DTAD

Ausschreibung - Kauf von Flockungshilfsmittel zur Entwässerung von Faulschlamm in Mainz (ID:6007462)

Auftragsdaten
Titel:
Kauf von Flockungshilfsmittel zur Entwässerung von Faulschlamm
DTAD-ID:
6007462
Region:
55120 Mainz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.03.2011
Frist Vergabeunterlagen:
13.04.2011
Frist Angebotsabgabe:
27.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von Flockungshilfsmittel zur Entwässerung von ca. 200.000 m³ Faulschlamm/Jahr, mit einem Feststoffgehalt von ca. 3,0% bis 4,5% verwendbar in Zentrifugen Typ 5LL Fa. Andritz zu erreichender Entwässerungsgrad: 29% Feststoffgehalt Die Lieferungen haben in Einzelgebinden je nach Verwendungszweck bis zu Tankzugchargen von ca. 8 to zu erfolgen. Die Lieferung sollte an jedem Wochentag Montag bis Samstag möglich sein. Zwischen Order und Anlieferung darf max. 1 Woche liegen
Kategorien:
Chemikalien, chemische Erzeugnisse, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Wasch-, Reinigungsmittel, Kanalisationsarbeiten
CPV-Codes:
Anorganische und organische Grundchemikalien
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Nichtoffenes Verfahren VOL/A

Teilnahmewettbewerb TNW 04/2011-20

-Lieferaufträge-

I.1 Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Offizielle Bezeichnung Stadtverwaltung Mainz

Postanschrift Am Rathaus 1, 55116 Mainz

Postleitzahl + Ort 55116 Mainz

Land Deutschland

Kontaktstelle(n) Zentrale Verdingungsstelle

Bearbeiter Frau Will-Vogt

E-Mail ingeborg.will-vogt@stadt.mainz.de

Telefon 0049 6131/12-3689

Fax 0049 6131/12-2071

Internet-Adresse www.mainz.de

Teilnahmeanträge sind zu richten an die oben genannte Kontaktstelle.

II.1 Beschreibung

Kauf von Flockungshilfsmittel zur Entwässerung von Faulschlamm

II.1.2 Ort der Ausführung

Hauptlieferort Deutschland Zentralklärwerk Mainz, Industriestraße 70,

55120 Mainz

II.1.5 Kurze Beschreibung des Auftrages

Lieferung von Flockungshilfsmittel zur Entwässerung von

ca. 200.000 m³ Faulschlamm/Jahr,

mit einem Feststoffgehalt von ca. 3,0% bis 4,5%

verwendbar in Zentrifugen Typ 5LL Fa. Andritz

zu erreichender Entwässerungsgrad: 29% Feststoffgehalt

Die Lieferungen haben in Einzelgebinden je nach Verwendungszweck bis zu

Tankzugchargen von ca. 8 to zu erfolgen.

Die Lieferung sollte an jedem Wochentag Montag bis Samstag möglich

sein.

Zwischen Order und Anlieferung darf max. 1 Woche liegen

II.1.6 Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptgegenstand 24300000

II.1.8 Aufteilung in Lose

Nein

II.1.9 Varianten/Alternativangebote sind zulässig

Nein

II.2) Menge oder Umfang des Auftrages

II.2.1 Gesamtmenge bzw. -umfang

Lieferung von Flockungsmittel zur Entwässerung von ca. 200.000 m³

Faulschlamm/Jahr

II.2.2 Option

Ja Mögliche Verlängerung des Vertrages um weitere zwei Jahre.

II.3 Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

01. Oktober 2011 - 30. September 2013

Abschnitt III Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und

technische Informationen

III.1 Bedingungen für den Auftrag

III.1.1 Geforderte Kautionen und Sicherheiten

Vertragserfüllungs- und Mängelanspruchsbürgschaft in Höhe von 3 %

der Auftragssumme.

III.1.3 Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben

wird

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern

III.1.4 Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung

Ja Als Vertragspartner kommen nur Hersteller sowie vom Hersteller

exklusiv

für das Zentralklärwerk Mainz autorisierte Vertragshändler in Frage.

III.2 Teilnahmebedingungen

III.2.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Erklärung über den Gesamtumsatz des

Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich

vergleichbarer Leistungsart in den letzten 3 Jahren

III.2.3 Technische Leistungsfähigkeit

a) Liste von vergleichbar erbrachten Leistungen in den letzten 3 Jahren

mit Angabe von Ort, Rechnungswert und Auftraggeber

b) Beschreibung der Produktionsstätten und Produktkapazität sowie der

Produktpalette, die Produktpalette des Anbieters muss in der Lage sein,

alle im Faulschlamm auftretenden Schwankungen abzudecken,

c) Angaben zu Personalumfang, Personalqualifikation und

Personalstruktur, Nachweis über fachkundiges, deutschsprachiges

Personal zur Produktoptimierung und Maschineneinstellung, mehrmals

jährlich vor Ort

d) Bereitstellung sämtlicher erforderlicher Nebenprodukte wie z.B.

Reinigungsmittel, Filter etc.

e) Rücknahme sämtlicher Leergebinde, Produktrestmengen (aus Reinigung

und Versuchen) in Eigenverantwortung

f) Darstellung des Qualitätssicherungssystems

Abschnitt IV Verfahren

IV.1 Verfahrensart

Nichtoffenes Verfahren

IV.1.2 Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur

Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

Geplante Mindestzahl 4 bis Höchstzahl 8

IV.2 Zuschlagskriterien

Niedrigster Preis

IV.3.4 Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge

27.04.2011

IV.3.5 Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur

Teilnahme an ausgewählte Bewerber

-----

IV.3.6 Sprache, in der Teilnahmeanträge verfasst werden

Deutsch

Abschnitt VI Zusätzliche Informationen

VI.3 Sonstige Informationen

Nach dem Teilnahmewettbewerb werden den ausgewählten Bietern

Faulschlammproben für Laborversuche zur Bestimmung der Produkte zur

Verfügung gestellt. Zur Ermittlung des Leistungsumfangs werden ein

Vorversuch und eine Leistungsfahrt auf der Anlage durchgeführt.

Auskünfte bzw. Fragen zum Teilnahmewettbewerb werden nur nach

schriftlicher (auch per Fax oder Mail) Anforderung bis zum 13.04.2011

beantwortet . Die Fragen sind zu richten an:

Stadtverwaltung Mainz, 20- Finanzverwaltung, Zentrale

Verdingungsstelle,

Postfach 38 20, 55028 Mainz

oder

Am Rathaus 1, 55116 Mainz, Fax 06131/12-2071

mail: ingeborg.will-vogt@stadt.mainz.de oder

verdingungsstelle@stadt.mainz.de

Besonderer Hinweis:

a) Die Teilnahme am Nichtoffenes Verfahren erfordert eine Anmeldung bei

der Internetplattform Subreport Elvis, Köln, Kontakt über Tel.

0221/98578-0 oder Herr Hinske -38

b) Die Prüfung durch die Vergabeprüfstelle ist nicht Voraussetzung für

die Anrufung der Vergabekammer und bewirkt keine automatische

Aussetzung des Vergabeverfahrens.

c) Einlegung von Rechtsbehelfen

Angabe zu den Fristen: es gelten die Regelungen des § 107 Abs. 3 S. Nr.

4 GWB

VI.4 Nachprüfungsverfahren/Rechtsbehelfsverfahren

Nachprüfungsbehörde:

Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,

Landwirtschaft und Weinbau

Stiftstraße 9, 55116 Mainz

Vergabeprüfstelle:

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, -Vergabeprüfstelle,

Willy-Brandt-Platz 3, 54290 Trier

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen