DTAD

Ausschreibung - Kurierdienst in München (ID:10706139)

Übersicht
DTAD-ID:
10706139
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Post-, Kurierdienste
CPV-Codes:
Briefpostdienste , Kurierdienste , Postzustellung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Rahmenverträge Hauspost und Kurierdienst
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
15.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
22.05.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
FMS Wertmanagement AöR
Postanschrift: Prinzregentenstraße 56
Ort: 80538 München
Kontaktstelle(n): Einkauf FMS-WM
Telefon: +49 899547627516
Zu Händen von: Sourcing, Herr Klaus Vogginger
E-Mail: Einkauf@fms-wm.de
Web: www.fms-wm.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenverträge Hauspost und Kurierdienst
Ausgeschrieben werden drei Rahmenverträge im Zusammenhang mit der „Erbringung interner und externer Kurierdienstleistungen“. Der Hauspostservice soll zwischen der FMS Wertmanagement AöR („FMS-WM“) in der Prinzregentenstraße 56, München, der FMS Service GmbH („FMS-SG“) in der Freisinger Straße 11, Unterschleißheim und der Deutschen Pfandbriefbank AG in der Freisinger Straße 5, Unterschleißheim erbracht werden. Alle weiteren Kurierdienstleistungen betreffen nur den Standort München als Ausgangspunkt der zu erbringenden Dienstleistung.
2.1 Kurze Beschreibung des Auftrags
Die FMS-WM ist eine organisatorisch und wirtschaftlich selbständige, teilrechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts innerhalb der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA). Mit Beschluss vom 08.07.2010 hat der Lenkungsausschuss der FMSA die FMS-WM formal gemäß § 8a FMStFG gegründet und deren Statut erlassen.
Die FMS-WM übernahm zum 01.10.2010 von der Hypo Real Estate Holding AG und deren unmittelbaren und mittelbaren Tochterunternehmen und Zweckgesellschaften im In- und Ausland (zusammen die HRE-Gruppe) Risikopositionen und nicht strategienotwendige Geschäftsbereiche. Zielsetzung der FMS-WM ist die gewinnorientierte Verwertung und Abwicklung des übernommenen Vermögens zum Zwecke der Stabilisierung des Finanzmarktes und der HRE-Gruppe sowie die Abwicklung nach wirtschaftlichen Grundsätzen.
Gegenstand dieser Ausschreibung ist eine Vergabe zur Erbringung interner und externer Kurierdienstleistungen.

Lose:
Los 1: Rahmenvertrag Hauspostservice
Los 2: Rahmenvertrag für einen Bring- und Abholservice von Briefsendungen
Los 3: Rahmenvertrag zur Erbringung von Kurierdienstleistungen (Kuriersendungen)

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabeunterlagen:
Die benötigten Formblätter sind im Anhang dieser Ausschreibung zu finden und stehen auf oben genannter Internetseite unter der Rubrik Ausschreibungen zum Abruf bereit.
Versand Bekanntmachung 15.05.2015

Termine & Fristen
Unterlagen:
15.05.2015

Angebotsfrist:
22.05.2015, 12:00 Uhr
Angebotsfrist 29.05.2015

Ausführungsfrist:
Beginn: voraussichtlich ab 01.07.2015
Laufzeit: 3 Jahre

Bindefrist:
Zuschlagserteilung 01.07.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Bewertungskriterien:
Bei der Prüfung der Angebote wird in einem ersten Schritt geprüft, ob die Bewerber die in dieser Bekanntmachung angegebenen Mindestanforderung erfüllen (siehe 3.2.3) und dass alle notwendigen Formblätter (siehe 3.1.1) ausgefüllt vorliegen. Ist dies nicht der Fall, wird das entsprechende Angebot ausgeschlossen. Im Falle der Erfüllung der Mindestanforderungen wird das von Bewerbern eingereichte Angebot (inklusive der geforderten Konzepte und der Preise) bewertet. Den Zuschlag erhält der Bewerber mit der höchsten Gesamtbewertung.
Preiswertung
Für den vom Bewerber angegebenen Preis werden bis zu 10 Punkte vergeben. Bitte benutzen Sie für Ihre Preisangaben das separate Preisblatt [Formblatt A6, A7 und/oder A8].
Für die Lose 1 (Hauspostservice) und 2 (Bring- und Abholservice) gilt folgende Bestimmung:
Ihr Angebot muss den Netto-Festpreis für die unter 2.1 beschriebenen Leistungen unter Einbezug aller Kosten, auch aus etwaigen Ansprüchen Dritter, beinhalten. Der vom Bewerber eingetragene Netto-Festpreis dient als Grundlage der Preiswertung.
Das Angebot mit dem niedrigsten Gesamtwert erhält die volle Punktzahl von 10 Punkten. Der im Vergleich mit dem niedrigsten Gesamtwert dreifach so teure Wert erhält 0 Punkte. Dazwischen liegende Gesamtwerte werden linear interpoliert mit bis zu zwei Stellen nach dem Komma. Der Punktewert für den Preis wird mit 60% gewichtet.
Für das Los 3 (Kurierdienstleistungen (Kuriersendungen)) gilt folgende Bestimmung:
Ihr Angebot muss für jede im Referenzwarenkorb angegeben Sendung einen gleichwertigen (oder gleichen) Tarif enthalten. Bei der Preiswertung werden die Preise des angegebenen Sendungstarifs mit den in den Formblättern angegebenen geschätzten Bedarfen multipliziert und zu einem Gesamtwert addiert.
Das Angebot mit dem niedrigsten Gesamtwert erhält die volle Punktzahl von 10 Punkten. Der im Vergleich mit dem niedrigsten Gesamtwert dreifach so teure Wert erhält 0 Punkte. Dazwischen liegende Gesamtwerte werden linear interpoliert mit bis zu zwei Stellen nach dem Komma. Der Punktewert für den Preis wird mit 60% gewichtet.
Betreuungskonzept (formlos, max. 2 Seiten/Folien).
Bitte gehen Sie bei der Erstellung Ihres Betreuungskonzeptes auf folgende Punkte ein:
Key-Account Management
Umfang und Detaillierungsgrad der Sendungsverfolgung (gilt nicht für die Lose 1 und 2)
Umgang mit Reklamationen
Eskalationsmöglichkeiten
Für das von dem Bewerber dargestellte Betreuungskonzept werden bis zu 10 Punkte vergeben. Eine Differenzierung im Nachkommastellenbereich erfolgt nicht. Der Punktewert für dieses Konzept wird dann mit 20% gewichtet.
Dabei werden die Punkte wie folgt vergeben: 10 Punkte: Das Betreuungskonzept ist in jeder Hinsicht vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es lässt auf eine herausragende und sehr gute Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen schließen.
7 Punkte: Das Betreuungskonzept ist vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es lässt auf eine gute Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen schließen.
3 Punkte: Das Betreuungskonzept ist nur eingeschränkt vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es lässt auf eine ausreichende, aber eingeschränkte Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen schließen.
0 Punkte: Das Betreuungskonzept ist nicht vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es kann in keiner Hinsicht eine Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen erwartet werden.
Konzept und Beschreibung oder beispielhafte Darstellung des Reportings (formlos, max. 1 Seite/Folie).
Der Dienstleister stellt bis zum 5. des laufenden Monats ein Reporting über den Vormonat in einem weiterzuverarbeitenden Format (z. B. Excel-Format) zur Verfügung. Bewertet werden dabei die Kriterien Übersichtlichkeit sowie die Möglichkeiten zur weiteren Verarbeitung.
Für das von dem Bewerber dargestellte Konzept des Reportings werden bis zu 10 Punkte vergeben. Eine Differenzierung im Nachkommastellenbereich erfolgt nicht. Der Punktewert für dieses Konzept wird dann mit 20% gewichtet.
10 Punkte: Die Funktionalität und Übersichtlichkeit des Reportings ist in jeder Hinsicht vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es lässt auf eine herausragende und sehr gute Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen schließen.
7 Punkte: Die Funktionalität und Übersichtlichkeit des Reportings ist vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es lässt auf eine gute Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen schließen.
3 Punkte: Die Funktionalität und Übersichtlichkeit des Reportings ist nur eingeschränkt vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es lässt auf eine ausreichende, aber eingeschränkte Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen schließen.
0 Punkte: Die Funktionalität und Übersichtlichkeit des Reportings ist nicht vergleichbar mit den Anforderungen des Auftraggebers. Es kann in keiner Hinsicht eine Erfüllung der Gesamtheit der Anforderungen erwartet werden.

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem 3.1.1Berufs- oder Handelsregister:
Der hier ausgeschriebene Auftrag wird an einen zuverlässigen, leistungsfähigen und fachkundigen Bewerber vergeben. Die Kriterien der Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Fachkunde sind durch Vorlage der nachfolgend geforderten Erklärungen und Unterlagen nachzuweisen. Für die geforderten Erklärungen und Nachweise sind Formblätter zu verwenden (nachfolgend gekennzeichnet mit [Formblatt]), die der Auftraggeber den Bewerbern auf Verlangen zur Verfügung stellt. Aus den Formblättern ergibt sich auch, ob und welche der nachstehend verlangten Erklärungen und Nachweise von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft bzw. Nachunternehmern einzureichen sind.
Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen. Eine Nichtvorlage führt - vorbehaltlich einer Nachforderungsentscheidung des Auftraggebers - zum Ausschluss des betreffenden Bewerbers vom Verfahren. Es wird deshalb um besondere Sorgfalt bei der Erstellung des Angebots gebeten.
Folgende Erklärungen und Nachweise sind mit dem Angebot vorzulegen:
1. Basisinformationen – Angaben zum Bewerber bzw. zur Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft: Eigenerklärung zum Unternehmen bzw. zu den an der Bewerbergemeinschaft beteiligten Unternehmen (Name, Rechtsform, Anschrift und Ansprechpartner). [Formblatt A1]
2. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit. [Formblatt A2]
3. Eigenerklärung zur Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorschriften und zur Vermeidung von Interessenskonflikten [Formblatt A3] sowie Zeichnung der Vertraulichkeitserklärung.
4. Erklärungen der Bewerbergemeinschaftsmitglieder [Formblatt A4] über die Benennung des bevollmächtigten Vertreters sowie dessen Handlungsbefugnis sowie Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung.
5. Im Falle der Beauftragung von Nachunternehmern bzw. einer Eignungsleihe: Eigenerklärung des Bewerbers, ob und ggf. für welche Leistungen er beabsichtigt, Nachunternehmer bzw. sonstige Dritte (Eignungsleihe) mit den ausschreibungsgegenständlichen Leistungen zu beauftragen. In diesem Falle sind mit dem Teilnahmeantrag Angaben zum Nachunternehmer/sonstigen Dritten und zu dessen Leistungsbereich zu machen sowie eine Verpflichtungserklärung des betreffenden Nachunternehmers/sonstigen Dritten einzureichen. [Formblatt A5]
6. Preisblätter für die einzelnen Lose. Die vom Bewerber eingetragenen Preise dienen als Grundlage der Preiswertung und werden Bestandteil des Vertrags. [Formblatt A6, A7 und A8]
7. Eigenerklärung zum Umsatz des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft. [Formblatt A9]
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird: 3.2.1
Eine besondere Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird, ist nicht vorgeschrieben. Bewerber- bzw. Bietergemeinschaften haben im Vergabeverfahren einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen und sich zu einer gesamtschuldnerischen Haftung (§ 421 BGB) gegenüber dem Auftraggeber zu verpflichten. Das von dem Auftraggeber hierfür vorgegebene Formblatt [Formblatt A4] ist mit dem Angebot einzureichen.
Sonstige besondere Bedingungen: 3.2.2
Für die Ausführung des Auftrags gelten folgende Bedingungen:
Bewerber haben mit dem Angebot eine Eigenerklärung einzureichen, aus der sich ergibt, dass bei der Auftragsdurchführung alle anwendbaren datenschutzrechtlichen Vorschriften (u.a. nach dem BDSG) eingehalten werden. Im Falle von Bewerber- bzw. Bietergemeinschaften und Nachunternehmern sind entsprechende Eigenerklärungen von jedem einzelnen Mitglied der Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft bzw. jedem Nachunternehmer abzugeben. Das hierfür von dem Auftraggeber vorgegebene Formblatt [Formblatt A3 und A4] ist zu verwenden.
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit: 3.2.3
Eigenerklärung zum Gesamtumsatz [Formblatt A9], jeweils in den Geschäftsjahren 2014, 2013 und 2012.
Mindestanforderung:
Los 1 (Rahmenvertrag zur Erbringung eines Hauspostservice):
Der Mindest-Gesamtumsatz (netto) des Bewerbers muss in jedem der Geschäftsjahre 2014, 2013 und 2012 größer als TEUR 35 gewesen sein. Die Umsätze von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft werden addiert. Umsätze von Nachunternehmern/von geliehenen Dritten werden nur addiert, wenn eine Verpflichtungserklärung [Formblatt A5] vorgelegt wird.
Los 2 (Rahmenvertrag für einen Bring- und Abholservice von Briefsendungen):
Der Mindest-Gesamtumsatz (netto) des Bewerbers muss in jedem der Geschäftsjahre 2014, 2013 und 2012 größer als TEUR 20 gewesen sein. Die Umsätze von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft werden addiert. Umsätze von Nachunternehmern/von geliehenen Dritten werden nur addiert, wenn eine Verpflichtungserklärung [Formblatt A5] vorgelegt wird.
Los 3 (Rahmenvertrag zur Erbringung von Kurierdienstleistungen (Kuriersendungen)):
Der Mindest-Gesamtumsatz (netto) des Bewerbers muss in einem der Geschäftsjahre 2014, 2013 und 2012 größer als TEUR 50 gewesen sein. Die Umsätze von Mitgliedern einer Bewerbergemeinschaft werden addiert. Umsätze von Nachunternehmern/von geliehenen Dritten werden nur addiert, wenn eine Verpflichtungserklärung [Formblatt A5] vorgelegt wird.

Besondere Bedingungen:
Die Anforderungen des Rahmenvertrages (Leistungsbeschreibung) die für alle drei Lose gelten, sind im Einzelnen:
Die Rechnungen sind monatlich zu stellen.
Der Dienstleister stellt bis zum 5. des laufenden Monats ein Reporting über den Vormonat in einem weiterzuverarbeitenden Format zur Verfügung (z. B. Excel-Format).
Der Auftragnehmer verpflichtet sich gegenüber dem Auftraggeber einen zentralen Ansprechpartner für Reklamationen etc. zu benennen.
Für die Absicherung der Parkmöglichkeiten zum Be- und Entladen ist der Auftragnehmer verantwortlich.
Der Auftragnehmer verpflichtet sich zum sorgfältigen Umgang mit den ihm anvertrauten Sendungen.
Die Schweigepflicht über die Belange des Auftragsgebers ist zu gewährleisten.
Der Auftragnehmer versichert mit der Unterzeichnung des Angebotes, dass das als Fahrer eingesetzte Personal im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für die eingesetzten Fahrzeuge ist.
Der Auftragnehmer versichert, dass ein Abschluss über eine Transportversicherung vorliegt bzw. im Falle einer Zuschlagserteilung noch vor Leistungsbeginn eine Transportversicherung abzuschließen.
Der Auftragnehmer versichert mit Abgabe seines Angebotes, über die ggf. zur Erbringung der Dienstleistungen erforderlichen Lizenzen – erteilt von der Bundesnetzagentur – zu verfügen und erklärt sich bereit, diese auf Verlangen des Auftraggebers vorzulegen.
Die Anforderungen des Rahmenvertrages (Leistungsbeschreibung) die nur für das Los 1 (Rahmenvertrag Hauspostservice) gelten:
Das tägliche Aufkommen beziffert sich auf ca. zwei Standard-Postbeutel pro Tag.
Der Service der internen Hauspost soll als point-to-point-Service zwischen der FMS-WM in der Prinzregentenstraße 56, München, der FMS-SG in der Freisinger Straße 11, Unterschleißheim sowie der Deutschen Pfandbriefbank AG, Freisinger Straße 5, Unterschleißheim und zurück auf täglicher Basis (Montag bis Freitag), in der genannten Reihenfolge, stattfinden. Die Tour soll um 11:00 Uhr (lokaler Zeit) bei der FMS-WM starten und bis spätestens 18:00 Uhr (lokaler Zeit) wieder bei der FMS-WM beendet werden.
Die Anforderungen des Rahmenvertrages (Leistungsbeschreibung) die nur für das Los 2 (Rahmenvertrag für einen Bring- und Abholservice von Briefsendungen) gelten:
Das tägliche Aufkommen von Briefsendungen beziffert sich auf ca. eine Standard-Postkiste pro Tag ankommend und ca. 10-30 Sendungen zum Versand.
Standardbriefsendungen müssen regelmäßig, d. h. auf täglicher Basis (Montag bis Freitag), in der Prinzregentenstraße 56, München morgens bis spätestens 10:00 Uhr (lokaler Zeit) geliefert und nachmittags ab frühestens 17:00 Uhr, allerdings bis spätestens 18:00 Uhr (lokaler Zeit) abgeholt werden.
Der Rahmenvertrag beschränkt sich auf den Bring- und Abholservice. Abgehende Briefsendungen werden durch die FMS-WM frankiert und zum Versand vorbereitet.
Die Anforderungen des Rahmenvertrages (Leistungsbeschreibung) die nur für das Los 3 (Rahmenvertrag zur Erbringung von Kurierdienstleistungen (Kuriersendungen)) gelten:
Das geschätzte Aufkommen an Kuriersendungen wird auf ca. 40-50 Sendungen pro Monat beziffert.
Kuriersendungen sollen regelmäßig, d. h. auf täglicher Basis um 17:00 Uhr (lokaler Zeit) bei der FMS-WM in der Prinzregentenstraße 56, München und/oder bei Bedarf, d. h. über Eingabe der Anfrage in einem vom Dienstleister bereitgestellten Online-Tool, an der genannten Adresse abgeholt und verarbeitet werden.
Für Kuriersendungen soll es dem Auftraggeber möglich sein, zu jeder Zeit den Sendungsverlauf und den aktuellen Sendungsstatus online, durch Vergabe einer eindeutigen Sendungs-Identifikationsnummer, verfolgen zu können.
Kuriersendungen sollen spätestens nach 48 Stunden, nach Absetzen der Bedarfsmeldung im Online-Tool, an jedem Bestimmungsort innerhalb Europas und der USA ankommen.
Wird ein Express-Versand vom Auftraggeber angefordert, dann soll die Sendung innerhalb von 24 Stunden nach Absetzen der Bedarfsmeldung im Online-Tool, an jedem Bestimmungsort innerhalb Europas und der USA ankommen.
Die Rechnungspositionen sollen nach dem Auftragsdatum sortiert und um die Auftragsnummer ergänzt sein. Ferner sind auf der monatlichen Rechnung der Sendungstyp, die Buchungsklasse, der Empfänger samt Empfangsort, die beauftragende Abteilung samt Referenzperson sowie die Einzelkosten jeder einzelnen Sendung anzugeben.

Sonstiges
Frist Bewerberfragen 22.05.2015
1. Bei der Zusammenstellung des Angebots ist auf die Vollständigkeit der Unterlagen und eine übersichtliche Ausgestaltung zu achten. Es wird darum gebeten, die im Bekanntmachungstext und in den Formblättern vorgesehene Nummerierung zu verwenden.
2. Das Angebot muss handschriftlich unterzeichnet sein und schriftlich bei der in Ziffer 1 benannten Adresse eingereicht werden. Eine elektronische Übermittlung oder Übermittlung per Telefax ist nicht zulässig und führt zum Ausschluss.
3. Das Angebot ist mit sämtlichen zugehörigen Unterlagen in einem fest verschlossenen Umschlag/Paket einzureichen und wie folgt eindeutig zu kennzeichnen:
„Abschluss eines Vertrages über die Erbringung interner und externer Kurierdienstleistungen. Nicht vor Ablauf der Bewerbungsfrist öffnen. Persönlich und ungeöffnet zu Händen von Herrn Klaus Vogginger".
4. Ist das Angebot nicht entsprechend gekennzeichnet und wird der Umschlag/das Paket aus diesem Grund vor dem Schlusstermin zur Öffnung der Angebote geöffnet, kann dies zum Ausschluss aus dem Verfahren führen.
5. Das Angebot ist inkl. der Geheimhaltungsverpflichtung bis zu dem unter Abschnitt 3.4 genannten Schlusstermin einzureichen. Das Versandrisiko für den rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber.
6. Bewerber, die die nach dieser Bekanntmachung geforderten Erklärungen und Nachweise nicht mit dem Angebot vorlegen, können von dem Verfahren ausgeschlossen werden. Der Auftraggeber behält sich vor, Erklärungen und Nachweise nachzufordern. Die Bewerber haben keinen Anspruch auf eine Nachforderung.
7. Je Bewerber ist nur ein Angebot zulässig. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren.
8. Für den Fall, dass sich Unternehmen zur Teilnahme an dem vorliegenden Vergabeverfahren Unterauftragnehmer-Konstellationen zusammenschließen, wird darauf hingewiesen, dass nach Ablauf der Bewerbungsfrist keine Änderungen an der Bewerberkonstellation zugelassen werden können, die mit einem Identitätswechsel verbunden sind.
9. Für die Teilnahme an dieser Ausschreibung wird keine Entschädigung gewährt. Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgesandt.
10. Enthalten diese Bekanntmachung oder die weiteren Vergabeunterlagen Unklarheiten oder Widersprüche oder verstoßen diese nach Auffassung des Bewerbers gegen geltendes Recht, so haben die Bewerber den Auftraggeber hierauf unverzüglich in Textform hinzuweisen.
11. Ausländische Bewerber haben gleichwertige Nachweise zu führen bzw. Erklärungen abzugeben. Bei fremdsprachigen Dokumenten ist eine einfache Übersetzung in deutscher Sprache beizufügen.
12. Nach erfolgreicher Prüfung des Angebots sowie der Geheimhaltungsverpflichtung erfolgt die Auswertung aller Angebote und im Anschluss die Bekanntmachung des Zuschlags bzw. der Absage jeweils nur an den einzelnen Anbieter.
13. Dem Angebot beiliegende eigene Vertragsunterlagen des jeweiligen Anbieters respektive allgemeine Geschäftsbedingungen des jeweiligen Anbieters finden keine Anwendung.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen