DTAD

Ausschreibung - Kommunikationsnetz in Mainz (ID:5416279)

Auftragsdaten
Titel:
Kommunikationsnetz
DTAD-ID:
5416279
Region:
55127 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.09.2010
Frist Angebotsabgabe:
23.09.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Rundfunk-, Fernsehgeräte, Ton-, Bildaufnahme-, -wiedergabegeräte, Sendegeräte für Funk, Fernsehen, Sonstige Dienstleistungen, Telekommunikationsdienste, Softwareprogrammierung, -beratung, Netzwerke
CPV-Codes:
Bild- und Tonübertragungseinrichtung , Datenübertragung , Dienstleistungen des Übertragens von Fernseh- und Hörfunksendungen , Dienstleistungen in Verbindung mit Rundfunk- und Fernsehprogrammen , Digitale Übertragungsgeräte , Kommunikationsnetz , Router für Netzwerke
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  259663-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Zweites Deutsches Fernsehen ZDF, Zweites Deutsches Fernsehen, Anstalt des öffentlichen Rechts; HA Rechtemanagement und Zentraleinkauf, Abt. Technischer Einkauf und Materialwirtschaft, HH 707, ZDF-Str. 1 z. H. Herrn Randolf K?llisch 55127 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131704626 E-Mail: tem@ZDF.de Fax +49 6131709483 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.zdf.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Sonstiges Medien / Rundfunkanstalt Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Integriertes Nationales Leitungsnetz.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 5 Hauptort der Dienstleistung Deutschland. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Erbringung von ?bertragungsdienstleistungen für den Austausch von Video-, Audio-, Sprach- und Datensignalen zwischen den nationalen Studiostandorten und weiteren Standorten des Zweiten Deutschen Fernsehens einschließlich zugehöriger Anschluss- und Systemtechniken in den Standorten. Die Leistungen sollen in 3 Losen erbracht werden und beinhalten die Bereitstellung eines Carriernetzes (Los 1), die Bereitstellung und Inbetriebnahme der Gerätetechnik an den Standorten (Los 2), sowie die Wartung und den Betrieb des Gesamtnetzes (Los 3). Siehe anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3)).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
32412000, 64228000, 72318000, 92200000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Siehe Ziffer II.1.5).
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Verlängerung der Vertragslaufzeit. Zahl der möglichen Verlängerungen 2 voraussichtlicher Zeitrahmen für Folgevertr?ge bei verl?ngerbaren Liefer- oder Dienstleistungsauftr?gen: in Monaten 12 (ab Auftragsvergabe)
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 96 (ab Auftragsvergabe) ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Carrierleistungen
1) KURZE BESCHREIBUNG
Bereitstellung von Carrierverbindungen zwischen den Standorten des ZDF als 10 Bbit/s Ethernet-Verbindungen bzw. als Dark-Fibre mit Wellenl?ngenmultiplexsystem für die Übertragung von mindestens 16 Wellenlängen zu je 10 Gbit/s. Standorte: ZDF Mainz, 4 Standorte im Stadtgebiet Frankfurt/Main, 3 Standorte im Stadtgebiet Berlin, weitere Standorte in Kiel, Hamburg, Schwerin, Bremen, Hannover, Potsdam, Dresden, Erfurt, Düsseldorf, Wiesbaden, München, Stuttgart, Saarbrücken und Brüssel.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
32412000, 32270000 LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Gerätetechnik
1) KURZE BESCHREIBUNG
Installation und Inbetriebnahme der Gerätetechnik (MPLS-Knoten und AV-Adaptionstechnik) an den Standorten des ZDF zur Übertragung von Video-, Audio- und Datendiensten über das in Los 1 bereitgestellte Carriernetz. Standorte: ZDF Mainz, 4 Standorte im Stadtgebiet Frankfurt/Main, 3 Standorte im Stadtgebiet Berlin, weitere Standorte in Kiel, Hamburg, Schwerin, Bremen, Hannover, Potsdam, Dresden, Erfurt, Düsseldorf, Wiesbaden, München, Stuttgart, Saarbrücken und Brüssel.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
32210000, 32413100, 72318000, 64228000 LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: Betrieb und Wartung des Integrierten Nationalen Leitungsnetzes des ZDF
1) KURZE BESCHREIBUNG
Betrieb, Entstörung und Wartung des in den Losen 1 und 2 errichteten Gesamtnetzes. Standorte: ZDF Mainz, 4 Standorte im Stadtgebiet Frankfurt/Main, 3 Standorte im Stadtgebiet Berlin, weitere Standorte in Kiel, Hamburg, Schwerin, Bremen, Hannover, Potsdam, Dresden, Erfurt, Düsseldorf, Wiesbaden, München, Stuttgart, Saarbrücken und Brüssel.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
64228000, 72318000
4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES
AUFTRAGS Laufzeit in Monaten 48 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Zur Sicherung der Ansprüche des Auftraggebers hat der Auftragnehmer im Falle der Zuschlagserteilung Sicherheit durch eine unbedingte, unbefristete und selbstschuldnerische Vertragserf?llungs- und M?ngelanspr?cheb?rgschaft eines in der Europäischen Union zugelassenen Kreditinstitutes oder Kreditversicherers zu leisten. Die Bürgschaft darf keine Hinterlegungsklausel enthalten und muss als Gerichtsstand Mainz vorsehen. Die Bewerber haben ihrem Teilnahmeantrag eine entsprechende vorbehaltlose Eigenerkl?rung beizufügen, dass sie im Falle der Zuschlagserteilung, eine unbedingte, unbefristete und selbstschuldnerische Vertragserf?llungs- und M?ngelanspr?cheb?rgschaft vorlegen werden.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Angaben zur Gesellschaftsform, ? Bewerbergemeinschaftserkl?rung, ? Erklärung gem. ? 6 EG VOL/A, ? Handelsregisterauszug auf Anforderung, siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3)). Hinweis: Für den Fall, dass im Teilnahmeantrag einzelne Angaben fehlen, erfolgt seitens des Auftraggebers eine einmalige Aufforderung mit Fristsetzung, diese nachzureichen. Wird/Werden die betreffende(n) Angabe(n) innerhalb dieser Frist nicht nachgereicht, ist Aussschluss des Teilnahmeantrages die Folge. Dieser Hinweis gilt ausdrücklich auch für die Erklärungen und Nachweise nach III.2.2) und III.2.3).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Umsatzangaben des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft aus den Jahren 2007?2009 in Bezug auf Leistungen aus den Bereichen Carrier, rundfunkspezifische Systemtechnik und Providing, ? Angaben über beschäftigte Mitarbeiter in diesen Bereichen (Jahre 2007?2009). Siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3)).
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angabe von vergleichbaren Referenzen aus den Jahren 2007?2009 zu Projekten im Bereich Carrier, rundfunkspezifische Systemtechnik und zugehöriges Providing. Kriterien zur Beurteilung der Vergleichbarkeit: ? Lösung vergleichbar komplexer Aufgabenstellungen, ? Erfahrungen in der Rundfunktechnik/-schnittstellen, ? Erfahrungen mit dem Aufbau und der Betriebsführung komplexer Netze. Die Referenzangaben müssen enthalten: ? Kurzbeschreibung der Referenzobjekte (inkl. der Nennung wesentlicher Nachunternehmer mit prozentualer Angabe von Eigenanteil/Nachunternehmereinsatz), Ort/Land der Projekte, Umsätze in TEuro, Ausf?hrungsjahre, Angaben zum jeweiligen Projektteam, Ansprechadressen beim Referenzkunden, ? Angaben zu Maßnahmen der Qualitätssicherung sowie zur Servicestruktur. Siehe zu allem anzufordernde ergänzende Unterlagen (Ziffer VI.3)).
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren Mitteilung der EU Kommission IP/08/2040. (Pressemitteilung vom 19.12.2008).
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Vgl. Ziffer III.2.2) und Ziffer III.2.3).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
ZDF-B134-VV-2010-52
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
23.9.2010 - 11:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die ergänzenden Unterlagen sind unter der E-Mail Adresse: TEM@zdf.de anzufordern. Bewerbungen ohne die ausgefüllten zusätzlichen Unterlagen werden nicht gewertet. Die Bewerbungsunterlagen sind nur in Schriftform 2-fach (1x Original, 1x Kopie) sowie 1-fach elektronisch (CDROM) im verschlossenen Umschlag und gekennzeichnet durch den ID-Aufkleber einzureichen. (Siehe anzufordernde ergänzende Unterlagen).
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rpl@mwvlw.rlp.de Tel. +49 6131162234 Internet: http://www.mwvlw.rlp.de Fax +49 6131162113
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß ? 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Vorsorglich wird auch auf die Fristen gemäß ? 101a Abs. 1, ? 101b Abs. 2 sowie ? 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 3 GWB hingewiesen.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
27.8.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen