DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Klempnerarbeiten in Fulda (ID:14050227)


DTAD-ID:
14050227
Region:
36037 Fulda
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dachdeckarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Studentenwohnheime , Klempnerarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Dachdecker- und Spenglerarbeiten
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Kreisausschuss des Landkreises Fulda
Wörthstraße 15
Fulda
36037
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 66160061322
E-Mail: vergabe@landkreis-fulda.de
Fax: +49 66160061321
NUTS-Code: DE732
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.landkreis-fulda.de

Auftragnehmer:
Anonym

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Liobaareal Fulda – Jugendwohnen Kolping: Dacharbeiten
Dachdecker- und Spenglerarbeiten

CPV-Codes:
45261300

Unterspannbahn ca. 1 450 qm Konterlattung und Lattung ca. 1 450 qm Aluminiumprofildeckung ca. 1 450 qm Ausbildung Ortgang ca. 210 m Ausbildung First ca. 90 m Traufbohle und Schneefang ca. 205 m Fassadenverkleidung Alu ca. 10 qm Wandanschlussbleche ca. 145 m Einlaufbleche und Dachrinne ca. 160 m Rinnenkastenverkleidung Alu ca. 90 m Fallrohre Zinkblech ca. 26 m Fallrohre Kunststoff ca. 260 m.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE732
Hauptort der Ausführung
Fulda

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Org. Dok.-Nr:
201530-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 090-201530

Aktenzeichen:
1300 V 055/18

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
45214700

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 058-127437

Zusätzliche Angaben

Gem. § 17 Abs. 1 Satz 1 und 2 VOB/A ist das Vergabeverfahren über Bauleistungen aufgehoben worden.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 6151-12-6603
E-Mail: vergabekammer@rpda.hessen.de
Fax: +49 6151-12-5816

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren gem. § 160 GWB nur auf Antrag ein.
Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist gem. § 160 GWB unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt;
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens zum Zwecke der Aufhebung des Zuschlages ist außerdem unzulässig, wenn ein wirksamer Zuschlag erteilt wurde (§ 168 Abs. 2 GWB).

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 09.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD