DTAD

Ausschreibung - Kanalsanierungsarbeiten in Allendorf (ID:3846834)

Auftragsdaten
Titel:
Kanalsanierungsarbeiten
DTAD-ID:
3846834
Region:
35108 Allendorf
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
15.05.2009
Frist Angebotsabgabe:
02.06.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale des Bauwerkes: Kanalsanierung mittels vor Ort h?rtendem Schlauchlining, Reparaturarbeiten in geschlossener Bauweise und Schachtsanierung. Los 1 - 1. Liner: H?rteverfahren (Warmwasser, Dampf, UV-Licht) - 358 m DN 300, 161 m DN 500; Vorarbeiten mittels Fr?sroboter, ca. 30 Std.; öffnen und Anbinden von Zul?ufen (Verpressverfahren, Hutprofile), ca. 40 Stück. 2. Reparaturen: mittels Roboter bzw. manuell im begehbaren Bereich (Stutzensanierung, Fr?sarbeiten, Rissesanierungen, Kurzliner), insgesamt ca. 50 Stück. 3. Schachtsanierungen: mit Laminat- oder mineralischer Auskleidung, insgesamt ca. 25 Stück. Los 2 - 1. Liner: H?rteverfahren (Warmwasser, Dampf, UV-Licht) - 278 m DN 300, 134 m DN 400; Vorarbeiten mittels Fr?sroboter, ca. 25 Std.; öffnen und Anbinden von Zul?ufen (Verpressverfahren, Hutprofile), ca. 35 Stück. 2. Reparaturen: mittels Roboter bzw. manuell im begehbaren Bereich (Stutzensanierung, Fr?sarbeiten, Rissesanierungen, Kurzliner), insgesamt ca. 5 Stück. 3. Schachtsanierungen: mit Laminat- oder mineralischer Auskleidung, insgesamt ca. 17 Stück.
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Bauarbeiten für Tunnel, Schächte, Unterführungen, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Kanalisationsarbeiten
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Öffentlicher Teilnahmewettbewerb nach VOB Teil A ? 8 im Namen und auf Rechnung

des Abwasserverbandes Oberes Edertal (Los 1) und der Gemeinde Allendorf (Eder)

(Los 2) für eine Beschränkte Ausschreibung. Bekanntmachung gemäß ? 17, Nr. 2,

Abs. 2 der VOB, Teil A. a) Auftraggeber (Vergabestelle) - Los 1: Abwasserverband

Oberes Edertal, Schulstraße 5, 35108 Allendorf (Eder), Telefon 06452 / 9131-0,

Telefax 06452 / 913120. Los 2: Gemeinde Allendorf (Eder), Schulstraße 5, 35108

Allendorf (Eder), Telefon 06452 / 9131-0, Telefax 06452 / 913120. b) Gewähltes

Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb

gemäß ? 3 Nr. 1, Abs. 2 der VOB, Teil A (Projektnummer 20080124 - Los 1

bzw. 20080125 - Los 2). c) Art des Auftrages, der Gegenstand der Ausschreibung

ist: Kanalsanierung 2009 - Kanalinnensanierungsarbeiten in geschlossener

Bauweise. d) Ort der Ausführung - Los 1: Verbandskanalisation in der Gemarkung

der Stadt Battenberg (Eder) und Gemeinde Allendorf (Eder), Bereich Edertalstra?e

und Rennerteh?user Weg im Ortsteil Battenfeld. Los 2: Ortskanalisation der Gemeinde

Allendorf (Eder) im Ortsteil Battenfeld, Marktstra?e und Seitenstraßen. e)

Art und Umfang der Leistung, allgemeine Merkmale des Bauwerkes: Kanalsanierung

mittels vor Ort h?rtendem Schlauchlining, Reparaturarbeiten in geschlossener

Bauweise und Schachtsanierung. Los 1 - 1. Liner: H?rteverfahren (Warmwasser,

Dampf, UV-Licht) - 358 m DN 300, 161 m DN 500; Vorarbeiten mittels Fr?sroboter,

ca. 30 Std.; öffnen und Anbinden von Zul?ufen (Verpressverfahren, Hutprofile), ca.

40 Stück. 2. Reparaturen: mittels Roboter bzw. manuell im begehbaren Bereich

(Stutzensanierung, Fr?sarbeiten, Rissesanierungen, Kurzliner), insgesamt ca. 50

Stück. 3. Schachtsanierungen: mit Laminat- oder mineralischer Auskleidung, insgesamt

ca. 25 Stück. Los 2 - 1. Liner: H?rteverfahren (Warmwasser, Dampf, UV-Licht)

- 278 m DN 300, 134 m DN 400; Vorarbeiten mittels Fr?sroboter, ca. 25 Std.; öffnen

und Anbinden von Zul?ufen (Verpressverfahren, Hutprofile), ca. 35 Stück. 2. Reparaturen:

mittels Roboter bzw. manuell im begehbaren Bereich (Stutzensanierung,

Fr?sarbeiten, Rissesanierungen, Kurzliner), insgesamt ca. 5 Stück. 3. Schachtsanierungen:

mit Laminat- oder mineralischer Auskleidung, insgesamt ca. 17 Stück. f)

Falls die bauliche Anlage oder der Auftrag in mehrere Lose aufgeteilt ist, Art und

Umfang der einzelnen Lose und Möglichkeit, Angebote für eines, mehrere oder alle

Lose einzureichen: Die Arbeiten werden in zwei Losen ausgeschrieben. Angebote

können abgegeben werden für einzelne oder alle Lose. Eine Vergabe nach Losen

wird vorbehalten. g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrages,

wenn auch Planungsleistungen gefordert werden: entfällt: h) Etwaige Fristen

für die Ausführung - Baubeginn: Juli 2009; Abschluss der Arbeiten: Oktober

2009. i) Rechtsform, die eine evtl. Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben

wird, haben muss: gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. j)

Ablauf der Einsendefrist für die Anträge und Teilnahme: schriftlich bis Dienstag, 2.

Juni 2009, 13:00 Uhr. Später eingehende Anträge werden nicht berücksichtigt. k)

Anschrift, an die diese Anträge zu richten sind - Los 1: Abwasserverband Oberes

Edertal, Schulstraße 5, 35108 Allendorf (Eder); Los 2: Gemeinde Allendorf (Eder),

Schulstraße 5, 35108 Allendorf (Eder), Telefon 06452 / 9131-0, Telefax 06452 /

913120, mit auf dem Umschlag aufgeführter Bezeichnung Öffentlicher Teilnahmewettbewerb

Kanalsanierung 2009 . l) Sprache, in der diese Anträge abgefasst sein

müssen: Die Anträge sind in deutscher Sprache abzufassen. m) Tag, an dem die

Aufforderungen zur Angebotsabgabe spätestens abgesandt werden: Die beschränkte

Ausschreibung der Leistungen ist für Juni 2009 vorgesehen. n) Geforderte

Sicherheiten: Je Los Sicherheiten für die ordnungsgemäß Vertragserfüllung (5 %

der Brutto-Auftragssumme) und eine M?ngelanspr?cheb?rgschaft in Höhe von 3 %

der Brutto-Abrechnungssumme. o) Wesentliche Zahlungsbedingungen und/oder

Verweis auf die Vorschriften, in denen sie enthalten sind: nach ? 16 VOB/B, den

Besonderen und Zus?tzlichen Vertragsbedingungen. p) Mit dem Teilnahmeantrag

verlangte Nachweise für die Beurteilung der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit,

Zuverlässigkeit) des Bewerbers: Die nachfolgenden Mindestbedingungen für

die Teilnahmeanträge gelten bei Bietergemeinschaften für alle Mitglieder der BG -

Eigenerkl?rung des Bewerbers, dass kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares

gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder der

Antrag mangels Masse abgelehnt wurde und dass sich das Unternehmen nicht in

Liquidation befindet. Nachweise gemäß ? 8 Nr. 3 Abs. 1 Buchstaben a - f der VOB/A:

zu b) mit Angabe von Ansprechpartnern, Tel.-Nr. der Auftraggeber und Auftragswert;

zu e) mit Angabe von Aus- und Fortbildung des vorgesehenen Personals; Nachweis

der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ff. Unbedenklichkeitsbescheinigung des

Finanzamtes und des Sozialversicherungstr?gers. Nachweis der Eintragung bei

der Berufsgenossenschaft und in das Berufsregister. gültige Bescheinigung der

zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK). Auskunft aus dem Gewerbezentralregister,

nicht älter als 3 Monate. Sollte die Vorlage des Auszuges aus zeitlichen

Gründen nicht rechtzeitig möglich sein, ist zumindest ein Nachweis mit den Unterlagen

vorzulegen, dass der entsprechende Auszug aus dem Gewerbezentralregister

beantragt wurde. Bescheinigung Haftpflichtversicherung. Angaben über Art und

Umfang eines beabsichtigten Nachunternehmereinsatzes mit namentlicher Benennung

der Subunternehmer (der Auftragnehmer hat mindestens 50 % der Hauptleistungen

im eigenen Betrieb auszuführen). Benennung der Technikverf?gbarkeit

unter Angabe der Systembezeichnung des Herstellers, Anzahl der Einheiten, des

Technikstands (Baujahr), der vorgesehenen Materialien und die Personalqualifikation

der möglichen Truppführer, jeweils für den Bewerber und die vorgesehenen

Nachunternehmen (namentliche Nennung). Die Personalqualifikation ist mit personenbezogenen

Informationen über deren r?ckliegende Erfahrung mit der jeweiligen

Gerätetechnik nachzuweisen. Sanierungshandbuch nach RAL-GZ 961 mit Verfahrensbeschreibung,

Verfahrensnachweise, Materialnachweise, Produktdatenbl?tter

und Dokumentation der Eigen?berwachung. Eignungsnachweise eingesetzter Epoxidharze

für Spachtelarbeiten durch ferngesteuerte Roboter. Erst- und Eignungsnachweise

für das angebotene Schlauchlinerverfahren. Nachweis der Umweltverträglichkeit

der eingesetzten Materialien. Nachweise (durch akkreditiertes Pr?finstitut)

im Rahmen der Eignungsprüfung zum vorgesehenen Linersystem: mechanische

Kennwerte (E-Modul, Biegezug- und Druckfestigkeit, Abminderungsfaktoren

über die prognostizierte Lebensdauer durch 10.000-h-Versuch), chemische Beständigkeit,

Umweltverträglichkeit des Endprodukts, Abriebbest?ndigkeit, Hochdrucksp?lfestigkeit,

Zugkraftaufnahme (Einbauvorgang), DIBt-Zulassung für alle

angebotenen Sanierungsverfahren (auch für alle vorgesehenen Nachunternehmer!).

Für das angebotene Linersystem ist ferner vom Linerhersteller eine aktuelle

ma?nahmenbezogene Erklärung abzugeben, dass der Bewerber das Linersystem

in Lizenznahme anbieten und einbauen darf. Nachweis der Erfüllung der Anforderungen

der Gütesicherung RAL-GZ 961 durch Vorlage des RAL-G?tezeichens Kanalbau

der entsprechenden Beurteilungsgruppen S oder eines entsprechenden

gültigen Erstpr?fungsberichtes nach RAL-GZ 961 (auch für alle vorgesehenen

Nachunternehmer!). Die Unterlagen sind in einem Ordner unter der jeweiligen Registernummer

einzufügen. Dabei ist es ausreichend, die Unterlagen einfach zusammenzustellen,

auch wenn die Bewerbung für alle Lose gilt. Es ist jedoch anzugeben,

für welche Lose sich beworben wird. Firmen, welche die Mindestbedingungen und

die geforderten Nachweise nicht oder nicht ausreichend erbringen können, werden

nicht berücksichtigt. Nachunternehmerleistungen sind kenntlich zu machen und die

Nachweise auf einem separaten Blatt zu erbringen. Die gemachten Angaben sind

verbindlich. Bei Aufnahme in den Bieterkreis sind im Falle eines Nachunternehmerwechsels

vor Angebotsabgabe alle erforderlichen Unterlagen unaufgefordert auch

für den neuen Nachunternehmer beizubringen. Erf?llt der neue Nachunternehmer

nicht die Anforderungen, f?hrt dies automatisch zur Nichtberücksichtigung des Angebotes.

Aufgrund der Bewerbung besteht kein Anspruch auf Teilnahme an der

beschränkten Ausschreibung. Der Auftraggeber behält sich Prüfung und Ausschluss

von Bewerbern nach einem definierten Bewertungsschema vor. Firmen, die in das

Pr?qualifikationsverzeichnis des Vereins für Pr?qualifikation von Bauunternehmen

e. V. eingetragen sind, haben die diesbezügliche Registriernummer in ihrem Teilnahmeantrag

anzugeben. Es müssen in diesem Fall nur die aufgeführten auftragsbezogenen

Eignungsnachweise mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt werden, die

nicht im Pr?qualifikationsverzeichnis - www.pq-verein.de - hinterlegt sind. q) Zulassung

von Nebenangeboten: Nebenangebote werden nur bei gleichzeitiger Abgabe

eines Hauptangebotes zugelassen. r) Sonstige Angaben: Hinsichtlich der Anwendung

der Sanierungstechniken werden konkrete Anforderungsprofile des Auftraggebers

(in Anlehnung an die Vorgaben der Süddeutschen Kommunen bzw. des VSB

e. V.) als Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen vereinbart. Prüfstelle behaupteter

Vergabeverst??e: Vergabeprüfstelle beim Regierungspräsidium Kassel,

Steinweg 6, 34117 Kassel.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen