DTAD

Ausschreibung - Lagerung und Lagerhaltung in Koblenz (ID:3777940)

Auftragsdaten
Titel:
Lagerung und Lagerhaltung
DTAD-ID:
3777940
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.04.2009
Frist Angebotsabgabe:
29.06.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ziel dieses Koopererationsvorhabens ist die Versorgung von zivilen und militärischen Instandsetzungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland mit Ersatzteilen aus bundeseigenen Best?nden. Dabei obliegt dem Auftragnehmer die Lagerung, die Disposition und die Lieferung der Ersatzteile. Im Rahmenvertrag "Innovation, Investition und Wirtschaftlichkeit in der Bundeswehr" wurde unter Punkt 9.1 erstmals die Versorgung von zivilen Instandsetzungseinrichtungen in der gesamten Bundesrepublik im Rahmen des Depot-Instandsetzungsplanes der Bundeswehr (Teilstreitkraft SKB/Heer) mit Ersatzteilen als Pilotprojekt aufgeführt. Daraus entstand das Vorhaben ZEBEL als Pilotprojekt von 2001 bis 2004 und als Kooperationsprojekt von 2005 bis Oktober 2010. Mit dieser Ausschreibung soll die Anschlussversorgung vom 1.11.2010 bis zum 31.8.2012 vergeben werden. Ziel ist es, eine effiziente Materialbewirtschaftung bei gr??tm?glicher Kostentransparenz zu erreichen. Bei der Umsetzung ist die Unterstützung mit moderner Datenverarbeitung Grundvoraussetzung. Hierbei sind die bundeswehreinheitlichen Vorschriften der Materialbewirtschaftung zu berücksichtigen. Diesbez?gliche Vorgaben sind den Ausschreibungsunterlagen sowie dem Allgemeinen Umdruck Nr. 33/460 (Informationsversorgung in der Logistik der Bundeswehr ? BwMILSTRIP/BwMILSTRAP) zu entnehmen. Gegenstand dieses Verfahrens ist die Versorgung von derzeit ca. 180 Instandsetzungseinrichtung in der Bundesrepublik Deutschland. Davon handelt es sich bei 35 % der Leistungsempfänger um Firmen, die Auftragnehmer eines Instandsetzungsrahmenvertrages mit der Bundeswehr sind, bei 35 % der Leistungsempfänger um Instandsetzungseinrichtungen der HIL GmbH, die im Rahmen eines Kooperationsprojektes weite Teile der Materialerhaltung des Heeres und der Streitkr?ftebasis durchf?hrt, sowie bei ca. 30 % der Leistungsempfänger um ausgewählte militärische Instandsetzungseinrichtungen und sonstige Lieferadressen.
Kategorien:
Personen-, Schülerbeförderung, Sonstige Dienstleistungen, Ersatzteile, Reisedienste
CPV-Codes:
Lagerung und Lagerhaltung , Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  116926-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1, z. Hd. von RI z.A. Vetter, D-56073 Koblenz. Tel. +49 2614006301. E-Mail: bwbu2.12@bwb.org. Fax +49 2614006865. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.bwb.org. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen. Verteidigung. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
ZEBEL - Ersatzteilversorgung für die Instandsetzung in zivilen und ausgewählten militärischen ortsfesten Materialerhaltungseinrichtungen sowie der HIL GmbH.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 27. Hauptort der Dienstleistung: Bundesweit.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ziel dieses Koopererationsvorhabens ist die Versorgung von zivilen und militärischen Instandsetzungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland mit Ersatzteilen aus bundeseigenen Best?nden. Dabei obliegt dem Auftragnehmer die Lagerung, die Disposition und die Lieferung der Ersatzteile. Im Rahmenvertrag "Innovation, Investition und Wirtschaftlichkeit in der Bundeswehr" wurde unter Punkt 9.1 erstmals die Versorgung von zivilen Instandsetzungseinrichtungen in der gesamten Bundesrepublik im Rahmen des Depot-Instandsetzungsplanes der Bundeswehr (Teilstreitkraft SKB/Heer) mit Ersatzteilen als Pilotprojekt aufgeführt. Daraus entstand das Vorhaben ZEBEL als Pilotprojekt von 2001 bis 2004 und als Kooperationsprojekt von 2005 bis Oktober 2010. Mit dieser Ausschreibung soll die Anschlussversorgung vom 1.11.2010 bis zum 31.8.2012 vergeben werden. Ziel ist es, eine effiziente Materialbewirtschaftung bei gr??tm?glicher Kostentransparenz zu erreichen. Bei der Umsetzung ist die Unterstützung mit moderner Datenverarbeitung Grundvoraussetzung. Hierbei sind die bundeswehreinheitlichen Vorschriften der Materialbewirtschaftung zu berücksichtigen. Diesbez?gliche Vorgaben sind den Ausschreibungsunterlagen sowie dem Allgemeinen Umdruck Nr. 33/460 (Informationsversorgung in der Logistik der Bundeswehr ? BwMILSTRIP/BwMILSTRAP) zu entnehmen. Gegenstand dieses Verfahrens ist die Versorgung von derzeit ca. 180 Instandsetzungseinrichtung in der Bundesrepublik Deutschland. Davon handelt es sich bei 35 % der Leistungsempfänger um Firmen, die Auftragnehmer eines Instandsetzungsrahmenvertrages mit der Bundeswehr sind, bei 35 % der Leistungsempfänger um Instandsetzungseinrichtungen der HIL GmbH, die im Rahmen eines Kooperationsprojektes weite Teile der Materialerhaltung des Heeres und der Streitkr?ftebasis durchf?hrt, sowie bei ca. 30 % der Leistungsempfänger um ausgewählte militärische Instandsetzungseinrichtungen und sonstige Lieferadressen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
63120000, 60000000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Der Auftraggeber entscheidet bis zum 1.3.2012 über eine optionale Vertragsverlängerung, die nicht der Fortführung des Wirkbetriebes, sondern lediglich der Rückführung noch vorhandender Materialbest?nde dient (nähere Angaben in den Verdingungsunterlagen). Zahl der möglichen Verlängerungen: 1.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.11.2010. Ende: 31.8.2012. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Siehe Verdingungsunterlage.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Verdingungsunterlage.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Auszug aus dem Handelsregister des jeweiligen EU-Landes / Mitglied des EWR - Abkommens.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Siehe Verdingungsunterlage.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Siehe Verdingungsunterlage.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Offenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
B/URCC/99999/0A119.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 29.6.2009 - 14:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots:
Bis: 31.12.2009.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:
Tag: 29.6.2009 - 14:00. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Nein. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Ausschreibungsunterlagen werden mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe übersandt. Diese ist schriftlich oder elektronisch bei der Vergabestelle BWB U2.12 anzufordern (bwbu2.12@bwb.org). Der Anforderung ist der nachfolgende Hinweis beizufügen: "Die Ausschreibungsunterlagen werden - auch nach Beendigung des Verfahrens - vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergeleitet oder ihnen zugänglich gemacht".
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes, Kaiser - Friedrich - Str. 16, D-53113 Bonn.
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ist ein Vergabeversto? für den Bewerber / Bieter bereits aus der Bekanntmachung bzw. den Ausschreibungsunterlagen erkennbar, muss dieser innerhalb der Angebots- und Bewertungsfrist alle erkannten Verstöße unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber rügen. Der Auftraggeber wird die Bewerber / Bieter, die nicht zum Zuge kommen, mindestens 14 Tage vorher von seiner Absicht unterrichten, den Zuschlag zu erteilen. Damit muss ein Bewerber, will er die Aussetzung eines Vergabeverfahrens erreichen, jedenfalls vor Zuschlagserteilung das Nachprüfungsverfahren einleiten.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
24.4.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen