DTAD

Ausschreibung - Krankenhauswäsche in Darmstadt (ID:6184728)

Auftragsdaten
Titel:
Krankenhauswäsche
DTAD-ID:
6184728
Region:
64283 Darmstadt
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
25.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
04.07.2011
Frist Angebotsabgabe:
11.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Textile Vollversorgung. Textile Vollversorgung. Vergeben wird die gesamte textile Vollversorgung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg. Hierunter zu fassen ist zum einen die Aufbereitung der medizinischen Thrombose-Prophylaxe-Strümpfe (MTS). Zum anderen wird sowohl die Versorgung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg mit sterilen und unsterilen Medizinprodukten in Form von OP-Abdeckmaterialen und OP-Mänteln sowie unsterilen Randbereichen ausgeschrieben. Ebenfalls mit umfasst ist die gesamte Textilversorgung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg und die Textilpflege der kundeneigenen Wäsche. Neben der Stationswäsche des Krankenhauses wird auch ab 1.1.2012 die Stationswäsche der Psychiatrie von der Ausschreibung mit umfasst.
Kategorien:
Sonstige Textilwaren, Bekleidung, Dienstleistungen des Gesundheitswesens, Bad-, Bett-, Küchentextilien
CPV-Codes:
Dienstleistungen im Bereich der Krankenhausbettwäsche , Krankenhauswäsche , Operationslaken , Operationswäsche , Wäsche
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  163753-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Landkreis Darmstadt-Dieburg, Eigenbetrieb Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg Krankenhausstraße 11 z. H. Robert Schweihofer 64823 Groß-Umstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6078791101 E-Mail: r.schweihofer@kreiskliniken-dadi.de Fax +49 6078791801 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.kreisklinken-dadi.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Textile Vollversorgung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Eine Kombination davon Hauptlieferort Krankenhausstraße 11, 64823 Groß-Umstadt, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE716
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Textile Vollversorgung. Vergeben wird die gesamte textile Vollversorgung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg. Hierunter zu fassen ist zum einen die Aufbereitung der medizinischen Thrombose-Prophylaxe-Strümpfe (MTS). Zum anderen wird sowohl die Versorgung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg mit sterilen und unsterilen Medizinprodukten in Form von OP-Abdeckmaterialen und OP-Mänteln sowie unsterilen Randbereichen ausgeschrieben. Ebenfalls mit umfasst ist die gesamte Textilversorgung der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg und die Textilpflege der kundeneigenen Wäsche. Neben der Stationswäsche des Krankenhauses wird auch ab 1.1.2012 die Stationswäsche der Psychiatrie von der Ausschreibung mit umfasst.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39518000, 19231000, 39518100, 39518200, 85112100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Das Wäscheaufkommen im Jahr 2010 (Versorgungsumfang) berechnete sich wie folgt: Stations- und Bereichswäsche ca. 520 000 Stück. — Stationswäsche zur Patientenversorgung, — ab 1.1.2012 Stationswäsche Psychiatrie mit ca. 43 545 Stück, — Kinder- und Säuglingswäsche, — OP-Kleidung, — sonstige Randbereichsartikel, — das Waschen und pflegen von stations-/bereichsgebundenen Textilien, — Berufskleidung für ca. 684 Personen, — größenbezogene Berufskleidung im automatischen Ausgabensystem für den Standort Groß-Umstadt, — trägerbezogene Berufskleidung im Schrankservice für den Standort Seeheim-Jugenheim, — Abdeck- und Mantelsets ca. 15 000 Stück, — OP-Einzelartikel steril ca. 7 900 Stück. Ausgehend von diesen Zahlen ist auch von einer nachzufragenden Dienstleistung in vergleichbarer Höhe (näheres siehe Vertragsunterlagen).
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 60 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Bürgschaft laut Bürgschaftserklärung.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß VOL/A (näheres siehe Vertragsunterlagen).
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Ja. Gemäß VOL/A (näheres siehe Vertragsunterlagen). Insbesondere Nachweis der Begehung/Abbildung mit Abmaßen sowie technischer Spezifikation der Wäscherollcontainer inkl. der Verpackung oder textiler Schutzhülle.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. — Eigenerklärung gem. § 6 EG Abs. 4 VOL/A (Formblatt Anlage 2), — Eigenerklärung zur Zahlung von Steuern, Abgaben, Sozialbeiträgen und der Mitgliedschaft in Berufsgenossenschaften (Formblatt Anlage 3), — Eigenerklärung zu Verstößen gegen das Gesetz zur Bekämpfung von Schwarzarbeit (Formblatt Anlage 4), — Eigenerklärung zu Insolvenz bzw. Liquidation (Formblatt Anlage 5), — Formblatt Verpflichtungserklärung zur Verfügbarkeit von Mitteln anderer Unternehmen gem. § 7 EG Abs. 9 VOL/A (Formblatt Anlage 6), — Formblatt Verzeichnis der Unterauftragnehmer (Formblatt Anlage 7), — Formblatt Erklärung der Bietergemeinschaft (Formblatt Anlage 8), — Formblatt Erklärung zu den Kooperationsbetrieben (Formblatt Anlage 11).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. — Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 Geschäftsjahren, — Erklärung über den Umsatz des Bewerbers für entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, — aktueller Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung i.H.v. 2 000 000 EUR, — aktueller Nachweis der Gebäude- und Maschinen-Versicherungsdeckung i.H.v. 2 000 000 EUR, — aktueller Nachweis der Betriebsunterbrechungs-Versicherungsdeckung i.H.v. 2 000 000 EUR, — Erklärung zur Personalstruktur des Bewerbers, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten, deren Qualifikation und Verteilung auf verschiedene Fachrichtungen sowie die Anzahl der Führungskräfte ersichtlich sind, — Erklärung über Namen und Qualifikation der Leistungserbringer einschließlich Beschreibung der Projektorganisation, — Nachweis über ein bestehendes Qualitätssicherungskonzept, — Benennung eines Ansprechpartners sowohl für den Standort Groß-Umstadt als auch für den Standort Seeheim-Jugenheim, der in den Bürozeiten telefonisch und auch per E-Mail erreichbar sein muss, einschließlich eines schriftlichen Beschwerdemanagementsystems, — detaillierte Referenzliste vergleichbarer Leistungen in den letzten 3 Jahren mit Angabe des Leistungsumfangs, der Leistungszeit sowie der Auftraggeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer. Es werden nur Referenzen gewertet, mit denen eine mehrjährige Erfahrung in der vergleichbaren Leistung nachgewiesen wird, — Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes nicht älter als 3 Monate, — Gewerbezentralregisterauszug nicht älter als 3 Monate, — Polizeiliches Führungszeugnis des Betriebsleiters und/oder des Geschäftsführers nicht älter als 3 Monate, — Vorlage einer allgemeinen Bankauskunft über die wirtschaftliche Situation und/oder das Zahlungsverhalten für den Bieter, die Mitglieder der Bietergemeinschaft und die Nachunternehmer, — Bereitschaftserklärung (MI.F) eines Kreditversicherers zur Übernahme einer selbstschuldnerischen Vertragserfüllungsbürgschaft mit dem Inhalt des in der Anlage beigefügten Formulars, — Aktueller Auszug aus dem Handelsregister nicht älter als 6 Wochen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 EG Abs. 3 VOL/A), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. — aktuelles Hygienezeugnis nach den Güte- und Prüfbestimmungen für sachgemäße Wäschepflege gemäß den aktuellen Bestimmungen RAL-GZ 992/2 (Krankenhaus) und RAL-GZ 992/3 (Lebensmittelbetriebe), — aktuelle Zertifizierung nach DIN EN ISO 9000 ff (oder vergleichbar), — Nachweis der Fachkunde durch Vorlage von mindestens 3 Referenzen über die Reinigung und Vermietung von Wäsche für Krankenhäuser mit mindestens 500 Betten in den vergangenen 3 Jahren einschließlich der Angabe eines Ansprechpartners bei dem jeweiligen Auftragnehmer, — aktuelles Desinfektorenzeugnis (staatlich geprüft) für mindestens einen Mitarbeiter, welches zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe gültig ist, — Nachweis der Fachkunde durch Vorlage von mindestens 2 Referenzen über die Lieferung von sterilen Operationsabdeckhandtüchern und Operationsmänteln im Mehrweg-Mietsystem zur Verwendung als Medizinprodukte mit mindestens 5 000 operativen Eingriffen in den vergangenen 3 Jahren einschließlich der Angabe eines Ansprechpartners bei dem jeweiligen Auftraggeber. Es werden nur Referenzen gewertet, bei denen sich der Referenzgeber auf Nachfrage positiv über den Leistungserbringer äußert, — Zertifikat über die für das Sterilisationsverfahren einschlägigen DIN EN 285, wonach der Bieter berechtigt ist, die ausgeschriebene Leistung durchzuführen, — Zertifizierung nach dem QM System DIN EN ISO 9001 (oder vergleichbar), welches zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots gütig sein muss, — Zertifizierung nach dem QS System DIN EN ISO 13488 (oder vergleichbar), welches zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots gültig sein muss, — Zertifizierung nach dem ES System Medizinprodukterichtlinie 93/42 EWG (oder vergleichbare), — Abgabe einer Erklärung, nach der sich der Bieter verpflichtet, auch zukünftig diese Voraussetzungen zu erfüllen, — Erklärung des Bieters, dass die Voraussetzungen zum Ausschluss des Bieters gemäß § 6 EG Abs. 6 VOL/A nicht erfüllt sind.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 40 2. Qualität. Gewichtung 20 3. Funktionalität und Zweckmäßigkeit. Gewichtung 20 4. Umwelteigenschaften. Gewichtung 20
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
40.33
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 4.7.2011
- 12:00 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
11.7.2011 - 13:30
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 1.3.2012 ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es handelt sich um einen I-B Auftrag der Dienstleistungskategorie 25 (§ 1 Abs. 3 VOL/A). Für die Vergabe von Aufträgen, deren Gegenstand Dienstleistungen nach Anhang I Teil B der VOL/A sind, gelten gem. § 4 Abs. 4 VgV die § 8 EG, § 15 EG Absatz 10 und § 23 EG VOL/A sowie die Regelungen des Abschnitts 1 der VOL/A mit Ausnahme von § 7 VOL/A. Auch wenn damit § 3 Abs. 1 EG VOL/A (Die Vergabe von Aufträgen erfolgt im offenen Verfahren) nicht anwendbar ist, behält der Auftraggeber die Terminologie bei, obwohl das Verfahren korrekt als öffentliche Ausschreibung gem. § 3 Abs. 1 VOL/A bezeichnet werden müsste. Der Auftraggeber führt auch (freiwillig) eine gemeinschaftskonforme vorherige Veröffentlichung durch und hält ebenso freiwillig die Verfahrensvorschriften für die VOL/A (2. Abschnitt) ein. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=XP89DM2TZAT8M3N4. Nachr. HAD-Ref.: 3721/2. Nachr. V-Nr/AKZ: 40.33.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der Bieter- und bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegen über dem öffentlichen Auftraggeber, d.h. dem Landkreis Darmstadt-Dieburg. Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist der Verstoß unverzüglich beim Landkreis Darmstadt-Dieburg zu rügen (§ 107 Abs. 3 Nr. 1 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen(GWB)). Verstöße, die aufgrund der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung gegenüber dem Landkreis Darmstadt-Dieburg geltend gemacht werden (§ 107 Abs. 3 Nr. 2 - 3 GWB). Teilt der Landkreis Darmstadt-Dieburg dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu wollen, so besteht die Möglichkeit innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Luisenplatz 2, 64293 Darmstadt, DEUTSCHLAND (Telefax: +49 6151-125816, Tel.: +49 6151-126036) zustellen. Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 101a GWB darüber informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertrage nach Absendung dieser Information durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg geschlossen werden. Bei Übermittlung per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage. Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg. Die Unwirksamkeit einer Beauftragung kann gem. § 101b Abs. 1 GWB nur festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen ab Kenntnis des Verstoßes, jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
20.5.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen