DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Kanalsanierungsarbeiten in Bad Kreuznach (ID:13184076)


DTAD-ID:
13184076
Region:
55545 Bad Kreuznach
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Reinigung, Sanierung des städtischen Raumes, Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Sonstige Dienstleistungen im Bauwesen, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Kanalsanierungsarbeiten im Roboterverfahren ca. 9.600 m Kanalreinigung ca. 18 Stück Muffensanierungen ca. 490 Stück Stutzensanierungen ca. 130 Stück Längsrisse ca. 127 Stück Radial-/Querrisse ca....
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.07.2017
Frist Angebotsabgabe:
25.07.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-55545: Kanalsanierungsarbeiten
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Stadtverwaltung Bad Kreuznach
Straße Viktoriastraße 13
PLZ, Ort 55543 Bad Kreuznach
Telefon 0671/800-786 Fax 0671/800-707
E-Mail guenter.adelseck@bad-kreuznach.de Internet www.bad-kreuznach.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Kanalsanierungsarbeiten im Roboterverfahren
ca. 9.600 m Kanalreinigung
ca. 18 Stück Muffensanierungen
ca. 490 Stück Stutzensanierungen
ca. 130 Stück Längsrisse
ca. 127 Stück Radial-/Querrisse
ca. 147 Stück einragende Hindernisse
ca. 23 Stück fehlende Wandungsteile
ca. 124 Stück Stutzenanbindungen mit Infiltration
ca. 6 Stück Injektion von Scherbenbildung
ca. 3 Stück Anschluss dauerhaft verschließen
Rohrmaterialien SB / B / FZ / Stz

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
55545 Bad Kreuznach
Stadtteil Planig

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen
nur in Verbindung mit einem Hauptangebot zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer
Kassenzeichen 114579/42; Partielle Kanalsanierung im Roboterverfahren in Bad
Kreuznach, Stadtteil Planig

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden auch elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert
mit fortgeschrittener elektronischer Signatur.

Anforderung der Vergabeunterlagen
Anforderung ab: 10.07.2017 um 00:00
Anforderung bis: 25.07.2017 um 09:00
Anforderung /Einsicht bei: Vergabestelle, siehe oben
https://www.subreport.de/E45691996

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten 20,00 €
Zahlungsweise Banküberweisung
Empfänger Stadtkasse Bad Kreuznach
Kontonummer
BLZ, Geldinstitut ,
Verwendungszweck Kassenzeichen 114579/42
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN DE54 5605 0180 0000 0884 84
BIC-Code MALADE51KRE
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen
Firmenadresse) bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist am 25.07.2017 um 09:00 Uhr
Eröffnungstermin am 25.07.2017 um 09:30 Uhr
Ort Stadtverwaltung Bad Kreuznach, Stadtbauamt, Abteilung Bauverwaltung
und Bauaufsicht, Viktoriastraße 13, 55543 Bad Kreuznach, 1. OG, Zimmer
31
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung: 28.08.2017
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 31.05.2018

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist 24.08.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten Während der Bauzeit: Vertragserfüllungsbürgschaft: 5 % der
Auftragssumme
Gewährleistung mit Gewährleistungsbürgschaft : 3 % der
Abrechnungssumme

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und
Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten
sind

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen."
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:
Nachfolgend gelistete Nachweise und Unterweisungen sind für alle Personen des Bieters, die bei der
Maßnahme zum Einsatz kommen sollen, zu erbringen.
Bei Bietergemeinschaften oder bei einem Einsatz von Subunternehmen hat der Bieter dafür Sorge zu
tragen, dass alle geforderten Nachweise und Unterweisungen vorhanden sind. a) Eignung und Qualifikation für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen gemäß ZTV-SA,
nicht älter als 5 Jahre bei Angebotsabgabe. b) Namentliche Nennung aller vorgesehenen Personen mit Vor- und Zunamen, welche bei der
Maßnahme eingesetzt werden
sollen, wie nachfolgend aufgeführt:
1.) Bauleiter
2.) Polier/Vorarbeiter
3.) Mitarbeiter 1
4.) Mitarbeiter 2 bzw. mit fortlaufender Nummer für weitere Mitarbeiter
5.) Namentliche Nennung eines Mitarbeiters auf der Baustelle, als ausgebildeter Erst-Helfer;
Nachweis nicht älter als 1 Jahr bei der Angebotsabgabe.
6.) Namentliche Nennung eines Mitarbeiters auf der Baustelle, welcher den Nachweis (Zertifikat)
zum Sachkundigen im Gasmesswesen – Qualifikation als „Sachkundiger für das Freimessen“ gem.
DGUV Regel 103-003/103-004 und als „unterwiesene Person“ gem. T 021 und T 023 besitzt, nicht älter
als ein Jahr bei Angebotsabgabe.
Die genannten Personen müssen der deutschen Sprache mächtig sein. c) Nachfolgend gelistete Unterweisungsnachweise in Sachen Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz
für alle Personen die unter Punkt b) aufgeführt sind.
Nachfolgend aufgeführte Themengebiete mit entsprechenden Unterweisungsnachweisen sind mit
eigenhändigen Unterschriften der Teilnehmer, nicht älter als ein Jahr, bei Angebotsabgabe vorzulegen:
•Arbeitsschutzgesetz - ArbSchG
•Betriebssicherheitsverordnung – BetrSichV – Fassung 2015 – Verordnung über Sicherheits- und
Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit Biologischen Arbeitsstoffen
•Gefahrstoffverordnung – GestoffV
•Grundsätze der Prävention – DGUV Vorschrift 1
•Ortsentwässerung DGUV-V C5
•Abwassertechnische Anlagen DGUV Vorschrift 21 und 22
•Arbeiten in umschlossenen Räumern von abwassertechnischen Anlagen DGUV Regel 103-003
•Gaswarneinrichtungen für den Explosionsschutz – Einsatz und Betrieb – DGUV Information 213-057
•Gaswarneinrichtungen für toxische Gase/Dämpfe und Sauerstoff – Einsatz und Betrieb – DGUV
Information 2013-056
•Benutzung von Atemschutzgeräten – DGUV Regel 112-190
•Handlungsanleitung für die Arbeit mit provisorischen Rohrabsperrgeräten – DGUV Information 201-022
•Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz – DGUV Regel 112-198
•Retten aus Höhen und Tiefen mit persönlichen Absturzschutzausrüstungen – DGUV Regel 112-199
•Rohrleitungsbauarbeiten – DGUV Information 201-052
Ein unangekündigter Wechsel des Personals im Rahmen der Ausführung ist nicht gestattet.
Sollten bei Beginn der Maßnahme andere Personen wie oben beschrieben eingesetzt werden, sind die
geforderten Nachweise, Unterweisungen bzw. Qualifikationen 14 Arbeitstage vor Arbeitsaufnahme dem
Arbeitgeber schriftlich vorzulegen. Verfügen die Person nicht über die geforderten Nachweise,
Unterweisungen bzw. Qualifikationen, so dürfen diese nicht eingesetzt werden.
d) Namentliche Nennung des Aufsichtsführenden gemäß DGUV Regel 103-003 in der Fassung
von September 2008.
e) Schriftlicher Nachweis der letzten Prüfung incl. der Prüfungsergebnisse des einzusetzenden
Gaswarnmessgerätes, welches dauerhaft auf der
Baustelle ist.
f) Schriftlicher Nachweise der letzten Prüfungen incl. der Prüfungsergebnisse der
einzusetzenden PSA sowie des Dreibaum,
Höhensicherungsgerät, Anschlagspunktes etc. nicht älter als 10 Monate bei Angebotsabgabe.
g) DIBt-Zulassungen aller eingesetzten Materialien. (Materialien ohne DIBt-Zulassungen werden
nicht zugelassen)
h) Sämtliche Produkt- und Sicherheitsdatenblätter aller im Leistungsverzeichnis angegebenen
Materialien und Produkte.
i) Nachweise und mind. 3 Stück Referenzen von durchgeführten Maßnahmen von insgesamt 5
km Länge, wie hier ausgeschrieben, die ausdrücklich vom Bieter mit eigenem Personal durchgeführt
wurden.
j) Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren.
k) Vereinbarung zur Einhaltung der tarifvertraglichen und öffentlich-rechtlichen Bestimmungen bei
der Ausführung von Bauleistungen.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an
Bietergemeinschaften gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, Postfach 1320, 54203 Trier

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen