DTAD

Ausschreibung - Kommunikationsnetz in Frankfurt am Main (ID:12755338)

Übersicht
DTAD-ID:
12755338
Region:
60320 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Telekommunikationsdienste, Softwareprogrammierung, -beratung, Netzwerke
CPV-Codes:
Datenübertragung , Dienstleistungen des Übertragens von Fernseh- und Hörfunksendungen , Dienstleistungen in Verbindung mit Rundfunk- und Fernsehprogrammen , Kommunikationsnetz
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Hybnet III der ARD.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.02.2017
Frist Angebotsabgabe:
20.03.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Alle Landesrundfunkanstalten der ARD und Deutsche Welle und Deutschlandradio, vertreten durch den Hessischen Rundfunk
Bertramstraße 8
Frankfurt am Main
60320
Deutschland
E-Mail: vergabestelle@hr.de
Fax: +49 69155-3077
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.hr-online.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Hybnet III der ARD.
Hybnet III der ARD.

CPV-Codes:
32412000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE121
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DE423
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DE501
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DE600
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DEA23
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DEC01
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

NUTS-Code: DED31
Hauptort der Ausführung
Siehe II.2.3.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
67086-2017

Aktenzeichen:
HR-2017-0001

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
20.03.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Gem. Unterlage „Teilnahmeantragsschreiben“.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Eigenerklärung zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit:
— mindestens 100 festangestellte Mitarbeiter;
— Mindestumsatz mehr als 50 000 000 EUR/Jahr in vergleichbaren Aufgabenstellungen (Übertragungsnetzwerke).
1 Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung:
— dass dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 14 Tagen nach Zuschlagserteilung schriftlich der Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung eines in der Europäischen Union zugelassenen Versicherers in einer im Laufe des Verhandlungsverfahrens noch zu bestimmenden Höhe vorgelegt wird, durch die Versicherungsschutz (Deckung) für den Fall erteilt wird, dass wegen eines in Zusammenhang mit dem Projekt „HYBNET III“, vom Auftragnehmer selbst oder einer Person, für die er einzustehen hat, begangenen Verstoßes vom Auftraggeber oder einem anderen aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen oder vertraglicher Bestimmungen für einen Vermögens-, Sach- oder Personenschaden aufzukommen ist,
— dass der Versicherungsschutzes für die Laufzeit des Vertrags durch den Auftragnehmer aufrechterhalten wird und
— dass die sonstigen Bedingungen des Versicherungsschutzes den allgemeinen Bedingungen innerhalb des Großkunden- und Konzerngeschäfts der in der Europäischen Union zugelassenen Versicherer entsprechen werden.
2 Eigenerklärung zur Eignung:
— dass sich sein Unternehmen nicht in Liquidation befindet,
— dass über sein Vermögen weder ein Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet, die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist,
— dass ihm keine strafrechtlichen Verurteilungen seiner verantwortlichen Mitarbeiter wegen eines der in § 123 GWB aufgezählten Tatbestände bekannt sind,
— dass er seine Verpflichtungen zur Zahlung von Abgaben und Steuern sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem er ansässig ist, erfüllt hat,
— dass er im vorliegenden Vergabeverfahren keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat,
— dass er ordnungsgemäß in das Handelsregister oder ein vergleichbares Register eingetragen ist oder, dass eine Eintragung in das Handelsregister nach den jeweiligen für den Bieter einschlägigen gesetzlichen Regelungen nicht vorgeschrieben ist,
— dass keine Eintragungen im Gewerbezentralregister gegen den Bewerber vorliegen und ihm eine solche Eintragung auch nicht droht, insbesondere dass er die Verpflichtung zur Zahlung des Mindestlohns erfüllt und die Voraussetzungen von § 19 Mindestlohngesetz nicht vorliegen, d. h. er nicht wegen eines Verstoßes nach § 21 Mindestlohngesetz mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist,
— dass er die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistungen erfüllt,
— dass Personen, deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften nicht in den letzten 2 Jahren mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden sind.
3 Eigenerklärung zu Klärungsbedarf und Änderungen:
Sollte der Auftraggeber Rückfragen oder weiteren Klärungsbedarf zur Eignung des Bewerbers äußern oder Nachweise wünschen (z. B. die Vorlage eines aktuellen Handelsregisterauszugs, Bescheinigung eines Sozialversicherungsträgers), so wird der Bewerber unverzüglich die gewünschten weiteren Angaben machen bzw. Nachweise vorlegen.
Sollten sich während des weiteren Verfahrens (vor oder nach Angebotsabgabe) Änderungen an den vom Bewerber vorstehend erklärten Sachverhalten ergeben, wird der Bewerber den Auftraggeber unverzüglich über die Änderungen informieren und gegebenenfalls aktualisierte Eigenerklärungen sowie ggf. Nachweise abgeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Einreichung der vorgenannten Eigenerklärung.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Erfahrung in mindestens 3 vergleichbaren Referenzprojekten;
Einsatz eines Qualitätsmanagementsystems gem. DIN EN ISO 9001 oder vergleichbar;
Einsatz eines IT-Sicherheitsmanagementsystems gem. ISO 27001 oder vergleichbar.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Einreichung von mind. 3 Referenzen (Anlage 6):
Mind. 2 Referenzen mit folgenden Mindestanforderungen:
Referenz aus dem Rundfunk-/Medienumfeld (mit Hörfunk- und/oder Fernsehschnittstellen wie AES, SDI, MADI oder ASI), Vertragsende 2008 oder später, mind. 4 Standorte, mind. 1 GE-Schnittstelle. Das Referenzprojekt muss abgenommen sein.
Mind. 1 Referenz mit folgenden Mindesanforderungen:
Vertragsende 2008 oder später, mind. 4 Standorte, mind. 1 GE-Schnittstelle. Das Referenzprojekt muss abgenommen sein.
Einreichung der entsprechenden Zertifikate zum Qualitätsmanagement- und IT-Sicherheitsmanagementsystem.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-15a41e6274e-6331a3316052ad73
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.had.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Hessischer Rundfunk, Anstalt des Öffentlichen Rechts, Poststelle
Bertramstraße 8
Frankfurt
60320
Deutschland
E-Mail: vergabestelle@hr.de
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.had.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Rundfunkanstalt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
64228000
72318000
92200000

Beschreibung der Beschaffung:
Die Landesrundfunkanstalten der ARD (Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland), Deutschlandradio und Deutsche Welle nutzen seit 2011 das diensteintegrierte Breitbandübertragungsnetz HYBNET-Neu. HYBNET-Neu verbindet alle Hauptstandorte und einige Nebenstandorte untereinander und ist somit eine wichtige bundesweite Infrastruktur für den Signal- und Datenaustausch. Diese muss zum Ende des Jahres 2018 durch ein Nachfolgesystem, im Weiteren mit HYBNET III bezeichnet, ersetzt werden.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 96
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Zweimalige Verlängerungsoption um jeweils ein Jahr.

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Gem. Anlagen 2 – 6 des Teilnahmeantragsschreibens.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Standorte in Kassel, Wiesbaden und Velber-Langenberg.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20.03.2017
Ortszeit: 12:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 21.04.2017

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

HYBNET III muss den aktuellen und den im Rahmen der Vertragslaufzeit von 8 Jahren mit einer 2 x einjährigen Verlängerungsoption künftig zu erwartenden Anforderungen der Rundfunkanstalten gerecht werden. Diese sind im Wesentlichen durch den wachsenden Datenverkehr in der Produktion und den hohen Anteil von Echtzeitdiensten (HD-TV) im Programmaustausch und in der Programmverbreitung (DVB-S/-S2/-T/-T2 und -C) für Fernsehen und Hörfunk begründet.
HYBNET III muss auf einem Glasfasernetz basieren, um die geforderten Dienste zu liefern und die erforderlichen Bandbreiten anbieten zu können. Die dafür benötigten Leistungen setzen sich aus Übertragungswegen, der Adaptionstechnik zur Anpassung der Rundfunkschnittstellen an die Übertragungstechnik und Betrieb, Wartung bzw. Pflege dieser Komponenten zusammen. Ferner benötigt der AG ein Wählsystem für den dynamischen Verbindungsaufbau des Echtzeitfernsehdienstes zwischen den Rundfunkanstalten, welches durch die Rundfunkanstalten bedient wird.
Das in diesem Vergabeverfahren ausgeschriebene HBYNET III ersetzt als Nachfolgesystem das aktuelle diensteintegrierende HBYNET-Neu-System der ARD.
Gegenüber HYBNET-Neu, das den Aufbau eines exklusiven Übertragungsnetzes für die ARD vorsah, wird in HYBNET III ein diensteorientierter Ansatz verfolgt. Dabei ist es dem Bieter weitgehend freigestellt, wie das Netz aufgebaut wird, um die Fernseh- und Datenübertragungs-Dienste mit den geforderten Eigenschaften (insb. bzgl. technischer Standards und in Bezug auf die Verfügbarkeit und Sicherheit) zur Verfügung zu stellen. Lediglich bei der Übertragung mittels LWL-Fasern und der Art der Redundanzschaltungen entsprechend den Dienstspezifikationen werden Vorgaben getroffen. Dazu gehört auch, dass bei geschützten Verbindungen die zugehörigen Übertragungswege knoten- und kantendisjunkt geführt werden müssen. Der Betrieb erfolgt vollständig in der Verantwortung des Auftragnehmers, der organisatorische und technische Vorkehrungen entsprechend der hohen Dienstgüte-Anforderungen treffen muss.
Das angebotene Netz inklusiver aller übertragenen Dienste ist mit einer Verschlüsselung anzubieten. Die Rahmenbedingungen zur Verschlüsselung sind, dass die Verschlüsselung/Entschlüsselung ausschließlich in den HYBNET III-Standorten stattfindet, die Schlüsselgewalt beim Auftraggeber liegt und das das Verschlüsselungsverfahren AES oder gleichwertiges BSI grundschutzkonform ausgeführt wird. Die Konzepte und eingesetzten Verfahren werden einer Bewertung unterzogen.
Es ist geplant, im Rahmen einer funktionalen Ausschreibung die geforderten Leistungen an einen Generalunternehmer zu vergeben, der das HYBNET III herstellt und in Betrieb nimmt.
Nach der Abnahme ist der Auftragnehmer zum Betrieb und zur Übertragung der in der Leistungsbeschreibung bezeichneten Dienste im Sinne einer Rahmenvereinbarung verpflichtet, d. h. es können zusätzliche Dienste beauftragt und bereits beauftragte Dienste abbestellt werden. Mit den zu zahlenden monatlichen Entgelten sind sämtliche Leistungen des Auftragnehmers für die Leistungen zur Nutzungsüberlassung und den Betrieb des HYBNET III abgegolten. Dies bedeutet, dass insbesondere auch die mietweise Überlassung der technischen Komponenten, die Leistungen für Wartung und Instandsetzung sowie für den Betrieb des HYBNET III in den Entgelten für die Diensteübertragung enthalten sind. Sämtliche vereinbarten Preise sind Festpreise ohne Preisgleitklauseln und gelten während der Laufzeit des Gesamtprojekts.
Es ist zunächst eine indikative Angebotsrunde geplant (Einzelheiten siehe Teilnahmeantragsschreiben).
Der Auftraggeber behält sich einen Machbarkeitstest vor der Aufforderung zum Best And Final Offer (BAFO) vor, in welchem die Einhaltung von A-Kriterien überprüft wird, inklusive der Verschlüsselung.
Die Vergabeunterlagen sind ausschließlich elektronisch verfügbar unter
https://www.had.de. Die Kommunikation (z. B. Bewerberfragen) findet ausschließlich über das Bietercockpit statt.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 GWB unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Hessischen Rundfunk nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Hessischen Rundfunk gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Hessischen Rundfunk gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Hessischen Rundfunks, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151-125816 / +49 6151-126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 17.02.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen