DTAD

Ausschreibung - Konzessionsvertrages für die Errichtung und den Betrieb einer leistungsfähigen Alarmempfangsstelle (AES) in Gifhorn (ID:11203074)

Übersicht
DTAD-ID:
11203074
Region:
38518 Gifhorn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Abschluss eines Konzessionsvertrages für die Errichtung und den Betrieb einer leistungsfähigen Alarmempfangsstelle (AES) zur Übergabe von Alarmmeldungen von Brandmeldeanlagen (BMA) an die ELS...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.09.2015
Frist Angebotsabgabe:
22.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landkreis Gifhorn
Straße Schloßplatz 1
PLZ, Ort 38518 Gifhorn
Telefon 05371 - 82 614
Fax 05371 - 82 615
E-Mail kai.renders@gifhorn.de
Internet www.gifhorn.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Der Landkreis Gifhorn (LK GIFHORN), vertreten durch den Fachbereich 8 „Bauwesen“, beabsichtigt für
die Einsatzleitstelle (ELS) Gifhorn den Abschluss eines Konzessionsvertrages für die Errichtung und
den Betrieb einer leistungsfähigen Alarmempfangsstelle (AES) zur Übergabe von Alarmmeldungen von
Brandmeldeanlagen (BMA) an die ELS Gifhorn. Weiterhin wird dem Konzessionsnehmer die Verpflichtung
übertragen, im Zuständigkeitsbereich der ELS Gifhorn auch die für eine vollständige AlarmÜbertragungs-
Anlage (AÜA) erforderlichen Leistungen bereitzustellen.
Der LK GIFHORN verpflichtet den Konzessionsnehmer für die Dauer der Vertragslaufzeit, exklusiv eine
AES sowie nicht exklusiv AÜA für BMA zu betreiben und Teilnehmer an diese AÜA anzuschließen.
Der Konzessionsnehmer ist verpflichtet, Übertragungseinrichtungen von anderen Errichtern, ggf. unter
Zwischenschaltung einer Neben-Clearingstelle, die Anschaltung an die von ihm betriebene AES zu
transparenten und diskriminierungsfreien Bedingungen zu ermöglichen. Voraussetzung für die Anschaltung
ist die Erfüllung der Zulassungsbedingungen für „zugelassene Errichter (ZE)“ und „Zugelassene
Errichter mit Neben-Clearingstelle (ZE-NC) des LK Gifhorns, kurz: „Zulassungsbedingungen ZE und
ZE-NC“ in der nach der Konzessionsvergabe zu erarbeitenden Fassung.
Dazu hat der Konzessionsnehmer interessierten Errichtern die Durchführung einer Funktionsprüfung
zur Sicherstellung der Kompatibilität zu ermöglichen.
Die Anerkennung eines anderen Errichters und der ggf. verwendeten Neben-Clearingstellen erfolgt
durch den Konzessionsnehmer und ist dem Konzessionsgeber mitzuteilen.
Einzelheiten zu den Leistungsanforderungen werden in der Leistungsbeschreibung dargestellt.

Erfüllungsort:
Lkr. Gifhorn

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Vergabenummer
15-61-FB 8-L

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen
Landkreis Gifhorn, Fachbereich 8.1, -Zentrale Gebäudewirtschaft-, Schloßplatz 1, 38518 Gifhorn
Allgemeines zum Vergabeverfahren
Benötigt der Bieter zusätzliche Auskünfte über die Vergabeunterlagen und das Anschreiben,
so kann er diese bis spätestens 10 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist bei dem Fachbereich
8.1 –Zentrale Vergabestelle- anfordern. Sämtliche Anfragen, Hinweise oder dergleichen
zu dieser Ausschreibung sind per E-Mail an das Postfach
kai.renders@gifhorn.de
zu richten.
Der Fachbereich 8.1 –Zentrale Vergabestelle wird zu Fragen Stellung nehmen; ggf. werden
die Fragen (anonymisiert) und die entsprechenden Antworten allen Interessenten direkt per EMail
übersandt.
Der Fachbereich 8.1 –Zentrale Vergabestelle- behält sich vor, innerhalb der Angebotsfrist
Berichtigungen und Ergänzungen zu den Ausschreibungsunterlagen vorzunehmen und diese
allen Bietern schriftlich mitzuteilen. Sofern der Umfang oder der Zeitpunkt der Änderungen es
erforderlich macht, wird der Fachbereich 8.1 –Zentrale Vergabestelle- die Angebotsfrist verlängern.
Der Bieter ist verpflichtet, diese Änderungen bei seinem Angebot zu berücksichtigen.
Der Leistungsbeschreibung ist ein Angebotsvordruck beigefügt. Für die Abgabe der Hauptangebote
ist es zwingend erforderlich, ausschließlich diesen zu verwenden, um eine Vergleichbarkeit
dieser Angebote zu gewährleisten. Bei einer Angebotsabgabe ist dieser ausgefüllt und
rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen. Angebote ohne Unterschrift werden als nicht
abgegeben gewertet.
Das schriftliche Angebot ist in einfacher Ausfertigung im verschlossenen Umschlag zu übersenden.
Bitte kennzeichnen Sie den Umschlag wie in Punkt 3 des Anschreibens (Aufforderung
zur Abgabe eines Angebots gemäß beigefügter Vorbemerkungen) beschrieben.
Es wird darauf hingewiesen, dass Änderungen oder Ergänzungen in den Vergabeunterlagen
nicht zulässig sind und einen Ausschluss des Angebots aus dem weiteren Vergabeverfahren
bewirken. Die von einem Bieter seinem Angebot gegebenenfalls beigefügten Allgemeinen
Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit.
Nach dem Einreichungstermin (siehe „Aufforderung zur Angebotsabgabe“ - Punkt 2) eingehende
Angebote werden nicht berücksichtigt.
Das Angebot ist in Papierform und als pdf-Datei auf einem geeigneten Datenträger (CD
oder DVD) einzureichen. Bei Widersprüchen zwischen dem in Papierform und als pdf-
Datei eingereichten Angebot gilt der Inhalt des Angebots in Papierform.
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten
0,00 (Versand erfolgt kostenfrei) Euro
Zahlungsweise
Banküberweisung
Empfänger
Landkreis Gifhorn
Kontonummer
Bankleitzahl
Geldinstitut
Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg
Verwendungszweck (Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.)
Konzession Brandmeldeanlagen, Vergabe-Nr. 15-61-FB 8-L
IBAN DE79269513110011000502
BIC-Code NOLADE21GFW
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen
Firmenadresse) bei der genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Ein elektronisches Verfahren wird nicht durchgeführt.
am 22.10.2015 um Uhr Ort
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
keine
Anschrift, an die/das Angebot(e) zu richten sind
Landkreis Gifhorn, Fachbereich 8.1, -Zentrale Gebäudewirtschaft-, Schloßplatz 1, 38518 Gifhorn

Ausführungsfrist:
ggf. Beginn der Ausführung
01.03.2016

Bindefrist:
21.12.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Geforderte Nachweise:
Der Nachweis der Eignung ist grundsätzlich durch Eigenerklärung (Eigenerklärungen zur Eignung zu erbringen)

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfstelle
Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Referat 16 - Öffentliches Auftragswesen,
Behördenzentrum, Postfach 3313, 38023 Braunschweig
Tel. 0531 - 484 1088

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen