DTAD

Ausschreibung - Kläranlage in Nidda (ID:2529505)

Auftragsdaten
Titel:
Kläranlage
DTAD-ID:
2529505
Region:
63667 Nidda
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.03.2008
Frist Angebotsabgabe:
17.04.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Planer:
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Bauauftrag, insbesondere Bauarbeiten, Maschinen-, EMSR-Technik und Haustechnische Leistungen sowie Planung (siehe auch II.2.1).
Kategorien:
Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Elektroinstallationsarbeiten, Kanalisationsarbeiten, Installation von Zäunen, Geländern, Sicherheitseinrichtungen
CPV-Codes:
Abwasserbehandlungsanlage , Ausrüstung für Kläranlage , Bau von Kläranlagen , Bau von Schlammentwässerungsanlagen , Bauarbeiten , Ingenieur- und Hochbauarbeiten , Installation von Elektroanlagen , Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen , Maschinentechnische Installationen , Schlammbehandlungsanlagen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  79934-2008

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
avoh - Abwasserverband Oberhessen, Hanauer Straße 9-13, D-61169 Friedberg. Weitere Auskünfte erteilen: DAR - Ingenieurbüro für Umweltfragen, Deutsche Abwasser-Reinigungs-GmbH, Adolfsallee 27/29, D-65185 Wiesbaden. Tel. (49-611) 36 09 60. Fax (49-611) 36096 12. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: avoh Abwasserverband Oberhessen, c/o Oberhessische Versorgungsbetriebe AG, OVAG-Straße 21, z. Hd. von Herr Mathes, D-35410 Hungen. Tel. (49-6402) 51 14 17.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Abwasserverband. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Funktionale und schlüsselfertige Erweiterung der Kläranlage Nidda.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Planung und Ausführung. Hauptausführungsort: 63667 Nidda, Hessen, Deutschland. NUTS-Code: DE71E.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Bauauftrag, insbesondere Bauarbeiten, Maschinen-, EMSR-Technik und Haustechnische Leistungen sowie Planung (siehe auch II.2.1).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
45252100, 45000000, 45220000, 45232421, 45232422, 45252130, 45252140, 45311000, 45331000, 45350000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Funktionale und schlüsselfertige Erweiterung einer Kläranlage (ca. 35.000 EW). Bau, Maschinen-, EMSR-technische und Haustechnische Leistungen einschl. sämtlicher Planungsleistungen und der notwendigen öffentlich/rechtlichen Genehmigungen. Neubau und Umbau von Bauwerken der Abwasser- und der Schlammbehandlung, insb. Umbau und Erweiterung des Betriebsgebäudes/Technik- und Funktionsgebäudes, Neubau/Umbau Pumpwerke/Gebläsestation, Belebung und Nachklärung, Filtratspeicherung, Straßen- und Wegebau , Provisorien zur Aufrechterhaltung der KA-Betriebes etc. Leistungsbeschreibung nach Leistungsprogramm und Qualitätsstandard.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Als Sicherheit für die Erfüllung sämtlicher Verpflichtungen aus dem Vertrag: 10 % der Bruttoauftragsumme. Als Sicherheit für Mangelansprüche: 5 % der Bruttoabrechnungssumme.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
10 % Anzahlung nach Auftragsbestätigung und nach Vorlage entsprechender Sicherheiten (Vertragserfüllungsbürgschaft 10 % sowie Anzahlungsbürgschaft 10 %, jeweils gemäß EFB Sich 1 und 3). Abschlagszahlungen jeweils nach Zahlungsplan und Baufortschritt. Diese Zahlungsbedingung gilt bis Erreichen 80 % der Gesamtauftragssumme und unter Anrechnung der 10 % Anzahlungsleistung. 10 % nach erfolgreich durchgeführtem Leistungsnachweis. 5 % nach Abnahme der Leistung. 5 % nach Prüfung Schlussrechnung und Vorlage der Sicherheitsleistung für Mängelansprüche über 5 % (Bürgschaft gemäß EFB Sich 2).
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur funktionalen und schlüsselfertigen Erweiterung der Kläranlage sind u. a. folgende Hauptleistungen zu erbringen: 1. Planungsleistungen (in Anlehnung bzw. gemäß HOAI Teil II, VII, VIII und IX) 2. die erforderlichen öffentlich/rechtlichen Genehmigungen, 3. Bauleistungen, 4. Maschinen und Verfahrenstechnik, 5. EMSR Technik, 6. Haustechnik. Beabsichtigt der Bieter die vorgenannten Leistungen in einer Arbeitsgemeinschaft auszuführen, sind sämtliche BieGe/ARGE-Partner in den Bewerbungsunterlagen verbindlich zu benennen. Für die 3 Hauptleistungsbereiche: Bauarbeiten, Maschinentechnische Ausrüstung/Anlagenbau, EMSR-Technik sind die Unternehmer bzw. Nachunternehmer verbindlich zu benennen. Gleiches gilt für den Planer (insb. gemäß HOAI-Teil VII - Objektplaner), auch dieser ist verbindlich zu benennen. Die kaufmännische und technische Federführung ist ebenfalls zwingend zu benennen. Die technische Federführung muss von einem Unternehmen geleistet werden, welches im Kläranlagenbau und -umbau entsprechende eigenständige Referenzen und entsprechendes Know-how (Maschinen-/Verfahrenstechnik) nachweisen kann. Die nachfolgend geforderten Nachweise sind für die 3 Hauptleistungsbereiche: Bau; Maschinentechnik/Anlagenbau/Verfahrenstechnik und EMSR Technik) vorzulegen (unabhängig, ob Bietergemeinschaftspartner oder Nachunternehmer). Soweit 2 oder mehr Leistungsbereiche vom Bieter selbst oder einem Mitglied der Bietergemeinschaft erbracht werden ist dies entsprechend anzugeben. Im Einzelnen sind folgende Nachweise und Unterlagen vorzulegen, die in der nachfolgenden Reihenfolge zu untergliedern sind: ? bezogen auf die abgeforderten 3 Hauptleistungsbereiche bzw. generell jeweils getrennt für die jeweiligen Mitglieder der Bietergemeinschaft/bzw. Unternehmer/bzw. Nachunternehmer der 3 Hauptbereiche. Bei ausländischen Bewerbern sind die jeweils gleichwertigen Nachweise des Herkunftslandes vorzulegen. Die Nachweise können als Kopien vorgelegt werden. 2.1) 2.1.0 Anschreiben und allgemeine Angaben (z.B. die vorgesehene Projektstruktur, Mitglieder Bietergemeinschaft, Nachunternehmer, technische und kaufmännische Federführung etc.), Anlagen: Nachweise 2.1 - 2..7, 2.1.1 Rechtsform der Firma, 2.1.2 Im Falle einer Bietergemeinschaft: Bietergemeinschaftserklärung, 2.1.3 Handelsregisterauszug, nach Maßgabe des Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist - nicht älter als 6 Monate, gerechnet ab dem Bekanntmachungsdatum, 2.1.4 Auszug aus dem Gewerbezentralregister, nach Maßgabe des Mitgliedstaates, in dem das Unternehmen ansässig ist - nicht älter als 6 Monate, gerechnet ab dem Bekanntmachungsdatum, 2.1.5 Eigenerklärung des Unternehmers aus der hervorgeht, dass er seine Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern/Abgaben erfüllt hat, 2.1.6 Eigenerklärung des Unternehmers aus der hervorgeht, dass er seine Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung erfüllt hat, 2.1.7 Eigenerklärung des Unternehmers, dass bisher kein gerichtliches Liquidationsverfahren stattgefunden hat und gegenwärtig anhängig ist.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: ? bezogen auf die abgeforderten 3 Haupbereiche bzw. jeweils getrennt für die jeweiligen Mitglieder der Bietergemeinschaft/bzw. Unternehmer/bzw. Nachunternehmer der 3 Hauptbereiche. 2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit/Umsatzkennzahlen, 2.2.1 Firmenstruktur: Firmenprofil und Historie, 2.2.2 Gesamtumsatz, 2.2.3 Umsatz wie vor, jedoch bezogen auf die abgeforderten Leistungen im Bereich Kläranlagenbau/ Klärwerkstechnik, 2.2.4 Umsatzentwicklung der letzten 5 Jahre bezogen auf die abgeforderten Leistungen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: ? grundsätzlich getrennt jeweils für die 3 Hauptbereiche bzw. für die jeweiligen Mitglieder der Bietergemeinschaft/bzw. Unternehmer/bzw. Nachunternehmer der 3 Hauptbereiche. 2.3) Technische Leistungsfähigkeit, 2.3.1 Technische Ausstattung in Produktion/Fertigung sowie Technische Ausstattung Montage und Projektabwicklung, 2.3.2 Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter im gewerblichen Bereich sowie Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter im Bereich Verfahrenstechnik/Entwicklung, 2.3.3 Anzahl und Qualifikation der Mitarbeiter im Bereich Projektabwicklung sowie- Darstellung des für die Leitung und Aufsicht vorgesehenen Personals, 2.3.4 Andere für die Fachkunde geeignete Nachweise (z. B. Zertifizierungen), 2.4. Referenzanlagen der letzten 5 Jahre. ? jeweils für die jeweiligen Mitglieder der Bietergemeinschaft bzw. Hauptunternehmer/Nachunternehmer der 3 Hauptleistungsbereiche und dem beteiligten Objektplaner (HOAI, Teil VII). Die Referenzangaben sollen nachfolgend gegliedert sein: ? Bezeichnung, Bauvorhaben. ? Auftraggeber, Ort. ? Anlagentyp und Anlagengröße. ? Auftragssumme (in € brutto). ? Ausführungszeitraum, Inbetriebnahme. ? Leistungsumfang , erbrachte Leistungen. ? Ansprechpartner des AG/Beratendes Büro (freiwillige Angabe). 2.4.1 Allgemeiner Kläranlagenbau / Komplettleistungen. Anlagen zur biologischen Abwasserreinigung/anaeroben Schlammstabilisierung/aerobe Reinigungsverfahren oder gleichwertige Reinigungsverfahren. 2.4.2 Anaerobe Schlammbehandlungsanlagen (Faulungsanlagen) inkl. Schlammentwässerung. 2.4.3 Umbaumaßnahmen im Bestand bei laufendem KA Betrieb. 2.4.4 Weitere Referenzen zu Planungsleistungen des Objektplaners analog vorgenannter Gliederung. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
3101-0940-3.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
17.4.2008 - 11:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 21.5.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Allgemeine Hinweise zum Vergabeverfahren: ? Die Kriterien zur Auswahl der geeigneten Bieter (Teilnahmewettbewerb) können nach schriftlicher Anforderung bei unten genannter Stelle (DAR Wiesbaden) über den Postweg zur Verfügung gestellt werden. ? Nebenangebote und Sondervorschläge sind auf Grundlage der in den Verdingungsunterlagen genannten Kriterien und Mindestbedingungen erwünscht. ? Zuschlagskriterien für die Auftragserteilung - Nicht offenes Verfahren: Auf Grundlage der in den Verdingungsunterlagen (Leistungsbeschreibung nach Leistungsprogramm und Qualitätsstandard) genannten Kriterien. Schriftliche Anfragen sind zu richten an die Vergabestelle (siehe I.1): über DAR - Deutsche Abwasser-Reinigungs-GmbH, Adolfsallee 27/29, 65185 Wiesbaden, Tel.: 0611-36096 0, Telefax: 0611-36096 12, (siehe Anhang A.1), nachr. HAD-Ref. : 1412/8, nachr. V-Nr/AKZ : 3101-0940-3.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.3.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen