j)

25 EURO einzuzahlen bei der Landesbank Rheinland-Pfalz in

Mainz, BLZ 550 500 00, Kto-Nr. 110 137 247, mit dem Vermerk:

"Referenznummer AUS32K17SWPII33". Der Einzahlungsbeleg ist der

Anforderung beizufügen. Das Entgelt wird nicht erstattet.

Die Vergabeunterlagen werden erst nach Eingang des Nachweises

der Einzahlung versandt.Anforderung der Angebotsunterlagen erbeten bis

29.08.2008

k) Ablauf der Frist für die Einreichung der Angebote:

k)

siehe o)

l) Anschrift, an die die Angebote schriftlich auf direktem Weg oder per

Post zu richten sind, gegebenenfalls auch Anschrift, an die Angebote

digital zu richten sind:

l)

siehe a)

A. Gliederung und Erläuterung

B. Bekanntmachungstext

m) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:

m)

Deutsch

n) Personen, die bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein dürfen:

n)

Bieter und deren Bevollmächtigte

o) Datum, Uhrzeit und Ort der Eröffnung der Angebote:

o)

12.09.2008, 11.30 Uhr

Siehe a)

(Submissionsraum)

p) Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:

p)

Bürgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme

q) Wesentliche Zahlungsbedingungen und/oder Verweisung auf die

Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

q)

VOB/B und ZVB/E-StB

r) Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaft, an die der

Auftrag vergeben wird, haben muss:

r)

Gesamtschuldnerisch haftend

s) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bieters:

s)

Siehe Vergabeunterlagen

t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:

t)

31.10.2008

u) Gegebenenfalls Nichtzulassung von Nebenangeboten oder

Änderungsvorschlägen:

u)

Siehe Vergabeunterlagen

v) Sonstige Angaben, insbesondere die Stelle, an die sich der Bewerber

oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen

Vergabebestimmungen wenden kann:

v)

Nachprüfungsstelle: Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz,

Friedrich-Ebert-Ring 14-20, 56068 Koblenz

Stand (06/08) 01-öffentliche Ausschreibung-VOB-0608.dot

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen