DTAD

Ausschreibung - Kontroll- und Überwachungsleistungen in Frankfurt am Main (ID:2943053)

Auftragsdaten
Titel:
Kontroll- und Überwachungsleistungen
DTAD-ID:
2943053
Region:
60313 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.08.2008
Frist Vergabeunterlagen:
28.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
29.08.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Durchführung der Prüfung von Fahrausweisen für die Jahre 2009-2012 in den ausgeschriebenen Busb?ndeln nebst Nachtbussen (kein Schienenverkehr!). Neben der Fahrausweispr?fung umfasst der Auftrag auch die Erhebung des EBE unter Vorhaltung einer örtlichen Lokalität sowie hierzu erforderliche Inkassoleistungen sowie die Stellung von Strafanträgen. Ziel der Pr?ft?tigkeit ist es, eine einnahmenorientierte Fahrausweispr?fung durchzuführen. über die Vertragslaufzeit sollen nach Möglichkeit die Fahrgeldeinnahmen durch die Senkung der Beanstandungsquoten erhöht werden. Die Pr?ft?tigkeit hat mit ihren Kennwerten die Steuerimpulse zur Annäherung an den optimalen Kontrollgrad zu liefern.
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Personen-, Schülerbeförderung
CPV-Codes:
Kontroll- und Überwachungsleistungen , Öffentlicher Verkehr (Straße)
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  199362-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
traffiQ Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt am Main mbH, Stiftstraße 9-17, z. Hd. von Herr Spielmann, D-60313 Frankfurt am Main. Tel. 069 21 22 62 17. E-Mail: j.spielmann@traffiq.de. Fax 069 21 22 44 30. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.traffiq.de. Adresse des Beschafferprofils: http://www.traffiq.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: ÖPNV-Aufgabentr?gergesellschaft, privatrechtlich organisiert. Sonstiges: ÖPNV. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Durchführung der Prüfung von Fahrausweisen für die Jahre 2009-2012 im Bus-ÖPNV in Frankfurt am Main.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 20. Hauptort der Dienstleistung: Stiftstraße 9-17, D-60313 Frankfurt am Main. NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Durchführung der Prüfung von Fahrausweisen für die Jahre 2009-2012 in den ausgeschriebenen Busb?ndeln nebst Nachtbussen (kein Schienenverkehr!). Neben der Fahrausweispr?fung umfasst der Auftrag auch die Erhebung des EBE unter Vorhaltung einer örtlichen Lokalität sowie hierzu erforderliche Inkassoleistungen sowie die Stellung von Strafanträgen. Ziel der Pr?ft?tigkeit ist es, eine einnahmenorientierte Fahrausweispr?fung durchzuführen. über die Vertragslaufzeit sollen nach Möglichkeit die Fahrgeldeinnahmen durch die Senkung der Beanstandungsquoten erhöht werden. Die Pr?ft?tigkeit hat mit ihren Kennwerten die Steuerimpulse zur Annäherung an den optimalen Kontrollgrad zu liefern.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
74320000, 60112200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 15.12.2008. Ende: 31.12.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gemäß Verdingungsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Gemäß Verdingungsunterlagen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Dem Teilnahmeantrag sind die folgenden Nachweise und Erklärungen beizufügen: Aa) Bankauskunft über die finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit; Bb) Referenzliste über nach Art und Umfang vergleichbare vom Bieter erbrachte Leistungen; Cc) aktueller HR-Auszug bzw. vergleichbarer Nachweis; Dd) Kurzportrait des Unternehmens, insbesondere Ausführungen zur Geschäftstätigkeit, Mitarbeiteranzahl- und Struktur, zur Gesellschafter- und Gesellschaftsstruktur und ggf. zur Konzernstruktur, Umsatz der letzten 3 Gesch?ftsjahre; Das Fehlen der unter aa) bis dd) genannten Nachweise bei Ablauf der Einsendefrist für die Anträge auf Teilnahme f?hrt zum Ausschluss des Teilnahmeantrages. Die Erfüllung der geforderten Leistung erfordert vom Bieter eine besondere Fachkunde sowie die Vorhaltung oder kurzfristige Rekrutierung von belastbarem, qualitativ anspruchsvollem Personal, das mit dem Besonderheiten des ?PNVs und seiner Ticketstruktur vertraut gemacht werden kann. Die Prüfung der Eignung der Bieter für das weitere Verfahren erfolgt daher unter den Gesichtspunkten der finanziellen und wirtschaftlichen sowie fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit insbesondere anhand der eingereichten Unterlagen, Erklärungen und Nachweise. TraffiQ wird aus den vorhandenen Teilnahmeantr?gen eine angemessene Anzahl geeigneter Bieter ausw?hlen und zur Abgabe eines Angebotes auffordern. Ergibt die Prüfung, dass mehr als 10 Bieter als gleich geeignet anzusehen sind, behält sich traffiQ eine Auslosung vor. Die Verdingungsunterlagen werden an die ausgewählten Bieter zeitgleich am 4.9.2008 versendet.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Hinsichtlich der vorzulegenden Eignungsnachweise siehe Nr. III 2.1. Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. ? 7 Nr. 4 VOL/A), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Hinsichtlich der vorzulegenden Eignungsnachweise siehe Nr. III 2.1.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Technische, wirtschaftliche und personelle Eignung zur Ausführung der benötigten Leistung. Hinsichtlich der vorzulegenden Eignungsnachweise siehe unter Nr. III. 2.1.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Qualität des Fahrausweispr?fungs- und Mitarbeiterschulungskonzeptes. Gewichtung: 40 %. 2. Gesamtpreis für die gesamte Vertragslaufzeit (für Prüfungen innerhalb der Rahmenzeit). Gewichtung: 40 %. 3. Preis für Pr?fstunden außerhalb der Rahmenzeit. Gewichtung: 10 %. 4. Preis für die Einziehung/Abwicklung des EBE (erhöhtes Beförderungsentgelt). Gewichtung: 10 %.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Fahrausweispr?fung Busverkehr.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungSchlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:
28.8.2008 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 29.8.2008 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 4.9.2008.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref. : 2388/12. Nachr. V-Nr/AKZ : Fahrausweispr?fung Busverkehr.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax 061 51 12 58 16 (normale Dienstzeiten) // 061 51 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen des 4. Teils des GWB (Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Gemäß ?? 107 ff. GWB kann bis zur Zuschlagserteilung bei der zuständigen Vergabekammer (Darmstadt) eine Nachprüfung beantragt werden. Gegen Entscheidungen der Vergabekammer ist gem. ?? 116 ff. GWB innerhalb einer Notfrist von zwei Wochen (siehe ? 117 Abs. 1 GWB) die sofortige Beschwerde beim zuständigen OLG (Frankfurt am Main) zulässig.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude:Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten:Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax 061 51 12 58 16 (normale Dienstzeiten) // 061 51 12 68 34 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.7.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen