DTAD

Ausschreibung - Kommunikationsinfrastruktur in Bremerhaven (ID:9877779)

Übersicht
DTAD-ID:
9877779
Region:
27576 Bremerhaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Kommunikationsanlagen, Telefon, Fax
CPV-Codes:
Ausrüstung für Datenübertragung , Kommunikationsinfrastruktur , Telefonapparate
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Beschaffung einer Telekommunikationslösung sowie Power over Ethernet – Datennetzwerkkomponenten. Die Telekommunikationsanlage der Seestadt Bremerhaven ist veraltet. Zeitgemäße Leistungsmerkmale...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.08.2014
Frist Vergabeunterlagen:
19.09.2014
Frist Angebotsabgabe:
23.09.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Magistrat der Stadt Bremerhaven Magistratskanzlei
Stadthaus 1, Hinrich-Schmalfeldt-Straße
27576 Bremerhaven
Uwe Böye
Telefon: +49 4715903332
Fax: +49 4715902205
E-Mail: uwe.boeye@magistrat.bremerhaven.de

 
Weitere Auskünfte erteilen:
LAN Consult Hamburg
Oldenfelder Straße 26
22143 Hamburg
Herrn Franz-Peter Sprung
Telefon: +49 4067560200
Fax: +49 406754015
E-Mail: f.sprung@lch.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
LAN Consult Hamburg
Oldenfelder Straße 26
22143 Hamburg
Herrn Franz-Peter Sprung
Telefon: +49 4067560200
Fax: +49 406754015
E-Mail: f.sprung@lch.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
LAN Consult Hamburg
Oldenfelder Straße 26
22143 Hamburg
Herrn Franz-Peter Sprung
Telefon: +49 4067560200
Fax: +49 406754015
E-Mail: f.sprung@lch.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beschaffung einer Telekommunikationslösung sowie Power over Ethernet – Datennetzwerkkomponenten.
Die Telekommunikationsanlage der Seestadt Bremerhaven ist veraltet. Zeitgemäße Leistungsmerkmale sind nicht nutzbar. Der Mietvertrag läuft Ende 2015 aus. Deshalb muss die Verwaltung der Seestadt Bremerhaven eine neue Telekommunikationslösung beschaffen. Diese neue Telekommunikationslösung soll heutige Bedarfe an Leistung, Komfort und Redundanz abdecken, und für zukünftige Anwendungen offen sein. Beschafft werden soll eine Telekommunikationslösung auf Basis der VoIP-Technik, wobei weiterhin an nachrangigen Standorten analoge/digitale Telefone zum Einsatz kommen. Die zentrale Telekommunikationstechnik muss redundant auf 2 Rechenzentren in verschiedenen Gebäuden verteilt werden.
Zur Stromversorgung der VoIP Telefone werden neue Ethernet Access-Switches mit PoE-Versorgung beschafft.
Die Aufgabe umfasst die Migration von einer auf Port Preis Model basierenden Telefonlösung (Alcatel) in eine VoIP-Telekommunikations-Systemumgebung (TK). Die Zentrale Technik soll in 2 Rechenzentren installiert werden, die in verschiedene Gebäude betrieben werden. Die zentrale Technik ist redundant auszulegen, so dass bei Ausfall eines Rechenzentrums der gesamte Betrieb der TK-Technik über das Backup-Rechenzentrum gewährleistet ist. Die Installation der Endgeräte verteilt sich auf ca. 12 Standorte im Stadtgebiet der Seestadt Bremerhaven. Die Anbindung der Standorte besteht aus unterschiedlichen WAN-Verbindungen, von eigenen und gemieteten Glasfaserleitungen über S2M und S0 Strecken. Die Migration der neuen TK in die Verwaltung muss im laufenden Betrieb erfolgen. Dazu sind Anschaltungen der neuen TK an die vorhandene TK-Anlage erforderlich. In geringem Umfang sind weiterhin analoge Telefone über entsprechende Gateways in den verschieden Standorten zu betreiben. Die derzeitige TK-Struktur ist heterogen. Durch den Betrieb verschiedener Telefonanlage sind unterschiedliche Nummernkreise im Einsatz. Das Nummernkonzept muss konsolidiert und in das Directory implementiert werden. Die VoIP Telefontechnik muss gegen Angriffe geschützt werden. Dazu ist ein Sicherheitskonzept zu erarbeiten. Der laufende Betrieb der neuen TK-Technik erfolgt durch das bit (Betrieb für Informationstechnologie Bremerhaven). Dazu müssen die bit Mitarbeiter an den Migrations und Installationsprozessen beteiligt und entsprechend geschult werden.
Die VoIP Telefone sollen über PoE mit Strom versorgt werden. Dazu müssen neue PoE Access Switches geliefert in und in das bestehende Datennetz integriert werden. Um sicherzustellen das die Verantwortung für die Integration der VoIP-Geräte und Access Switches in das vorhandene Netzwerk in einer Hand liegt, soll die Lieferung und Installation der VoIP-Technik und der LAN-Technik durch den gleichen Dienstleister erfolgen.
Die Verfügbarkeitsanforderung an die TK-Technik ist sehr hoch. Bei Ausfall einer zentralen Systemkomponente ist durch den Dienstleister zu gewährleisten, das ein entsprechend ausgebildeter und zertifizierter Techniker innerhalb von 2 Stunden im Rechenzentrum die Entstörungstätigkeit aufnimmt.
Der Dienstleister erhält im Zuge seiner Migrations- und Installationstätigkeit Zugang zu vertraulichen Daten der Seestadt Bremerhaven. Dadurch ist die Anforderung an den Dienstleister bezüglich der Datensicherheit sehr hoch. Es werden ein betriebsinternes Qualitätsmanagement und Datenschutzrichtlinien gefordert.
Aufgrund der hochkomplexen Systemlandschaft und den möglichen Lösungsansätzen sind die nachfolgend angegebenen Mengen als voraussichtlich zu betrachten. Die genau benötigten Systeme/Geräte ergeben sich aus den Verhandlungen im Verhandlungsverfahren und den angebotenen Lösungsansätzen.
Mengen:
2 Stück Zentrale Systeme für die Telekommunikation, verteilt auf 2 Rechenzentren,
Systeme zum Betrieb von CTI und UMS Diensten,
Ca. 10 Stück Gateways zum Anschluss von analogen Telefonen,
Ca. 200 Stück analoge/digitale Telefone/Fax-Geräte (Betrieb über 2-Draht Verbindungen),
Ca. 1500 Stück VoIP Telefone,
Ca. 42 Stück 24Port Ethernet Switches mit PoE Versorgung,
Ca. 2 Stück Vermittlungsplätze,
Ca. 5 Stück Callcenter Agenten mit Basisfunktionalität,
Erstellen eines Migrationskonzeptes,
Erstellen des Rufnummernplans,
Erstellen eines Security-Konzeptes,
Einrichten der Mehrwertdienste wie UMS, CTI, Active Directory,
Installation der Technik,
Schulung der bit Mitarbeiter,
Erarbeiten eines Schulungskonzeptes für die Nutzer.

CPV-Codes: 32571000, 32552100, 32581000

Erfüllungsort:
Stadt Bremerhaven.
Nuts-Code: DE502

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
291818-2014

Vergabeunterlagen:
Die Auftraggeberin führt ein Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb (Eignungsprüfung) durch. Das heißt, dass an einer Auftragserteilung interessierte Unternehmen zunächst einen schriftlichen Teilnahmeantrag zu stellen haben, der den veröffentlichten Anforderungen entspricht. Die Auftraggeberin wendet sich dann mit weiteren Vergabeunterlagen (Aufforderung zur Abgabe eines Angebots und Leistungsbeschreibung) an von ihr ausgewählte geeignete Unternehmen, um mit einem oder mehreren über die Auftragsbedingungen und insbesondere die Preisangebote zu verhandeln.
Neben den allgemeinen Teilnahmebedingungen nach III.2) erfolgt die Auswahl der Bewerber nach folgenden Kriterien:
a) Nachweis eines Qualitätsmanagementsystem:
0 Punkte, wenn kein Nachweis erbracht wird.
5 Punkte, wenn eigenes QM-System nachgewiesen/dargelegt wird.
10 Punkte, wenn eine Zertifizierung nach einem externen System (z. B. nach EN ISO 9001 oder vergleichbar) nachgewiesen wird.
Wenn ein eigenes QM-System vorgelegt werden kann, dann bitten wir um schriftliche Darlegung des Konzepts und dessen Umsetzung; bei extern zertifiziertem QM-System bitten wir um Beifügung des Zertifikats (Kopie ausreichend).
b) Nachweis eines eigenen zertifizierten Projektmanagements:
0 Punkte, wenn kein Nachweis erbracht wird.
5 Punkte, wenn eigene PM-Mitarbeiter nachgewiesen werden.
10 Punkte, wenn eine Zertifizierung des Mitarbeiters nach einem externen Zertifizierungssystem nachgewiesen wird.
c) Nachweis eines Datenschutzbeauftragten:
0 Punkte, wenn kein Nachweis erbracht wird.
5 Punkte, wenn eigene Datenschutzbeauftragter Mitarbeiter nachgewiesen wird.
10 Punkte, wenn eine Zertifizierung des Mitarbeiters nach einem externen Zertifizierungssystem nachgewiesen wird.
d) Service:
Nachweis von Servicemitarbeitern mit Herstellerzertifizierungen zu Sprache – Voice over IP.
0 Punkte, wenn kein Nachweis erbracht wird.
5 Punkte, wenn eine Zertifizierung nachgewiesen werden kann. Nachweis hat mit Angabe der Zertifizierungsstufe des Herstellers zu erfolgen.
10 Punkte, wenn verfügbare Mitarbeiter nachgewiesen werden, die die höchste Zertifizierungsstufe erreicht haben.
Nachweis mit Beifügung einer Kopie eines einschlägigen Zertifikats.
LAN – Routing und Switching.
0 Punkte, wenn kein Nachweis erbracht wird.
5 Punkte, wenn eine Zertifizierung nachgewiesen werden kann. Nachweis hat mit Angabe der Zertifizierungsstufe des Herstellers zu erfolgen.
10 Punkte, wenn verfügbare Mitarbeiter nachgewiesen werden, die die höchste Zertifizierungsstufe erreicht haben.
Nachweis mit Beifügung einer Kopie eines einschlägigen Zertifikats.
Security – Firewall, Virenscanner, etc.
0 Punkte, wenn kein Nachweis erbracht wird.
5 Punkte, wenn eine Zertifizierung nachgewiesen werden kann. Nachweis hat mit Angabe der Zertifizierungsstufe des Herstellers zu erfolgen.
10 Punkte, wenn verfügbare Mitarbeiter nachgewiesen werden, die die höchste Zertifizierungsstufe erreicht haben.
Nachweis mit Beifügung einer Kopie eines einschlägigen Zertifikats.
e) Bei Systemausfall wird eine Reaktionszeit „Techniker vor Ort“ in Bremerhaven von maximal 2 Stunden gefordert. Der Bewerber hat darzustellen, wie er diese Forderung einhalten wird und dieses schriftlich zu bestätigen.

Auftragswert:
578 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
19.09.2014

Angebotsfrist:
23.09.2014

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 96 (ab Auftragsvergabe)

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft und Gewährleistungsbürgschaft max. 5 % der Auftragssumme.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Eigenerklärung (Formblatt) kann bei unter Anhang A angegebener Stelle angefordert werden.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eigenerklärung (Formblatt) kann bei unter Anhang A angegebener Stelle angefordert werden.

Technische Leistungsfähigkeit
Referenzen (Ausfüllen Formblatt Eigenerklärung) detaillierte Referenzbeschreibungen als Anlage dem Teilnahmeantrag beilegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
11.04.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen