DTAD

Ausschreibung - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowieTiefbauarbeiten in Offenbach am Main (ID:5139534)

Auftragsdaten
Titel:
Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowieTiefbauarbeiten
DTAD-ID:
5139534
Region:
63071 Offenbach am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.05.2010
Frist Vergabeunterlagen:
18.06.2010
Frist Angebotsabgabe:
21.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Erschliessungsarbeiten, Architekturdienstleistungen, Ingenieur-, Planungsleistungen im Bauwesen
CPV-Codes:
Bau von Stadien , Bauarbeiten für Sportanlagen , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Erschließungsarbeiten , Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten , Planungsleistungen im Bauwesen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  151538-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadiongesellschaft Bieberer Berg mbH, Offenbach (Ein Unternehmen der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH) Senefelderstra?e 162 z. H. Herrn Frank Jalowy 63069 Offenbach am Main DEUTSCHLAND Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.offenbach.de/stadtwerke-offenbach-holding/holding/ Weitere Auskünfte erteilen: SNP Schlawien Naab Partnerschaft Darmstädter Landstraße 184 z. H. Wolfgang Trautner 60598 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6996873710 E-Mail: wolfgang.trautner@snp-online.de Fax +49 6996873750 Internet: http://www.snp-online.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: SNP Schlawien Naab Partnerschaft Darmstädter Landstraße 184 z. H. Wolfgang Trautner 60598 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6996873710 E-Mail: wolfgang.trautner@snp-online.de Fax +49 6996873750 Internet: http://www.snp-online.de Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: SNP Schlawien Naab Partnerschaft Darmstädter Landstraße 184 z. H. Wolfgang Trautner 60598 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6996873710 E-Mail: wolfgang.trautner@snp-online.de Fax +49 6996873750 Internet: http://www.snp-online.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Sonstiges Sport Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Rekonstruktion Sparda-Bank Hessen Stadion, Offenbach.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Planung und Ausführung Hauptausführungsort Bieberer Straße 282, 63071 Offenbach am Main, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE713
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Planung und vollständige Rekonstruktion des Stadions am Bieberer Berg Offenbach mit erforderlichem Teilr?ckbau zu einem bundesligatauglichen Fußballstadion mit mindestens 18 000 Besucherpl?tzen während des laufenden Spielbetriebs. Grundlage ist eine funktionale Leistungsbeschreibung. Das Stadion muss den aktuellen Sicherheitsanforderungen und den fu?ballverbandsspezifischen Auflagen (FIFA, UEFA, DFB, DFL) entsprechen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45111291, 45212200, 45212224, 71240000, 71320000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
ohne MwSt. 20 000 000 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.12.2010. Ende: 30.6.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Vertragserf?llungs- und M?ngelanspruchsb?rgschaft in Höhe von 5 % der Auftragssumme einschließlich der Nachträge (gem. Leistungsbeschreibung). Die Bereitschaft zur Vorlage ist mit der Angebotsabgabe zu erklären. Die Verpflichtung zum Abschluss entsteht bei Zuschlagserhalt.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Nach Baufortschritt - Freie Vereinbarung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertretern.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise: ? Handelsregisterauszug, ? Berufsregisterauszug, ? Bescheinigung über die Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft, ? Gewerbezentralregisterauszug, ? Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes, ? aktueller Nachweis einer Haftpflichtversicherung in Höhe von 5 000 000 EUR (die Versicherungssumme muss mindestens 2-fach zur Verfügung stehen), ? weitere Einzelheiten zu Versicherungen sind in den Ausschreibungsunterlagen enthalten (alle Nachweise nicht älter als 3 Monate zum Zeitpunkt Antragsabgabe; Für den Fall, dass Nachweise älter als 3 Monate alt sind, ist eine Eigenerkl?rung zulässig, dass die eingereichten Nachweise den aktuellen Stand wiedergeben; die Einreichung von Kopien ist zulässig; der Auftraggeber behält sich die Nachforderung der Originale vor), Vorstellung des für die Leitung und Aufsicht vorgesehenen Personals; Eigenerkl?rung des Bieters, dass die in ? 8 Nr. 5 Abs. 1 VOB/A 2006 genannten Ausschlussgr?nde nicht vorliegen; Unternehmensdarstellung Angaben zu Beteiligungsverh?ltnissen und gesellschaftsrechtlicher Struktur bei juristischen Personen oder Personengesellschaften (Organigramme und textliche Beschreibung); Im Falle einer Bietergemeinschaft sind von jedem Mitglied die zuvor genannten Nachweise beizubringen. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A 2006), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Hinweis: Für die Teilnahmeanträge muss zwingend der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen verwendet werden, der bei der in Anhang A.II. genannten Stelle abgefordert werden kann.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Unternehmensumsatz jährlich in 2006, 2007, 2008 oder 2007, 2008, 2009. Relevant ist der Umsatz der Unternehmensgruppe/des Konzerns, sofern der Bieter als Tochterunternehmen zu 100 % in die Unternehmensgruppe/den Konzern eingebunden ist. Der Verbund mit dem Bieter muss aus den Bewerbungsunterlagen zu erkennen sein. Die Umsätze können durch Eigenerkl?rung nachgewiesen werden. Eigenerkl?rung zur Anzahl der Mitarbeiter der letzten 3 Jahre im Jahresdurchschnitt gegliedert nach Berufsgruppen. Sollte sich ein Bieter, ggf. auch als Mitglied einer Bietergemeinschaft, bei der Erfüllung eines Auftrags der Fähigkeiten anderer Unternehmen bedienen, muss er dem Auftraggeber gegenüber nachweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen, indem er eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen vorlegt (? 8a Nr. 10 VOB/A 2006). Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A 2006), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Hinweis: Für die Teilnahmeanträge muss zwingend der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen verwendet werden, der bei der in Anhang A.II. genannten Stelle abgefordert werden kann. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Der Umsatz muss jährlich mindestens 75 000 000 EUR betragen haben.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Für den Bieter/Bietergemeinschaft: Nennung und Beschreibung von maximal 13 vergleichbaren Referenzprojekten (Fußballstadien oder Sportstadien), fertiggestellt im Zeitraum 2005-2010, auf maximal 2 DIN-A4-Seiten pro Referenz unter Angabe von Auftraggeber mit Namen eines Ansprechpartners und Telefonnummer; Sportart; Ort und Dauer der Verwirklichung; Zeitpunkt der Fertigstellung; Sitz- und Stehplatzanzahl; Auftragswert; Ansichten und/oder Fotos. Sollte sich ein Bieter, ggf. auch als Mitglied einer Bietergemeinschaft, bei der Erfüllung eines Auftrags der Fähigkeiten anderer Unternehmen bedienen, muss er dem Auftraggeber gegenüber nachweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen, indem er eine entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen vorlegt (? 8a Nr. 10 VOB/A 2006); 2. Für den Architekten (oder für die Eigenplanung): Nennung und Beschreibung von maximal 11 vergleichbaren Referenzprojekten (Fußballstadien), fertiggestellt im Zeitraum 2005-2010, auf maximal 2 DIN-A4-Seiten pro Referenz unter Angabe von Auftraggeber mit Namen eines Ansprechpartners und Telefonnummer; Ort und Dauer der Verwirklichung; Zeitpunkt der Fertigstellung; Sitz- und Stehplatzanzahl; Auftragswert; Ansichten und/oder Fotos. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 8 Nr. 3 VOB/A 2006), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Hinweis: Für die Teilnahmeanträge muss zwingend der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen verwendet werden, der bei der in Anhang A.II. genannten Stelle abgefordert werden kann. Unter Fußballstadion ist ein Stadion, auch mit Laufbahn, zu verstehen, in dem auch Fußball gespielt werden kann. Unter Sportstadion ist ein Stadion zu verstehen, in dem ausschließlich andere Sportarten als Fußball betrieben werden können, z. B. Hockey. Möglicherweise geforderte Mindeststandards Zu 1. Mindestens 1 Fußballstadion in der EU, Auftragswert mit mindestens 10 000 000 EUR netto, als Neubau, Umbau oder Erweiterung fertiggestellt im Zeitraum 2005-2010, Auftragsart Planen und Bauen, bei Arbeitsgemeinschaften Anteil am Projekt mindestens 50 % und Auftragswert Bieter mindestens 5 000 000 EUR netto. Sollten die Referenzprojekte nicht vom Bieter, sondern von einem konzernverbundenen Unternehmen als AN ausgeführt worden sein, hat der Bieter mit den Bewerbungsunterlagen darzustellen, dass er die Referenzerfahrungen personell und inhaltlich für das Projekt verfügbar machen wird. Zu 2. Der Architekt muss mindestens ein Fußballstadion in der EU realisiert haben von mindestens 10 000 000 EUR netto im Zeitraum 2005-2010 (Baukosten KG 100-700 ; mindestens bis Phase IV HOAI). Falls kein Architekt benannt wird (Eigenplanung), muss der Bieter nachweisen, dass er selbst über die gleiche Qualifikation verfügt und die Referenz auch in Bezug auf die Architektur vorweisen kann.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 5 Höchstzahl 7 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Kriterium 1: Anzahl der Fußballstadien, Teile von Fußballstadien, Sportstadien oder Teile von Sportstadien (ausschließlich für andere Sportarten als für Fußball), die der Bieter bisher als Neubau/Umbau/Erweiterung (Planen+Bauen) in der EU im Zeitraum 2005-2010 realisiert hat. ? mit einem Auftragswert von 4 bis 8 Mio EUR: 2 Punkte pro Referenz Fußballstadion, 1 Punkt pro Referenz Sportstadion; es werden maximal 6 Referenzen berücksichtigt, ? mit einem Auftragswert von mehr als 8 bis 14 Mio EUR: 3 Punkte pro Referenz Fußballstadion, 1,5 Punkte pro Referenz Sportstadion; es werden maximal 4 Referenzen berücksichtigt, ? mit einem Auftragswert von mehr als 14 000 000 EUR: 4 Punkte pro Referenz Fußballstadion, 2 Punkte pro Referenz Sportstadion, es werden maximal 3 Referenzen berücksichtigt. (bei Arbeitsgemeinschaften wird eine Referenz nur dann in die Wertung einbezogen, wenn der Anteil am Auftragswert mindestens 30 % betrug). Kriterium 2: Anzahl der Fußballstadien oder Teile von Fußballstadien, Sportstadien oder Teile von Sportstadien, die der Architekt - oder der Bieter in Eigenplanung - bisher in der EU im Zeitraum 2005-2010 (Baukosten KG 100-700; mindestens bis Phase IV HOAI) realisiert hat. ? mit einem Auftragswert von 4 bis 8 Mio EUR: 1 Punkt pro Referenz Fußballstadion, 0,5 Punkte pro Referenz Sportstadion; es werden maximal 6 Referenzen berücksichtigt, ? mit einem Auftragswert von mehr als 8 bis 14 Mio EUR: 2 Punkte pro Referenz Fußballstadion, 1 Punkt pro Referenz Sportstadion; es werden maximal 3 Referenzen berücksichtigt, ? mit einem Auftragswert von mehr als 14 000 000 EUR: 3 Punkte pro Referenz Fußballstadion, 1,5 Punkte pro Referenz Sportstadion; es werden maximal 2 Referenzen berücksichtigt. (Hinweis: Die Referenzen eines Architekten können nicht bei mehreren Bietern Berücksichtigung finden.). Kriterium 3: Anzahl der Fußballstadien, Teile von Fußballstadien, Sportstadien oder Teile von Sportstadien (für andere Sportarten als Fußball), die der Bieter bisher im laufenden Spielbetrieb (Planen+Bauen) in der EU im Zeitraum 2005-2010 gebaut oder umgebaut hat. Ab einem Auftragswert von 10 000 000 EUR: 2 Punkte pro Referenz Fußballstadion; 1 Punkt pro Referenz Sportstadion; es werden maximal 6 Referenzen berücksichtigt. (bei Arbeitsgemeinschaften wird eine Referenz nur dann in die Wertung einbezogen, wenn der Anteil am Auftragswert mindestens 50 % betrug). Kriterium 4: Vorabverpflichtung eines TGA-Planers, der mindestens ein Fußballstadion mit den Mindestanforderungen nach III. 2.3) zu Nr. 2 (Mindeststandard) bisher ausgeführt hat (einmal 3 Punkte). Referenzen werden nur dann für die Bewerberauswahl verwendet, wenn der Bewerber folgende Angaben macht: ? Nennung und Beschreibung eines Referenzprojektes auf maximal 2 DIN-A4-Seiten unter Angabe von Auftraggeber mit Namen eines Ansprechpartners und Telefonnummer, ? Sportart, ? Ort und Dauer der Verwirklichung, ? Zeitpunkt der Fertigstellung, ? Sitz- und Stehplatzanzahl, ? Auftragswert, ? Ansichten und/oder Fotos. Hinweis: Für die Teilnahmeanträge muss zwingend der vom Auftraggeber zur Verfügung gestellte Bewerbungsbogen verwendet werden, der bei der in Anhang A.II. genannten Stelle abgefordert werden kann.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Architektur (Unterkriterien: innere Gestalt 20 %; ?u?ere Gestalt, insbesondere Fassaden und Dach 20 %; R?umliches Funktionskonzept 20 %; Architektonisches Alleinstellungsmerkmal 20 %; Innere Erschließung 20 %). Gewichtung 20 % 2. St?dtebauliche Lösung und ?u?ere Infrastruktur (Unterkriterien: Einbindung des Bauk?rpers in die Umgebung 25 %; St?dtebauliche Qualität 25 %; ?u?ere Erschließung Besucher 20 %; Verkehrsanbindung und Parkplätze 20 %; Rettungswege, Sicherheit, Entfluchtung 10 %). Gewichtung 20 % 3. Aufenthaltsqualit?t und Atmosphäre (Unterkriterien: Qualität der Sichtbedingungen von allen Zuschauerpl?tzen 20 %; Gastronomische Versorung der Besucher 20 %; Angebot an sanitären Anlagen 10 %; Akkustik 15 %; Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter der Medien 15 %; Qualität des
VIP-Bereiches und der Logen 20 %). Gewichtung 20 %
4. Kosten und Pauschalierung (Unterkriterien: Kosten 75 %; Pauschalierung 25 %). Gewichtung 20 % 5. ökonomische Unterhaltung und Wartungsqualit?t (Unterkriterien: ökonomische Unterhaltung 50 %; Wartungsqualit?t 50 %). Gewichtung 10 % 6. Bauablauf und Terminplanung (Unterkriterien: Betriebsabl?ufe Stadion und Offenbacher Fußball Club Kickers (OFC) in der Bauphase 50 %; Wirtschaftlichkeit während der Bauzeit 50 %). Gewichtung 10 %
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
2010 Stad01 SBB
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
18.6.2010 - 12:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
21.6.2010 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 1.7.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Den Bietern wird eine Frist von mindestens 8 Wochen zur Erarbeitung ihrer Angebote eingeräumt werden. Das Projekt richtet sich nach den Vorschriften der VOB/A 2006. Der Auftraggeber wird jedem Bieter, der ein der Ausschreibung entsprechendes Angebot mit den geforderten Unterlagen rechtzeitig eingereicht hat, eine Entschädigung gewähren (? 20 Nr. 2 VOB/A 2006): ? Alle Bieter erhalten unter diesen Voraussetzungen für die Einreichung ihrer ersten indikativen Angebote pauschal 15 000 EUR, ? Alle Bieter, die der Auftraggeber - nach der Verringerung der Anzahl der Angebote in den Verhandlungsrunden - zur Abgabe von endgültigen besten Angeboten auffordert, erhalten zusätzlich pauschal 5 000 EUR (insgesamt 20 000 EUR), ? Derjenige Bieter, dem der Auftraggeber den Zuschlag erteilt, bekommt keine Entschädigung gewährt. Es wird im Zusammenhang mit Bieterr?gen auf ? 107 Abs. 3 GWB hingewiesen. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit 1.der Antragsteller den ger?gten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat; 2.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 3.Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 4.mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. (Hinweis: Für die unverzügliche Rüge nach ? 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB werden 14 Tage als angemessen angesehen). Der Auftraggeber behält sich ausdrücklich die Aufhebung des Vergabeverfahrens für die folgenden F?lle vor: ? Die uneingeschränkte Vorsteuerabzugsberechtigung wird durch das Finanzamt Offenbach nicht anerkannt, ? Nach Abschluss der Verhandlungen liegt kein Angebot unterhalb der Budgetobergrenze vor. Nachr. HAD-Ref. : 2323/46. Nachr. V-Nr/AKZ : 2010 Stad01 SBB.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
21.5.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen