DTAD

Ausschreibung - Kommunikationsnetz in Frankfurt am Main (ID:2967693)

Auftragsdaten
Titel:
Kommunikationsnetz
DTAD-ID:
2967693
Region:
60320 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
25.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
03.09.2008
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Gegenstand des Auftrags ist der Aufbau einer Infrastruktur für die Verbreitung des ARD-Gemeinschaftsprogramms "Das Erste" in HDTV über Satellit auf der Grundlage der bestehenden Infrastruktur und unter Integration in diese sowie Dienstleistungen und ergänzende Lieferungen im Rahmen des Betriebs der HD- und SD-Infrastruktur. Während einer längeren Übergangsphase muss dabei eine zeitlich synchrone HD- und SD-Ausstrahlung möglich sein. Mit Beginn der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin am 15. August 2009 soll die satellit?re Verbreitung von HDTV über ASTRA als Showcase beginnen. Hierzu ist am Standort Frankfurt auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks, im ARD-Sendezentrum, der Simulcastbetrieb für das ARD-Gemeinschaftsprogramm "Das Erste" einzurichten. In einem zweiten Schritt soll mit den Olympischen Winterspielen vom 12.2-28.2.2010 in Vancouver, der vollständige Simulcast als 24-ständiger Betrieb an 365 Tagen im Jahr beginnen. Ausgehend von der bestehenden SD-Infrastruktur soll eine neue HD-Technik aufgebaut werden, mit der dieses Ziel erreichbar ist. Der Projektumfang für dieses Vorhaben umfasst die vollständige Lieferung der für den Betrieb einer autarken HD-Sendeabwicklung notwendigen Komponenten. Für die Integration in die bestehende Umgebung ist voraussichtlich mit einem Anteil in Höhe von mindestens einem Drittel der Projektsumme zu rechnen. Sämtliche Signale müssen im Format 720p/50 als Distributions- und Kontributionsformat nutzbar sein. Die Konvertierung soll bereits im Eingang erfolgen. Eine zeitliche Synchronität auf Beitragsebene zwischen HD-Ausstrahlung und SD-Ausstrahlung muss gewährleistet sein. Dabei ist sowohl ein durchschnittlicher Liveanteil von ca. 6 Stunden täglich zu berücksichtigten, als auch die tägliche 9-kanalige regionalisierte Werbung einzubinden, wofür ein framegenaues Auseinander- und Zusammenschalten bei Ein- und Ausstieg aus der regionalen Werbung erforderlich ist. Mangels eigenem Standard für Zusatzdienste, wie z. B. Fernsehtext, ist von einer Übernahme der Zusatzdienste aus dem SDTV-Bereich auszugehen. Dabei muss eine Verfügbarkeit der Gesamtanlage von 99,99 % erreicht werden.
Kategorien:
Telekommunikationsdienste, Softwareprogrammierung, -beratung, Netzwerke
CPV-Codes:
Datenübertragung , Dienstleistungen des Übertragens von Fernseh- und Hörfunksendungen , Dienstleistungen in Verbindung mit Rundfunk- und Fernsehprogrammen , Kommunikationsnetz
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  208425-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hessischer Rundfunk, Anstalt des öffentlichen Rechts, Bertramstra?e 8, D-60320 Frankfurt am Main. Fax (49-69) 155 30 77. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.hr-online.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Hessischer Rundfunk, Anstalt des öffentlichen Rechts, z. Hd. von Herrn Dipl.-Oec. Klaus Kupka, D-60222 Frankfurt am Main. Tel. (49-69) 155 22 20. E-Mail: HDTV-ARD-Sendezentrum-Vergabe@hr-online.de. Fax (49-69) 155 30 77. URL: http://www.hr-online.de.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Sonstiges: Hörfunk/Fernsehen. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Erweiterung des ARD-Sendezentrums auf HDTV-Technik.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 5. Hauptort der Dienstleistung: Bertramstra?e 8, 60320 Frankfurt am Main. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Gegenstand des Auftrags ist der Aufbau einer Infrastruktur für die Verbreitung des ARD-Gemeinschaftsprogramms "Das Erste" in HDTV über Satellit auf der Grundlage der bestehenden Infrastruktur und unter Integration in diese sowie Dienstleistungen und ergänzende Lieferungen im Rahmen des Betriebs der HD- und SD-Infrastruktur. Während einer längeren Übergangsphase muss dabei eine zeitlich synchrone HD- und SD-Ausstrahlung möglich sein. Mit Beginn der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Berlin am 15. August 2009 soll die satellit?re Verbreitung von HDTV über ASTRA als Showcase beginnen. Hierzu ist am Standort Frankfurt auf dem Gelände des Hessischen Rundfunks, im ARD-Sendezentrum, der Simulcastbetrieb für das ARD-Gemeinschaftsprogramm "Das Erste" einzurichten. In einem zweiten Schritt soll mit den Olympischen Winterspielen vom 12.2-28.2.2010 in Vancouver, der vollständige Simulcast als 24-ständiger Betrieb an 365 Tagen im Jahr beginnen. Ausgehend von der bestehenden SD-Infrastruktur soll eine neue HD-Technik aufgebaut werden, mit der dieses Ziel erreichbar ist. Der Projektumfang für dieses Vorhaben umfasst die vollständige Lieferung der für den Betrieb einer autarken HD-Sendeabwicklung notwendigen Komponenten. Für die Integration in die bestehende Umgebung ist voraussichtlich mit einem Anteil in Höhe von mindestens einem Drittel der Projektsumme zu rechnen. Sämtliche Signale müssen im Format 720p/50 als Distributions- und Kontributionsformat nutzbar sein. Die Konvertierung soll bereits im Eingang erfolgen. Eine zeitliche Synchronität auf Beitragsebene zwischen HD-Ausstrahlung und SD-Ausstrahlung muss gewährleistet sein. Dabei ist sowohl ein durchschnittlicher Liveanteil von ca. 6 Stunden täglich zu berücksichtigten, als auch die tägliche 9-kanalige regionalisierte Werbung einzubinden, wofür ein framegenaues Auseinander- und Zusammenschalten bei Ein- und Ausstieg aus der regionalen Werbung erforderlich ist. Mangels eigenem Standard für Zusatzdienste, wie z. B. Fernsehtext, ist von einer Übernahme der Zusatzdienste aus dem SDTV-Bereich auszugehen. Dabei muss eine Verfügbarkeit der Gesamtanlage von 99,99 % erreicht werden.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
32412000, 64228000, 72318000, 92200000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 65 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Ein Zahlungsplan ist u.a. Gegenstand von Verhandlungen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Rechtsform der Bietergemeinschaft ist freigestellt, sofern diese eine gesamtschuldnerische Haftung sicherstellt und ein bevollmächtigter Vertreter benannt wird.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Eigenerkl?rung, - dass eine Betriebshaftpflichtversicherung besteht, - dass sich der Bewerber nicht in Liquidation befindet, - dass über sein Vermögen weder ein Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet, die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, - dass keine der in ? 7a Nr. 2 Abs. 1 VOL/A bzw. Art. 45 Abs. 1 der Richtlinie 2004/18/EG aufgezählten Ausschlussgr?nde vorliegen, - dass er seine Verpflichtungen zur Zahlung von Abgaben und Steuern sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem er ansässig ist, erfüllt hat, - dass er im vorliegenden Vergabeverfahren keine unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat, - dass er ordnungsgemäß in das Handelregister oder ein vergleichbares Register eingetragen ist oder, dass eine Eintragung in das Handelsregister nach den jeweiligen für den Bieter einschlägigen gesetzlichen Regelungen nicht vorgeschrieben ist, - dass keine Eintragungen im Gewerbezentralregister gegen den Bieter vorliegen und ihm eine solche Eintragung auch nicht droht. Für diese Angaben sind zwingend die vom Auftraggeber anzufordernden, ergänzenden Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb zu verwenden.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben zu Unternehmensums?tzen mit vergleichbaren Projekten im Bereich Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Einführung HDTV in den Jahren 2005, 2006 und 2007; ab 20 % Nachunternehmeranteil getrennt nach einzelnen Unternehmen. Angaben zur Anzahl der bereits in vergleichbaren Projekten beschäftigten Mitarbeiter für die Jahre 2005, 2006 und 2007, aufgeschlüsselt nach den Tätigkeiten "Lieferungen/Dienstleistungen im Bereich HDTV" und "Entwicklung im Bereich HDTV", gegebenenfalls aufgeschlüsselt nach Teilnehmern einer Bietergemeinschaft bzw. Nachunternehmern. Für diese Angaben sind zwingend die vom Auftraggeber anzufordernden, ergänzenden Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb zu verwenden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Angaben zu vergleichbaren Referenzprojekten aus den Jahren 2005, 2006 und 2007, mit den Auggabenstellungen. - Lieferleistung von HDTV-Systemtechnik, - Integrationsunterst?tzung bei Einführung von HDTV-Systemtechnik, - Betriebsunterst?tzung und Service von HDTV-Systemtechnik, - Gesamtleistung (Beratung, Lieferung, Inbetriebnahme, Integration und Betriebsunterst?tzung sowie Service zu HDTV-Systemtechniken). Anhand der Kriterien. - Lösung vergleichbar komplexer Aufgabenstellungen, - Vergleichbare Erfahrungen in der Rundfunktechnik/-schnittstellen, - Vergleichbare Erfahrungen im Simulcastbetrieb SD/HD. Die als Referenz zu benennenden Projekte müssen mindestens Angaben zu folgenden Punkten enthalten: - Kurzbeschreibung der Referenzprojekte, - Land/Ort der Projekte, - Netto-Umsätze in TEuro, - Ausf?hrungsjahr(e), - Angaben, ob eigene Referenz des Bewerbers/eines Mitglieds der Bewerbergemeinschaft oder Referenz eines Nachunternehmers, - Fortbestand des damaligen Projektteams/Personals im Unternehmen des Berwerbers/des Mitglieds der Bewerbergemeinschaft, - Ansprechadressen beim Referenzkunden. Weitere Erfahrungsnachweise zu folgenden Punkten: - Erfahrungen in der Integration vorhandener Speichersysteme in das Umfeld einer HDTV-Sendestra?e, - Strukturierung der Betriebsprozesse des Service-Desks, - Vorhandensein einer ITIL-Prozessstruktur. Angaben zum vorgesehenen Nachunternehmereinsatz, sofern einzelne Nachunternehmer voraussichtlich jeweils mehr als 20 % der Gesamtleistung übernehmen sollen. Angaben zu Aufbau- und Inbetriebnahmeleistungen: - Deutschsprache Projektleitung und Vertretung, - Zusammensetzung eines voraussichtlichen Projektteams nach Qualifikation und einschlägiger Erfahrung. Angaben zu Maßnahmen der Qualitätssicherung (z. B. DIN EN ISO-9xxx-Zertifizierung) und des Umweltmanagements (z. B. ISO 14000). Für diese Angaben sind zwingend die vom Auftraggeber anzufordernden, ergänzenden Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb zu verwenden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: (1) Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit anhand einer Bewertung der Angaben in Ziff. III.2.2. (2) Beurteilung der fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit anhand einer Bewertung der Angaben in Ziff. III.2.3., insbesondere der Referenzangaben.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2008-003.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
25.8.2008 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 3.9.2008 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 17.9.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die ergänzenden Unterlagen zum Teilnahmeantrag sind von der Kontaktstelle I.1 abzufordern. Bewerbungen ohne die ausgefüllten ergänzenden Unterlagen werden nicht gewertet. Die Mittel für die Vergabe der "Erweiterung des ARD-Sendezentrums auf HDTV-Technik" sind in der mittelfristigen Finanzierungsvorschau der Auftraggeber enthalten. Die Gremien der Landesrundfunkanstalten entscheiden jedoch über diese Haushaltsmittel jahrweise; eine verbindliche Finanzierungsentscheidung wird erst im Rahmen dieser Verabschiedung der Haushaltsmittel getroffen. Bewerbungen sind in Schriftform 3-fach (1x Original, 2x Kopie) sowie 1-fach elektronisch (auf CD-ROM, und zwar sowohl in WORD-/EXCEL-Format als auch im PDF-Format) einzureichen (zu den Einzelheiten vgl. die von der Kontaktstelle I.1 abzufordernden, ergänzenden Unterlagen zum Teilnahmeantrag). Nach Einschätzung der Rundfunkanstalten unterf?llt der Auftrag zur Erweiterung des ARD-Sendezentrums auf HDTV-Technik dem Ausnahmetatbestand des ? 100 Abs. 2 lit. j) GWB (Ausstrahlung von Sendungen), so dass der Anwendungsbereich des Vergaberechts nicht eröffnet ist. Diese Bekanntmachung erfolgt daher freiwillig und ohne Bindungswirkung. Nur rein vorsorglich wird in Ziff. VI.4 die Vergabekammer des Landes Hessen benannt. Nachr. HAD-Ref.: 2316/3. Nachr. V-Nr/AKZ: 2008-003.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax (49-6151) 12 58 16 (normale Dienstzeiten); (49-6151) 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen