DTAD

Ausschreibung - Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser) in Braunschweig (ID:11208262)

Übersicht
DTAD-ID:
11208262
Region:
38124 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente
CPV-Codes:
Laborgeräte, optische Geräte und Präzisionsgeräte (außer Gläser)
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Es sollen 6 Bioreaktoren/Fermenter mit einem Arbeitsvolumen zwischen 10-13 L beschafft werden. Diese sollen überwiegend bei der Naturstoffproduktion mit Mikroorganismen eingesetzt werden. Die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.09.2015
Frist Angebotsabgabe:
16.11.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH
Inhoffenstraße 7
38124 Braunschweig
Klaus Eichhorn
Telefon: +49 53161812316
Fax: +49 53161812399
E-Mail: klaus.eichhorn@helmholtz-hzi.de
http://www.helmholtz-hzi.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beschaffung von sechs 10 Liter Fermentationseinheiten (Bioreaktoren) mit Steuereinheit.
Es sollen 6 Bioreaktoren/Fermenter mit einem Arbeitsvolumen zwischen 10-13 L beschafft werden. Diese sollen überwiegend bei der Naturstoffproduktion mit Mikroorganismen eingesetzt werden. Die daraus resultierenden Anforderungen sind, aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen der Naturstoffproduzenten (Pilze, Myxobakterien, Aktinomyceten), relativ komplex, weshalb bei nahezu allen regel- und messbaren Parametern Extremwerte in beiden Richtungen abgedeckt werden müssen. Sie reichen von beispielsweise sehr geringem Sauerstoffbedarf bis zu hohen Anforderungen diesbezüglich. Teilweise werden salzhaltige (korrosive) Medien verwendet und überwiegend werden Adsorberharze zu den Kultivierungen zugesetzt was hohe Anforderungen an Korrosionsbeständigkeit und die Auswahl bzw. Lokalisation von Dichtungen im Reaktor stellt, da diese durch das Adsorberharz beschädigt werden können.
Bedingt durch teilweise sehr stark unterschiedliche Anforderungen, jeweils in Abhängigkeit vom kultivierten Organismus, werden Geräte benötigt die Flexibel an diese Anforderungen anpassbar sind und beispielsweise große Bereiche bei den Gas-Flussraten abdecken können. Es müssen gewichtsbasierte Feedingstrategien (Ammonium, Glukose usw.) realisierbar sein und experimentelle Sensoren eingebunden und zur Steuerung eingesetzt werden können. Ein wichtiger Punkt ist die Flexibilität bei der Prozessführung (Software- und Hardwareseitig), die Batch-, semikontinuierliche und kontinuierliche Prozesse ermöglichen muss.
Zusammengefasst: Die Geräte sollen hinsichtlich der Prozessführung die größtmögliche Flexibilität bezüglich aller regelbaren Parameter aufweisen und müssen zusätzlich Hard- und Softwareseitig die Einbindung weiterer Sensoren, Waagen und anderer Geräte (wie z. B. einem FID) auf Basis von Standardsignalen ermöglichen um diese zur Prozesskontrolle verwenden zu können.
In der Abteilung Mikrobielle Wirkstoffe des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung wird eine Fermentationsplattform betrieben, die die Versorgung interner und externer Kooperationspartner mit biotechnologisch hergestellten Naturstoffen sicherstellt. Diese Naturstoffe werden im Rahmen der Kultivierung diverser Mikroorganismen (Bakterien und Pilze) gewonnen. Die hohe Diversität der zum Einsatz kommenden Organismen und deren oft unbekanntes Anforderungsprofil an Nährstoffen und physikochemischen Parametern während der Kultivierung erfordern den Einsatz von komplexen Medienbestandteilen sowie u. a. Medien mit sehr hohen Salzkonzentrationen (Korrosion).
Die Beimengung von Adsorberharzen zu den Kulturbrühen sowie mycelartiges, pelletartiges, adhäsives Wachstum der häufig wechselnden Kultivierungsansätze, erschweren die Probennahme und die reproduzierbare Kultivierung dieser Organismen.
Aus diesem Grund sollten die zu beschaffenden Geräte ein möglich breites Spektrum an mikrobiologischen Kultivierungen und innovativen prozesstechnischen Fragestellungen abdecken können. Es ist erwünscht, dass spezielles Fachwissen der Hersteller in die Auslegung der Bioreaktoren einfließt.
Die Mindestanforderungen und Optionen sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

CPV-Codes: 38000000

Erfüllungsort:
Braunschweig.
Nuts-Code: DE91

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
338216-2015

Aktenzeichen:
128/011/2015

Vergabeunterlagen:
— Für die geforderten Angaben sind die Ausschreibungsunterlagen zu verwenden (siehe Anlagen);
— Eine inhaltliche und formale Änderung der Ausschreibungsunterlagen führt zum Ausschluss von der Wertung;
— Es werden nur Angebote mit vollständig ausgefüllten Ausschreibungsunterlagen und den darin geforderten Angaben und Nachweisen in die Wertung eingeschlossen. Unvollständige Unterlagen führen zum Ausschluss von der Wertung;
— Nebenangebote sind nur bei gleichzeitiger Abgabe eines Hauptangebotes zulässig;
— Zusätzliche Unterlagen jeglicher Art, die mit den Ausschreibungsunterlagen eingereicht werden, aber nicht explizit angefordert sind, werden bei der Wertung der einzelnen Angebote nicht berücksichtigt;
— Die Angebote sind im Original in einem verschlossenen und gut gekennzeichneten Umschlag per Post zu versenden. Der äußere Umschlag ist zur Kennzeichnung gut sichtbar mit dem den Angebotsunterlagen beiliegenden Angebotsaufkleber und mit der Adresse der Auftraggeberin zu versehen. Falls der Versand über einen Kurierdienst erfolgen sollte, muss diese Kennzeichnung auch hierbei unbedingt beachtet werden;
— Verspätet beim Auslober eingegangene Unterlagen werden nicht berücksichtigt, es gilt der Posteingangsstempel des Auslobers;
— Die Angebote werden nicht zurückgesendet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
16.11.2015 - 10:00 Uhr

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
16.11.2015 - 10:00

Ort
Helmholtz-Zentrum Braunschweig.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftpflichtversicherung: Personenschäden mind. 1 500 000 EUR, Sach- und Vermögensschäden mind. 1 500 000 EUR.
Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate sein.

Zahlung:
VOL/B, Ausschreibungsunterlagen sind Bestandteil der Beauftragung.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Dienstleistungserbringer/Lieferant hat den Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit folgendermaßen zu erbringen:
Die geforderten Erklärungen und Nachweise sind unter zwingender Verwendung der den Ausschreibungsunterlagen beigefügten Formulare mit dem Angebot einzureichen, ein Verweis auf frühere Angebote wird nicht akzeptiert.
Bei Bietergemeinschaften hat jedes Mitglied die gemäß den Vorgaben der Ausschreibungsunterlagen geforderten Erklärungen und Nachweise jeweils für sich vorzulegen. Soweit der Bieter den Einsatz von Unterauftragnehmern beabsichtigt, sind auch für diese die Erklärungen und Nachweise gemäß den Vorgaben der Ausschreibungsunterlagen vorzulegen. Fehlende Erklärungen oder Nachweise sind nach schriftlicher Anforderung der Vergabestelle innerhalb von 7 Kalendertagen vorzulegen. Fehlende Erklärungen und Nachweise können zum Ausschluss führen.
Die in den Ausschreibungsunterlagen enthaltenen Formblätter sind zu verwenden und vollständig auszufüllen.
Die Bietenden haben mit dem Angebot eine Eigenerklärung über die ordnungsgemäße Anmeldung des Gewerbes (beim Gewerbeamt/Handelsregister), das Bestehen oder Nichtbestehen eines Insolvenzverfahrens vorzulegen. Im Falle des Bestehens eines Insolvenzverfahrens sind als gesonderte weitergehende Informationen zum Stand des Insolvenzverfahrens uns eine unterschriebene Erklärung der Insolvenzverwalterin oder des Insolvenzverwalters bezüglich des erwarteten Fortbestandes der Leistungsfähigkeit beizufügen. Die Bietenden haben mit dem Angebot eine Eigenerklärung darüber abzugeben:
— ob sie sich in einem Liquidationsverfahren befinden,
— ob die Beiträge an die Berufsgenossenschaft, die Steuern, die Sozialversicherungsbeiträge für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ordnungsgemäß bezahlt werden,
— über das Bestehen eines Qualitätsmanagementsystems gem. ISO 9001 ff. oder vergleichbar,
— darüber, dass keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die die Zuverlässigkeit als Bieterin oder Bieter in Frage stellen.
Diese Erklärungen sind rechtskräftig zu unterzeichnen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Nachweis über den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung bei einer EU-Versicherungsgesellschaft mit den Mindestdeckungssummen von 1 500 000 EUR für Personenschäden und von 1 500 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.
Dieser Nachweis darf nicht älter als 6 Monate sein.
— Eine Erklärung des Bieters über seinen Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre. Bei Bietergemeinschaften muss jedes Mitglied der Bietergemeinschaft in seinen Unterlagen hierzu diese Aussage treffen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Mindestanforderung ist eine Erklärung des Bieters, dass im Auftragsfall die vorgenannten Versicherungen mit diesen Deckungssummen abgeschlossen werden.
— Weitere Angaben zum Mindeststandard sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Technische Leistungsfähigkeit
— In fachlicher und technischer Hinsicht muss das Unternehmen je nach Art, Menge und Verwendungszweck der zu erbringenden Leistung seine Leistungsfähigkeit folgendermaßen nachweisen:
— Durch eine Liste der wesentlich in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen/vergleichbare Referenzen (mindestens 3, maximal 5 Referenzen) mit Angabe des Rechnungswertes (mindestens 200 000 EUR Auftragswert), der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber mit Name und Anschrift der Referenzgeberin oder des Referenzgebers mit Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner inkl. Telefonnummer bzw. weiterer Kommunikationsadressen.
— Durch eine Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung der Qualität.
— Über die Eintragung im Berufs-und Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes, der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWRAbkommens.
— Eine Erklärung, ob Teile des Auftrags als Unterauftrag vergeben werden.
— Über die geforderten Vergabeunterlagen hinaus gehende eingereichte Unterlagen, Erklärungen und Nachweise werden nicht berücksichtigt.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen