DTAD

Ausschreibung - Kanalsanierung im Zuge der Straßenentwässerung in Speyer (ID:7812267)

Auftragsdaten
Titel:
Kanalsanierung im Zuge der Straßenentwässerung
DTAD-ID:
7812267
Region:
67346 Speyer
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.12.2012
Frist Vergabeunterlagen:
04.01.2013
Frist Angebotsabgabe:
21.02.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Sanierung von 99 Kanalhaltungen / Sinkkastenleitungen und 42 Schächte im Bereich des Mittelstreifens/ seitlichen Fahrbahnnebenflächen einer 4-spurigen Bundesstr. durch Kanalinnensanierungsverfahren, in offener Bauweise und in Handarbeit.
Kategorien:
Reinigung, Sanierung des städtischen Raumes, Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Name, Anschrift, Telefon-, Telefaxnummer sowie Emailadresse des Auftraggebers (Vergabestelle):

a) Landesbetrieb Mobilität Speyer

St. Guido-Straße 17, 67346 Speyer

Tel: 06232 / 626 - 1110

Fax: 06232 / 626 - 1102

eMail: lbm@lbm-speyer.rlp.de

b) Gewähltes Vergabeverfahren:

b) Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

c) ggf. Auftragsvergabe auf elektronischem Wege und Verfahren der Ver- und Entschlüsselung:

c) Angebotsschreiben nach HVA B-StB; elektronische Angebotsabgabe nicht zugelassen

d) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung ist:

d) Kanalsanierung im Zuge der Straßenentwässerung

e) Ort der Ausführung:

e) Bundesstraße 9 zwischen Römerberg und Schwegenheim

f) Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale der baulichen Anlage:

f) Sanierung von 99 Kanalhaltungen / Sinkkastenleitungen und 42 Schächte im Bereich des Mittelstreifens/ seitlichen

Fahrbahnnebenflächen einer 4-spurigen Bundesstr. durch Kanalinnensanierungsverfahren, in offener Bauweise und in Handarbeit.

Kanalreinigung im Hochdruckspülverfahren DN150–DN600 ca.3,4 km, Fräsleistungen durch Kanalroboter ca. 210 h, 37 Einläufe mit

Roboter sanieren,15 Muffen DN300-400 sanieren, 45 m Riß im Kanal DN250-400 mit Roboter sanieren.

12 Kurzliner im Kanal DN250-500 einbauen, 50 Haltungen durch Schlauchliner sanieren, statische Berechnung für Schlauchliner

liefern (finite Elemente), 50 Proben aus Schlauchlinerhaltungen entnehmen, 4 Schlauchliner in Sinkkastenleitugen einbauen.

10m² Schachtwand sanieren,20 m Risse im Schacht sanieren,55 m Schachtfugen sanieren,12 Berme/Gerinne sanieren, 2

Teilerneuerungen Kanal DN250, Tiefe ca. 1,6m, Länge 1m im Mittelstreifenbereich .

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrages, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden:

g) entfällt

h) Falls die bauliche Anlage oder der Auftrag in mehrere Lose aufgeteilt ist, Art und Umfang der einzelnen Lose und Möglichkeit,

Angebote für ein, mehrere oder alle Lose einzureichen:

h) keine losweise Vergabe

i) Zeitpunkt, bis zu dem die Bauleistungen beendet werden sollen oder Dauer des Bauleistungsauftrags; sofern möglich Zeitpunkt,

zu dem die Bauleistungen begonnen werden sollen:

i) 2. Quartal 2013

Die Ausführung ist in drei räumlich definierte Abschnitte gegliedert, für die jeweils die Ausführungsfristen verbindlich festgelegt sind.

Bereich 1 :12 Werktage, Bereich 2: 25 Werktage, Bereich 3: 18 Werktage.

j) gegebenenfalls Angaben nach § 8 Abs. 2 Nr. 3 VOB/A zur Zulässigkeit von Nebenangeboten:

j) keine Nebenangebote zugelassen

k) Name und Anschrift, Telefon- und Faxnummer, Email-Adresse der Stelle, bei der die Vergabeunterlagen und zusätzliche Unterlagen

angefordert und eingesehen werden können:

k) Landesbetrieb Mobilität Speyer

St. Guido-Straße 17, 67346 Speyer

Tel: 06232 / 626 - 1110

Fax: 06232 / 626 - 1102

eMail: lbm@lbm-speyer.rlp.de

Auskunft erteilt: Herr Schardt

Tel.: 06232 / 626 - 1128

eMail: dominik.schardt@lbm-speyer.rlp.de

l) Gegebenenfalls Höhe und Bedingungen für die Zahlung des Betrags, der für die Unterlagen zu entrichten ist:

l) entfällt

m) Bei Teilnahmeantrag: Frist für den Eingang der Anträge auf Teilnahme, Anschrift, an die diese Anträge zu richten sind, Tag, an dem

die Aufforderungen zur Angebotsabgabe spätestens abgesandt werden:

m) Frist für Anforderung der Unterlagen Teilnahmewettbwerb: 04.01.2013; anzufordern bei Landesbetrieb Mobilität Speyer,

St.Guido-Straße 17, 67346 Speyer

Es wird ein Unkostenbeitrag in Höhe von 5 € erhoben. Das Entgelt ist einzuzahlen beim LBM RLP (Koblenz) über die Rheinland-Pfalz

Bank Mainz, BLZ 600 501 01, Kto. 7 401 507 624, mit dem Vermerk „AUS3309001407IV11“. Der Einzahlungsbeleg ist der

Anforderung beizufügen. Das Entgelt wird nicht erstattet. Die Teilnahmeunterlagen werden erst nach Eingang des Nachweises der

Einzahlung versandt.

n) Frist für den Eingang der Angebote:

n) 21.02.2013

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind, gegebenenfalls auch Anschrift, an die Angebote elektronisch zu übermitteln sind:

o) Landesbetrieb Mobilität Speyer, St. Guido-Straße 17, 67346 Speyer

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:

p) Die Angebote müssen in deutscher Sprache abgefasst sein

q) Datum, Uhrzeit und Ort des Eröffnungstermins sowie Angabe, welche Personen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein

dürfen:

q) Datum: 21.02.2013, Uhrzeit 14:00 Uhr

Ort:Landesbetrieb Mobilität Speyer, St. Guido-Straße 17, 67346 Speyer

Bieter und ihre Bevollmächtigten dürfen bei der Eröffnung der Angebote anwesend sein

r) Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:

r) Für Vertragserfüllung in Höhe von 5 v. H der Auftragssumme;

für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H der Abrechnungssumme

s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten

sind:

s) Abschlagszahlungen und Schlusszahlung nach VOB/B und ZVB/E-StB

t) Gegebenenfalls Rechtsform, die die Bietergemeinschaf, nach der Auftragsvergabe haben muss:

t) Gesamtschuldnerisch haftende Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters:

u) Der Bieter hat zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit auf Verlangen Angaben gemäß

§ 6 Abs. 3 VOB/A zu machen; sowie weitere technische Nachweise

v) Zuschlagsfrist:

v) 28.03.2013

w) Name und Anschrift der Stelle, an die sich der Bewerber oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen

Vergabebestimmungen wenden kann:

w) Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz

Friedrich-Ebert-Ring 14-20

56068 Koblenz

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen