DTAD

Ausschreibung - Kanalrenovierung mittels lichthärtendem Schlauchliner in Wiesbaden (ID:6006672)

Auftragsdaten
Titel:
Kanalrenovierung mittels lichthärtendem Schlauchliner
DTAD-ID:
6006672
Region:
65187 Wiesbaden
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
19.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kanalrenovierung mittels lichthärtendem Schlauchliner Kreisprofile DN 250 bis DN 1.000; ca. 3.500 m Eiprofile 300/450 bis 700/1.050 mm; ca. 2.000 m entspr. Wasserhaltungsarbeiten und Vorflutsicherung Stutzensanierung in Kreis- und Eiprofilen sowohl im nicht begehbaren wie auch begehbaren Bereich Schachtsanierung Kanalreinigung sowie TV-Inspektion nach DIN-EN 13508 T2, i.V. mit DWA-M 149-2
Kategorien:
Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Kanalisationsarbeiten
CPV-Codes:
Überholungs- und Sanierungsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Interessenbekundungsverfahren "formloser Teilnahmewettbewerb vor Beschränkten

Ausschreibungen und Freihändigen Vergaben oder sonstigen Verfahren"

HAD-Referenz-Nr.: 1313/213

Aktenzeichen: ELW0475

1. Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle

Bezeichnung:Entsorgungsbetriebe der LH Wiesbaden

Straße:Theodor-Heuss-Ring 51

Stadt/Ort:65187 Wiesbaden

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Just

Telefon:06 11 / 780 - 38 87

Fax:06 11 / 780 - 20 38 87

2. Art der Leistung : Bauleistung

3. Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

Kanalrenovierungsarbeiten mittels lichthärtendem Schlauchliner

4. Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren

5. Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:

Bewerbungsfrist: 19.04.2011 24:00 Uhr

6. Leistungsbeschreibung

Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :

Kanalrenovierung mittels lichthärtendem Schlauchliner

Kreisprofile DN 250 bis DN 1.000; ca. 3.500 m

Eiprofile 300/450 bis 700/1.050 mm; ca. 2.000 m

entspr. Wasserhaltungsarbeiten und Vorflutsicherung

Stutzensanierung in Kreis- und Eiprofilen sowohl im nicht

begehbaren wie auch begehbaren Bereich

Schachtsanierung

Kanalreinigung sowie TV-Inspektion nach DIN-EN 13508 T2,

i.V. mit DWA-M 149-2

Bieter müssen in der Kanalsanierung qualifiziert sein. Die

Leistungsfähigkeit wird entsprechend der angeforderten Nachweise gem.

Ziff. 7 beurteilt.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand:

45453000 Überholungs- und Sanierungsarbeiten

Ergänzende Gegenstände:

45232400 Bauarbeiten für Abwasserkanäle

Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : Stadtgebiet, Wiesbaden

NUTS-Code : DE714 Wiesbaden, Kreisfreie Stadt

Zeitraum der Ausführung :

voraussichtlich vom 01.07.2011 bis 31.12.2012

7. Wertungsmerkmale:

Bewerbungsbedingungen: 1. Nachweise zur Fachkunde, Leistungsfähigkeit

und Zuverlässigkeit gemäß § 6 Nr. 3 Abs. 2 a) bis f) VOB/A als

Einzelnachweise oder Präqualifikationsnachweis.

2. Angaben zu den eingesetzten Sanierungsverfahren:

- Herstellerbezeichnung des vorgesehnen Linersystemes

- Verfahrensbeschreibung, Materialien, Einbaubedingungen

- Anzahl der zur Verfügung stehenden eigenen Lineranlagen

für UV-Härtung

- Baujahr der Anlagen/ihrer Komponenten sowie Angaben,

seit wann die Anlagen im Unternehmen eingesetzt werden

- Technikbeschreibung der Stutzensanierung für Kreis- und

Eiprofile, Eignung bei eintretendem Grundwasser

- Anzahl der verfügbaren eigenen Anlagen sowie ggf. Nach-

unternehmer zur Stutzensanierung

- Verfahren & Geräte zur Vorflutsicherung bis 250 l/s.

3. Spezifische Referenzen mit Angaben zu Auftraggeber,

Bauüberwachung / Ansprechpartner / Telefonnummer

in den Jahren 2008 bis 2010:

- Renovierungen Kreisprofile DN 250 bis DN 1000,

insbesondere auch Großprofile

- Renovierung Eiprofile bis 700/1050

- Vorflutsicherungen bis 250 l/s

- Stutzensanierung in Kreis- und Eiprofilen, insbesondere

nichtbegehbarer Bereich.

4. DIBt-Zulassungen oder Einzelnachweise

(durch akkreditiertes Prüfinstitut) im Rahmen der

Erst- und Eignungsprüfung zur vorgesehenen

Sanierungstechnik - Systemnachweise:

- Mechanische Kennwerte (E-Modul, Biegezug- und

Druckfestigkeit, Abminderungsfaktoren über die prog-

nostizierte Lebensdauer durch 10.000 h-Versuch)

- Resistenz gegen kommunales Abwasser

- Umweltverträglichkeit des Endprodukts

- Abriebbeständigkeit

- Hochdruckspülfestigkeit

- Einsatz der Materialien im Wasserschutz -

Heilquellenschutzgebiet.

5. Personalqualifikation

- Bauleitung des AN (namentliche Nennung), Qualifikation,

Berufserfahrung im Unternehmen und gesamt

- Kolonnenstärke, Qualifikation und Berufserfahrung

- Nachweise über Herstellerunterweisungen / Fortbildungen.

6. Nachweis der Eigen- und Fremdüberwachung für das

angebotene Sanierungsverfahren, z.B. durch

entsprechendes RAL-Gütezeichen für das Verfahren;

Angaben über Erstverleihung sowie aktuelle Gültigkeit zum

Zeitpunkt der Bewerbung.

7. Verfahrenshandbuch für das Sanierungsverfahren, Kopie des

Deckblatts sowie Inhaltsverzeichnis/Gliederung.

8. Benennung von Nachunternehmerleistungen, die vom

Unternehmer zur Leistungserbringung der Gesamtleistung

nicht mit eigenem Gerät und Personal durchgeführt werden.

Nachunternehmer müssen für ihre Leistungen über

entsprechende Eigen-/Fremdüberwachung verfügen, z.B.

RAL-Gütezeichen.

...

Geforderte Eignungsnachweise (§ 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form

anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im

Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.

...

Die Nachweise müssen eindeutig den Unterpunkten zugeordnet werden

(siehe Ziff. 11 Sonstige Angaben)

8. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme

aufgefordert werden sollen:

mindestens (soweit geeignet) :3 ,höchstens 7

9. Auskünfte erteilt: Offizielle Bezeichnung:Entsorgungsbetriebe der LH

Wiesbaden

Straße:Theodor-Heuss-Ring 51

Stadt/Ort:65187 Wiesbaden

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Fischer

Telefon:0611/31-2732

Fax:0611/31-2725

Mail:frank.fischer@elw.de

10. Unterlagen zu Bewerbungsbedingungen anzufordern bei: Offizielle

Bezeichnung:ESWE Versorgungs AG, Materialwirtschaft

Straße:Konradinerallee 25

Stadt/Ort:65189 Wiesbaden

Land:Deutschland

Zu Hdn. von :Herr Just

Telefon:0611/780-3887

Fax:0611/780-203887

Mail:wolfgang.just@eswe.com

11. Sonstige Angaben: a) Die in Ziff. 7 geforderten Unterlagen [(1)-(8)

müssen zwingend mit dem Teilnahmeantrag in deutscher Sprache vorgelegt

werden: Die geforderten Nachweise dürfen nicht älter als 12 Monate

sein. Bei dem Begriff Nachweis handelt es sich um einen Oberbegriff,

der Eigen- und Fremderklärungen und Belege umfasst.

Die erforderlichen Nachweise sind exakt in der aufgeführten

Reihenfolge, abgeheftet und mit beschrifteten Registerblättern getrennt

abzugeben.

b) Fehlende Nachweise werden vom Auftraggeber n i c h t nachgefordert.

c) Bietergemeinschaften sind unter nachfolgenden Voraussetzungen

zugelassen:

Rechtsform i. S. d. § 705 BGB, zusätzlich gefordert:

Benennung des geschäftsführenden Mitglieds,

Erklärung von jedem Mitglied, dass geschäftsführendes Mitglied allein

gegenüber dem Auftraggeber zu rechtsverbindlichen Handlungen und

Erklärungen berechtigt ist und alle Mitglieder einzeln dem Auftraggeber

als Gesamtschuldner haften.

d) Wenn sich ein Bewerber im Rahmen der Eignungsprüfung zum Nachweis

seiner technischen und/oder finanziellen Leistungsfähigkeit außerhalb

einer Bietergemeinschaft auf andere Unternehmen stützen will, muss er

darlegen, dass ihm die technische bzw. finanzielle Leistungsfähigkeit

des Unternehmens für die Auftragsausführung auch tatsächlich in

geeigneter Weise zur Verfügung steht.

e) Der Auftraggeber behält sich eine getrennte Vergabe nach Losen vor.

f) Sicherheiten:

Vertragserfüllungsbürgschaft 10 %

Mängelansprüche-Bürgschaft 5 %

g) Zahlungsbedingungen

gem. den Besonderen und Zusätzlichen Vertragsbedingungen der

Ausschreibungsunterlagen

h) Änderungsvorschläge/Nebenangebote:

Sanierungstechnikbezogene Änderungsvorschläge bzw. Nebenangebote sind nicht zugelassen.

i) Besondere Vertragsbedingungen:

Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen in Anlehnung an die

entsprechenden VSB-Empfehlungen, bzw. Merkblätter des RSV.

j) Planung und Bauleitung:

DAHLEM

Beratende Ingenieure GmbH & Co.

Wasserwirtschaft KG

Poststr. 9, 64293 Darmstadt

Tel. 06151/8595-12, Fax 06151/8595-99

email: a.feller@dahlem-ingenieure

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen