DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Krankenkassenleistungen in Frankfurt am Main (ID:13422005)


DTAD-ID:
13422005
Region:
60486 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Krankenkassenleistungen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Versorgung der Versicherten mit wieder verwendbaren Hilfsmitteln (Rehatechnik) aus dem „Exklusiv-Pool“ der BAHN-BKK. Es ist ein Fachlos gebildet: Fachlos 1 für den Wiedereinsatz von Hilfsmitteln....
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
27.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
30.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Frankfurt am Main: Krankenkassenleistungen
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
BAHN-BKK Zentrale
Franklinstraße 54
Frankfurt am Main
60486
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat Verträge
E-Mail: pool2017@bahn-bkk.de
NUTS-Code: DE
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.bahn-bkk.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Hilfsmittel – Exklusiv-Pool (Rehatechnik).
Versorgung der Versicherten mit wieder verwendbaren Hilfsmitteln (Rehatechnik) aus dem „Exklusiv-Pool“ der BAHN-BKK. Es ist ein Fachlos gebildet: Fachlos 1 für den Wiedereinsatz von Hilfsmitteln.
Das Fachlos ist in 13 Gebietslose unterteilt. Die Gebietslose entsprechen den Bundesländern, wobei Rheinland-Pfalz und das Saarland, Hamburg und Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen zu jeweils einem Gebietslos zusammengefasst sind.

CPV-Codes:
75311000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Wiedereinsatz von Hilfsmitteln

Kurze Beschreibung:
Versorgung mit wieder verwendbaren Hilfsmitteln der Produktgruppen 04, 10, 11, 18, 19, 22, 32, 50 des Hilfsmittelverzeichnisses gemäß § 139 SGB V:
Vertragsgegenstand für den Wiedereinsatz aus dem „Exklusiv-Pool“ der BAHN-BKK sind die im Fachlos aufgelisteten Hilfsmittel (Positionsnummern). Die Vergütung des Wiedereinsatzes erfolgt auf der Grundlage einer Auslieferungspauschale und einer Rückholpauschale. Die im Rahmen eines Wiedereinsatzes anfallenden Tätigkeiten sind mit zu kalkulieren. Mit der Wiedereinsatzpauschale sind die in § 5 Absatz 2 des Vertrages genannten Leistungen abgegolten.
Die Versorgung erfolgt bundesweit, aufgeteilt in 13 Regionallose (Gebietslose). Die Gebietslose entsprechen den Bundesländern, wobei Hamburg und Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen sowie Rheinland-Pfalz und das Saarland jeweils zu einem Gebietslos zusammen gefasst sind.
In jedem Gebietslos mit Ausnahme von Nordrhein-Westfalen werden 2 Zuschläge erteilt. Für Nordrhein-Westfalen werden 3 Zuschläge erteilt.
Weitere Details sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
75311000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE
Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Ergänzung zu II.2. 7): Der Vertrag sowie das Fachlos können jeweils gesondert mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende eines Kalendermonats, frühestens jedoch zum 31.08.2019, gekündigt werden.
Hierzu und zu sonstigen vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten siehe §§ 27 – 29 des Vertrages.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
379199-2017

EU-Ted-Nr.:
2017/S 185-379199

Aktenzeichen:
2017-02

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.10.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Der Bieter hat einen aktuellen Handelsregisterauszug (einfach) oder einen vergleichbaren Nachweis des Landes, in dem er seinen Sitz hat, vorzulegen. Der Auszug/Nachweis darf nicht älter als 6 Monate, gerechnet ab dem Tag der Angebotsabgabe, sein.
Sofern kein Eintrag im Handelsregister oder einem vergleichbaren Register des Landes, in dem der Bieter seinen Sitz hat, existiert, genügt eine rechtsverbindlich unterschriebene Eigenerklärung über die Haftungs- und Eigentumsverhältnisse.
Die detaillierten Teilnahmebedingungen sind der Teilnahmeerklärung (Anlage 1, 1a, 1b) und den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter hat die in der Teilnahmeerklärung (Anlage 1, 1a) definierten Kriterien zur wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit zu erfüllen.
Der Bieter hat weiterhin eine Versicherung gegen Beschädigung oder Untergang der Hilfsmittel nachzuweisen.
Die detaillierten Teilnahmebedingungen sind der Teilnahmeerklärung (Anlage 1, 1a, 1b) und den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter hat eine Präqualifizierung gemäß § 126 Abs. 1 Satz 2 SGB V und die Erfüllung von Qualitätsstandards nachzuweisen.
Die detaillierten Teilnahmebedingungen sind der Teilnahmeerklärung (Anlage 1, 1a, 1b) und den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y4HY0B7
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für nur ein Los


Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 30.10.2017
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08.01.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 30.10.2017
Ortszeit: 14:00
Ort:
BAHN-BKK Zentrale.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Der Vertrag beginnt zum ersten Tag des zweiten auf den Monat der Zuschlagserteilung folgenden Monats und ist auf 4 Jahre befristet. Der Vertrag sowie das Fachlos können jeweils gesondert mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende eines Kalendermonats, frühestens jedoch zum 31.8.2019, gekündigt werden.
Der Vertrag regelt insgesamt den „Exklusiv-Pool der BAHN-BKK“, während mit dieser Ausschreibung nur das Fachlos 1 (Hilfsmittel zur Rehatechnik) vergeben wird.
Soweit der Vertrag Regelungen zum Neukauf oder zur Versorgung mit Standard- oder Leichtgewichtsrollstühlen oder zu Hilfsmitteln der Medizintechnik enthält, sind sie für diese Ausschreibung unbeachtlich. Weitere Details sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.
Auftragswerte: Zu dem tatsächlichen zukünftigen Versorgungsumfang können keine verbindlichen Angaben gemacht werden. Die Angaben über die Anzahl der Wiedereinsätze dienen dem Bieter lediglich als Hilfestellung bei der Kalkulation, da die BAHN-BKK keinen Einfluss auf die Anzahl der Versorgungsfälle hat. Die Ausführungen zu den Auftragswerten können den Bewerbungsbedingungen (Ziffer 6.4) entnommen werden.
Bekanntmachungs-ID: CXP4Y4HY0B7.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt – Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 2289499-163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Bezüglich der Einlegung von Rechtsbehelfen sind die Vorschriften des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) zu beachten, insbesondere die §§ 155ff. GWB zum Nachprüfungsverfahren unter besonderer Berücksichtigung der §§ 134, 135 GWB.
Solange ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt worden ist, kann als Rechtsbehelf ein schriftlicher Nachprüfungsantrag nach §§ 155ff. GWB bei der unter VI. 4. 1) genannten Stelle gestellt werden. Hinsichtlich Form und Inhalt wird auf § 161 GWB verwiesen. Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die fristgebundene Rügeobliegenheit der Bieter sowie auf die Präklusionsregelungen gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 – 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen des Vergabeverfahrens hin. Rügen sind bei der unter I. 1) angegebenen Stelle einzureichen.
Die Vergabestelle weist zudem ausdrücklich auf die Informations- und Wartepflicht des § 134 GWB hin. Die Vergabestelle wird die Bieter, deren Angebote nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon vor Zuschlagserteilung nach Maßgabe des § 134 Abs. 1 GWB informieren.
§ 160 Abs. 3 GWB lautet wie folgt:
Der Antrag ist unzulässig, soweit:
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Bundeskartellamt – Vergabekammern des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 22.09.2017

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
05.12.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen