DTAD

Ausschreibung - Kanalerneuerung in Ranschbach (ID:8170443)

Auftragsdaten
Titel:
Kanalerneuerung
DTAD-ID:
8170443
Region:
76829 Ranschbach
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.04.2013
Frist Angebotsabgabe:
07.05.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Baugrube Sandfang 5,50 m x 3,00 m, Tiefe 3,50 m Startbaugrube 5,00 m x 3,00 m, Tiefe 2,70 m Zielbaugrube 4,00 m x 3,50 m, Tiefe 3,50 m 52 m gesteuerter Rohrvortrieb (Bohr-Press- Verfahren) DN 400 GFK 1 St. Anschlussbauwerk 2,00 x 2,00 m als Betonfertigteil 1 St Sandfang 1,50 m x 4,00 m als Betonfertigteil 1 St. Schacht DN 1000
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Öffentliche Ausschreibung nach VOB

a) Auftraggeber:

Anschrift:

Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau

Friedrich-Ebert-Straße 5

76829 Landau in der Pfalz

+ 49 (6341) 13-8680

+ 49 (6341) 13-8609

ew-landau@landau.de

www.ew-landau.de

Auskünfte erteilt:

Stadtverwaltung Landau in der Pfalz

– Zentrale Vergabestelle –

Marktstraße 50

76829 Landau in der Pfalz

+ 49 (6341) 13-1602

+ 49 (6341) 13-88-1609

zentrale-vergabestelle@landau.de

www.landau.de

Gewähltes Vergabeverfahren:Öffentliche Ausschreibung

b) Art des Auftrages:

Kanalerneuerung im Zuge des Ausbaus der

Maximilianstraße – Regenwasserkanal im

Vortriebsverfahren

Wesentliche Positionen:

Baugrube Sandfang 5,50 m x 3,00 m, Tiefe 3,50 m

Startbaugrube 5,00 m x 3,00 m, Tiefe 2,70 m

Zielbaugrube 4,00 m x 3,50 m, Tiefe 3,50 m

52 m gesteuerter Rohrvortrieb (Bohr-Press-

Verfahren) DN 400 GFK

1 St. Anschlussbauwerk 2,00 x 2,00 m als

Betonfertigteil

1 St Sandfang 1,50 m x 4,00 m als Betonfertigteil

1 St. Schacht DN 1000

c) Ort der Ausführung: 76829 Landau in der Pfalz

d) Aufteilung in Lose: nein

Erforderliche Planungsleistungen

Informationen:

nein

Weitere Informationen werden per Telefax oder

elektronisch von der Stadtverwaltung Landau in

der Pfalz unter den unter

a) genannten

Kontaktdaten erteilt.

g) Voraussichtliche Ausführungsfristen: Beginn: ca. 17.06.2013

Ende: ca. 05.07.2013

h) Name und Anschrift der Stelle, bei der

die Vergabeunterlagen unter

Beifügung des Einzahlungsbeleges

angefordert werden können:

Stadt Landau in der Pfalz

Zentrale Vergabestelle

Zimmer 104-106

Marktstr. 50

76829 Landau in der Pfalz

Eine ausschließlich elektronische Anforderung ist

ausreichend:

E-Mail: Zentrale-vergabestelle@landau.de

Fax: +49 (6341) 13-88-1609

i) Höhe und Einzelheiten der Zahlung des

Entgeltes:

Das Entgelt für die Vergabeunterlagen einschl. CD

ist unter Angabe folgender Daten zu überweisen:

Verwendungszweck: 57206 1147 4626047 12745

in Höhe von 20,20 Euro.

Zahlungsempfänger: Stadt Landau unter Angabe

des o.a. Verwendungszwecks

bei Sparkasse Südliche Weinstraße,

BLZ 548 500 10, Konto Nr. 18.

Keine Schecks

j) Ablauf der Frist für die Einreichung der

Angebote:

07.05.2013 11:00 Uhr

k) Anschrift, an die die Angebote zu

richten sind:

Stadtverwaltung Landau

Zentrale Vergabestelle

Marktstraße 50

Zimmer 104 - 106

76829 Landau in der Pfalz

l) Sprache, in der die Angebote

abzugeben sind:

Deutsch

m) Personen, die bei der Eröffnung der

Angebote anwesend sein dürfen:

Bieter und ihre Bevollmächtigten

n) Datum, Uhrzeit, Ort der Eröffnung der

Angebote:

07.05.2013 11:00 Uhr

Ort: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz

Zentrale Vergabestelle

Zimmer 104-106

Marktstraße 50

76829 Landau in der Pfalz

o) Geforderte Sicherheiten: Vertragserfüllung: Bürgschaft über 5 v. H. der

Auftragssumme (inkl. Umsatzsteuer),

Mängelansprüche: Bürgschaft über 3. v. H. der

Auftragssumme (inkl. Umsatzsteuer)

sofern die Auftragssumme (inkl. Umsatzsteuer)

mind. 250.000,-- € beträgt) eines in der

Europäischen Gemeinschaft zugelassenen

Kreditinstituts oder Kredit- beziehungsweise

Kautionsversicherers.

p) Wesentliche Zahlungsbedingungen: Zahlungen nach Baufortschritt

q Gegebenenfalls Rechtsform, die die

Bietergemeinschaft, an die der Auftrag

vergeben wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftende

Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem

Vertreter

r) Mit Angebotsabgabe vorzulegen:

Präqualifizierte Unternehmen führen den

Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die

Liste des Vereins für die Präqualifikation von

Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis).

Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf

Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen

Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die

Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum

Nachweis der Eignung mit dem Angebot das

ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur

Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von

Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen

auch für die vorgesehenen Nachunternehmen

abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen

sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die

Angabe der Nummer, unter der die

Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die

Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt

werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die

Eigenerklärungen (auch die der

Nachunternehmen) durch Vorlage der in der

„Eigenerklärung zur Eignung“ genannten

Bescheinigungen zuständiger Stellen zu

bestätigen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung)

ist dieser Bekanntmachung angehängt.

Vorlage Tariftreueerklärung nach § 4 Abs. 1 bzw.

§ 3 Abs. 1 LTTG: Das rheinland-pfälzische

Landesgesetz zur Schaffung tariftreuerechtlicher

Regelungen (Landestariftreuegesetz – LTTG vom

01. Dezember 2010 / GVBl. S. 426) ist seit dem 01.

März 2011 in Kraft und bei allen öffentlichen

Auftragsvergaben anzuwenden.

Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG

Bescheinigung Mitglied im Güteschutz Kanalbau

Ausführungsbereich VM bzw. VMD

t) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist:

31.05.2013

u) Nebenangebote:

Nebenangebote sind zugelassen; jedoch nur bei

der Abgabe von einem Hauptangebot

v) Nachprüfstelle:

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Willy-

Brandt-Platz 3, 54290 Trier

Telefon: 0651/9494-511 oder -512; Telefax:

0651/9494-179; E-Mail:

vergabeprüfstelle@add.rlp.de

Internet: http://www.add.rlp.de

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen