DTAD

Ausschreibung - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten in Frankfurt am Main (ID:5746901)

Auftragsdaten
Titel:
Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
DTAD-ID:
5746901
Region:
60435 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.12.2010
Frist Vergabeunterlagen:
07.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
14.03.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Neubau der Bereichleitungswache 3 mit Fahrzeughallen für 31 Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr und Rettungswache. Abbruch von Bestandgebäuden und Schlüsselfertige Erstellung einer Feuer- und Rettungswache mit ca. 6 000 m² Bruttogeschoßfläche (BGF) und ca. 6 000 m² Außenanlagen. Bauleistungen und Planungsleistungen als Generalunternehmerleistung.
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Abbrucharbeiten , Bau von Feuerwachen , Bau von Rettungsdienststationen , Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen , Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten , Reparatur und Wartung von Einrichtungen in Gebäuden
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  385676-2010

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
BKRZ Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG Paulsplatz 9 Kontakt: Submissionsstelle, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt am Main 60311 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 69212-43336 E-Mail: post@bkrz.de Fax +49 69212-31368 Weitere Auskünfte erteilen: Lengfeld & Wilisch Architekten BDA Havelstraße 16 Kontakt: Die Unterlagen sind schriftlich, per Mail oder Fax anzufordern 64295 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 61518144-0 E-Mail: post@lengfeld-wilisch.com Fax +49 61518144-30 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Lengfeld & Wilisch Architekten BDA Havelstraße 16 Kontakt: Die Unterlagen sind schriftlich, per Mail oder Fax anzufordern 64295 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 61518144-0 E-Mail: post@lengfeld-wilisch.com Fax +49 61518144-30 Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene Öffentliche Sicherheit und Ordnung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Neubau der Bereichleitungswache 3 mit Fahrzeughallen für 31 Rettungsfahrzeuge der Feuerwehr und Rettungswache.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Planung und Ausführung Hauptausführungsort Dürkheimer Straße 1-3, 65934 Frankfurt, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Abbruch von Bestandgebäuden und Schlüsselfertige Erstellung einer Feuer- und Rettungswache mit ca. 6 000 m² Bruttogeschoßfläche (BGF) und ca. 6 000 m² Außenanlagen. Bauleistungen und Planungsleistungen als Generalunternehmerleistung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45111100, 45216121, 45216127, 50700000, 71240000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
— ca. 28 000 m³ umbautem Raum (BRI) und — ca. 6 000 m² Außenanlagen, — ca. 23 000 m³ umbauter Raum Abruch Bestandsgebäude.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 13.4.2011. Ende: 30.6.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs. 3 VOB/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
BLW3_2011
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 7.3.2011
- 00:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
14.3.2011 - 10:59
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 31.5.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14.3.2011 - 11:00 Ort Submissionsstelle, Feuerwehr Frankfurt, Feuerwehrstraße 1, 60435 Frankfurt Main, DEUTSCHLAND. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und ihre Bevollmächtigten. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Nachr. HAD-Ref.: 3577/1. Nachr. V-Nr/AKZ: BLW3_2011.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Bieter hat gem. § 107 Abs. 3, Ziff. 1 GWB, gegen Vergabeverstöße unverzüglich zu rügen. Diese Frist wird auf 14 Tage festgesetzt. Gem. § 107 Abs. 3, Ziff. 3 GWB müssen Verstöße gegen Vergabevorschriften, die in den Vergabeunterlagen erkenntlich sind, spätestens bis Ablauf der in dieser Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe, gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Gem. § 107 Abs. 3, Ziff. 4 GWB muss der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfverfahrens bei der Vergabekammer innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingegengen sein. Werden die vorgenannten Fristen nicht eingehalten, sind die entsprechenden Anträge auf Durchführung eines Nachprüfungsverfahrens gem. § 107 Abs. 3 GWB unzulässig.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
22.12.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen