DTAD

Ausschreibung - Kühltürme in Bremen (ID:7791059)

Auftragsdaten
Titel:
Kühltürme
DTAD-ID:
7791059
Region:
28309 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.12.2012
Frist Vergabeunterlagen:
03.01.2013
Frist Angebotsabgabe:
04.01.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
446_EU-Ausschreibung/Kühl- und Lüfteranlage für die Rettungslok (BR 714) Kauf einer Kühlanlage und hydraulisch angetriebenen Lüfteranlage mit Nebenverbraucher für einen Dieselmotor beim Umbau der Rettungslok (BR 714).
Kategorien:
Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Kühlanlagen , Kühltürme
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  390641-2012

Auftragsbekanntmachung – Versorgungssektoren

Lieferauftrag Richtlinie 2004/17/EG
Abschnitt I: Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Deutsche Bahn AG
Richelstraße 3
Kontaktstelle(n): Lech, Remigiusz
Zu Händen von: Lech, Remigiusz
80634 München
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 891308-5614
E-Mail: remigiusz.lech@deutschebahn.com
Fax: +49 891308-5625
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.deutschebahn.com
Adresse des Beschafferprofils:
http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal/
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: TEE23 - Sourcing Fahrzeugteile Richelstraße 3 Kontaktstelle(n): Drese, Matthias Zu Händen von: Drese, Matthias 80634 München DEUTSCHLAND Telefon: +49 891308-5656 E-Mail: matthias.drese@deutschebahn.com Fax: +49 891308-5625 Internet-Adresse: http://www.deutschebahn.com
I.2) Haupttätigkeit(en)
Eisenbahndienste
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
446_EU-Ausschreibung/Kühl- und Lüfteranlage für die Rettungslok (BR 714)
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: 28309 Bremen NUTS-Code
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Kauf einer Kühlanlage und hydraulisch angetriebenen Lüfteranlage mit Nebenverbraucher für einen Dieselmotor beim Umbau der Rettungslok (BR 714).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
31140000, 45213210
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Bis zu 14 Stück.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften: Es gelten die Allgemeinen Einkaufsbedingungen (AEB) der Deutschen Bahn AG mit Stand zum 15.11.2012. Link: http://www.deutschebahn.com/file/2777318/data/aeb.pdf.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftliche Bieter haften gesamtschuldnerisch für die angebotene Leistung. Sie haben im Teilnahmeantrag sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft zu benennen sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für das Vergabeverfahren und den Abschluss des Vertrages zu bezeichnen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: ja Darlegung der besonderen Bedingungen: 1) Preise: Die in der Leistungsbeschreibung angegebenen Preise (Nettopreise) sind feste Preise frei Empfangsstelle.
2) Ausführungstermin:
Die bestellten Gegenstände sind zu dem in der Leistungsbeschreibung angegebenen Termin bei der Empfangsstelle anzuliefern.
3) Vertragsbestandteile:
Für die Herstellung und Lieferung der Gegenstände gelten - unter Ausschluss anderer Bedingungen - die folgenden Bedingungen: Allgemeine Einkaufsbedingungen der DB AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen, Ausgabe 15.11.2012 -Auftraggeberdrucksache 201.0220V04-. Bei Beistellungen "Ergänzende Vertragsbedingungen der DB AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen für Beistellungen (EVB Beistellung)", Ausgabe Juli 2010 -Auftraggeberdrucksache 201.0240V01-. Bei qualitätssichernden Maßnahmen "Ergänzende Vertragsbedingungen der DB AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen für die Qualitätssicherung bei der Beschaffung (EVB Qualitätssicherung Beschaffung)", Ausgabe Oktober 2011 Auftraggeberdrucksache 201.0240V02 -. Bezüglich des Brandschutzes von Werkstoffen und Bauteilen in Schienenfahrzeugen sind die Anforderungen aller Teile (auch Entwürfe) der DIN 5510 sowie ergänzend zur DIN 5510 für Fahrgastsitze zusätzlich die Anforderungen der Bahn-Norm (BN) 918 433-1 zu erfüllen. Bei Erstlieferung und auf besondere Anforderung ist der Empfangsstelle ein Eignungs- bzw. Überwachungsnachweis zu übersenden. Für Materialien, an denen Schweißarbeiten ausgeführt werden, gelten die Bestimmungen der Richtlinie (Ril) 951.0010 der Deutsche Bahn AG (Schweißen von Schienenfahrzeugen; Regeln für Neubau, Umbau und Ersatzteile) - Ausgabe 1.7.2010 in Verbindung mit der Normenreihe DIN EN 15085. Für die Zuordnung der Schienenfahrzeugkomponenten und Bauteile zu den Zertifizierungsstufen nach DIN EN 15085-2 gilt Ril 951.0010A01 (Einteilung der Komponenten und Bauteile von Eisenbahnfahrzeugen in Gruppen). Für die Konstruktion und die schweißtechnische Fertigung von Schienenfahrzeugen, deren Komponenten und Bauteilen, ist eine Zertifizierung zum Schweißen nach DIN EN 15085-2 erforderlich. Diese Zertifizierung muss beim Auftragnehmer, bzw. bei dem von ihm beauftragten Unterlieferanten, für die jeweils erforderliche Zertifizierungsstufe nach DIN EN 15085-2 (CL 1 oder CL 2) vorliegen. Der Geltungsbereich der Zertifizierung nach DIN EN 15085-2 muss dem Auftrag entsprechen und für den gesamten Zeitraum der Auftragsausführung gelten. Bei Unstimmigkeiten in den übergebenen Fertigungsunterlagen (z. B. Zeichnungen, die nicht dem aktuellen Stand der Normung entsprechen) sind diese vor Fertigungsbeginn mit der Deutschen Bahn AG zu klären. Für die Schienenfahrzeugkomponenten und Bauteile der Zertifizierungsstufe CL 1 nach DIN EN 15085-2 ist bei Neukonstruktionen oder Konstruktionsänderungen die Schweißtechnische Bauweisenprüfung (STBP) Teil 1 nach Ril 951.0010A03 (Schweißtechnische Prüfung - Schweißtechnische Bauweisenprüfung) bei der Deutschen Bahn AG (DB Systemtechnik, Team Schweißtechnik in Minden (Westf.); Tel.: +49 5713935272; email: horst.buettemeier@deutschebahn.com) zu beantragen. Vor Fertigungsbeginn ist die STBP Teil 2 nach Ril 951.0010A03 bei der Deutschen Bahn AG (Qualitätssicherung Beschaffung System Fahrzeuge in Berlin; Tel.: +49 3029764538 oder +49 3452152004; e-mail: bernd.winkler@deutschebahn.com) zu beantragen. Weiterhin gilt das Merkblatt "Anforderungen für die schweißtechnische externe Instandsetzung von DB Schienenfahrzeugen". Bei sonstigen Fragen zur Schweißtechnik kann auch der zuständige Fachdienst bei der Deutschen Bahn AG (DB Systemtechnik, Team Schweißtechnik in Minden (Westf.); Tel.: +49 5713935272 direkt angesprochen werden. Für Materialien, an denen Klebearbeiten ausgeführt werden, ist die Bescheinigung nach DIN 6701-2 über den Nachweis der Eignung zum Kleben von Schienenfahrezugen und -fahrzeugteilen erforderlich.
4) Verpackung/ Versand:
4.1) Gegenstände: Die Gegenstände sind verpackt zu liefern. Verpackungskosten auch Mieten für Container, Transportkisten, Paletten, Collicos und Wagendecken - dürfen nicht besonders in Rechnung gestellt werden. Der Lieferant ist verpflichtet Materialien mit beschränkter Lagerfrist auf den Bestell- und Lieferdokumenten zu kennzeichnen und den Artikel bzw. die (Einzel-)Verpackung des Artikels mit folgenden Angaben dauerhaft haltbar zu beschriften: — Hersteller, — Materialbezeichnung entsprechend der Leistungsbeschreibung, — lagerfähig bis [Quartal/Jahr bzw. Monat/Jahr]. 4.2) Versand: Packmittel werden (bei Bedarf) auf Kosten des Auftragnehmers zurückgesandt.
5) Rechnung/ Skonto:
Die Rechnungen sind der in der Bestellung genannten Rechnungsprüfungsstelle zu übersenden. Bei vereinbarter Güteprüfung der Prüfstufe I ist der für die Empfangsstelle bestimmte Teil des Lieferscheins zunächst dem Güteprüfer vorzulegen. Bei umsatzsteuerpflichtigen Leistungen wird der Auftragnehmer die auf die Nettopreise der erbrachten Leistungen insgesamt entfallende Umsatzsteuer in einer Summe am Schluss der Rechnung ausweisen. Rabatte und Boni sind in der Rechnung bei den Nettopreisen abzusetzen. Für vorzeitige Zahlung gewährt der Auftragnehmer folgende Skonti: Bei Zahlung innerhalb von 21 Tagen nach Abnahme der Ware und Eingang der Rechnung bei der Empfangsstelle abzüglich 3,000 % Skonto. Bei Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Abnahme der Ware und Eingang der Rechnung bei der Empfangsstelle abzüglich 0,000 % Skonto.
6) Qualitätssicherung, Herstellerqualifikation:
Die in der Leistungsbeschreibung mit besonderem Hinweis versehenen Gegenstände werden im Werk des Herstellers einer Qualitätssicherung unterzogen. Die dafür nach den "Ergänzenden Vertragsbedingungen der DB AG" und der mit ihr verbundenen Unternehmen für Qualitätssicherung bei der Beschaffung (EVB Qualitätssicherung Beschaffung) Ausgabe Oktober 2011, - Auftraggeberdrucksache 201.0240V02 - vorgesehene Prüfstufe 1 oder 2 ist bei der jeweiligen Position angegeben. Der Auftragnehmer wird dem Qualitätsprüfingenieur, dessen Anschrift bei. Deutsche Bahn AG. Qualitätssicherung Beschaffung System Fahrzeuge (TEE 5). Europaplatz 1, 10557 Berlin. Tel. +49 30297-64540, Fax +49 69265-20106 zu erfragen ist, bei Prüfstufe 1 den Beginn der Fertigung und die Bereitstellung der Gegenstände bei Prüfstufe 2 den Beginn der Fertigung rechtzeitig mitteilen. Sofern für die Leistung des Auftragnehmers eine vom Auftraggeber zu bestätigende Herstellerqualifikation, z.B. eine Herstellerbezogenen Produktqualifikation (HPQ), erforderlich ist, gilt diese Herstellerqualifikation als Geschäftsgrundlage des Vertrages gemäß § 313 BGB. In diesem Fall ist der Auftragnehmer verpflichtet, die Herstellerqualifikation während der Dauer dieses Vertrages aufrechtzuerhalten. 7) Mängelansprüche: Gewährleistungszeit: 24 Monate nach Abnahme bei der Empfangsstelle. Mangelhafte Gegenstände sind innerhalb von 30 Tagen durch vertragsgemäße zu ersetzen.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Aktuelle Lieferantenselbstauskunft der Deutschen Bahn AG, — Eigenerklärung. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Unternehmenspräsentation, — Liste der wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angabe der Auftraggeber sowie ca. Menge und/oder ca. Umsatz, — Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001. Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert und kann zum Ausschluss führen.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:
12TEE00928
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen (außer DBS) Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
3.1.2013 - 10:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
4.1.2013 - 10:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben:
1. Alle Erklärungen und Nachweise sind gemeinsam mit dem Teilnahmeantrag einzureichen. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. 2. Der Teilnahmeantrag ist einfach in schriftlicher Form im Original, mit einfacher Kopie auf Datenträger zu o.g. Termin einzureichen. Im Zweifel gilt das Original. 3. Geforderte Erklärungen und Nachweise gem. Ziffer III.2, die bis zum Ablauf der Frist für den Teilnahmeantrag nicht von dem Bewerber vorgelegt wurden, können bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden Nachfrist nachgefordert werden. 4. Der Auftraggeber kann verlangen, dass sich die Bewerber vor Erhalt der Vergabeunterlagen zu deren vertraulicher Behandlung verpflichten. 5. Das Verhandlungsverfahren wird in Form eines strukturierten Verhandlungsprozesses stattfinden; dieser wird in parallelen oder sequentiellen Verhandlungen durchgeführt und resultiert in der beabsichtigten Zuschlagserteilung je Los. Alle zugelassenen Bieter werden somit für ein oder zwei Tage zu einer finalen Verhandlung vor Ort eingeladen. Ein Verhandlungsprozess besteht aus einer oder mehreren Verhandlungsphasen, in denen mit Hilfe eines Formulars schriftliche, verbindliche Angebote zwischen DB und den Bietern ausgetauscht werden. Die Angebote verlieren ihre Gültigkeit, wenn sie vom Bieter verbessert werden. Die Verhandlung folgt vorher definierten und kommunizierten Regeln und ist für alle Parteien, DB und Bieter, bindend.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Offizielle Bezeichnung: TEE23 - Sourcing Fahrzeugteile.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren

VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer des Bundes
Villemomblerstr. 76
53123 Bonn
DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es
gelten die Vorgaben gem. §§ 107 Abs. 3 Nr. 4 und 101 b Abs. 2 GWB.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:


5.12.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen