DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Kontrollpersonal und Garderobenpersonal in Koblenz (ID:13694714)

DTAD-ID:
13694714
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sicherheitsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Einlasspersonal, Kontrollpersonal, Pförtner, Garderobenpersonal
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
10.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
30.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-56068: Kontrollpersonal und Garderobenpersonal
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Bezeichnung Stadt
Koblenz
Kontaktstelle 09 - ZVS
Postanschrift
Willi-Hörter-Platz 1
Ort 56068
Koblenz
Telefon +49
261-1290
Fax +49
261-1291010
E-Mail
vergabestelle@stadt.koblenz.de
URL
www.koblenz.de
Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kontrollpersonal und
Garderobenpersonal

Art und Umfang der Leistung
Einlasspersonal, Kontrollpersonal, Pförtner, Garderobenpersonal für
Koblenz-Kongress Für Veranstaltungen in den von
der Koblenz-Touristik, Bereich Koblenz-Kongress, betriebenen Locations
(Rhein-Mosel-Halle, Kurfürstliches Schloss,
Veranstaltungsfoyer im Forum Confluentes) wird das o.g. Personal
benötigt.

Erfüllungsort:
Leistungsort
Bezeichnung
Ort
siehe Leistungsverzeichnis
56068 Koblenz

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die Aufforderung
zur Abgabe eines Angebotes
abgibt oder bei der sie eingesehen werden können
Elektronisch: über
'rlp.vergabekommunal' http://www.dtvp.de/Center/ unter den dort
genannten
Nutzungsbedingungen.
Postalisch: Siehe
"zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Tag, bis zu dem die Vergabeunterlagen spätestens angefordert werden
30.01.2018 10:45 Uhr
können:
Höhe etwaiger Vervielfältigungskosten und Zahlungsweise
Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird angeboten und
ist kostenpflichtig.
Zahlungsbedingungen und -weise
Banküberweisung
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.
Preis
19,33 EUR
Empfänger
BLZ
Geldinstitut
Kontonummer
Verwendungszweck
IBAN
BIC-Code
Stadtkasse Koblenz
DE40 5705 0120 0000 0002 40
MALADE51KOB


Elektronische Kommunikation:
Während der Angebotsfrist erfolgt bei allen Vergabeverfahren die
gesamte Kommunikation ausschließlich in elektronischer
Form über die E-Vergabeplattform. Die in der Kommunikation dargelegten
Sachverhalte werden Bestandteil des Angebotes.
Dies umfasst u.a. die Beantwortung von Bieterfragen zum
Vergabeverfahren und Zurverfügungstellung von zusätzlichen
Informationen sowie Austauschseiten. Die Vollständigkeit obliegt
alleine dem Bieter.
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder
E-Mail (unter Angabe Ihrer vollstänigen
Firmenadresse) bei der in Abschnitt o. g. genannten Stelle angefordert
wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Bekanntmachungs-ID: CXP6YYHYRFQ

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen sind
Siehe "zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle"
Die Abgabe digitaler Angebote unter 'rlp.vergabekommunal'
http://www.dtvp.de/Center/ unter Beachtung der dort genannten
Nutzungsbedingungen ist zugelassen.
Art der akzeptierten Angebote:
Postalischer Versand
Elektronisch mit fortgeschrittener elektronischer Signatur
Elektronisch mit qualifizierter elektronischer Signatur
Ablauf der Angebotsfrist
30.01.2018 10:45 Uhr

Ausführungsfrist:
Etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
Bestimmungen über die In gegenseitigem
Einverständnis besteht die Option der dreimaligen Verlängerung
Ausführungsfrist um jeweils
ein Jahr. Die maximale Gesamtvertragslaufzeit beträgt vier Jahre
(spätestes Vertragsende: 30.04.2022).
Zeitspanne vom
01.05.2018 bis 30.04.2019

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist
15.02.2018 23:59 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Wertung
Wertungsmethode
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des
Bewerbers
Nachweis über die wirtschaftliche und
finanzielle Leistungsfähigkeit
Das Landesgesetz zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt
bei
öffentlichen Auftragsvergaben (Landestariftreuegesetz-LTTG)
verpflichtet öffentliche
Auftraggeber öffentliche Aufträge ab einem geschätzten
Netto-Auftragswert von
20 000 EUR nur an solche Unternehmen zu vergeben, die bei
Angebotsabgabe
schriftlich eine Tariftreueerklärung bzw. eine Mindestentgelterklärung
vorlegen.
Bieter mit Sitz im Inland sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von
Arbeitskräfte, mit Sitz im Inland, haben eine Verpflichtungserklärung
abzugeben,
einen Mindestlohn zuzahlen
Maßgeblicher Zeitpunkt für die Angaben ist das Datum der
Bekanntmachung.
Sonstiger Nachweis
- Nachweis durch Eigenerklärung, dass das Unternehmen über einen
eigenen
Personalstamm, Einsatzleiter, und Gruppenleiter verfügt (mindestens 80
eigene
angemeldete Mitarbeiter/Aushilfskräfte). Das Unternehmen teilt mit, ob
und in
welchem Umfang Nachunternehmer einbezogen werden.
- Nachweis, dass das Unternehmen mindestens 2 Jahre existiert und in
dieser Zeit
kein Wechsel in der Geschäftsführung stattgefunden hat
- Aktuelle Erlaubnis zur Ausübung des Bewachungsgewerbes
(Erlaubnisurkunde
nach § 34a des Bewachungsgewerbes)
- Aktuelle Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, der
Krankenkasse
und der Minijobzentrale
- Ein Einsatzleiter muss bei Abgabe des Angebotes namentlich benannt
werden und
als fachlichen Nachweis die Sachkundeprüfung des Bewachungsgewerbes und
auf
gesondertes Verlangen ein aktuelles Führungszeugnis (nicht älter als 6
Monate)
vorlegen.
- Das Bewachungsunternehmen muss Erfahrung in der Ausübung der
oben genannten Dienstleistungen gemäß MVStättVO in vergleichbaren
Versammlungsstätten wie den von Koblenz-Kongress betriebenen nachweisen
und
dies durch mindestens zwei Referenzen (nicht älter als 5 Jahre)
belegen. Aus den
Referenzschreiben muss hervorgehen, welche Arbeiten ausgeführt wurden
und dass
sie zur Zufriedenheit des Auftraggebers ausgeführt wurden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen