DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Kanalerneuerung in Rosenhof (ID:13376753)

DTAD-ID:
13376753
Region:
55543 Rosenhof
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Kanalerneuerung - ca. 1.200 m3 Grabenaushub - ca. 700 m2 Oberflächenwiederherstellung - ca. 80 m Stahlbetonrohre DN 300 bis DN 500 - ca. 200 m Kunststoffrohre DN 250 PP - ca. 185 m...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
05.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Stadtverwaltung Bad Kreuznach
Straße Viktoriastraße 13
PLZ, Ort 55543 Bad Kreuznach
Telefon 06 71/8 00-786 Fax 06 71/80 0-707
E-Mail guenter.adelseck@bad-kreuznach.de Internet www.bad-kreuznach.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Kanalerneuerung
- ca. 1.200 m3 Grabenaushub
- ca. 700 m2 Oberflächenwiederherstellung
- ca. 80 m Stahlbetonrohre DN 300 bis DN 500
- ca. 200 m Kunststoffrohre DN 250 PP
- ca. 185 m Kunststoffrohre DN 150 PP bis DN 200
- ca. 13 St Beton-Fertigteilschächte

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
heidenmauer 31, 55543 Bad Kreuznach

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Kassenzeichen 114579/60

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert
mit fortgeschrittener elektronischer Signatur.

Anforderung der Vergabeunterlagen
Anforderung ab: 12.09.2017 um 08:00
Anforderung bis: 05.10.2017 um 09:00
Anforderung /Einsicht bei: Vergabestelle, siehe oben
ELViS-Link: https://www.subreport.de/E49981349

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten 20,00 €
Zahlungsweise Banküberweisung
Empfänger Stadtkasse Bad Kreuznach
Kontonummer
BLZ, Geldinstitut ,
Verwendungszweck Kassenzeichen 114579/60
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN DE54 5605 0180 0000 0884 84
BIC-Code MALADE51KRE
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen
Firmenadresse) bei der in Abschnitt

k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist am 05.10.2017 um 09:00 Uhr
Eröffnungstermin am 05.10.2017 um 09:30 Uhr
Ort Stadtverwaltung Bad Kreuznach, Stadtbauamt, Abteilung Bauverwaltung
und Bauaufsicht, Viktoriastraße 13, 55543 Bad Kreuznach, 1. OG, Zimmer
31
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung: 15.11.2017
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 30.04.2018

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist 08.12.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten Während der Bauzeit: Vertragserfüllungsbürgschaft: 5 % der
Auftragssumme
Gewährleistung mit Gewährleistungsbürgschaft : 3 % der
Abrechnungssumme

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und
Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten
sind

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen."
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Auf Verlangen hat der Bieter vor Auftragsvergabe zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit
und Zuverlässigkeit Angaben zu machen über:
-seinen Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit es Bauleistungen und
andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des
Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen,
- die von ihm ausgeführte Leistung in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind,
- die Zahl der bei ihm in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte, gegebenenfalls gegliedert nach Berufsgruppen,
- die ihm für die Ausführung der zu vergebenden Leistung zur Verfügung stehende technische
Ausrüstung,
- das von ihm für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal und
- andere, insbesondere für die Prüfung der Fachkunde geeignete Nachweise.
Sonstiger Nachweis:
A. Änderungen an den Preisen im LV müssen durch den Bieter abgezeichnet bzw. im Begleitschreiben
erwähnt werden, da andernfalls das Angebot nicht gewertet wird.
B. Mit Abgabe des Angebotes wird vom Bieter der Nachweis verlangt, dass der Bieter "die Eignung
und Qualifikation für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen" gemäß ZTV-SA besitzt. Der Bieter hat
diese Person verbindlich zu nennen, welche die Baumaßnahme betreut (entspricht auch
"Verkehrssicherung von Straßenbaustellen nach MVAS 99/RSA").
C. Die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und
Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes ist mit Abgabe des Angebotes nachzuweisen.
D. Bauleistungsversicherung: Gefordert wird ein Versicherungsschutz nach den AVB für die
Bauleistungsversicherung der Bauunternehmen unter Einschluss der nach VOB/B, DIN 1996, vom AG
zu tragenden versicherbaren Gefahren.
Das Rückgriffsrecht des Versicherers gegen Bedienstete des AG muss ausgeschlossen sein. Die
Kosten für die Versicherung ist in die EP’s einzurechnen. Der Nachweis für den Abschluss der
Versicherung ist dem AG mit der Auftragsbestätigung vorzulegen.
E. Die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft ist nachzuweisen.
F. Unterweisungsnachweise in Sachen Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz.
G. Nachweis zum Sachkundigen im Gasmesswesen – Qualifikation als „Sachkundiger für das
Freimessen“ gemäß BGR /GuV-R 126 und als „unterwiesene Person“ gemäß T 021 und T 023

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an
Bietergemeinschaften Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Postfach 1320, 54203 Trier

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen