DTAD

Ausschreibung - Labordienste in Hannover (ID:10499379)

Übersicht
DTAD-ID:
10499379
Region:
30655 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen
CPV-Codes:
Gutachterische Tätigkeit , Labordienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Los 1: Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Aufstellung eines Arbeitsprogramms zur Entnahme von Bodenproben und die Bewertung dieser Bodenproben anhand von Analyseergebnissen. Los 2:...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
10.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
Stilleweg 2
30655 Hannover
Kontaktstelle: BZ.5-2
Ina Leutz
Telefon: +49 5116432375
Fax: +49 511643532375
E-Mail: ina.leutz@bgr.de
http://www.lbeg.niedersachsen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Planung, Entnahme und Bewertung von Boden- und Sedimentproben im Umfeld von Erdgasförderplätzen (Los 1) sowie Laboruntersuchung der Proben (Los 2).
Los 1: Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Aufstellung eines Arbeitsprogramms zur Entnahme von Bodenproben und die Bewertung dieser Bodenproben anhand von Analyseergebnissen.
Los 2: Gegenstand dieser Ausschreibung ist die chemische Untersuchung von Bodenproben einschließlich Sedimenten aus Oberflächengewässern durch ein Labor sowie die zugehörige Probenlogistik.
Orientierende Untersuchungen im Sinne des Bundes-Bodenschutz-Gesetzes (BBodSchG) für 200 Förderplätze in Niedersachsen.

CPV-Codes: 71900000, 71319000

Erfüllungsort:
Hannover.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Erkundung und Bewertung von Boden- und

Kurze Beschreibung
Aufstellung eines Arbeitsprogramms zur Entnahme von Bodenproben und die Bewertung dieser Bodenproben anhand von Analyseergebnissen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71319000

Menge oder Umfang
Orientierende Untersuchungen im Sinne des Bundes-Bodenschutz-Gesetzes (BBodSchG) für 200 Förderplätze in Niedersachsen.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 311 344 EUR

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Laboruntersuchung von Boden- und

Kurze Beschreibung
Gegenstand dieser Ausschreibung ist die chemische Untersuchung von Bodenproben einschließlich Sedimenten aus Oberflächengewässern durch ein Labor sowie die zugehörige Probenlogistik.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71900000

Menge oder Umfang
Die zu erbringende Leitung umfasst die Analyse von ca. 2500 Einzelproben auf verschiedene Parameter im Zeitraum 2015-2016, die Bereitstellung und Anlieferung von Probengefäßen, die Abholung der Proben sowie die Erstellung der Analyseberichte.
Geschätzter Wert ohne MwSt: 311 344 EUR

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
76421-2015

Aktenzeichen:
204-10072600

Vergabeunterlagen:
Zuschlagskriterium bei Los 2 ist der Preis.

Auftragswert:
622 688 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
10.04.2015 - 23:59 Uhr

Ausführungsfrist:
21.05.2015 - 30.11.2016

Bindefrist:
21.05.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
13.04.2015
Ort
Stilleweg 2, 30655 Hannover

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B).
Zahlungen des Auftraggebers erfolgen mit einem Zahlungsziel von 30 Tagen ohne Abzug oder innerhalb der angebotenen Skontofrist unter Abzug des angebotenen Skontos nach Eingang der Rechnung auf das vom Auftragnehmer in der Rechnung benannte Konto. Maßgebend für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Zugang des Überweisungsauftrags beim Zahlungsinstitut des Auftraggebers.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck „Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit“ ist zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen.
Falls für die im Rahmen des ausgeschriebenen Auftrags zu erbringende Leistung („das hauptsächlich prägende Element der Leistung“) ein Mindestentgelt nach § 4 Abs. 1 NTVergG im Sinne des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes (AEntG) einschlägig und festgesetzt ist, hat der Bieter den in den Vergabeunterlagen enthaltenen Vordruck „Eigenerklärung zu § 4 Abs. 1 NTVergG“ zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen. Für alle übrigen Fälle hat der Bieter den in den Vergabeunterlagen beigefügten Vordruck „Eigenerklärung zu § 5 Abs. 1 NTVergG“ zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen. Sofern das Angebot Nachunternehmerleistungen beinhaltet, ist zusätzlich der Vordruck
„Nachunternehmerleistungen (§ 13 Abs. 2 NTVerG)“, ggf. mit den Erklärungen der Nachunternehmer wie im Vordruck gefordert, unterschrieben beizufügen.
Los 1: Der Bieter hat seinem Angebot Referenzen über vergleichbare Aufträge aus den letzten fünf Jahren mit folgenden Maßgaben vorzulegen:
mindestens 3 Aufträge zur Konzeptionierung und Realisierung von Bodenbelastungsuntersuchungen gemäß BBodSchG;
Los 2: Der Bieter hat seinem Angebot Referenzen über mindestens vergleichbare Aufträge aus den letzten fünf Jahren mit folgenden Maßgaben vorzulegen:
mindestens 3 Aufträge über die Durchführung von Bodenanalysen im Zusammenhang mit Bodenbelastungsfragestellungen gemäß BBodSchG.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Los 1: Der Bieter muss die jeweilige Qualifikation bei Angebotsabgabe durch aussagefähige und nachvollziehbare Angaben in Lebensläufen, zu Projektarbeiten, Publikationen, gefertigten Gutachten oder durch eine aktuell gültige Anerkennungsurkunde als Sachverständiger nach § 18 Bundes-Bodenschutzgesetz für die Sachgebiete 3 und 4 nachweisen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Los 1: Die zum Einsatz vorgesehene Fachkraft muss mindestens über folgende Qualifikation verfügen. Sollen vom Bieter mehrere Fachkräfte zum Einsatz kommen, hat mindestens die Fachkraft, die maßgeblich die Leistungserbringung koordiniert und verantwortet, über die nachfolgenden Qualifikationen zu verfügen:
— abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder gleichwertig) mit geowissenschaftlichem Schwerpunkt;
— eine mindestens fünfjährige praktische Tätigkeit im Bereich Bodenschutz und Altlasten, davon mindestens drei Jahre in einer Tätigkeit, die eigenverantwortliche Entscheidungen erforderte;
— besondere fachliche Befähigungen:
Die oder der Sachverständige muss in der Lage sein, alle Untersuchungen und Beurteilungen von Kulturböden (bzw. anthropogen veränderten Böden) sowie Sedimenten aus Gewässern im Zusammenhang mit der Gefährdungsabschätzung von schädlichen Bodenveränderungen und Altlasten zu planen, durchzuführen und die Ergebnisse zu beurteilen.
— besondere fachliche Kenntnisse:
• Erstellung von Programmen zur Probenahme und –vorbehandlung von Böden und Bodenmaterialien,
• bodenkundliche Ansprache im Gelände, auch für anthropogen veränderte Böden,
• Beurteilung der erzielten Ergebnisse im Hinblick auf relevante Pfadbetrachtungen unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben.
Konzept für Untersuchungsprogramm
Zeit-Mengengerüst.

Technische Leistungsfähigkeit
Los 1: Der Bieter hat mit seinem Angebot zu erklären (siehe Formular „Erklärung des Bieters zu den geforderten Nachweisen und Angaben“), dass er über die geforderte technische Ausstattung verfügt.
Los 2: Der Bieter hat mit seinem Angebot eine aktuell gültige Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 nachzuweisen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Los 1: Technische Ausstattung:
a) Probenahmegerät: Rammkernsonden, Verlängerungsgestänge, Bohrhammer (elektrisch), Stromgenerator, Ziehvorrichtung, Pürckhauer, Linnemann-Bohrer (2 m), Bohrstockhammer, Stechzylinder mit Zubehör, Leitungssuchgerät, Kampfmittelsuchgerät
b) Geografisches Informationssystem (Schnittstelle zu ESRI-Produkten)
Los 2: Der Bieter hat mit seinem Angebot eine aktuell gültige Akkreditierung nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 nachzuweisen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
17.07.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen